Wetter - Nachrichten rund ums Wetter - SZ.de

Wetter

Nachrichten rund ums Wetter

dpa-Nachrichten

  1. Hochwasser in Süddeutschland
    :Über halbe Milliarde Euro Schaden bei Juni-Hochwasser

  2. Mosbach
    :Zeltplatz wegen Unwetters geräumt

  3. Unwetter
    :Unwetter sorgt für zahlreiche Einsätze in Sinsheim

  4. Wetter
    :Bis zu 32 Grad zum Ende der Woche in Hessen erwartet

  5. Wetter
    :Steigende Temperaturen erwartet - bis zu 32 Grad am Freitag

  6. Wetter
    :Erst Wind und Gewitter, dann Sonne-Wolken-Mix in NRW

  7. Gewitter
    :Blitz schlägt in Einfamilienhaus ein - Dachstuhlbrand

  8. Wetter
    :Viele Wolken und Gewitter in Berlin und Brandenburg erwartet

  9. Alle dpa-Nachrichten

einfach leben!

  • SZ PlusUrlaub
    :Stimmt so! Wie man weltweit richtig Trinkgeld gibt

  • SZ PlusTest
    :Warum Schallzahnbürsten nicht teuer sein müssen

  • SZ PlusIntellektuelle Bescheidenheit
    :„Leute, es ist auch okay, wenn ihr mal sagt: Ich weiß es nicht“

  • SZ PlusSZ MagazinBewegung
    :Die besten Sportarten, um stärker, ausdauernder oder entspannter zu werden

  • SZ PlusEin bisschen zusammen
    :Kann eine „Situationship“ wirklich funktionieren?

  • SZ PlusSZ MagazinEssen und Trinken
    :Wie man mit Tomaten mehr Würze ins Essen bekommt

  • SZ PlusGeldanlage
    :Wie sich die Mietkaution besser verzinsen lässt

  • SZ PlusKeime im Haushalt
    :Was tun gegen muffige Wäsche?

  • SZ PlusKörperkontakt
    :Bitte berühren – aber richtig

  • SZ PlusErziehung
    :Warum Langeweile Kindern guttut

  • SZ PlusSZ MagazinMeteorologie
    :So liest man den Wetterbericht richtig

  • SZ PlusSZ MagazinLiebe und Beziehung
    :»Dating-Burnout«, gibt es das wirklich?

Weitere Artikel

SZ PlusWetterphänomene
:Warum riecht Sommerregen?

Menschen mit feinen Nasen wissen schon vor dem Schauer, dass es gleich losplatscht. Woher kommt dieser Duft? Und kann man das Wasser, das vom Himmel fällt, eigentlich trinken? Acht Fakten zum Sommerregen.

Von Violetta Simon

SZ PlusHerz-Kreislauf-Erkrankungen
:Warum heiße Nächte eine Gefahr für die Gesundheit sind – und wie man sich schützen kann

Wenn die Temperaturen im Schlafzimmer über einem bestimmten Wert bleiben, steigt das Risiko für Schlaganfälle deutlich. Experten des Münchner Helmholtz-Zentrums erklären den Zusammenhang und geben Tipps.

Von Nicole Graner

70 Einsätze von 240 Rettern
:Gewitterzelle hinterlässt Schneise der Verwüstung

Insbesondere der Nordlandkreis war am Freitag von Hagel und Starkregen betroffen. Keller liefen voll, Straßen wurden überflutet und Bäume stürzten um.

Von Claudia Koestler

Unwetter und Kaltfront
:Starkregen und Hagel im Süden Bayerns erwartet

Die schweren Gewitter sollen am Abend und in der Nacht durch den Süden des Freistaats ziehen. Sie bringen kühlere Temperaturen für das Wochenende.

Bei Poing
:Radler vom Blitz getroffen

Ein 55-Jähriger wird von einem Gewitter überrascht und schwer verletzt.

SZ PlusHitzewelle in den USA
:Wie Spazieren auf dem Mars

Im trockensten Nationalpark der USA, dem Death Valley, ist es so heiß, dass Rekorde gebrochen werden könnten. Mehr als 80 Prozent der US-Amerikaner erleben gerade eine beispiellose Hitzewelle. Nicht nur die Temperaturen bereiten Probleme, sondern auch Waldbrände.

Von Jürgen Schmieder

Deutscher Wetterdienst
:Schauer und Gewitter im Freistaat – Unwetter möglich

Viel Regen und teils Hagel könnten vor allem am Alpenrand herunterkommen. Auch im Rest des Freistaats zeigt sich dem Deutschen Wetterdienst zufolge über den Tag hohes Gewitterpotenzial.

SZ PlusSZ MagazinWissen
:Wie man den Wetterbericht richtig liest

Was bedeutet eine 30-prozentige Regenwahrscheinlichkeit in der Wetter-App wirklich? Und sollte man sich beim Packen der Urlaubskoffer auf die 16-Tages-Prognose verlassen? Der Meteorologe und Moderator Özden Terli erklärt, woran man eine gute Wetter-App erkennt – und was mit diesem Sommer los ist.

Interview: Kathrin Hollmer

EM-Viertelfinale Deutschland gegen Spanien
:Gute Stimmung bis zum bitteren Ende

Die Fans jubeln mit, die Spannung steigt zum Anpfiff. Und dann gehen die Fans beim Public Viewing durch ein Wechselbad der Gefühle.

Wetter
:Zum EM-Spiel der Deutschen soll es in Bayern trocken bleiben

Der Deutsche Wetterdienst meldet für das Wochenende Regen, teils kräftige Gewitter, aber auch sonnige Abschnitte.

Wetter in Bayern
:Regen und Wolken dominieren diese Woche

Überwiegend regnerisch, meist bewölkt und wenig Sonne – der Deutsche Wetterdienst kündigt in Bayern wechselhafte Tage an.

Unwetter
:Wetterdienst warnt vor „Schwergewitterlage“ zum Deutschlandspiel

Nach den Unwettern vom Donnerstagabend beruhigt sich die Lage im Norden vielerorts. Doch der DWD sieht neues Ungemach aufziehen.

Unwetter in Bayern
:Starkregen, Hagel und Gewitter in Teilen Bayerns

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor neuen Unwettern im Norden des Freistaats. Geflutete Straßen, vollgelaufene Keller und Blitzeinschläge halten die Einsatzkräfte auf Trab.

SZ PlusWetter
:Also, mein Regenradar sagt...

Geht es ums Wetter, schaut man heute aufs Handy statt in den Himmel. Über das Bedürfnis nach Kontrolle und warum ein Meteorologe bei der 14-Tage-Vorhersage nur noch seufzt.

Essay von Mareen Linnartz

Olympiapark
:Unwetter in München: Fan-Zone muss teilweise schließen

Wegen einer Warnung vor Starkregen und Hagel bleiben die Bereiche Theatron und Seebühne zumindest für das 18-Uhr-Spiel geschlossen.

Deutscher Wetterdienst
:Starkregen in Teilen Bayerns erwartet

Extreme Niederschläge mit örtlich bis zu 50 Litern pro Quadratmeter könnten laut Wetterdienst auftreten. Auch vor Blitzschlag, Hagel und Überflutungen wird gewarnt.

SZ PlusAbsage bei der Eröffnung
:Verregneter Tollwood-Auftakt: Ersatztermine für Massen-Singen und Drohnen-Show

Bis zu 30 000 Menschen sollten am Wochenende in einem Mega-Chor auf dem Kulturfestival singen – doch das fiel ins Wasser. Für Kunstmond, Drohnen und den Riesenchor gibt es nun zwei neue Termine.

Von Michael Zirnstein

Wetter in München
:Unwetter mit Hagelkörnern von bis zu fünf Zentimetern Größe möglich

Starkregen, Sturm und Hagel könnten am Nachmittag und Abend in München für ungemütliches Wetter sorgen.

Bayern
:Der Sommer kommt – viel Sonne und bis zu 31 Grad erwartet

Nach viel Regen und wenig sommerlichen Temperaturen dürfte das Wetter in weiten Teilen Bayerns bald zu Badeausflügen einladen. Vorher könnte es aber vereinzelt noch mal ungemütlich werden.

Hochwasser
:Donau-Pegel sinken

Der Wasserstand geht langsam runter, in Regensburg wurde der Katastrophenfall beendet, ebenso in Passau. Die Europawahl verlief in den von der Flut betroffenen Gebieten reibungslos.

Alle Entwicklungen im Liveblog

SZ PlusMeinungKlimaschutz
:Das Wetter ändert sich, menschliches Verhalten nicht

Alle starren gebannt auf das Hochwasser. Ganz vorn mit dabei Markus Söder, Meister des Hüah und Hott. Daneben Olaf Scholz, auch beim Klimaschutz mehr Valium als Kapitän. Nur im Trösten sind sie gut.

Kolumne von Hans Well

Europawahl
:Landeswahlleiter: Hochwasser hat Auswirkungen auf die Wahl

Das Hochwasser hat großen Schaden in Bayern angerichtet und manche Städte bis jetzt im Griff. Auch für die Europawahl hat das Konsequenzen.

Hochwasser im Landkreis Dachau
:„Der Gesamtschaden ist nicht bezifferbar“

Nach dem Wochenende versucht man im Landratsamt eine erste Bilanz zu ziehen. Leicht ist das nicht, aber das wichtigste ist ohnehin: Niemand wurde verletzt oder ist gar gestorben.

Von Gregor Schiegl

Hochwasserschäden
:Recyclinghöfe an der Kapazitätsgrenze

Das Landratsamt bittet daher für die Abgabe von Sperrmüll auch das Abfallheizkraftwerk Geiselbullach zu nutzen.

Maisach
:Hochwasser legt Server des Freibades lahm

Kassenautomat kann derzeit nicht benutzt werden.

SZ PlusFlutkatastrophe in Bayern
:Der Retter, der das Wasser kennt

Ohne all die ehrenamtlichen Kräfte ginge nichts – wie Stefan Gut, den Einsatzleiter, der die Suche nach dem gekenterten Feuerwehrmann in Offingen koordinierte.

Von Nina von Hardenberg

SZ PlusBilder aus Hochwasser-Gebieten
:Die Flut und die Folgen in Bayern

Während die einen wie in Passau noch mit Flüssen auf Höchststand konfrontiert sind, versuchen andere zu retten, was nach dem Hochwasser zu retten ist. Eindrücke aus den Unwettergebieten.

Von Christian Helten und Katja Schnitzler

Nach dem Dauerregen in München
:Die Pegel sinken wieder, die Hochwasserlage beruhigt sich

Die Isar führt noch immer sehr viel Wasser, aber der Stand wird langsam niedriger – und die Wettervorhersage macht Mut. Große Probleme bereiten die Folgen des Regens der Deutschen Bahn.

Von Stephan Handel

Hochwasser im Landkreis Dachau
:„Die Boxschule war mal kurz eine Schwimmschule“

Die Hochwasserpegel sinken, und langsam wird das gesamte Ausmaß der Schäden im Landkreis sichtbar. Auch Vereine und öffentliche Einrichtungen sind betroffen. In Altomünster konnte ein kollektiver Kraftakt das Schlimmste verhindern.

Von Paula Klozenbücher, Gregor Schiegl, Maximilian Schuller

Hochwasser im Landkreis Dachau
:Kein „Höchststand“ an der Amper

Die Pegelstände vieler Flüsse und Bäche sind weiter hoch. Unteressen sind die Aufräumarbeiten schon in vollem Gange: Die Gemeinden sammeln gebrauchte Sandsäcke ein, Sperrmüll kann an den Recyclinghöfen abgegeben werden.

Hochwasser im Landkreis Dachau
:Am schlimmsten ist das Heizöl

Besonders umgefallene Heizöltanks in überschwemmten Kellern stellen eine Gefahr für die Umwelt dar. Auch am Dienstag ist die Feuerwehr noch mit Auspumpen und Abtransport des Öl-Wasser-Gemisches beschäftigt.

Von Alexandra Vettori

„100 Millionen plus x“
:Söder verspricht Hochwasseropfern schnelle Hilfe

Geschädigte sollen finanziell unterstützt werden, hat das bayerische Kabinett am Dienstag beschlossen. Dabei hatte der Ministerpräsident noch Anfang 2017 gesagt, der Freistaat dürfe „kein Ersatzversicherer“ sein.

Von Andreas Glas

SZ PlusMeinungHochwasser
:Die vielen Ehrenamtlichen zeigen, wie stark diese Gesellschaft ist

Zu Tausenden geben derzeit Menschen bereitwillig ihre Zeit, um Flutopfern beizustehen. Und zeigen damit, was Heimat sein kann.

Kommentar von Joachim Käppner

Hochwasserschutz
:Musterort im Musterländle

Auch in Baden-Württemberg richtet das Hochwasser immense Schäden an. In Niedernhall kann man diesmal dagegen aufatmen – auch, weil man viel in Schutzmaßnahmen investiert hat.

Von Roland Muschel

Hochwasser im Landkreis Dachau
:„Dank der Regenpause hat sich die Lage ein wenig entspannt“

Im Landkreis Dachau sind ungefähr 600 Haushalte von den Fluten betroffen. Mit der Hoffnung darauf, dass das Wasser nicht erneut ansteigt, haben vielerorts bereits die Aufräumarbeiten begonnen. Ein Überblick.

Von Paula Klozenbücher, Lisa Nguyen, Maximilian Schuller

Unwetter
:Vor uns die Sintflut

Dauerregen mit Hochwasser hat es schon immer gegeben, oder? Stimmt. Nur nehmen derlei Wetterlagen in ihrer Stärke und Häufigkeit zu. Und was dafür die Ursache ist, können Klimaforscher ziemlich gut darlegen.

Von Christoph von Eichhorn

Hochwasser in Bayern
:Zugausfälle und Behinderungen auf den Straßen durch Überschwemmungen

Das Hochwasser bedeutet vor allem für den Süden Bayerns auch zahlreiche Verkehrsprobleme. Ein Überblick.

Von Maximilian Gerl

Hochwasser
:Hochwasserlage bleibt dramatisch

Die Flut richtet in Süddeutschland schwere Schäden an. Bei einem Besuch im Katastrophengebiet verspricht Kanzler Olaf Scholz Unterstützung für die Betroffenen. Eine Pflichtversicherung lehnt die FDP ab.

Von René Hofmann

SZ PlusRetter in der Not
:„Wir halten durch“

Seit Tagen kämpfen Zehntausende Feuerwehrleute gegen das Hochwasser in weiten Teilen Bayerns. Ihr oberster Vertreter Johann Eitzenberger spricht über einen Einsatz, wie es ihn zuvor noch nicht gegeben hat.

Interview von Matthias Köpf

Aquaplaning
:Schwerer Unfall auf überfluteter Straße

Fünf Fahrzeuge krachen auf der B 471 zusammen, drei Menschen werden verletzt.

SZ PlusFlutkatastrophe in Bayern
:„Wir können nichts mehr tun“

Weite Teile des Freistaats versinken am Wochenende im Hochwasser, die Lage ist auch für Helfer dramatisch. In manchen Orten muss sich die Feuerwehr den Fluten geschlagen geben. Es gibt erste Todesopfer. Eindrücke aus einem Katastrophengebiet.

Von Thomas Balbierer, Lisa Schnell

Dauerregen im Landkreis Erding
:Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller

Seit dem Samstagmorgen wurden mehr als 10 000 Sandsäcke befüllt und eingesetzt. Am Sonntag meldet das Landratsamt, dass sich die Situation beruhigt habe. Es hieß, die Lage sei stabil, werde aber weiterhin beobachtet.

Von Birgit Goormann-Prugger, Regina Bluhme

Tschechien
:18 Verletzte nach Blitzeinschlag bei Kinderfest

Im nordtschechischen Liberec schlägt ein Blitz in einen Baum ein, unter dem Familien mit Kindern Schutz vor einem Gewitter und Starkregen gesucht hatten. Es gibt viele Verletzte.

Hochwasser im Landkreis Dachau
:Wasser, überall Wasser

Seit Freitag sind die Einsatzkräfte im Landkreis Dachau im Dauereinsatz, seit Sonntagfrüh gilt der Katastrophenfall. Obwohl das die Hilfe besser koordinieren soll, müssen sich viele Bewohnerinnen und Bewohner selbst helfen.

Von Jacqueline Lang

Hochwasser
:Alles viel schlimmer als befürchtet

Der Landkreis Freising ist vom unwetterartigen Dauerregen schwer getroffen. In Hohenkammer müssen Menschen teils mit Booten aus ihren Häusern gebracht werden, dort und in Allershausen fällt am Montag die Schule aus. 500 Retter sind seit Samstag im Dauereinsatz. 80 000 Sandsäcke wurden verteilt – und noch hört der Regen nicht auf.

Von Birgit Goormann-Prugger, Petra Schnirch

Dauerregen
:Noch einmal davongekommen

Im Landkreis München bleibt die befürchtete Hochwasserkatastrophe aus. Dennoch rücken Einsatzkräfte Hunderte Male wegen überfluteter Straßen, Keller und Tiefgaragen aus. In Unterhaching muss mit Sandsäcken und Pumpen gegen den übergelaufenen Hachinger Bach gekämpft werden.

Von Lars Brunckhorst, Claudia Koestler, Verena Wolff

Hochwasser im Landkreis Starnberg
:Feuerwehren im Dauereinsatz

Anders als andere Regionen im Münchner Umland bleibt Starnberg von ganz großen Schäden verschont. Doch hinter den Einsatzkräften liegt ein anstrengendes Wochenende.

Von Linus Freymark, Peter Haacke

Hochwasser
:Der Landkreis Dachau ruft den Katastrophenfall aus

Allein am Samstag sind 750 Kräfte der Feuerwehr, des THW und BRK im Einsatz, um das schlimmste zu verhindern. Trotzdem spitzt sich die Lage in mehreren Gemeinden über Nacht weiter zu, die ersten Personen müssen evakuiert werden. Nun sollen die Hilfsleistungen besser koordiniert werden.

Hochwasser im Landkreis Freising
:Dammbruch in Allershausen – Strom wird abgeschaltet

Die Lage in den Gemeinden Hohenkammer und Allershausen im Landkreis Freising hat sich zugespitzt, Einwohner müssen teils mit Booten gerettet werden. Auch die A9 ist in Teilen gesperrt.

Von Petra Schnirch

Unwetter
:Jahrhunderthochwasser im Süden Deutschlands

Über weite Teile Süddeutschlands ziehen Starkregen und Gewitter hinweg, extremer Dauerregen ließ die Pegelstände am Wochenende in Bayern und Baden-Württemberg steigen. Mancherorts müssen Bewohner in Sicherheit gebracht werden.

Gutscheine: