Samstag, 28. März 2015
Nigerian elections, Tife Owolabi / dpa Boko Haram Gewalt überschattet Präsidentenwahl in Nigeria

Wenn das bevölkerungsreichste Land Afrikas über einen neuen Präsidenten abstimmt, schützen 360 000 Polizisten die Wahllokale. Dennoch gibt es Zwischenfälle: Bei einem Anschlag der islamistischen Terror-Organisation Boko Haram sterben 15 Menschen.

Hillary Clinton Speaks At The Center For American Progress, Pete Marovich / Bloomberg E-Mail-Affäre Hillary Clintons Postfach ist leergeräumt

Als US-Außenministerin nutzte Hillary Clinton ihr privates E-Mail-Konto auch für dienstliche Korrespondenz. Der US-Kongress forderte die Mails, Clinton lieferte. Jedenfalls das, was die Löschtaste übrig ließ.

Krise in der Ukraine Schröder kritisiert Russland-Politik der Bundesregierung

Einseitige Verhandlungen, falsche Isolation: Altkanzler Gerhard Schröder hält die Russland-Politik von Angela Merkel für verfehlt. Verständnis zeigt er für Moskau, nicht aber für die Sorgen anderer europäischer Staaten.

Anschlag in Somalia 15 Tote bei Angriff auf Hotel in Mogadischu

Al-Shabaab-Kämpfer stürmen ein Hotel in Somalias Hauptstadt und eröffnen das Feuer. Mindestens 15 Menschen sterben, darunter der somalische Botschafter bei den Vereinten Nationen.

Freitag, 27. März 2015
Nahost Israel zahlt wieder an Palästinenser

300 Millionen Euro werden an Ramallah überwiesen. Es sind Steuern und Zölle, die Jerusalem als Strafmaßnahme einbehalten hatte.

Argentinien Gericht entlastet Präsidentin Kirchner

Das Staatsoberhaupt hat nach Auffassung der Richter nichts getan, um Ermittlungen in einem Terroranschlag zu behindern.

-, TOBIAS SCHWARZ / AFP In Saudi-Arabien verurteilter Blogger "Auf wundersame Weise 50 Peitschenhiebe überlebt"

250 000 Euro Strafe, zehn Jahre Gefängnis und 1000 Peitschenhiebe. Der saudische Blogger Badawi äußert sich in einem Brief erstmals selbst zu seinem Martyrium.

, AHMAD AL-RUBAYE / AFP USA im Nahen Osten Weg vom planlosen Gefriemel

Barack Obama hat sich nie besonders für den Nahen Osten interessiert. Das rächt sich. Die einstige Ordnungsmacht USA hat eine Lücke hinterlassen, in die gefährliche Mächte stoßen. Jetzt muss sich der Präsident entscheiden.

USS Theodore Roosevelt (CVN 71)  2015 deployment, MC2 Justin Wolpert / Justin Wolpert/AP US-Marine in Europa Herumschwimmen und beeindrucken

"Fürchtet euch nicht": Unter dieser Prämisse schippern schwer bewaffnete Flugzeugträger durch europäische Gewässer. Die Übungen der US-Armee sollen den Verbündeten Sicherheit vermitteln - und gleichtzeitig Russland abschrecken.

Kampf gegen den Terror Comics statt Bomben

Im Kampf um die Herzen junger Muslime kehrt ein altes Propaganda-Mittel zurück: Die USA werfen über Syrien Flugblätter ab. Mit drastischen Darstellungen warnen sie davor, der Islamisten-Miliz IS beizutreten.

Gastkommentar Luft zum Atmen

Die griechische Regierung muss den alten Staatsdirigismus in Athen beseitigen, soll das Land eine Chance haben.

Argentina's President Fernandez addresses the nation during a televised speech in Buenos Aires, HANDOUT / REUTERS Abgewiesene Klage gegen Cristina de Kirchner Ende eines argentinischen Dramas

Die Behauptung, die Präsidentin Kirchner stecke hinter dem Tod eines Staatsanwalts, entbehrt wohl jeglicher Grundlage. Doch das erratische Krisenmanagement der Staatschefin hat dem Ansehen des Landes und seiner Justiz geschadet.

Extremismus Mehrjährige Haftstrafen für Dschihadisten

Ismail I. wollte nach Syrien, kam aber nur bis zum Albaufstieg der A8 und wurde festgenommen. Jetzt hat das Oberlandesgericht Stuttgart ihn und drei weitere Männer verurteilt, die mit dem IS sympathisieren.

Tarifverträge Mehr Lohn für die Pflege

Die Gewerkschaft Verdi will in den Bundesländern allgemeinverbindliche Sozialtarife abschließen.

Rechenschaftsberichte im Bundestag Wie die Parteien an ihr Geld kommen

Niemand profitiert so stark von Spenden wie die CSU und keine andere Partei ist so sehr auf staatliche Zuschüsse angewiesen wie die Linke. Was die Rechenschaftsberichte im Bundestag noch offenbaren.

Jemen Menschen fliehen aus Sanaa

Saudi-Arabien setzt seine Luftangriffe auf Jemens Hauptstadt fort. Die USA hat es dabei nicht konsultiert, sondern nur informiert.

Fluzeug Passagierdaten, Frank Rumpenhorst / ag.dpa Germanwings-Absturz in Frankreich Angst fliegt mit

Er zerriss seinen Krankenschein und flog los: Nach dem Absturz von Flug 4U9525 werden im Cockpit schärfere Regeln gelten. Doch wichtiger ist die Frage, wie die Fluggesellschaften Probleme wie die von Andreas Lubitz erkennen können.

Maut Ohne Fortune

Die CSU möchte so gern modern sein - und wirkt alt.

Schleswig-Holstein Naturgewalt

Für alles soll Platz sein: Windräder, Maisfelder, Artenschutz. Nun bedroht ein giftiges Kraut das Idyll.

Ernährung Dünkelvollkorn

Bio, glutenfrei, gesund. Quinoa ist die Offenbarung für alle, die Weizen für Gift halten. Dumm ist nur: Der Inka-Reis ist jetzt so teuer, dass in Bolivien die Bauern Pommes essen.

Großbritannien Applaus für Gromit

In der ersten TV-Debatte vor der britischen Unterhauswahl schlägt sich der Herausforderer Ed Miliband gegen Premier David Cameron erstaunlich gut.

Kolumne Neusprech

Wie die Vereinten Nationen und ihr Generalsekretär Ban Ki Moon das grassierende Problem sexueller Gewalt bei UN-Friedensmissionen kleinreden.

China Pekings Pistenrausch

300 Millionen Chinesen sind wintersportbegeistert, das Land will die Olympischen Spiele 2022 - dabei liegt vielerorts mehr Smog in der Luft als Schnee.

Fracking Verbohrt

Selten hat sich eine Debatte so verselbständigt wie die ums Fracking. Das Böse aus dem Untergrund gegen das Gute an der Oberfläche - die steile Karriere eines Themas.

Rätsel Wird das Minsker Abkommen eingehalten?

Fortschritte sind spürbar, denn es wird insgesamt weniger gekämpft. Aber Vertreter der OSZE können kaum überprüfen, ob schwere Waffen auch wirklich abgezogen werden.

Germanwings "Nie mehr so wie früher"

Wie so ein Flugzeug-Unglück ein kleines Alpendorf verändern kann, weiß keiner besser als Bernard Batolini. Der Bürgermeister der kleinen Gemeinde Prads-Haute-Bléone hilft, wo er kann und bleibt doch ratlos.

Zuwanderung Das Boot ist leer

Die Rente ist sicher - wenn genügend Arbeitskräfte aus dem Ausland kommen. Bis 2050 müssten es jedes Jahr mehrere Hunderttausend sein, sagt eine Bertelsmann-Studie. Sonst droht Deutschland die Krise.

Bundestagsbeschluss Dobrindts Tag

Nach monatelangem Streit und Debatten ist die Pkw-Abgabe endlich beschlossene Sache. Die Opposition erklärt sie zu "offensichtlichem Unsinn".

Pflege Würdelos

Auch die Pfleger müssen mit Würde behandelt werden.

Griechenland Athen schlägt Schuldenalarm

Ohne neues Geld kann die griechische Regierung die Schulden nicht bedienen. Brüssel erhält eine Reformliste.

Bundesrat Ja zu Frauenquote und Mietpreisbremse

Mehrere Gesetzentwürfe der großen Koalition haben am Freitag die Länderkammer passiert. Gescheitert ist Bayern mit einem Vorstoß zu sicheren Herkunftsstaaten für Asylbewerber.

Germanwings 4U9525 Bergung, EMMANUEL FOUDROT; . / REUTERS Bergung der Germanwings-Absturzopfer Arbeit am Abgrund

Ohne Hubschrauber geht nichts - 600 Helfer bergen, was von einem Flugzeug und 150 Menschen übrig blieb. Was sie sehen, führt sie an den Rand des Erträglichen.

Nahostkonflikt Israel gibt einbehaltene Steuern für Palästinenser frei

Israel behält immer wieder Steuergelder der Palästinenser ein - zuletzt als Reaktion auf den palästinensischen Beitritt zum Internationalen Strafgerichtshof. Jetzt zeigt die internationale Kritik an der Praxis offenbar Wirkung.

Bundestag - PKW-Maut, Lukas Schulze / dpa Bundestag Schwarz-Rot stimmt für die Pkw-Maut

Die Pkw-Maut hat mit der Mehrheit aus Union und SPD den Bundestag passiert. Zuvor gab es noch einmal heftige Debatten. Verkehrsminister Dobrindt bekräftigt, dass die Maut europarechtskonform ist.

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Ist mehr Zuwanderung essentiell für die Zukunft der deutschen Wirtschaft?

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung soll die Zahl der Deutschen im erwerbsfähigen Alter bis 2050 um etwa 36 Prozent sinken. Dieser demografische Wandel birgt große Gefahren für die wirtschaftliche Stabilität.

Bashar al-Assad, Sana ;  Handout / dpa Syrien Assad zeigt sich offen für Gespräche mit den USA

Zwischen Syrien und den USA gibt es keinen direkten Kontakt. Syriens Präsident Assad regt nun in einem Interview an, dies zu ändern. Die Arabische Liga steht vor der Gründung einer gemeinsamen Armee.

Argentina's President Cristina Fernandez de Kirchner speaks during a press conference on March 18, 2013 in Rome, on the eve of Pope Francis inauguration mass. Argentine prosecutors formally accused Pr, ALBERTO PIZZOLI / AFP Argentinien Argentiniens Präsidentin Kirchner entgeht Anklage

"Spekulativ": Mit dieser Begründung hat ein argentinisches Gericht eine Klage gegen Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner abgelehnt. Ihr wird vorgeworfen, Ermittlungen gegen Iran im Fall eines Terroranschlags behindert zu haben.

Donnerstag, 26. März 2015
Shi'ite Muslim rebels hold up their weapons during a rally against air strikes in Sanaa, KHALED ABDULLAH / REUTERS Stellvertreterkrieg im Jemen Unglückliches Arabien

Der Machtkampf zwischen dem sunnitischen Saudi-Arabien und dem schiitischen Iran reißt mit dem Jemen noch ein Land in den Abgrund. Am Ende werden davon die Terrorgruppen al-Qaida und IS profitieren.

Nigeria Wählen am Abgrund

Ein früherer Diktator als Hoffnungsträger? Das zeigt, wie tief das Land unter der jetzigen Regierung gesunken ist.

Irak Ende der Zurückhaltung

Die USA unterstützen irakische Schiiten im Kampf gegen IS-Milizen immer offener. Dabei wollte Washington eigentlich Zurückhaltung üben. Denn bei den irakischen Schiiten mischen iranische Kommandeure mit.