Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden
Abgasaffäre

VW klagt beim Bundesverfassungsgericht gegen Sonderprüfer

Selbst wenn der Autokonzern vor Gericht scheitert, kann er womöglich entscheidend Zeit gewinnen - und viele Schadenersatzansprüche verjähren lassen.

Von Klaus Ott, München, und Katja Riedel, Hamburg

Osterloh, head of VW's works council, poses at the Volkswagen headquarters in Wolfsburg, file
Volkswagen

Angst bei VW: Weniger Gehalt und keine Boni für Betriebsratschef Osterloh

Um weiteren Ärger mit der Staatsanwaltschaft zu vermeiden, kürzt VW die Gehälter von 14 Betriebsräten teils drastisch. Die Entscheidung kommt überraschend, dabei hätte der Konzern längst gewarnt sein können.

Von Klaus Ott

VW-Logo
Abgasaffäre

VW entlässt Oliver S. fristlos

Dem im Zuge des Dieselskandals verurteilten Manager ist die Kündigung zugestellt worden.

Großkonzerne

Haben Großkonzerne noch eine Zukunft?

Vorstandschef Kaeser möchte Siemens in einzelne Sparten aufspalten, wie das viele Rivalen schon getan haben. Im schlimmsten Fall machen sich die Firmen damit überflüssig.

Von Thomas Fromm

VW-Diesel-Affäre
Abgasskandal

Zulassungsbehörden legen erste VW-Betrugsdiesel still

Nicht jeder VW-Fahrer ließ seinen vom Abgasskandal betroffenen Diesel umrüsten. Nun wollen die Behörden solche Fahrzeughalter dazu zwingen. Sie gehen jedoch unterschiedlich streng vor.

Von Max Hägler

Eigentlich ganz groß - Der VW Touareg als Gebrauchter
Abgasskandal

Schummelsoftware im VW Touareg entdeckt

Das Kraftfahrt-Bundesamt weist gleich zwei unerlaubte Abschalteinrichtungen im großen SUV von VW nach - und ordnet einen Rückruf an.

VW

Im Horrorhaus

Die Firmenspitze lässt ihren Manager auf schändliche Weise hängen.

Von Marc Beise

Volkswagen
Autoindustrie

Und plötzlich steht der Mitarbeiter allein da

Ein VW-Manager muss in den USA sieben Jahre ins Gefängnis. Sein Arbeitgeber, in dessen Auftrag er handelte, lässt ihn fallen. Ist das rechtlich und moralisch in Ordnung?

Von Caspar Busse, Max Hägler, Claus Hulverscheidt, Wolfgang Janisch und Klaus Ott

Volkswagen

VW stoppt Auslieferung des Bulli

Man habe Hinweise, dass "bestimmte technische Werte" nicht den Vorgaben entsprechen. Berichten zufolge geht es um den Stickoxid-Ausstoß.

Volkswagen

VW will verurteiltem Manager kündigen

Ein US-Gericht hat den VW-Angestellten Oliver S. zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Nun soll er auch die Kündigung erhalten.

Volkswagen

Loyal bis ins Gefängnis

Ein US-Gericht verurteilte den ehemaligen VW-Manager Oliver S. wegen Dieselbetrugs. Er muss jetzt ins Gefängnis, die Strafe ist hart - und der Konzern hält sich zurück.

Von Max Hägler und Claus Hulverscheidt, München/New York

Volkswagen
Abgasskandal

Sieben Jahre Haft für den VW-Manager sind völlig unverhältnismäßig

Oliver S. wurde zu Recht verurteilt. Die Strafe steht aber für den Frust des Richters - und ein krudes Rechtsverständnis.

Kommentar von Claus Hulverscheidt

VW-Logo
Diesel-Skandal

VW-Manager in den USA zu sieben Jahren Haft verurteilt

Der deutsche Mitarbeiter des Autokonzerns hatte zunächst abgestritten, an der Abgasmanipulation beteiligt gewesen zu sein. Jetzt erlebt er die ganze Härte der US-Justiz.

Von Kathrin Werner, New York

Volkswagen

Abgang des Patriarchen

Ferdinand Piëch kappt seine Verbindungen zu VW. Er verlässt den Aufsichtsrat, seine Anteile hat er schon verkauft.

Von Max Hägler, Wolfsburg

Volkswagen in USA
VW-Manager vor US-Prozess

"Ich fühle mich von meiner eigenen Firma missbraucht"

Dem deutschen VW-Manager S. drohen in den USA bis zu sieben Jahre Haft wegen des Dieselskandals. Nun erhebt er schwere Vorwürfe gegen seinen Konzern.

FILE PHOTO: Volkswagen's Herbert Diess in June 2017 with the latest VW Polo model
Volkswagen

Nur Deutschland stört

Als gäbe es keine Dieselkrise mehr: Die Marke VW wächst deutlich - aber nicht im Heimatmarkt. Von einem "Rekordjahr" spricht Markenchef Herbert Diess und treibt sein Unternehmen dennoch zu mehr Effizienz.

Von Max Hägler, Wolfsburg

Dr h c Leif Östling Geschaeftsbereich Nutzfahrzeuge und Controlling Finanzvorstand der Porsche
Paradise Papers

Paradise Papers: Ehemaliger VW-Vorstand tritt zurück

"Was zur Hölle bekomme ich für mein Geld?": Der schwedische Manager Leif Östling ärgerte sich über das Steuersystem seines Landes und verschob Geld in die Steueroase Malta. Nun wurde der öffentliche Druck zu groß.

Parkende PKW vor der Audi-Zentrale in Ingolstadt.
Dieselskandal

Ex-Audi-Manager bot drei Millionen, um aus dem Gefängnis zu kommen

Dennoch bleibt Wolfgang Hatz wegen der Abgasaffäre in U-Haft. Die Justiz lehnt seine Beschwerde und die damit verbundene Kaution ab.

Von Klaus Ott

VW

Heavy Metal

Zu viel Gehalt? Die Ermittlungen gegen den Betriebsratschef sind albern.

Von Heribert Prantl

-
Wirtschaft

Amnesty wirft großen Firmen vor, von Kinderarbeit zu profitieren

Unter den Beschuldigten sind auch BMW, VW und Daimler. Die Autobauer würden hinnehmen, dass der für sie wichtige Rohstoff Kobalt im Kongo von Kindern abgebaut werde.

Abgasaffäre

Volkswagen muss in Dieselskandal einen Sonderprüfer einsetzen

Das Oberlandesgericht Celle folgte dem Antrag von Aktionärsvertretern. Sie möchten erfahren, ob Vorstand und Aufsichtsrat in Verbindung mit den Software-Manipulationen rechtliche Pflichten verletzt haben.

Audi Aicon Studie
Autodesign

Licht ist bei Autos das neue Chrom

Viele Automarken bauen schöne Autos. Um sich abzuheben, verwenden immer mehr teure Hersteller neue Lichttechnologien. Die Zulassungsbehörde muss davon manchmal erst überzeugt werden.

Von Joachim Becker

Automobilindustrie

Ausgerechnet VW torpediert härtere Abgasziele

Interne Dokumente zeigen: Das Unternehmen scheint aus der Krise nichts gelernt zu haben. Statt saubere Autos zu bauen, lobbyiert die ganze Autoindustrie gegen mehr Klimaschutz - und die EU-Kommission lenkt ein.

Von Markus Balser, Berlin, Max Hägler, Thomas Kirchner und Alexander Mühlauer, Brüssel

EU-Kommission

EU-Kommission untersucht auch Daimler und VW

Nach dem Besuch der Wettbewerbshüter der Kommission beim BMW am Freitag werden die Prüfungen der Kartellvorwürfe jetzt ausgeweitet.

BMW München DEU 28 07 2011 Spiegelung der Firmenzentrale des Autoherstellers BMW der Vierzylinder
Autokartell

Brisanter Besuch in Münchner BMW-Zentrale

Die EU-Kommission geht Kartellvorwürfen gegen BMW nach. Konkurrent Daimler will in Brüssel als Kronzeuge auftreten.

Von Thomas Fromm, Max Hägler, Stefan Mayr, Alexander Mühlauer und Klaus Ott