Russland Rubel stürzt trotz Zinssprung dramatisch ab

Der verzweifelte Schritt der Zentralbank in Moskau zeigt nur kurz Wirkung: Mit einer Leitzinserhöhung auf 17 Prozent stabilisiert sie den Rubel-Kurs zwar zwischenzeitlich. Dann sackt die Währung aber ab - und markiert erneut ein Rekordtief. mehr...

Konjunktur Aussicht für 2015 Aussicht für 2015 Ifo-Institut sieht Deutschland weiter auf Wachstumskurs

Das Ifo-Institut sieht Deutschland für 2015 weiter auf Wachstumskurs. International fallen die Prognosen weniger positiv aus. mehr...

OECD-Studie Ungleichheit hemmt das Wachstum

Nicht höhere Steuern behindern die wirtschaftliche Entwicklung, sondern die ungleiche Verteilung von Einkommen in der Gesellschaft. Zu diesem Schluss kommt die OECD - und legt den Staaten mehr Umverteilung nahe. mehr...

Windräder Konjunktur in Europa Was Deutschland zum Wachstum beiträgt

315 Milliarden Euro wollen die EU-Staaten zusätzlich investieren, um die Wirtschaft anzuschieben. Deutschland will 89 Milliarden in verschiedene Projekte pumpen. Dabei setzt die Regierung vor allem auf fünf Bereiche. Von Claus Hulverscheidt mehr...

Der SZ-Wirtschaftsgipfel 2014 Öl und die Weltwirtschaft Öl und die Weltwirtschaft Europas Chance im Wettlauf mit den USA

Öl ist so billig wie seit vier Jahren nicht mehr - die Förderländer haben jetzt entschieden, dass das auch so bleibt. Was bedeutet das für die Weltwirtschaft? Von Guido Bohsem und Markus Zydra mehr...

Konjunktur Konjunktur Konjunktur Deutsche Arbeitslosenzahl auf Drei-Jahres-Tief

Von der Konjunkturflaute ist auf dem deutschen Arbeitsmarkt offenbar noch nichts zu spüren. Die Arbeitslosenzahl ist auf einem Drei-Jahres-Tief angekommen. mehr...

Junghans_Kunststoffwaren-Fabrik Ifo-Index Deutsche Manager sind überraschend optimistisch

Gute Nachrichten für die Konjunktur: Das wichtigste Stimmungsbarometer der deutschen Wirtschaft ist zum ersten Mal seit einem halben Jahr wieder gestiegen. mehr...

Volkswagen legt Geschäftszahlen für das dritte Quartal vor Contra: Kritik an Wirtschaftspolitik Europas Weg ist richtig

Niedrige Inflation und das geringe Wachstum bedeuten nicht, dass Europa nun für immer vor sich hinsiecht. Es sind unschöne Begleiterscheinungen eines notwendigen Gesundungsprozesses. Von Claus Hulverscheidt mehr... Kommentar

Salzgitter AG Wirtschaftswachstum Deutschland entkommt der Rezession nur knapp

Ein Mini-Plus von 0,1 Prozent: Die deutsche Wirtschaft wächst ein kleines bisschen - im Vorquartal war sie noch geschrumpft. Drei Grafiken zeigen, wie es mit der Konjunktur weitergehen könnte. Von Bastian Brinkmann mehr... Analyse

Ifo Geschäftsklimaindex Prognose der Wirtschaftsweisen Wirtschaft wächst 2015 nur um ein Prozent

Exklusiv Krisen weltweit und die Konjunktursorgen in der Eurozone schlagen nun auch auf Deutschland durch: Im kommenden Jahr soll die hiesige Wirtschaft nur noch um ein Prozent wachsen. mehr...

Autoproduktion bei Opel, 2004 Konjunkturprognose für Europa EU-Kommission glaubt nur noch an wenig Wachstum

Statt zu wachsen, könnte Italiens Wirtschaft weiter schrumpfen und auch in der Euro-Zone sieht es weniger rosig aus als bisher angenommen. Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognosen deshalb deutlich gestutzt. mehr...

Konjunkturelle Lage in Deutschland Konjunktur Einzelhandel kämpft mit schwerem Umsatzverlust

Die Deutschen verlieren die Shopping-Lust. Der deutsche Einzelhandel verkauft spürbar weniger. Deutschland könnte sogar wieder in die Rezession rutschen. mehr...

Ebola Folgen der Epidemie Folgen der Epidemie Firmen flüchten vor Ebola

Die Wirtschaft in den Ebola-Gebieten steht praktisch still. Langfristig könnte die Angst vor der Seuche ganz Afrika lähmen - und den Aufschwung der vergangenen Jahre zunichtemachen. Von Silvia Liebrich mehr...

Mario Draghi Lockerung der Geldpolitik EZB könnte bald Unternehmensschulden kaufen

Die schwache Konjunktur und die geringe Inflation beunruhigen die EZB so sehr, dass sie nun womöglich den Kauf von Unternehmensanleihen vorbereitet. Überraschend wäre nicht nur die neuerliche Ausweitung des Geschäftsbereichs, sondern auch das Tempo. mehr...

French Finance Minister Michel Sapin and Economy Minister Emmanuel Macron attend the questions to the government session at the National Assembly in Paris Ministertreffen Frankreich will Deutschland zum investieren animieren

Während Paris 50 Milliarden Euro spart, soll Berlin die gleiche Summe in die Wirtschaft pumpen - das fordern zwei französische Minister. Damit dürften sie den Streit um den richtigen Weg aus dem Konjunktur-Tal befeuern. mehr...

SPD-Vorstandssitzung Debatte in der SPD Rütteln an der schwarzen Null

Mit EU-Parlamentspräsident Martin Schulz fordert nun auch ein Vertrauter von SPD-Chef Gabriel staatliche Investitionen. Notfalls mithilfe neuer Schulden. Von Nico Fried mehr...

Markus Söder, CSU, bayerischer Finanzminister Wirtschaftspolitik Söder will alle Regierungspläne neu bewerten

"Alles, was der Wirtschaft schadet, muss auf bessere Zeiten verschoben werden": Bayerns Finanzminister Markus Söder stellt angesichts aktueller Konjunkturprognosen Pläne wie den Mindestlohn und die Rente mit 63 zur Diskussion. mehr...

Bohnenernte in Niedersachsen Weltwirtschaft Billige Lebensmittel schüren Angst vor Preisverfall

Rekordernten im Mittleren Westen der USA lassen weltweit die Preise für Mais, Sojabohnen und andere Agrarrohstoffe sinken. Das hat weitreichende Folgen für die Weltwirtschaft. Von Nikolaus Piper mehr... Analyse

Aktienmarkt Dax fällt auf Jahrestief

Es ist der tiefste Stand seit mehr als einem Jahr: Der Dax ist nach schwachen Wirtschaftsdaten aus den USA um mehr als drei Prozent abgestürzt. Aber auch an den anderen europäischen Börsen sieht es nicht besser aus. mehr...

BIP im ersten Quartal minus 3,8 Prozent Herbstprognose der Bundesregierung Deutschland statt Boomland

Sind die fetten Jahre vorbei? Die Bundesregierung hat ihre Prognose für die Wirtschaftsentwicklung deutlich nach unten korrigiert: Für 2014 rechnet sie nur noch mit einem Wachstum von 1,2 Prozent. Und für das kommende Jahr sieht es nicht besser aus. mehr...

File picture of German Chancellor Merkel Schwaches Wirtschaftswachstum Merkels Schuld am Abschwung

"Rentengeschenke" und Mindestlohn: Ökonomen machen die große Koalition für den drohenden Wirtschaftsabschwung mitverantwortlich. Selbst das Prestigeprojekt der Regierung stellen sie in Frage. Von Thomas Öchsner mehr...

Ihre SZ Ihr Forum Konsumzurückhaltung bei den Deutschen - geht das German Wunder zu Ende?

Die Krisen im Irak, in Syrien und in der Ukraine nagen am Vertrauen der deutschen Verbraucher. Verlieren diese ihre Zuversicht, rechnen sie nicht mehr mit steigenden Löhnen oder zweifeln an der Sicherheit ihrer Jobs, halten sie sich auch beim Shopping zurück und erst recht bei größeren Anschaffungen. Geht das German Wunder langsam, aber sicher zu Ende? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

BIP im ersten Quartal minus 3,8 Prozent Konjunktur-Einbruch Das German Wunder ist zu Ende

Geringe Arbeitslosigkeit, Wachstum - in den vergangenen Jahren war Deutschland Europas Klassenprimus. Doch nun droht der Einbruch des Aufschwungs. Darauf hat sich die Regierung nicht vorbereitet. Von Guido Bohsem mehr... Kommentar

Konjunktur in Deutschland Absturz in Sicht

Siemens merkt es, Audi merkt es und die Chemieindustrie auch: Die Krisen dieser Welt kommen in Deutschland an. Und die Regierung? Streitet über die richtige Prognose. Von Guido Bohsem, Berlin, Helga Einecke, Frankfurt, Thomas Fromm und Christoph Giesen mehr...