Neuwagen von Mercedes-Benz und BMW
Kartellrecht

EU-Kommission verschärft Ermittlungen gegen deutsche Auto-Industrie

Haben sich VW, Daimler und BMW zulasten der Kunden abgesprochen? Die EU-Kommission ermittelt nun offiziell gegen die Hersteller.

VW

Prozess vertagt

Volkswagen
Leserdiskussion

Dreckige Diesel: Welchen Vorschlag befürworten Sie?

Drohende Fahrverbote in deutschen Städten bringen die Diesel-Debatte wieder in Bewegung. Verkehrsminister Scheuer denkt in verschiedene Richtungen: Nachrüsten von alten Fahrzeugen oder Rabatte für Neuwagen.

Andreas Scheuer
Diesel-Skandal

"Autohersteller sind hier zwingend in der Pflicht"

Verkehrsminister Scheuer wünscht sich von den Konzernen neue Sonderangebote für die Besitzer alter Diesel. Trotz Vorbehalten will er Hardware-Nachrüstungen prüfen.

01:09
VW-Beetle

VW stellt Käfer-Nachfolger Beetle ein

Ein Nachfolgemodell sei nicht geplant, teilte der Autokonzern mit.

50 Jahre Bundesrepublik Wirtschaftswunder
VW-Käfer

Er läuft nicht mehr

Im Juli 2019 soll der letzte Beetle, Nachfolger des Käfer, vom Band rollen - eine traurige Nachricht von historischer Dimension. Mit freundlichen Augen blickte dieses Auto auf die Welt. Nun regiert der SUV.

Kommentar von Gerhard Matzig

02:17
Musterverfahren

Großes Interesse an VW-Anlegerprozess

In Braunschweig beginnt das Verfahren, inwiefern die Konzernspitze ihre Mitteilungspflichten angesichts der Dieselmanipulationen erfüllt hat.

Hauptversammlung VW
Musterverfahren

Die VW-Aktionäre entdecken plötzlich die Moral

Ja, der Autokonzern hat sich schäbig verhalten. Doch die Großaktionäre, die jetzt Geld sehen wollen, sind aus dem gleichen Holz geschnitzt: Solange der Gewinn stimmte, waren ethische Probleme egal.

Kommentar von Angelika Slavik

VW: Volkswagen-Zentrale in Wolfsburg
Abgasskandal

Wie VW in Deutschland Gerichtsurteile vermeidet

Der Konzern einigt sich häufig in letzter Sekunde mit Klägern, geräuschlos und ohne Aufsehen. Bislang hat das funktioniert - doch nun hat der erste große Prozess begonnen.

Von Klaus Ott

VW: Volkswagen-Zentrale in Wolfsburg
Leserdiskussion

Was erwarten Sie vom VW-Prozess?

Der Musterverfahrens-Prozess gegen VW beginnt. Hierbei wollen die Aktionäre nachweisen, dass der Konzern die Öffentlichkeit viel früher über Dieselmanipulationen hätte informieren müssen. Die Anleger fordern neun Milliarden Euro Schadenersatz für Kursverluste ihrer Papiere.

VW-Werk in Wolfsburg
Musterverfahren

Jetzt wird mit VW abgerechnet

Am Montag beginnt das Musterverfahren gegen Volkswagen. Die große Frage dabei: Hat das Unternehmen zu spät über den Dieselbetrug informiert? VW könnte das Milliarden kosten.

Von Klaus Ott und Angelika Slavik

Dr. Hiltrud Werner bei der Vorstellung Bericht nach dem Abgas-Skandal
Hiltrud Werner im Porträt

Diese Frau fordert VW heraus

Hiltrud Werner ist im Vorstand für Integrität und Recht zuständig. Sie erklärt ihre Werte für unverhandelbar und urteilt kritischer über den Konzern als der US-Aufseher. Kann das gut gehen?

Von Thomas Fromm, Max Hägler und Angelika Slavik

Vorstellung Bericht nach dem Abgas-Skandal
Unternehmenskultur bei VW

Ein Aufpasser zu Besuch

Der Kontrolleur der US-Justiz attestiert VW einen langen Weg zur neuen Konzernkultur. Einiges läuft noch nicht richtig. Zum Beispiel die Sache mit der Informationsbereitstellung.

Von Angelika Slavik, Wolfsburg

Volkswagen
Abgasskandal

US-Aufseher fordert mehr Transparenz von VW

Zu viele geschwärzte Dokumente: Der von der US-Justiz entsandte Kontrolleur von VW beklagt, dass der Konzern ihm nicht alle Informationen übergebe. Der Konzern habe zugesagt, künftig offener zu sein.

Volkswagen Jahrespressekonferenz
Volkswagen

"Das stille Pflichterfüllen ohne Widerworte"

Hiltrud Werner, VW-Vorstand für Recht und Integrität, übt scharfe Kritik an der Unternehmenskultur: Immer noch seien zu viele Leute in dem "alten System" von Konzern-Patriarch Piëch verhaftet.

Von Thomas Fromm, Max Hägler und Klaus Ott

Volkswagen - Jahrespressekonferenz
Beweismittel im VW-Dieselskandal

Eine verhängnisvolle Seite

In der VW-Abgasaffäre wird Ex-Chef Winterkorn durch ein alarmierendes Papier schwer belastet. Es könnte ihn auf die Anklagebank bringen.

Von Max Hägler und Klaus Ott

WeShare in Berlin starts in 2019.
Carsharing

Auch VW will jetzt Autos teilen

Nach allen anderen steigt nun auch Volkswagen ins Carsharing-Geschäft ein. Doch das Konzept hat eine entscheidende Schwachstelle.

Von Angelika Slavik

Volkswagen AG Automobiles Stockpiled Ahead Of Emissions Testing
VW-Abgasskandal

Drei Millionen Euro fürs Schweigen

Der Autokonzern treibt die Aufarbeitung des Dieselskandals voran. Früher flossen große Summen. Jetzt dürfen Manager nicht mehr arbeiten und Dutzenden droht die Kündigung.

Von Max Hägler und Klaus Ott

Volkswagen
Volkswagen

Kündigung eines Kronzeugen

VW will jenen Abteilungsleiter rauswerfen, der als erster Manager in den USA Diesel-Betrug zugab. Andere Manager, die er schwer belastet, verschont der Konzern hingegen - oder zahlt Abfindungen in Millionenhöhe.

Von Max Hägler und Klaus Ott

Volkswagen
Dieselskandal

VW-Ingenieure vor der Kündigung

Etwa einem Dutzend Mitarbeitern wird vorgeworfen, Unstimmigkeiten bei Schummelmotoren nicht rechtzeitig gemeldet zu haben. Bisher hielt sich VW mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen zurück.

Oliver Blume, Porsche
Oliver Blume im Porträt

Der Chef, der alle duzt

Porsche-Chef Oliver Blume hat im VW-Konzern zügig Karriere gemacht. Manche sehen ihn schon als Kandidaten für den Posten ganz oben. Auch, weil er einen anderen Führungsstil pflegt.

Von Max Hägler und Stefan Mayr

Eine griechische Euromünze unter Druck in einer Schraubzange ibxdrn03953700 jpg; WIR
Diesel-Affäre

Meister Götze kämpft gegen Volkswagen

Ein Installateur aus Stuttgart zerrt als erster Kunde den Autokonzern wegen des Dieselskandals vor den Bundesgerichtshof. Das könnte für VW richtig teuer werden.

Von Stefan Mayr, Stuttgart

Volkswagen

Nicht so verliebt

Bei seiner ersten Bilanz als Vorstandschef des VW-Konzerns bricht Herbert Diess mit einer legendären Maßgabe: Effizienz geht jetzt vor blinder Liebe zur Technik. Autos sollen ein Drittel schneller gebaut werden.

Von Max Hägler

Martin Winterkorn
Volkswagen

Die Zweifel werden größer

Im Diesel-Untersuchungs­ausschuss des Bundestages erklärte Winterkorn: Erst im September 2015 habe er vom Skandal erfahren. Die Dokumente lassen die Ermittler etwas anderes glauben.

Von H. Leyendecker und K. Ott