Jugendgewalt

Überfall am Karlsfelder S-Bahnhof
:Jugendliche Räuber schlagen 15-Jährigen zusammen

Das Opfer muss mit schweren Prellungen ins Krankenhaus. Die Polizei durchsucht die Wohnungen der drei Verdächtigen und findet Beute aus einem weiteren Überfall.

Von Martin Bernstein

SZ PlusJugendkriminalität in München
:Männlich, jung, gewalttätig? Wie Jugendliche unter dem Schläger-Image leiden

Etwa 1300 angezeigte Gewalttaten pro Jahr gehen von Minderjährigen aus. Doch viele fühlen sich zu Unrecht in eine Ecke gestellt. Mal direkt nachgefragt: Was ist da los, Digga?

Von Max Fluder

SZ PlusJustiz
:Jugend hinter Gittern

Randale an Silvester, Ärger in Freibädern, Schlägereien an Schulen: Selten wurde so viel über die Bestrafung von gewalttätigen Heranwachsenden diskutiert wie im Jahr 2023. Aber wie sinnvoll ist es, die jungen Täter ins Gefängnis zu stecken?

Von Joshua Beer (Text) und Alessandra Schellnegger (Fotos)

Das war 2023
:Die 14 aufsehenerregendsten Fälle, die Polizei und Justiz in München beschäftigten

Eine Serie von Brandanschlägen lässt die Ermittler rätseln, ein Pfleger wird wegen zweifachen Mordes verurteilt, Jugendliche schlagen zu und ein Promi muss ins Gefängnis. Diese und weitere spektakuläre Fälle im Blaulicht-Jahresrückblick.

Von SZ-Autorinnen und -Autoren

Tod auf dem Fußballplatz
:17 Jahre alter Spieler angeklagt

Nach einem tödlichen Faustschlag gegen einen 15 Jahre alten Fußballspieler aus Berlin hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen Spieler des französischen Vereins FC Metz erhoben.

SZ PlusJugendhilfe
:Tod eines „Systemsprengers“

Der 15-jährige Deniz stirbt in einer Notunterkunft für Jugendliche an einer Überdosis, in einer Einrichtung also, in der er eigentlich Schutz erfahren sollte – vor anderen und vor sich selbst. Warum die Jugendhilfe ausgerechnet bei den Schwächsten versagt, nicht nur in seinem Fall.

Text: Uwe Ritzer, Illustration: Stefan Dimitrov

Obersendling
:Jugendliche sprühen Frau grundlos Pfefferspray ins Gesicht

Zeugen rufen die Polizei, die nimmt zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Beide jungen Männer haben bereits zahlreiche Delikte begangen.

SZ PlusUnvergessen - Deutschlands große Kriminalfälle
:Und dann war er am Boden

Zwei Jungen haben „noch was zu regeln“, am Ende ist einer tot. Wieso schauen 20 Jugendliche nur zu?

Text: Andreas Glas, Illustration: Stefan Dimitrov

Baden-Württemberg
:Jugendlicher wollte auch Molotowcocktail im Klassenzimmer zünden

An einer Schule in Offenburg wurde ein 15-Jähriger erschossen. Nun haben die Ermittler neue Details zu dem Fall preisgegeben. Sie ermitteln jetzt auch gegen die Eltern des mutmaßlichen Schützen.

Von Max Ferstl

Kriminalität in München
:Zwei Jugendliche in Sendling bedroht

Eine Gruppe von Jugendlichen versucht, einen 17- und einen 18-Jährigen auszurauben. Dabei treten und schlagen sie zu. Ein Passant kommt schließlich zu Hilfe.

München
:Jugendbanden schlagen erneut zu

Die Polizei ermittelt wegen zweier Raubüberfälle: Ein 18-Jähriger wird getreten, ein Mann im Lehel mit einem Messer verletzt. Die Ermittler fassen einen von sechs mutmaßlichen Tätern.

Von Martin Bernstein

SZ PlusJugendkriminalität
:Junge Frauen prügeln Gleichaltrige krankenhausreif

Wegen einer angeblich vorangegangenen Schlägerei gehen zwei 18- und 19-Jährige auf eine junge Frau los. Eine tritt der Geschädigten so heftig ins Gesicht, dass die Sohle einen Abdruck hinterlässt.

Von Susi Wimmer

Jugendgewalt
:Polizei nimmt zehn Jugendliche fest

Zwei Fälle beschäftigen die Ermittler: Eine Gruppe soll einen 14-Jährigen am Ostbahnhof bedroht haben - wegen einer gefälschten Gucci-Kappe. In Sendling wird ein Mann mit einer Flasche ins Gesicht geschlagen.

Erneuter Fall von Jugendgewalt in München
:Zwei Mädchen von Jugendgruppe über Stunden misshandelt

Eine 15-Jährige und eine Zwölfjährige werden in München bedroht und geschlagen. Videos davon tauchen später in sozialen Netzwerken auf. Zwei minderjährige Tatverdächtige sitzen mittlerweile in U-Haft.

Von Stephan Handel

SZ PlusZDF-Dokuserie "Am Puls"
:Avatare kollektiver Sorgen

Das ZDF schickt in der Doku-Serie "Am Puls" seine Moderatoren auf Sommerexkursion durch das Land und seine Probleme. Fazit? "Man muss einfach in die Pötte kommen".

Von Philipp Bovermann

SZ PlusJugendgewalt
:Immer auf dem Sprung

Jung, Migrationshintergrund, männlich - stets werden dieselben Attribute aufgezählt, wenn es in Berlin Randale gibt. Vielleicht aber ist ein anderer Grund viel entscheidender dafür, dass bei manchen die Nerven blank liegen.

Von Jan Heidtmann und Simon Sales Prado

Aktuelles Lexikon
:Columbiabad

Eigentlich ein Ort zum Abkühlen, an dem sich nun wieder einmal die Gemüter erhitzen.

Von Carim Soliman

Weitere Leserbriefe
:Stigma und Gegenwehr

Zwei Verteidigungsreden: Für Jugendliche aus bestimmten Münchner Vierteln und für einen umstrittenen Künstler und dessen Israel-Kritik.

Landgericht München
:Tödliche Stiche unter Jugendlichen

Zwei Gruppen verabreden sich mitten in Milbertshofen, um sich zu prügeln. Schnell sind Waffen im Spiel, ein 18-Jähriger stirbt. Nun wird einem damals 16-Jährigen der Prozess gemacht.

Von Susi Wimmer

München
:Vorgetäuschte Gruppenvergewaltigung einer Zwölfjährigen - Polizei ermittelt wegen Videos

Die Aufnahme machte die Runde in sozialen Netzwerken. Die Kriminalpolizei kann fünf Jugendliche als mutmaßliche Täter identifizieren.

Von Martin Bernstein

SZ PlusBelgien
:Er wollte einfach nur dazugehören

Sanda Dia starb nach einem Aufnahmeritual für eine Studentenverbindung, das wie Folter wirkte. Ganz Belgien diskutierte über die unfassbare Brutalität, über Rassismus und Nationalismus. Nun hat die Justiz ihr Urteil gefällt.

Von Josef Kelnberger

Ostersonntag
:Jugendliche überfallen 16-Jährige in der Fußgängerzone

Täter schlagen ihr Opfer und rauben das Mobiltelefon. Die Münchner Polizei fasst einen Verdächtigen. Er ist erst 14 Jahre alt, aber bereits einschlägig bekannt.

SZ PlusKinderkriminalität
:Alles Diebe und Schläger - oder nicht?

Sie klauen, prügeln, verschicken Kinderpornografie: Die Anzahl der tatverdächtigen unter 14-Jährigen ist deutlich gestiegen. Warum das trotzdem nicht heißt, dass die Jugend krimineller wird.

Von Veronika Wulf

Milbertshofen
:13-Jähriger von Jugendlichen überfallen

Die Gruppe schlägt den Jungen zusammen und versucht ihn auszurauben. Die Münchner Kriminalpolizei kennt drei der acht Täter und sucht jetzt Zeugen der Attacke.

Kriminalität
:14-Jähriger gibt zu, seinen Freund getötet zu haben

Eine Nacht lang sucht die Polizei in Wunstorf bei Hannover nach einem vermissten 14-Jährigen - dann wird seine Leiche gefunden. Ein Freund sagt aus, ihn getötet zu haben.

Von Saskia Aleythe

Silvesterkrawalle
:Berlin plant konzertierte Aktion gegen Jugendgewalt

Nach den Silvester-Eskalationen fordert die Regierende Bürgermeisterin bei einem Gipfeltreffen mehr Sozialarbeit und Treffpunkte für Jugendliche. Aber auch ein klares Stopp-Signal.

Silvesternacht
:Giffey plant Gipfel gegen Jugendgewalt

Berlins Regierende Bürgermeisterin will nach dem Krawall in der Silvesternacht zu einem Treffen in der kommenden Woche einladen. CDU und CSU geben der Hauptstadt-Regierung eine Mitschuld an der Gewalt.

Gewalt an Schulen
:Millionen-Beträge fließen in die Mobbing-Prävention

In der Corona-Pandemie haben viele Jugendliche gewaltfreie Kommunikation verlernt - zahlreiche Projekte sollen die Konflikte an Schulen nun entschärfen. Experten hatten sich viel mehr Unterstützung erhofft.

Von Kathrin Aldenhoff

Jugendgericht Starnberg
:Faustschläge und Messerattacke

Die Vorwürfe gegen zwei Angeklagte nach einer Schlägerei sind massiv, lassen sich aber auch nicht zweifelsfrei beweisen: Der Prozess endet mit einer Geldauflage und einem Freispruch.

Von Christian Deussing

Justizkrimi in der Schweiz
:Das Drama um den bekanntesten Häftling der Schweiz

Es war die Justiz-Nachricht der vergangenen Woche: Der einstige Jugend-Intensivtäter Brian K., für den sich sogar die UN einsetzten, soll nach fünf Jahren aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Warum daraus nun doch nichts wird.

Von Isabel Pfaff

Prozess in München
:Attacke mit Sekundenkleber endet vor Gericht

Eine 15-Jährige schmiert einem anderen Mädchen Sekundenkleber ins Haar. Nun musste sich die eifersüchtige Jugendliche wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Von Andreas Salch

Kulmbach
:Mehrjährige Haftstrafen wegen versuchten Mordes

Drei Jugendliche sind vor dem Landgericht Bayreuth wegen versuchten Mordes zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Die damals 15 Jahre alten Angeklagten hatten nach Überzeugung des Gerichts in einer Nacht im September 2021 in Kulmbach einen ...

Tötungsdelikt in Salzgitter
:13-jähriger Verdächtiger in die Psychiatrie eingewiesen

Nach dem mutmaßlichen Mord an einer 15-Jährigen befindet sich der jüngere der beiden Tatverdächtigen, der noch nicht strafmündig ist, nun in einer Klinik.

SZ PlusEssen
:Kinderzimmer voller Waffen

Weil ein Hinweisgeber die Polizei rief, wurde in Essen möglicherweise der Anschlag eines 16-Jährigen auf zwei Schulen vereitelt. Der Fall wirft die Frage auf: Wann kann das soziale Umfeld Taten verhindern?

Von Marcel Laskus und Veronika Wulf

Bamberg
:Buben treten und schlagen 13-Jährigen

Bei einem Fußballspiel in Bamberg sollen drei Buben einen 13-Jährigen zusammengeschlagen und getreten haben. Die vier Jungen zwischen elf und 14 Jahren hätten an einem Bolzplatz gekickt und seien dabei in Streit geraten, sagte ein Polizeisprecher am ...

Poing
:Gruppe prügelt mit Eisenstangen auf Menschen ein

In der Halloween-Nacht wird ein 16-Jähriger angegriffen und vom Rad gezerrt. Er landet mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus. Es gibt weitere Opfer.

Hamburg
:Beleidigt, bespuckt, getreten

An einer Hamburger Schule wird ein Polizist, der einen Streit schlichten will, von Jugendlichen attackiert. Die Schulleitung ist schockiert über "das Gewaltpotenzial" der Kinder.

Von Peter Burghardt

SZ PlusFrankreich
:"Bei den Prügeleien kann man nur verlieren"

Eine Welle der Jugendgewalt schreckt Frankreich auf. Die Pandemie macht es denen, die dagegen ankämpfen, noch schwerer. Zu Besuch bei Helfern, die selbst nicht mehr können.

Von Nadia Pantel

Jugendgewalt
:Wenn Kinder töten

In Sinsheim soll ein 14-Jähriger einen 13-Jährigen umgebracht haben. Solche Fälle sind äußerst selten - dennoch gibt es Möglichkeiten der Vorbeugung, sagen Jugendpsychologen und Polizei.

Von Veronika Wulf

Düsseldorfer Rheinbad
:Jugendlicher wegen Bedrohung einer Bademeisterin verurteilt

Die Tumulte im Düsseldorfer Rheinbad hatten 2019 bundesweit Aufsehen erregt. Ein heute 17-Jähriger muss zur Strafe an einem Leseprojekt teilnehmen und einen Aufsatz schreiben.

Baden-Württemberg
:Dienst statt Krawall

Nach den Randalen von Stuttgart und Frankfurt fordern drei schwäbische Bürgermeister ein verpflichtendes Gemein­schaftsjahr für alle Jugendlichen. Einer legt dabei einen besonderen Fokus auf Migranten.

Von Claudia Henzler

Krawalle in Frankfurt
:"Jugendtypische Gewalt ist meist nicht geplant"

Forscher Bernd Holthusen warnt nach den Krawallen in Frankfurt am Main davor, Jugendliche pauschal zu verurteilen. Sie müssten sich treffen können, ohne regelmäßig von der Polizei ermahnt und kontrolliert zu werden.

Interview von Rainer Stadler

Jugendkrawalle in Frankfurt
:Gewalttätige Minderheit lässt die Stimmung kippen

Nach den Ausschreitungen feiernder Jugendlicher in Frankfurt sprechen manche von der "Afterparty zu Stuttgart". Die Wahrheit scheint viel simpler zu sein.

Von Matthias Drobinski, Frankfurt, und Philipp Saul

Umgang mit Randalierern
:Feiern zwischen Polizisten

Mit großem Aufwand haben die Behörden sichergestellt, dass es in Stuttgart zu keinen neuen Gewaltexzessen kommt. Natürlich gibt es die Partyszene aber nach wie vor - und die Frage, wie man das Problem an der Wurzel angeht.

Von Claudia Henzler

SZ JetztStuttgart
:"Ich bin kein Freund der Polizei, aber noch weniger von sinnloser Gewalt"

Das sagen junge Menschen im Schlossgarten zu den Ausschreitungen von vergangener Woche.

Von Niko Kappel, Stuttgart

SZ PlusRandale in Stuttgart
:Da hat sich etwas angestaut

Halbstarkenkrawalle? Kennt man nicht erst seit Stuttgart 2020. Die Geschichte ist voll von solcher Randale vorwiegend junger Männer. Was führt zu den Exzessen, die aus dem Nichts zu kommen scheinen?

Von Matthias Drobinski und Claudia Henzler

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Gewalt in Stuttgart: Feindbild Polizei

Hunderte junge Männer haben in Stuttgart randaliert und geplündert. Der Ausbruch von Unruhen habe immer mehrere Faktoren, meint Gewaltforscher Wilhelm Heitmeyer.

Von Lars Langenau

Augsburg
:Sechs Verdächtige wieder in U-Haft

Was passierte in der Gruppe vor dem tödlichen Streit auf dem Augsburger Königsplatz? Solange das nicht ermittelt ist, müssen alle Verdächtigen zurück in Untersuchungshaft, hat das OLG München entschieden.

Augsburg
:Ein Schlag gegen die Stadt

Die tödliche Attacke auf dem Augsburger Königsplatz löste Entsetzen in ganz Deutschland aus. Die Suche nach den Ursachen für die Gewalttat führt nach Oberhausen - ein Viertel, in dem in vielerlei Hinsicht Armut herrscht.

Von Florian Fuchs

SZ PlusJunge Gesetzesbrecher
:Immer bereit für Gewalt

Junge Männer stellen unabhängig von ihrer Nationalität die größte Risikogruppe unter Gewalttätern dar. In Freiburg glaubt die Polizei, eine Antwort gefunden zu haben auf die Gefahr durch Intensivtäter.

Von Claudia Henzler

Gutscheine: