SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat. Von Matthias Fiedler mehr...

Nachmittagsbetreuung Nachmittagsbetreuung Nachmittagsbetreuung Wolfratshausen bekommt neue Hortgruppe

Im Rückgebäude der Landwirtschaftsschule entstehen Räume für bis zu 30 Kinder. "Unisono" muss weichen. Von Leonard Scharfenberg mehr...

Gerichtsurteil Seehofer: Deutschland nimmt 10.000 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge auf

Unterdessen könnte ein Urteil aus Griechenland die Situation in Europa bald ändern. Demnach dürfen neuankommende Asylbewerber nicht auf den griechischen Inseln festgehalten werden. mehr...

Flüchtlinge Kleineuropäische Antwort

Es ist richtig, dass Deutschland 10 200 Flüchtlinge aufnimmt. Von Josef Kelnberger mehr...

Helferkreis stellt Projekt vor Asyl Wie ein Ehepaar Flüchtlingen ein Zuhause verschafft

Zwei Hechendorfer mieten ein renovierungsbedürftiges Haus und vermieten es weiter an junge Eritreer und Somalier. Das gefällt nicht allen. Von Christine Setzwein mehr...

Polizei vor Flüchtlingsunterkunft in Geretsried Razzia im Asylheim Polizei findet Betäubungsmittel und ungültige Pässe

Der Geretsrieder Dienststellenleiter Daniel Kießling erklärt, der massive Einsatz diene dem Schutz der überwiegenden Mehrheit der friedlichen Flüchtlinge. Von Thekla Krausseneck mehr...

jetzt hassan Malaysia Gefangen in der Transitzone

Seit 42 Tagen harrt Hassan al-Kontar im Flughafen Kuala Lumpur aus - in seiner Heimat Syrien droht ihm Haft. Andere Länder lassen ihn nicht einreisen. Auf Twitter dokumentiert er sein bizarres Leben. Von Lara Thiede mehr... jetzt

Busse Heimatgefühle: Syrische Flüchtlinge kehren zurück

In rund 15 Bussen wurden Hunderte Syrer vom Südosten Libanons in Richtung Ost-Ghuta gefahren. mehr...

Integrationsbeauftragte spricht bei CSU Starnberg Neue Integrationsbeauftragte Hitzige Debatte zum Thema Flüchtlinge

Mechthilde Wittmann hat auf einer CSU-Veranstaltung in Starnberg einen schweren Stand. Ortsvorsitzender Stefan Frey muss mehrfach eingreifen. Von Sylvia Böhm-Haimerl mehr...

Flüchtlinge Gericht stärkt Recht auf Familiennachzug

Wer unter 18 einen Asylantrag gestellt hat, darf seine Familie auch dann nachholen, wenn er zum Zeitpunkt seiner Anerkennung bereits volljährig ist. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Von Wolfgang Janisch mehr...

Das zerstörte Zentrum von Afrin Chronologie Der syrische Bürgerkrieg im Überblick

Wie in Syrien aus friedlichen Protesten im Jahr 2011 ein tödlicher Konflikt wurde, der mittlerweile zu gefährlichen Spannungen zwischen den USA und Russland geführt hat. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...

Laser-Maschinenbauer LPKF Fachkräftemangel Zuwanderung ist nötig

Eine neue Studie liefert detaillierte Zahlen zu arbeitenden Migranten. In den kommenden Jahren könnte Deutschland noch stärker auf den Zuzug von Fachkräften angewiesen sein. Von Alexander Hagelüken mehr...

A row of tents where migrants live are installed on the banks of the Canal Saint-Martin in Paris Flüchtlinge in Frankreich Die Dubliner in Paris

In Frankreichs Hauptstadt leben immer mehr Flüchtlinge in Zelten. Sie sind lieber hier, als durch das europäische Asylverfahren zu irren. Von Nadia Pantel mehr...

Flüchtlinge Platz für 192 Bewohner

In Oberschleißheim wird die neue Asylunterkunft eröffnet mehr...

Süddeutsche Zeitung Bad Tölz-Wolfratshausen Bitteres Schicksal Bitteres Schicksal Zerrissen zwischen fremden Ländern

Einer syrischen Familie wird die Zusammenführung verweigert. Die Eltern dürften zu vier Kindern nach Deutschland "nachziehen", müssten aber drei Minderjährige in der Türkei zurücklassen. Von Felicitas Amler mehr...

Video Maas: Abschluss der Jordanienreise

Rund drei Wochen nach Vereidigung der neuen Bundesregierung ist der Streit über den Flüchtlingsnachzug wieder voll ausgebrochen. Außenminister Maas stellt sich Innenminister Seehofer entgegen - von Jordanien aus. mehr...

Congolese families, who fled ethnic fighting in Democratic Republic of Congo on a boat across Lake Albert, sit in a bus upon arrival at United Nations High Commission for Refugees (UNHCR) settlement camp in Kyangwali, UN Wenn Flüchtlingskrisen zur Normalität werden

70 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Die Vereinten Nationen planen deshalb einen völlig neuen "Globalen Flüchtlingspakt", der die Genfer Konvention ergänzen soll. Von Andrea Bachstein mehr...

Deutschland Von Netanjahu überrumpelt

Das Bundesinnenministerium zeigt sich skeptisch gegenüber einer Umsiedlung von Flüchtlingen aus Israel. Von Robert Roßmann mehr...

SZ Espresso Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat. Von Matthias Fiedler mehr...

Flüchtlings- und Migrationspolitik EU-Flüchtlingspolitik EU-Flüchtlingspolitik "Der Erfolg? Immerhin ertrinken weniger Menschen"

Gerald Knaus gilt als Ideengeber für den europäischen Flüchtlingsdeal mit der Türkei. Im Gegensatz zu Ankara würde die EU ihren Teil der Arbeit aber nicht erfüllen, kritisiert der Österreicher. Die Flüchtlingskrise könnte daher bald neu aufbrechen. Interview von Stefan Braun mehr...

Freiwillige Ausreise von Asylbewerbern Flüchtlinge Bundesregierung will Rückkehrerprogramm massiv aufstocken

Entwicklungsminister Müller will 500 Millionen Euro jährlich in Maßnahmen investieren, mit denen Migranten in ihrer Heimat Fuß fassen sollen. Das sei billiger, als sie hierzulande zu versorgen. mehr...

Politik Israel Israel Israel Netanjahu setzt Flüchtlingsdeal mit den UN aus

Dieses sah vor, etwa 16 000 afrikanische Flüchtlinge in westlichen Staaten unterzubringen und Tausende weitere in Israel vorerst zu dulden. mehr...

Benjamin Netanjahu Umsiedlung afrikanischer Migranten aus Israel Israels Flüchtlingsdeal bringt Netanjahu unter Druck

Der Flüchtlingsdeal wäre ein fatales Signal für Asyl-Hardliner gewesen. Aber das ist nicht der Grund, warum Netanjahu die maximale Peinlichkeit eines Rückziehers in Kauf nimmt - sondern sein unbedingter Wille zum Machterhalt. Kommentar von Moritz Baumstieger mehr...

Politik Israel Asylpolitik Video
Asylpolitik Israel setzt Flüchtlingsdeal mit den UN nach wenigen Stunden aus

Nach Kritik aus den eigenen Reihen hat Premier Netanjahu die Übereinkunft wieder gestoppt. Zuvor sollten mehr als 16 000 afrikanische Flüchtlinge umgesiedelt werden - unter anderem nach Deutschland, Italien und Kanada. Von Andrea Bachstein mehr...

Politik Israel Flüchtlingspolitik Flüchtlingspolitik Israel will afrikanische Migranten in den Westen umsiedeln

Premier Netanjahu einigt sich mit dem UN-Flüchtlingswerk UNHCR: Mindestens 16.000 afrikanische Flüchtlinge sollen in westliche Staaten gebracht werden - darunter angeblich auch nach Deutschland. Von Moritz Baumstieger mehr...