Tanken
Streit um Hardware-Lösung

Halber Kompromiss für Diesel-Nachrüstungen steht

Und dann bewegen sie sich doch ein bisschen: VW und Daimler wollen Autos für bis zu 3000 Euro nachrüsten. Einiges ist aber zwischen der Bundesregierung und den Autobauern noch zu klären.

Von Markus Balser und Max Hägler

Bundestag 01:08
Abgasskandal

Verbraucherschützer reichen Klage gegen VW ein

Theoretisch könnten deutlich über zwei Millionen Pkw-Besitzer für die Musterfeststellungsklage in Betracht kommen.

Softwareupdate für Dieselfahrzeuge 01:23
Klage gegen VW

Verbraucherschützer geben sich kämpferisch

Am Donnerstag wollen die Verbraucherzentralen gegen VW vor Gericht ziehen. Zehntausende Dieselfahrer hoffen auf Schadenersatz.

Volkswagen

Frei, aber nicht befreit

Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler darf das Gefängnis verlassen - gegen Hinterlegung einer hohen Kaution. Mehr als vier Monate saß er in Untersuchungshaft. Gegen ihn wird in der Abgasaffäre weiter ermittelt.

Von Klaus Ott

Schrottplatz
Dieselskandal

Die deutsche Autoindustrie muss sich von der Vergangenheit lösen

Die Branche steht vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte, doch VW, Audi, Daimler und Co. hängen noch immer am Benzin-Diesel-Mix. Nur ein radikaler Wandel kann sie retten.

Essay von Thomas Fromm

VW

Das Beste für sich selbst

Erst hat der Konzern seine Kunden betrogen - nun möchte er auch noch von der Abwrackprämie profitieren.

Von Angelika Slavik

Auspuff eines VW Golf
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Christian Simon

Volkswagen in einer Autopresse
Dieselbetrug

Die VW-Rabatte sind eine Frechheit

Der Konzern ist für den wohl größten Industriebetrug seit dem Zweiten Weltkrieg verantwortlich. Nun versucht er, damit weiter Profit zu machen.

Kommentar von Angelika Slavik

Auspuff eines VW Golf
Drohende Fahrverbote

VW will alte Diesel verschrotten

Der Konzern hat Maßnahmen vorgestellt, mit denen Fahrverbote abgewendet werden sollen. Das Unternehmen verspricht hohe Prämien. Hardware-Nachrüstungen lehnt VW ab.

VW-Chef Herbert Diess im Interview

"Wir als Autoindustrie haben zu spät reagiert"

VW-Chef Herbert Diess über Diesel-Fahrverbote, untätige Oberbürgermeister und seine Sympathie für die Demonstranten im Hambacher Forst.

Von Max Hägler und Angelika Slavik

Volkswagen-Chef Herbert Diess
Schärfere Klimaziele

VW-Chef Diess droht mit massivem Stellenabbau

Die EU-Umweltminister wollen den CO₂-Grenzwert für Autos um 35 Prozent senken. Herbert Diess hält maximal 30 Prozent für vertretbar und warnt: "So eine Industrie kann schneller abstürzen, als viele glauben wollen".

Von Michael Bauchmüller, Mike Szymanski, Berlin, Max Hägler und Angelika Slavik

Rupert Stadler
Diesel-Affäre

Aufsichtsrat verwehrt Stadler goldenen Handschlag

Der in U-Haft sitzende ehemalige Audi-Chef bekommt deutlich weniger als zehn Millionen Euro - und auch das nur, falls er unschuldig ist.

Von Max Hägler, Paris, und Klaus Ott

00:43
Autokonzern

Volkswagen trennt sich von Audi-Chef Stadler

Auf den Abgas-Skandal folgen nun personelle Konsequenzen. Der Volkswagen-Konzern trennt sich von Audi-Chef Rupert Stadler.

Abgasskandal: Demonstration gegen Diesel
Diesel-Gipfel

Umwelthilfe kritisiert "unterwürfige Regierung" - Daimler-Aktie steigt

Maßnahmen des Diesel-Gipfels haben keinen Effekt, schimpfen Umweltschützer. Auch die Finanzmärkte reagieren.

Koalitionsgipfel zur Dieselkrise
Gipfel im Kanzleramt

Dieselskandal: Koalition einigt sich auf Maßnahmenpaket

Nach einem sechsstündigen Verhandlungsmarathon haben sich die Spitzen von Union und SPD auf ein Konzept geeinigt, das Fahrverbote in Städten abwenden soll. SPD-Chefin Nahles zufolge enthält es auch eine Nachrüstungsoption für ältere Diesel.

Volkswagen - Autohaus
Fahrverbote

Bis zu 8000 Euro Rabatt bei Diesel-Tausch

Union und SPD erhöhen den Druck auf die Automobilindustrie. Im Streit um Fahrverbote in deutschen Städten stellen BMW, Daimler und VW Umtauschprämien für Dieselfahrer in Aussicht.

Von Markus Balser, Berlin, und Max Hägler

Audi CEO, Rupert Stadler arrives for the company's annual news conference in Ingolstadt
Rupert Stadler und der Dieselskandal

Pipifax

Rupert Stadler führte Audi oft mit dem Anspruch: Mit vollem Zögern voran. Seit drei Monaten ist er in U-Haft. Von einem, der von Verantwortung für den Dieselskandal nichts wissen will.

Von  Roman Deininger, Max Hägler und Klaus Ott

Autoverkehr in Düsseldorf
Diesel

Wie sich die Autoindustrie gegen Hardware-Nachrüstungen stemmt

E-Autos sind sexy, Nachrüstungen Unsinn: So sieht man das bei den Autokonzernen. Fachleute halten technische Updates für die einzige Möglichkeit, die Städte sauber zu bekommen.

Von Max Hägler

Neuwagen von Mercedes-Benz und BMW
Kartellrecht

EU-Kommission verschärft Ermittlungen gegen deutsche Auto-Industrie

Haben sich VW, Daimler und BMW zulasten der Kunden abgesprochen? Die EU-Kommission ermittelt nun offiziell gegen die Hersteller.

VW

Prozess vertagt

Auspuff eines Volkswagen
Leserdiskussion

Dreckige Diesel: Welchen Vorschlag befürworten Sie?

Drohende Fahrverbote in deutschen Städten bringen die Diesel-Debatte wieder in Bewegung. Verkehrsminister Scheuer denkt in verschiedene Richtungen: Nachrüsten von alten Fahrzeugen oder Rabatte für Neuwagen.

Andreas Scheuer
Diesel-Skandal

"Autohersteller sind hier zwingend in der Pflicht"

Verkehrsminister Scheuer wünscht sich von den Konzernen neue Sonderangebote für die Besitzer alter Diesel. Trotz Vorbehalten will er Hardware-Nachrüstungen prüfen.

50 Jahre Bundesrepublik Wirtschaftswunder
VW-Käfer

Er läuft nicht mehr

Im Juli 2019 soll der letzte Beetle, Nachfolger des Käfer, vom Band rollen - eine traurige Nachricht von historischer Dimension. Mit freundlichen Augen blickte dieses Auto auf die Welt. Nun regiert der SUV.

Kommentar von Gerhard Matzig

Hauptversammlung VW
Musterverfahren

Die VW-Aktionäre entdecken plötzlich die Moral

Ja, der Autokonzern hat sich schäbig verhalten. Doch die Großaktionäre, die jetzt Geld sehen wollen, sind aus dem gleichen Holz geschnitzt: Solange der Gewinn stimmte, waren ethische Probleme egal.

Kommentar von Angelika Slavik

Abgasskandal

Wie VW in Deutschland Gerichtsurteile vermeidet

Der Konzern einigt sich häufig in letzter Sekunde mit Klägern, geräuschlos und ohne Aufsehen. Bislang hat das funktioniert - doch nun hat der erste große Prozess begonnen.

Von Klaus Ott