Neueste Artikel zum Thema

01:28
Karneval

Es geht wieder los

Um 11:11 Uhr hat wieder die Karnevalssaison begonnen.

02:15
Umweltzone

Gericht ordnet Fahrverbote in Köln und Bonn an

Demnach muss Köln ab April nächsten Jahres in der bestehenden "Grünen Umweltzone" ein Fahrverbot einführen.

Autoverkehr in Köln am Clevischen Ring
NRW

Gericht verhängt Diesel-Fahrverbote in Köln und Bonn

Die Fahrverbote in den beiden NRW-Städten sollen von 2019 an gelten. Das Land NRW geht aber in Berufung.

Von Benedikt Müller, Köln, und Jan Schmidbauer

Hauptbahnhof in Köln

Wie es zur Geiselnahme kommen konnte

Er nahm eine Geisel und setzte ein 14-jähriges Mädchen in Brand. Immer mehr deutet darauf hin, dass der syrische Verdächtige starke psychische Probleme hatte. Hinweise auf eine besondere Religiosität oder gar Radikalität gibt es bisher nicht.

Von Georg Mascolo

Köln

Koch aus China-Restaurant getötet

Ein Mann muss sich vor Gericht verantworten. Er soll einen Koch zerstückelt haben.

Polizei sucht Hinweise nach Kölner Geiselnahme
Kölner Hauptbahnhof

Geiselnehmer präparierte Gasflaschen mit Stahlkugeln

Die von dem Mann mitgebrachten Gaskartuschen hätten "ungeheuerliche Sprengwirkung" gehabt, sagen die Ermittler. Die Bundesanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen, um zu prüfen, ob die Tat in Köln einen terroristischen Hintergrund hatte.

Von Jana Stegemann, Düsseldorf

02:07
Kriminalität

Bundesanwaltschaft könnte sich nach Kölner Geiselnahme einschalten

Polizei hält nach eigenen Angaben einen versuchten Terroranschlag als Hintergrund der Aktion für möglich.

Nach Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof 6 Bilder
Kölner Hauptbahnhof

"Ungeheuerliche Sprengwirkung" im Schnellrestaurant

Mit seinem Brandanschlag wollte der Täter offenbar möglichst viele Menschen treffen. Es sei großes Glück, dass nicht viel mehr verletzt worden seien, sagt der Kripochef. Die Bilder vom Tatort.

Köln: Polizist nach einer Geiselnahme am Hauptbahnhof 01:29
Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof

Geiselnehmer weiter auf der Intensivstation

Die Kölner Polizei schließt einen Anschlag nicht aus.

Köln: Polizist nach einer Geiselnahme am Hauptbahnhof
Hauptbahnhof Köln

Geiselnehmer weiter auf der Intensivstation

Der angeschossene Täter ist offenbar weiter nicht vernehmungsfähig. Die Polizei hat die Wohnung des Geiselnehmers in einer Kölner Flüchtlingsunterkunft durchsucht.

00:58
Nach Geiselnahme in Köln

Züge rollen wieder

Einen Tag nach der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof fahren die Züge größtenteils wieder - zumindest im Nah- und Regionalverkehr. Der Gesundheitszustand der drei verletzten Opfer ist hingegen unverändert.

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof
Hauptbahnhof Köln

Geiselnehmer ist wohl polizeibekannt

Ein Mann zündet einen Molotowcocktail in einem Schnellrestaurant, nimmt eine Frau zwei Stunden lang als Geisel. Gehören die am Tatort gefundenen Duldungspapiere ihm, ist er in der Vergangenheit durch Diebstahl- und Drogendelikte aufgefallen.

Von Jana Stegemann, Düsseldorf

00:53
Geiselnahme in Köln

Terroristischer Hintergrund möglich

Ein Mann zündet im Schnellrestaurant einen Molotowcocktail und verschanzt sich mit einer Geisel in einer Apotheke. Dann schlägt die Polizei zu. Die Ermittler schließen nicht aus, dass es ein versuchter Terroranschlag war.

00:29
Nordrhein-Westfalen

Geiselnahme in Köln - Polizei räumt Hauptbahnhof

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot am Breslauer Platz im Einsatz.

Köln

Abgründe

Wer trägt die Verantwortung für den Einsturz des Stadtarchivs? Der Strafprozess gibt leider keine Antworten.

Von Jana Stegemann

Prozess um Kölner Archiv-Einsturz geht zu Ende
Prozess um Kölner Stadtarchiv-Einsturz

Eine Bewährungsstrafe und drei Freisprüche

Zwei Tote, unzählige zerstörte Dokumente, ein Milliardenschaden: Das Kölner Landgericht ist sich bewusst, dass die milden Urteile um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs Unverständnis auslösen können.

01:25

Gamescom: E-Sports - Von der Nische zum Mainstream

Als die Gamescom 2009 erstmals in Köln eröffnete, war die Messe vor allem noch ein Treff für Hardcore-Spieler. Seitdem ist viel passiert, nicht nur in Sachen Wachstum.

Köln mit den Rheinbrücken, dem Dom und dem Hauptbahnhof
Nordrhein-Westfalen

Köln, eine unregierbare Stadt?

Der Verkehr, das Wohnen, der Dreck: Seit drei Jahren versucht die parteilose Henriette Reker, "verrottete Strukturen" zu bekämpfen und den berüchtigten Klüngel zu entknoten. Schwierig, sehr, sehr schwierig.

Von Christian Wernicke

Durchsuchung in Köln-Chorweiler
Rizin-Fall von Köln

Alles außer Liebe

In einer Kölner Wohnung wird das Gift Rizin gefunden. Außergewöhnlich ist die Täterkonstellation: Die deutsche Ehefrau soll dem Islamisten geholfen haben. Aber nicht aus Zuneigung.

Von Lena Kampf und Ronen Steinke, Berlin

01:30
Sommerhitze

Köln schwitzt bei 39 Grad

Die Sommerhitze war am Freitag vor allem im Westen Deutschlands besonders stark. Aber auch am Berliner Wannsee hieß es bei strahlender Sonne: Pack die Badehose ein!

Screenforce Days in Köln

Wie die Show weitergeht

Revolution, jawoll, aber Veränderungen bitte nicht: Bei den Screenforce Days präsentieren Fernsehmacher ihre vorsichtigen Zukunftspläne.

Von Hans Hoff

Martin Zingsheim
Kabarett in Lenggries

Hirnforschung für Nichtbetroffene

"Aber bitte mit ohne": Der Kabarettist Martin Zingsheim aus Köln philosophiert in Lenggries zum Verzicht und glänzt in einer Endlos-Schleife voller Redewendungen mit virtuoser Atemtechnik.

Von Sabine Näher

Koeln Polizei SEK Einsatz Terror Verdacht Toxische Substanzen Mann in Chorweiler festgenommen
Substanzen in Kölner Hochhaus

Was ist Rizin?

Der Stoff ist extrem toxisch - und fast ideal für den perfekten Mord. Aber eben nur fast.

Von Felix Hütten

Köln

Pfründe und Pöstchen

Natürlich sind Skandale stets flächendeckend verteilt in der Stadt des Klüngels, derzeit trifft es CDU und SPD gleichermaßen. Einmal geht es um die lukrative Vermietung eines Hotels für Asylsuchende, das andere Mal um eine profitable Karriere.

Von Christian Wernicke, Köln

Humboldt-Gymnasium in Köln
Vor Gericht

"Abikrieger" von Köln kommen glimpflich davon

Eine Anklage für das Werfen von Wasserbomben? Vor Gericht muss schließlich auch die Staatsanwaltschaft einsehen, wie sinnlos das ist - und plädiert dafür, das Verfahren gegen vier Schüler einzustellen.

Von Benedikt Müller, Köln