Platzmangel in Norwegens Gefängnissen Hinter schwedischen Gardinen Sicherheitsverwahrung in der JVA Freiburg

Wer in Norwegen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird, darf sich erst mal in die Schlange stellen. Die Zellen im Königreich sind seit Jahren überfüllt. Nun möchte Norwegen in Schweden Gefängniszellen mieten. Denn das Nachbarland hat ein ganz anderes Problem: rätselhaften Häftlingsschwund. Von Silke Bigalke, Stockholm mehr...

a prisoner found hanged in a high-security Israeli prison was Aus Geheimnisvoller israelischer Häftling "Mister X" hat einen Namen

Mossad-Mitarbeiter oder Staatsfeind? Ein Australier kam in Israel aus ungeklärten Gründen in Isolationshaft und beging angeblich in seiner komplett videoüberwachten Zelle Suizid. Israel und die Angehörigen hüllen sich in Schweigen. Ein australischer Fernsehsender hat den Gefangenen nun erstmals beim Namen genannt. Von Peter Münch, Tel Aviv mehr...

Florence Cassez Nach sieben Jahren Haft in Mexiko Französin Cassez kehrt in die Heimat zurück

Sie zog nach Mexiko und verliebte sich ausgerechnet in einen Bandenchef und Schwerverbrecher. Kurze Zeit später saß die Französin Florence Cassez im Gefängnis. Das Urteil: 96 Jahre Haft. Am Ende dauerte ihre Odyssee sieben Jahre. Von Michael Kläsgen, Paris mehr...

Das Geschäft mit der Strafe Warum Goldman Sachs in Häftlinge investiert

Ein neuartiges Finanzierungsmodell soll die Sozialarbeit in Anstalten revolutionieren. Mit "Social impact bonds" spekulieren Investmentbanker auf den Erfolg von Betreuern bei der Senkung der Rückfallquote. Die Rollen zwischen Staat und Privat werden dabei radikal neu verteilt. Von Ronen Steinke mehr...

Physikprofessor Paul Frampton Drogenknast statt Hormonrausch

Er nahm den Koffer eines Fremden und reiste nach Argentinien, um eine Schönheit aus dem Internet zu treffen. Doch das Gepäckstück hatte einen doppelten Boden - darunter zwei Kilo Kokain. Jetzt sitzt der angesehene US-Physiker Paul Frampton im Gefängnis. Von Peter Burghardt, Buenos Aires mehr...