"Working on my novel" von Cory Arcangel Die Tweets der Möchtegern-Romanciers

Zeugnis von Prokrastination: Der amerikanische Medienkünstler Cory Arcangel hat Tweets gesammelt, in denen der Satz "Working on my novel" vorkommt. Das liest sich deprimierend - und anrührend witzig. Von Anna Steinbauer mehr... Buchkritik

Joshua Cohen US-Autor Joshua Cohen über das Netz "Das Internet ist eine Art Psychotherapeut"

"Literarisch genial" finden ihn die einen, als "Beschreibungspedant" bezeichnen ihn Kritiker. Auf dem Literaturfestival spricht US-Autor Joshua Cohen über die Tücken des virtuellen Lebens und seine Zeit in Berlin. Jener Stadt, in der niemand arbeite. Von Ruth Schneeberger mehr...

Judith Hermann Schriftstellerin Judith Hermann Aus dem pulsierenden Berlin ins Reihenhaus am Stadtrand

Mit Kurzgeschichten über Berlin wurde Judith Hermann berühmt, jetzt hat die Schriftstellerin ihren ersten Roman veröffentlicht. Die Kritiken zu "Aller Liebe Anfang" sind vernichtend. Ein Treffen in Berlin. Von Verena Mayer mehr...

Markus Zusak, Autor von "Die Bücherdiebin" "Bücherdiebin"-Autor Markus Zusak "Man muss Vertrauen haben"

"Die Bücherdiebin", ein Roman über ein Mädchen und dessen Liebe zur Literatur in den Wirren des Zweiten Weltkriegs, war Markus Zusaks bisher größter Erfolg als Schriftsteller. Ein Gespräch darüber, als Autor bei einer Verfilmung loszulassen. Von Irene Helmes mehr... Interview

Shortlist für den deutschen Buchpreis Zwei DDR-Romane mit Siegchancen

Der Deutsche Buchpreis liebt große Geschichten aus dem alten Osten. Zwei DDR-Romane haben es wieder auf die Shortlist geschafft. Einer davon, Lutz Seilers "Kruso", wird beim Finale zu den großen Favoriten zählen. mehr...

Kultur Krimi "Brennerova" von Wolf Haas Krimi "Brennerova" von Wolf Haas Zerhackte Sachen sind meist handlicher

"Früher hat man gesagt, die Russinnen", fängt der neue Krimi von Wolf Haas an. Mit denen hat es sein verschrobener Held Brenner. In "Brennerova" lässt der Autor Globalisierung und Digitalisierung auf die Sprach-, Traum- und Denkspiele der Wiener Moderne treffen. Von Nicolas Freund mehr... Rezension

Iraqi Air Force air raid in Fallujah city "Der letzte Ort" von Sherko Fatah Irakisches Endspiel

Zwei Männer werden in der Wüste des Irak entführt. Sherko Fatahs Roman schildert ihr universelles Drama und ist zugleich eine Realtragödie der Grundkonflikte unserer Zeit. Man fragt sich, wie die westliche Öffentlichkeit vom Siegeszug der IS-Dschihadisten überrascht werden konnte. Von Florian Kessler mehr... Buchkritik

Literatur Interaktives Schreibexperiment Interaktives Schreibexperiment Nachtschicht, Teil 19

Wir finden uns in einer Parallelwelt wieder, in der Anna den Roman "Nachtschicht" gelesen hat - und in die Geschichte hineingesogen wurde. Gemeinsam mit ihrer Freundin Rana stürzt Anna durch ein schwarzes Loch in die Romanwelt. Von JosephineKilgannon mehr...

Bernhard Schlink Bernhard Schlinks Roman "Die Frau auf der Treppe" Der verschollene Akt

Ein Bild von Gerhard Richter hat ihn inspiriert. Bernhard Schlinks Roman dreht sich um eine Frau, die drei Männer um den Finger wickelt. "Die Frau auf der Treppe" ist eine flotte Komödie über das Ineinandergreifen von Kunst und Leben. Von Burkhard Müller mehr...

karen+jetzt.de Literaturkolumne "Zwei Bücher" Das Wir erzählt

Ein Dorf in der Uckermark und seine Geschichte, zwei unzertrennliche Zwillingsbrüder und ihr Blick auf die Welt: In der neuen Folge der Literaturkolumne spricht "Wir haben Raketen geangelt"-Autorin Karen Köhler über ein neu erschienenes und über ihr liebstes Buch. Vom Dorian Steinhoff mehr... jetzt.de

Dennis Gastmann; Reiche Buch über Reiche "Auch ich wollte sie hassen"

Welche Rolle spielt Geld, wenn Geld keine Rolle mehr spielt? Wie sieht es in der Parallelwelt der Reichen und Millionenerben aus? Autor Dennis Gastmann hat sich unter sie gemischt - und dabei seinen Neid überwunden. Von Birk Grüling mehr... jetzt.de

Literatur "Die letzten Zeugen" von Swetlana Alexijewitsch "Die letzten Zeugen" von Swetlana Alexijewitsch Das Märchen vom goldenen Fischlein

Friedenspreisträgerin Swetlana Alexijewitsch sprach mit Weißrussen, die als Kinder den Zweiten Weltkrieg überlebt haben. "Die letzten Zeugen" ist ein Buch über Hunger, erste Zigaretten - und darüber, wie Erinnerung funktioniert. Von Tim Neshitov mehr... Buchkritik

Deutscher Buchpreis Ist da ein Sexist?

Zu viele Männer? Zu wenig Frauen? Und was ist mit der Qualität? Um die Longlist zum Deutschen Buchpreis ist ein Streit entbrannt. Vielleicht steckt hinter dem neuen Genre des Pre-Bashings aber auch ein ganz pragmatischer Grund. Von Christopher Schmidt mehr... Analyse

kettengeschichte Interaktives Schreibexperiment Nachtschicht, Teil 18

Gerwin Gewinner und Liesel Maier sind auf der Suche nach Drogen in die Kammer eingedrungen, in der Anna und Rana nach ihrem Sturz in die Dunkelheit gelandet sind. Teil 18 der jetzt.de-Kettengeschichte. Von jetzt.de-Userin DivaGelsomina mehr... jetzt.de

eBooks Protestbrief gegen Amazon Der Deutsche Buchmarkt geht an der eigenen Arroganz zugrunde

Das System Buchmarkt hat seinen Zenit überschritten und den Kontakt zur Außenwelt verloren. Es gibt Gründe, den Wandel zu begrüßen. Warum ich die Petition gegen Amazon nicht unterschreibe. Von Stefan Weidner mehr... Gastbeitrag

Peter Handke, 1995 Gesprächsband über das Theater Peymann zu Arminia Bielefeld

Peter Handke spricht mit dem Dramaturgen Thomas Oberender über 50 Jahre Schreiben fürs Theater. Claus Peymann bekommt dabei zum Beispiel sein Fett weg, wobei Handke ihn auch an seinem Gerechtigkeitssinn teilhaben lässt. Aber nicht alle Kritisierten werden rehabilitiert. Von Christoph Bartmann mehr...

Judith Hermann Judith Hermanns Roman "Aller Liebe Anfang" Romantischer Trotz

Ihr erzählerisches Debüt "Sommerhaus, später" machte Judith Hermann 1998 über Nacht berühmt. Seither warteten ihre Fans auf den ersten Roman der Schriftstellerin. Nun ist er da. Doch in der hintergründigen Stalking-Geschichte "Aller Liebe Anfang" entfernt sie sich von ihrem bisherigen Stilideal. Von Helmut Böttiger mehr...

Longlist für den Deutschen Buchpreis Große Kassa

Judith Hermann und Martin Mosebach sind überraschenderweise nicht dabei. Ansonsten fiel die Kür der zwanzig Anwärter auf den Titel "bester deutschsprachiger Roman des Jahres" erwartbar aus. mehr...

Operations At The Jack Daniel's Distillery "Das verlorene Wochenende" von Charles Jackson Eine Schreibmaschine für einen Drink

Eindrucksvolles Porträt eines Alkoholikers: Charles Jacksons Trinkerroman "Das verlorene Wochenende" aus dem Jahr 1944, preisgekrönt verfilmt von Billy Wilder, ist in einer schönen Neuausgabe wiederzuentdecken. Von Ulrich Rüdenauer mehr... Buchkritik

Zweiter Weltkrieg, Ostfront: Leningrader Blockade, September 1941-Januar 1943,  | Second World War, Eastern Front: Siege of Leningrad, September 1941-January 1943 "Nachruf auf einen Soldaten" von Wolf Schneider Frieden ist kein Naturzustand

Ein Protest gegen die Brutalität, Verrohung, Entmenschlichung der Menschen durch den Krieg: Wolf Schneider hat einen "Nachruf" auf den Soldaten geschrieben. Der scharfe Analytiker überzeugt am meisten, wenn er mit dem Herzen spricht. Von Joachim Käppner mehr... Buchkritik

Elif Şafak Schriftstellerin Elif Şafak über die Türkei Schriftstellerin Elif Şafak über die Türkei "Wir leben nur noch in geistigen Gettos"

Vor der Präsidentschaftswahl zeichnet Elif Şafak ein düsteres Bild ihrer türkischen Heimat. Die Bestsellerautorin spricht im SZ-Interview über eine gespaltene Gesellschaft, die Kraft des Erzählens und einen Staat, der sich vor seinen Bürgern schützt. Von Tim Neshitov mehr...

Sarah Stricker Tagebuch zum Nahostkonflikt Todesangst lässt sich nicht filmen

"Friede? Das ist ja so was von 90er!", sagen junge Israelis. Unsere Autorin will nicht so desillusioniert enden und schreibt dagegen an. Plötzlich ist es still, die Telefone schweigen und die Waffen auch. Dann piepsen die Handys wieder Alarm. Teil vier des Kriegstagebuchs aus Israel. Von Sarah Stricker mehr... Tagebuch

Elfriede Brüning Schriftstellerin Elfriede Brüning ist tot "Erinnern strengt an"

Elfriede Brüning hat als kleines Kind noch den Ersten Weltkrieg erlebt. Als Erwachsene kämpfte die Schriftstellerin für eine bessere Welt, wurde von der Gestapo verhaftet und eckte in der DDR an. Drei Monate vor ihrem Tod erzählte die Sozialistin der SZ aus ihrem außergewöhnlichen Leben. Von Anna Günther und Oliver Das Gupta mehr...

Elfriede Brüning Schriftstellerin Elfriede Brüning gestorben

Das letzte Mitglied des in der Weimarer Republik gegründeten Bundes proletarisch-revolutionärer Schriftsteller ist tot: Elfriede Brüning ist im Alter von 103 Jahren in Berlin gestorben. mehr...

"Wurfschatten" von Simone Lappert Die kleine Weh-Jungfrau

Wenn das eigene Innenleben zum Abenteuer wird: In Simone Lapperts Debüt "Wurfschatten" bereitet sich die hypochondrische Ada aufs Sterben vor. Leider reflektiert der Roman nicht, sondern schildert nur die Oberfläche. Von Dana Buchzik mehr... Buchkritik