Freitag, 29. Mai 2015
artnet versteigert politische Street-Art von Shepard Fairey, Artnet / obs Kritik am US-Präsidenten Poster-Künstler rechnet mit Obama ab

Er designte für Barack Obamas Wahlkampf das ikonische Plakat mit dessen Konterfei und der Aufschrift "Hope". Jetzt hat sich der Künstler Shepard Fairey vom US-Präsidenten distanziert. Auch seine Mitbürger kritisiert er scharf.

, Janet Hamlin / Janet Hamlin Supreme Court Hört! Hört! Hört

Ideologisch verfallen die USA seit Jahren in zwei bitter verfeindete Lager - die großen Probleme müssen die obersten Richter lösen. Ein junger Komponist hat eine Oper über sie geschrieben.

Merkel empfängt Cameron, Wolfgang Kumm / dpa Änderung der EU-Verträge Merkel lässt Cameron zappeln

Der britische Premier Cameron will eine Reform der EU, die Kanzlerin die Briten in der Gemeinschaft halten. Das macht einen Kompromiss durchaus möglich, aber Merkel wartet ab - nicht ohne Hintergedanken.

General Economy As G-7 Weighs In On Greece Over Aid Deal, Kostas Tsironis / Kostas Tsironis/Bloomberg Griechenland "Eine romantische Nation, angekommen in der Realität"

Defekte Busse, streikende Ärzte: Das Loch in Griechenlands Staatskasse ist gewaltig, die Steuereinnahmen reichen nicht. Immer verzweifelter sucht die Regierung nach neuen Geldquellen.

Ukraine Trotzdem tot

Putin verbietet das Reden über tote Soldaten. Das ist zynisch.

Angela Merkel im SZ-Interview, Regina Schmeken / Regina Schmeken Interview mit Angela Merkel Der Gipfel der Harmonie

Kurz vor dem G-7-Treffen spricht die Kanzlerin im SZ-Interview über die Beziehung zu den USA, Folgen der Geheimdienstaffäre und warum das Treffen trotz des hohen Aufwands gerechtfertigt ist.

Vorratsdatenspeicherung Union lehnt Befristung ab

An der SPD-Basis brodelt es wegen des umstrittenen Speichergesetzes. Die Union ist zur Besänftigung der Sozialdemokraten aber nicht zu Kompromissen bereit.

Rätsel der Woche Was kostet der G-7-Gipfel wirklich?

Im Sommer 2014 hieß es noch, Bayern würde einen kleinen zweistelligen Millionenbetrag zahlen. Jetzt sind es 92,5 Millionen Euro.

Angela Merkel im SZ-Interview, Regina Schmeken / Regina Schmeken Angela Merkel "An Ertrag wird es nicht mangeln"

Warum die Kanzlerin das G-7-Treffen für notwendig hält, aber auch versteht, dass es Proteste gibt.

, MICHAEL BUHOLZER / AFP Korruptionsskandal im Weltfußballverband Warum sich Al Capone in Sepp Blatters Fifa gut zurecht fände

Politiker rollen den Funktionären den roten Teppich aus, das Geld fließt in rauen Mengen - unter Joseph Blatter ist die Fifa zu einem ebenso mächtigen wie auch korrupten Welt-Verein geworden. Das muss ein Ende haben.

Datenspeicherung Frist und Frust

Man sollte das Gesetz nicht befristen, sondern entsorgen.

Emcke, Carolin, Bernd Schifferdecker Kolumne Gleichstellung

Die emotionalste Begründung für die Ehe von Schwulen und Lesben kommt von deren konservativen Gegnern: Gerade wer die Institution Ehe schützen möchte, der sollte alle begrüßen, die sich ihr stellen wollen.

firo Fußball, Fussball: firo Fußball,Fussball,                           12.01.2015 FIFA Ballon D'OR  Weltfußballer, Weltfussballer Wahl 2014,, firo Sportphoto/aldo liverani / firo Sportphoto Fifa Überraschung

Usbekistan kommt zu spät, ein Inselstaat steuert die falsche Wahlkabine an, und am Ende gewinnt: Sepp Blatter. Über die sagenhafte Zähigkeit der Großkorruption.

Außenminister Steinmeier in Ukraine, Thomas Imo; photothek.net / Thomas Imo/dpa Ukraine-Konflikt Steinmeiers Sorgen

Der Außenminister mahnt beim Besuch in Kiew, die Beschlüsse aus dem Abkommen von Minsk umzusetzen. Doch das Land hat noch andere Sorgen.

Glosse Das Streiflicht

(SZ) Schwer liegt das Gesetz des Schweigens über der abgeschiedenen Dorfgemeinschaft. Keiner will etwas gehört, keiner das Geringste gesehen haben. Hier oben, in den finsteren Tälern, gelten eigene Gesetze. Und tief unten, in einer Höhle, liegen Knochenreste.

Laternen Heimleuchten

Deutschland ist das Land der Gaslaternen. Doch vielerorts soll nun elektrifiziert werden. Dagegen regt sich Protest. Selbst Bundespräsident Joachim Gauck schaltet sich in die Diskussion ein.

Großbritannien Labour sortiert sich

Die britische Oppositionspartei sucht nach ihrer krachenden Wahlniederlage nach einer neuen Führung. Die bisherigen Kandidaten gehen alle auf Distanz zum linken Kurs ihres Ex-Chefs Miliband.

Meine Presseschau Boat People

Nicht nur Europa, auch Südostasien muss entscheiden, wie mit dem Strom von Bootsflüchtlingen umzugehen ist.

SPD-Vorstandssitzung, Wolfgang Kumm / Wolfgang Kumm/dpa SPD-Generalsekretärin Holzen statt holpern

Nach einem ungelenken Start ins Amt galt Yasmin Fahimi schon als Fehlbesetzung. Nun findet sie ihre Rolle.

Wache Bundespolizei-Inspektion Hannover, Julian Stratenschulte / Julian Stratenschulte/dpa Polizei und Gesellschaft Erlkönig in Uniform

Nach der mutmaßlichen Folter von Flüchtlingen sind Konzepte gegen Machtmissbrauch im Gespräch. Oder läuft gar die ganze Polizei-Ausbildung falsch?

Italian Prime Minister Renzi gestures during a news conference with his Greek counterpart Tsipras at Chigi palace in Rome, REMO CASILLI / Remo Casilli/Reuters Italien Spiel um die Zukunft

Eigentlich wird am Sonntag nur regional gewählt. Doch für Italiens Premier geht es um mehr.

-, ODD ANDERSEN / Odd Andersen/AFP Diskussion um den Brexit Bleib doch noch

Angela Merkel versucht, Großbritannien unter dem frisch wiedergewählten Premier David Cameron in der EU zu halten. "Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg", sagt die Kanzlerin.

Russland Verdacht auf Vergiftung

Ein Mitarbeiter des ermordeten Kreml-Kritikers Boris Nemzow wurde in eine Moskauer Klinik eingeliefert. Nun liegt Wladimir Kara-Murza im künstlichen Koma. Freunde halten eine Vergiftung für möglich.

Videokolumne Global betrachtet

"Sie konzentriert sich auf die Mühsal der Ebene": Stefan Kornelius über Angela Merkel.

Gaza In Ruinen

Knapp ein Jahr nach dem Krieg gleicht Gaza noch immer einem Trümmerfeld. Die Wut der Menschen richtet sich nicht mehr nur gegen Israel, sondern auch offen gegen die herrschende Hamas.

Familienpolitik Eher für die Ehe

Das Volk wäre für die volle Gleichberechtigung für homosexuelle Paare. Das merkt auch der CDU-Generalsekretär, der auf Facebook eine Frage stellte - und sehr, sehr viel Resonanz bekommt, mit eindeutiger Botschaft.

Afghanistan Deutscher Helfer entflieht den Taliban

Sechs Wochen lang war der Entwicklungshelfer von den Islamisten festgehalten worden, dann gelang ihm die Flucht.

Profil Hubert Wimber

Erster Polizeipräsident der Grünen in Deutschland, geht nun in Pension.

Recep Tayyip Erdogan, Burhan Ozbilici / AP Türkischer Staatschef Erdoğan Wahlkampf eines Verzweifelten

Was glaubt dieser Mann eigentlich, wer er ist? Staatspräsident zu sein, so wie die Verfassung das Amt definiert, genügt Recep Tayip Erdoğan jedenfalls nicht. Deshalb keilt er gegen Kritiker und mischt sich in den türkischen Parlamentswahlkampf ein. Ein Trauerspiel.

, Peter Morrison / AP Britisches EU-Referendum Nein, auf das Ja ist kein Verlass

"Sollte das Vereinigte Königreich in der EU bleiben?" Wenn die Briten bald diese Frage beantworten, werden die EU-Freunde "Ja" ankreuzen. Ein Vorteil, heißt es, weil sich die Menschen lieber hinter positiven Botschaften versammeln. Stimmt das?

Cyberangriff Hacker stehlen Rechnerdaten des Bundestags

Bei der jüngsten Cyberattacke auf den Bundestag gelang es den Hackern, Computerdaten zu erbeuten. Wer steckt hinter dem Angriff, der womöglich immer noch andauert?

, Markus Schreiber / AP Cameron in Berlin Merkel schließt Änderung europäischer Verträge nicht aus

"Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg": Bundeskanzlerin Merkel signalisiert dem britischen Premier Cameron in Berlin, dass sie sich eine Änderung der EU-Verträge vorstellen kann. Dabei hat sie auch die deutschen Interessen im Blick.

Rohingya-Flüchtlinge bekommen Hilfe von Fischern, Str / dpa Flüchtlingskrise in Asien In der Heimat verfolgt, auf der Flucht misshandelt

Seit Jahren fliehen Rohingya aus Myanmar. Doch die Route der Schlepper durch Thailand nach Malaysia ist unterbrochen und Tausende Bootsflüchtlinge finden keine Zuflucht mehr. Nun beraten die betroffenen Länder, was mit ihnen geschehen soll.

Taliban-Entführung In Afghanistan verschleppter Deutscher ist frei

Sechs Wochen nach seiner Entführung durch die Taliban ist ein deutscher Entwicklungshelfer wieder frei. Der 45-Jährige habe fliehen können, teilte das Auswärtige Amt mit. Die afghanischen Behörden sagen etwas anderes.

Peter Tauber, Hauke-Christian Dittrich / dpa CDU und die Homo-Ehe Herr Tauber hat 'ne Frage

Peter Tauber fragt auf Facebook, ob die Nutzer eine Ehe für alle wünschen. Und erntet eine fast irische Anzahl von "Ja"-Stimmen. Warum das dem Generalsekretär der größten "Nein"-Partei womöglich sogar nützt.

Innenministerium verbietet Neonazi-Netzwerk, David Ebener / dpa Rechtsextremismus Nachbar Nazi

Rechtsextreme besitzen dreimal so viele Gebäude wie noch vor zehn Jahren. Die Opposition fordert, dass die Häuser enteignet werden. Doch so einfach ist es nicht.

Kunstjagd Schwestergemälde, Follow the Money / Follow the Money Rechercheprojekt #Kunstjagd Was geschah mit dem verschollenen Gemälde?

Das Rechercheprojekt Kunstjagd geht in die zweite Woche. Mit mehr als 600 Teilnehmern - und einem Hinweis auf ein geheimes Hinterzimmer.

Parlamentswahl in der Türkei Grünen-Chef Özdemir vergleicht Erdoğan mit Putin

"Erdoğan verwandelt sich zu einem autoritären Herrscher mit putinesken Zügen": Cem Özdemir kritisiert den türkischen Präsidenten. Die Grünen haben eine Wahlempfehlung gegen Erdoğan ausgegeben.

An art student takes part in a competition by drawing a portrait of President-elect Muhammad Buhari, during an art exhibition by Malami Leadership Foundation showcasing portraits of Nigeria's former presidents and heads of state in Abuja, AFOLABI SOTUNDE / Afolabi Sotunde/Reuters Nigeria Ex-Diktator als Hoffnungsträger im Kampf gegen Boko Haram

Einst war er Diktator, jetzt wird Muhammadu Buhari gewählter Präsident Nigerias. Er soll Boko Haram besiegen. Dass der scheidende Präsident Jonathan doch noch gegen die Terrorgruppe vorgeht, hat gute Gründe.

Terrormiliz Islamischer Staat "Nicht weniger barbarisch als das Töten von Irakern"

Nimrud, Hatra und jetzt Palmyra? Die UN verurteilen die Zerstörung historischer Stätten durch den IS. Die Täter sollen verfolgt, die Hehlerei unterbunden werden. Der irakische Botschafter findet deutliche Worte.