SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Anne Kleinmann

Germany's Horst Seehofer is seen during a statement ahead of an informal meeting of EU's Home Affairs Ministers in Innsbruck
Leserdiskussion

Ist Seehofer als Innenminister noch tragbar?

Zynische Sprüche, Streit mit Merkel, Monothematik Flüchtlinge: Horst Seehofer sorgt in letzter Zeit für viel Kritik. Halten Sie ihn für das Amt des Innenministers noch geeignet?

Migration

Zahl der Asylanträge sinkt

Im ersten Halbjahr registriert das Innenministerium einen Rückgang von 16,4 Prozent, im Juni aber wieder einen leichten Anstieg.

Von Robert Roßmann, Berlin

Bundestag 01:20
Innenminister Seehofer

Bundeshaushalt gewährleistet Sicherheit für Deutschland

Während der Haushaltsdebatte zeigte sich der Bundesinnenminister zuversichtlich, dass es im Asylstreit zu einer Einigung mit der SPD kommen wird. Für das Bundesinnenministerium ist ein Etat von 14 Milliarden Euro vorgesehen.

München, Landratsamt, Wanderausstellung Only Human, Leben, Lieben, Mensch sein, speziell für Geflüchtete
Ausgezeichnete Asylpolitik

Vorbild bei der Flüchtlingshilfe

Der Landkreis München wird für seinen Integrationsfahrplan vom Bundesinnenministerium ausgezeichnet. 40 Prozent der Einzelziele, um Schutzsuchende auf ihr neues Leben vorzubereiten, gelten als erfüllt.

Von Iris Hilberth, Landkreis

sprache+jetzt
jetzt
Einigung im Asylstreit

"Fiktion der Nichteinreise": Wollt ihr uns für dumm verkaufen?

Die sperrige Sprache der Union im Asylstreit zeigt, wie weit sich die Politik vom Menschen entfernt hat.

Kommentar von Theresa Hein

Horst Seehofer
Seite Drei über Horst Seehofer

Der Aufreger

Seit Jugendtagen verfolgt Horst Seehofer nur ein Ziel: Politik für die schweigende Mehrheit. Wieso sollte das im Herbst seiner Karriere anders sein? Ein Porträt.

Von Constanze von Bullion

Bundestags-Innenausschusses zur Bamf-Affäre
Leserdiskussion

Wie schlägt sich Seehofer im Bamf-Skandal?

Bundesinnenminister Seehofer gibt sich im Skandal um die manipulierten Asylbescheide in der Bremer Außenstelle als Aufklärer. Er verspricht den Abgeordneten "totale Transparenz" und der Bevölkerung eine umfassende Aufklärung nebst nötiger Konsequenzen. Wird er seiner Rolle gerecht?

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bei einer Sitzung des Bundeskabinetts 2018 in Berlin. 00:51
Manipulierte Asylverfahren

Seehofer verbietet Bremer Bamf-Stelle Asylentscheidungen

Die Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes darf keine Asylentscheidungen mehr treffen. Das hat Bundesinnenminister Horst Seehofer angeordnet. Damit erreicht die Affäre um das Bamf einen neuen Höhepunkt.

Entwicklungspolitik

Populismus statt Hilfe

Geld für die Armen soll künftig für Rückkehrer fließen - wie blamabel.

Von Kristiana Ludwig

jetzt Fashion Horsts
jetzt
Männer in der Bundesregierung

Seehofer, der Schulterpolster-Roboter

Ein Anzugschneider erklärt die Mode-Verbrechen im Foto von Seehofers Führungsteam. Ein guter Witz - und vor allem ein gelungener Beitrag zur Diskussion um Frauenmangel in der Politik.

CSU-Politiker Horst Seehofer und die Staatssekretäre des Bundesinnenministeriums präsentieren sich auf einem Foto.
Innenministerium

Seehofers Gleichstellungsbeauftragte tadelt ihren Chef

Die Kritik an der männlichen Führungsriege des Innenministers nimmt nicht ab. Jetzt hat Seehofers Gleichstellungsbeauftragte an ihn geschrieben. Die Beschäftigten des Ministeriums seien "wütend".

Personalpolitik

Das Männerministerium

Horst Seehofer (CSU) hat die Führungsriege für sein Ressort zusammen und löst damit Empörung aus.

CSU-Politiker Horst Seehofer und die Staatssekretäre des Bundesinnenministeriums präsentieren sich auf einem Foto.
Seehofer und seine MANNschaft

Männer fürs Museum

Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, sagt Heimatminister Horst Seehofer. Schaut man sich seine Personalentscheidungen an, dann gehören auch Frauen nicht dazu.

Kommentar von Iris Mayer

CSU-Politiker Horst Seehofer und die Staatssekretäre des Bundesinnenministeriums präsentieren sich auf einem Foto.
Bundesinnenministerium

Seehofers Mannschaft im Shitstorm

Der neue Bundesinnenminister besetzt die obersten Posten seines Hauses ausschließlich mit Männern. Das entlarvende Foto lässt das Ministerium verschwinden.

Härtefallkommission zieht Bilanz für 2016
Abschiebungen

Zwingende Argumente

Horst Seehofer will die Heimatländer abgelehnter Asylbewerber zur Eile drängen: Sie sollen die für Abschiebungen nötigen Reisepapiere deutlich schneller ausstellen.

Von Constanze von Bullion, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Wie beurteilen Sie Seehofers "Masterplan" für Asylpolitik?

Horst Seehofer hat sich zu seinen Plänen als Bundesinnenminister geäußert. Sein "Masterplan" sieht vor: null Toleranz gegenüber Straftätern, konsequentere Abschiebungen und Videoüberwachung an allen Brennpunkten. Ein Vorstoß in die richtige Richtung?

Tag der offenen Moschee in Köln
Islamfeindlichkeit in Deutschland

2017 gab es mindestens 950 Angriffe auf Muslime und Moscheen

Diese Zahl nennt das Bundesinnenministerium. Die Linke warnt vor "Islamhassern" im Bundestag.

Union

"Nicht auf die Goldwaage legen"

Man dürfe sich auch mal was von der Seele reden, wenn man ein Amt verlassen müsse: Die CSU reagiert zurückhaltend auf Kritik von Innenminister de Maizière an seinem möglichen Nachfolger Seehofer.

Von Robert Roßmann, Berlin

Altersarmut und Hartz IV
Experten

"Heimatministerium ist eine Blackbox"

Das neue Ressort soll die strukturschwachen Regionen in Deutschland stärken. Wird das gelingen?

Von Max Ferstl

Altm¸hltaler Lammauftrieb; heimatministerium+jetzt
jetzt
Twitter-Diskussion um Heimatministerium

Ein deutscher Schäferhund für jeden?

Horst Seehofer könnte Innenminister, sein Ministerium um den Bereich "Heimat" erweitert werden. Was wird er da wohl durchsetzen? Auf Twitter wird wild spekuliert und viel gespottet.

Hubertus Heil
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Tausende Thüringer helfen noch immer Flüchtlingen
Flüchtlingspolitik

Regierung will Asylbewerber mit Prämien zur Rückkehr bewegen

Familien erhalten Sachleistungen in Höhe von bis zu 3000 Euro, wenn sie Deutschland freiwillig verlassen.

Flüchtlinge kommen an
Flüchtlingspolitik

Innenministerium will keine Zahlen zum Familiennachzug nennen

Der Familiennachzug bei Flüchtlingen ist ein heikles Thema bei den Sondierungsgesprächen. Auf eine Anfrage der Linken reagiert das Ministerium ausweichend. Dabei kursieren bereits Zahlen vom Auswärtigen Amt.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Bamf

Die Stimmung im Bamf ist auf dem Gefrierpunkt

Eigentlich hätte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Hunderttausende Fälle zu bearbeiten. Doch ein Streit zwischen Chefin und Personalrat blockiert derzeit alles. Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs.

Von Bernd Kastner