Gesetzentwurf Regierung plant bezahlte Pflege-Auszeit

Bei einem plötzlichen Pflegefall in der Familie dürfen Angehörige künftig zehn Tage bezahlt im Job pausieren - das Geld soll aus den Pflegekassen kommen. Der Gesetzentwurf von Familienministerin Schwesig hilft auch Bürgern, die längerfristig selbst pflegen wollen. Von Nina von Hardenberg mehr...

Steuern und Abgaben Steuern und Sozialversicherung für 2015 Steuern und Sozialversicherung für 2015 So werden Arbeitnehmer entlastet

Von 49 bis zu 116 Euro: Die meisten Arbeitnehmer werden im kommenden Jahr entlastet, egal ob verheiratet oder Single. Das gilt aber nur, wenn der Gesetzgeber sich entscheidet, das Kindergeld anzuheben. Von Guido Bohsem mehr...

Gröhe besucht Geburtshaus Charlottenburg Geburtshilfe Gröhe gibt den Hebammen-Freund

Die Geburtshelferinnen fürchten wegen steigender Kosten noch immer um ihre Existenz, doch sie haben einen Fürsprecher: Gesundheitsminister Gröhe. Beim Besuch eines Geburtshaus in Berlin verkündet er gute Neuigkeiten für die Hebammen. Von Nina von Hardenberg mehr...

Daniel Bahr FDP-Politiker Bilder
FDP-Politiker Ex-Gesundheitsminister Bahr wird Allianz-Vorstand

Der langjährige FDP-Politiker Daniel Bahr hat einen neuen Job: Er wird Vorstand beim Versicherungskonzern Allianz - und verteidigt den Schritt im SZ-Interview. Von Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

Politiker-Wechsel in die Wirtschaft Union und SPD einigen sich auf Karenzzeit-Regelung

"Eine Regelung mit Augenmaß": Die Fraktionsspitzen von Union und SPD planen eine Karenzzeit für Politiker-Wechsel in die Wirtschaft. Sie soll zwölf, in besonderen Fällen 18 Monate betragen. mehr...

Weiterentwicklung der sozialen Pflegeversicherung Pflegevorsorgefonds greift zu kurz

Bessere Leistungen und ein neuer Vorsorgefonds: Das sind die Kernpunkte für die Überarbeitung der Pflegeversicherung. Der Gesetzesentwurf soll zu mehr Generationengerechtigkeit führen - doch das tut er noch nicht. Ein Gastbeitrag von David Bowles und Wolfgang Greiner mehr...

Bemessungsgrenzen Spitzenverdienern bleibt 2015 weniger übrig

Exklusiv Weniger Netto vom Brutto: Weil die Obergrenzen für Sozialabgaben im kommenden Jahr steigen, bleibt Beschäftigten mit hohem Einkommen weniger übrig. Im Arbeitsministerium wünscht man sich eine gerechte Lastenverteilung. Von Thomas Öchsner mehr...

Bad Heilbrunn Im Alpenhof wird aufgeräumt

Das Pflegeheim in Bad Heilbrunn war durch öffentliche Kritik von Mitarbeitern in Verruf gekommen. Jetzt sollen eine neue Leitung, eine veränderte Hierarchie und das offene Ohr für die Angehörigen alles verbessern Von Klaus Schieder mehr...

Pflegeversicherung Gefängnis der Alten

Meinung Es gibt Zustände im deutschen Pflegesystem, die zum Himmel schreien, doch der Gesetzgeber hat bisher nichts unternommen. Die vom Sozialverband VdK angekündigte Verfassungsbeschwerde ist eine Art Notwehr. Nicht nur im Dienste pflegebedürftiger Menschen, sondern für die ganze Gesellschaft. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Reform beschlossen Was sich bei der Pflegeversicherung ändert

Die Beiträge für gesetzlich Versicherte steigen, wer aber zusätzlich privat für den Pflegefall vorsorgt, bekommt einen Zuschuss vom Staat. So steht es in Daniel Bahrs Pflegegesetz, das nun in Kraft treten kann. Eine Übersicht über die Auswirkungen der Reform. Von Nina von Hardenberg mehr...

Schon wieder eine Reform: Diesmal werden die Kosten für die Altersvorsorge steigen. Dringender Reformbedarf Loch in der Pflegeversicherung

Neue Herausforderung für Schwarz-Gelb: Die Reserven der Pflegeversicherung sind schon 2012 aufgebraucht - viel schneller als gedacht. Es droht ein Defizit von bis zu 300 Millionen Euro. Das System muss dringend reformiert werden. Von Guido Bohsem mehr...

Kommentar Kommentar Die Pflegeversicherung - ein Auslaufmodell

Was Gesundheitsökonom Karl Lauterbach zur Rettung der Pflegeversicherung vorschlägt, geht völlig in die falsche Richtung. Von Von Marc Beise mehr...

Regierungspläne SPD will Familien bei Pflegeversicherung und Rente entlasten

Gesundheitsministerin Ulla Schmidt hat ihre Pläne zur Reform der Pflegeversicherung konkretisiert: Kinderlose und Eltern, deren Kinder ausgezogen sind, sollen künftig pauschal 2,50 Euro pro Monat zahlen. Zudem soll langfristig die Witwenrente für Kinderlose gekürzt werden. mehr...

Unions-Konzept Pflegeversicherung wird teurer

Bei der Reform der Pflegeversicherung soll der Beitrag um einen halben Prozentpunkt steigen. Im Gegenzug sollen die Sätze zur Arbeitslosenversicherung sinken, sagte der Unions-Fraktionsvorsitzende Kauder. mehr...

Kommentar Herumdoktern an der Pflegeversicherung

Die von der Bundesregierung geplante Reform zielt zu kurz, eine umfassende Änderung ist nötig. Doch die SPD hat Angst vor ihren Wählern. Von Von Andreas Hoffmann mehr...

Grünen-Fraktionschefin "Ich bin dafür, die Pflegeversicherung aufzugeben"

Wegen der massiven Finanzprobleme stellt Katrin Göring-Eckardt die Versicherung in Frage. Die Leistungen sollen aber erhalten bleiben. mehr...

Nächstes Reformprojekt der Großen Koalition Pflegeversicherung soll teurer werden

Für die stetig steigenden Pflegekosten sucht die Koalition nun eine Lösung. Ein Vorschlag kommt aus dem bayerischen Sozialministerium: eine Pflicht-Zusatzprämie von sechs Euro im Monat. Kritik kommt von der SPD. mehr...

Rentnerin Zweiklassengesellschaft bei der Pflegeversicherung Privatpatienten zahlen weniger

Die private Pflegeversicherung ist zuletzt günstiger geworden - für die Kunden gesetzlicher Kassen dagegen wird es wohl teurer. Der Verband der privaten Krankenversicherer hält sein Modell daher für überlegen. Allerdings hat es einen einfachen Grund, warum das Verhältnis von Leistungsempfängern und Beitragszahlern bei der privaten Pflegeversicherung deutlich günstiger ausfällt. Von Guido Bohsem mehr...

Pflegeversicherung, Krankenversicherung, Krankenkassen, AP Beschlüsse von Schwarz-Gelb Kranken- und Pflegeversicherung teurer

Die Bürger werden weit weniger entlastet als angekündigt. Zwar sinken die Steuern, aber einige könnten am Ende sogar weniger Geld in der Tasche haben. Von G. Bohsem und C. Hulverscheidt mehr...

Reform der Pflegeversicherung Reform der Pflegeversicherung Experten fordern mehr Hilfe für demente Menschen

Weg von der unmenschlichen Minutenpflege: Regierungsberater üben scharfe Kritik an den Missständen im Pflegesystem und legen eine radikale Reform vor - die die Beitragszahler spüren würden. Von Guido Bohsem, Berlin mehr...

Koalition will private Pflegeversicherung fördern Fünf Euro für die Falschen

Meinung Schwarz-Gelb gibt den netten Onkel: Fünf Euro im Monat soll es geben, wenn man sich privat gegen das Risiko versichert, zum Pflegefall zu werden. Doch das hilft den Falschen. Gerade die besonders Betroffenen werden sich nicht zusätzlich absichern können - und die Pläne könnten zudem die gesetzliche Pflegeversicherung gefährden. Ein Kommentar von Guido Bohsem mehr...

Government Weekly Cabinet Meeting Reform der Pflegeversicherung Bahr stimmt auf höhere Beiträge ein

Der Gesundheitsminister will bis zum Herbstanfang seine Reform zur Pflegeversicherung vorstellen. Sicher ist: Es wird teurer. Die FDP und Teile der Union fordern zudem eine verpflichtende private Zusatzvorsorge. Über die Finanzierung und wann die Reform umgesetzt werden soll, sind sich die Koalitionspolitker nicht einig. mehr...

Pflegeversicherung: Was bringt 2013? Änderungen bei der Pflegeversicherung Ein Reförmchen für alte und kranke Menschen

Mehr Geld für Demenzkranke, kleine Wohngruppen statt Heime, größere Wahlfreiheit bei den Leistungen der Pflegedienste: Das ab 2013 geltende Pflegegesetz klingt erstmal gut. Doch wie sehr profitieren Familien tatsächlich davon? Von Berit Uhlmann mehr...

Regierung will Zusatz-Pflegeversicherung fördern 200 Millionen Euro für Nonsens

Meinung Zuweilen stehen in Gesetzesvorhaben Dinge, die sich jemand mit destruktivem Humor nicht besser hätte ausmalen können: Weil die staatliche Pflegeversicherung schon jetzt nur einen Teil der Kosten abdeckt, will die Regierung die Menschen dazu ermutigen, eine zusätzliche, private abzuschließen - indem sie das steuerlich fördert. Und hier kommt der Unsinn ins Spiel. Ein Kommentar von Guido Bohsem mehr...

Pflegeversicherung Stiftung Warentest warnt vor Pflege-Bahr

1500 Euro monatliche Zuzahlung im Pflegefall: Um diese Versorgungslücke zu mindern, gibt es staatlich geförderte Pflegetagegeldtarife. Doch die Stiftung Warentest rät von der sogenannten "Pflege-Bahr" ab. Kunden müssten immer noch ordentlich draufzahlen - nicht geförderte Versicherungen seien besser. Von Sarah Ehrmann, Berlin mehr...