Genua - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Genua

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Ein Geschenk des Himmels

Eine SZ-Autorin weigert sich, ihrem Kind in Genua einen blinkenden Luftballon zu kaufen. Doch da greift der liebe Gott ins Geschehen ein. Drei Anekdoten aus aller Welt.

SZ PlusBoris Herrmann im Interview
:"Ich habe sehr viel Respekt davor, wieder alleine zu sein"

Der Weltumsegler Boris Herrmann spricht über Freiheit und Enge, schwierige Entscheidungen auf hoher See, die Frauen-Quote beim Ocean Race - und rätselhafte Angriffe von Orcas.

Interview von Thomas Gröbner

SZ PlusGenua
:Wer trägt Schuld am Einsturz der Morandi-Brücke?

2018 brach bei Regen und Wind ein 250 Meter langes Stück des Ponte Morandi ein und riss 43 Menschen in den Tod. In Genua beginnt nun der Prozess gegen 59 Angeklagte. Über welche Fragen dort verhandelt wird und warum Angehörige skeptisch bleiben.

Von Oliver Meiler

Corona -Impfnachweis in Italien
:In der Hitze akzeptiert

Noch hält sich in Italien der Unmut über den neuen Anti-Corona-Nachweis, den Green Pass, in Grenzen. Das könnte sich spätestens im Herbst ändern.

Von Tobias Zick

Polizeigewalt in Italien
:Das Fanal von Genua

Vor zwanzig Jahren während des G-8-Gipfels zerstörte ein entfesselter Polizeimob brutal die Bewegung linker Globalisierungsgegner. War alles geplant?

Von Oliver Meiler, Rom

Polizeigewalt in Italien
:Das Fanal von Genua

Vor zwanzig Jahren während des G-8-Gipfels zerstörte ein entfesselter Polizeimob brutal die Bewegung linker Globalisierungsgegner. War alles geplant?

Von Oliver Meiler

Italien
:Brückeneinsturz hätte leicht verhindert werden können

Ein Prüfbericht stellt klar: Am Unglück in Genua war nicht das Wetter schuld. An einem entscheidenden Träger wurde seit 1993 keine Wartung vorgenommen. Selbst Warnungen des Bauplaners waren ignoriert worden.

Von Oliver Meiler

SZ PlusGenua
:Wie eine heilende Wunde

43 Menschen kamen ums Leben, als vor zwei Jahren eine Autobahnbrücke in Genua einstürzte. Die Einweihung der neuen Brücke ist ein Symbol mitten in der Corona-Krise: Für den schnellen Wiederaufbau in einem Land, in dem selten etwas schnell geht.

Von Oliver Meiler

Ponte Morandi in Genua
:Betreiberfirma soll von Einsturzrisiko gewusst haben

Beim Einsturz der Ponte Morandi in Genua kamen im August 2018 43 Menschen ums Leben. Die Manager der Betreiberfirma behaupten seitdem, nichts von einem Einsturzrisiko gewusst zu haben. Dokumente belegen nun das Gegenteil.

Von Oliver Meiler

Brückeneinsturz vor einem Jahr
:Genua erinnert an die "Apokalypse"

Ein Jahr nach dem Unglück wird der Opfer des Brückeneinsturzes in Genua gedacht. Solange das Stadtbild nicht heilt, können die Menschen das Trauma nicht verarbeiten.

Brückeneinsturz in Genua
:Ein Jahr nach der Katastrophe

Am 14. August 2018 löste sich ein 240 Meter langes Stück des Ponte Morandi in Genua und krachte in die Tiefe. Bis heute bleiben viele Fragen offen. Über eine Stadt, die immer noch am Neuanfang arbeitet.

Von Oliver Meiler

Architektur
:Renzo Piano plant Neubau der eingestürzten Brücke von Genua

Im Sommer starben 43 Menschen, als die Morandi-Brücke zusammenbrach. Ende 2019 soll dort eine neue stehen - der Architekt stammt selbst aus Genua.

SZ PlusGenua
:Die erschütterte Stadt

"Die Herrliche" nennen die Menschen in Genua ihre Stadt. Nun leiden sie unter den Folgen des Brückeneinsturzes - aber auch unter den negativen Reaktionen darauf. Von Stolz und Vorurteilen.

Von Oliver Meiler

Brückeneinsturz in Genua
:Feuerwehr prüft Knirschgeräusche an Brücken-Resten

Bei den Aufräumarbeiten werden Geräusche registriert, die es zuvor nicht gab. Einem Bericht zufolge wusste das zuständige Ministerium schon seit längerem von Problemen mit der Brücke.

Brückeneinsturz
:Italien, der fragile Riese

Die Morandi-Brücke in Genua und der Zustand des Landes zeigen bestürzende Parallelen. Unklar ist, ob die Italiener ihren Staat stabilisieren können - bevor er zusammenbricht.

Kommentar von Stefan Ulrich

Brückeneinsturz in Genua
:"Jetzt radelt er im Himmel"

Nach der Brückenkatastrophe von Genua ist Italien tief verwundet. Politiker weisen sich Schuld zu, Angehörige wollen nicht zur Trauerfeier an diesem Samstag kommen.

Von Andrea Bachstein

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Italien ist nicht so kaputt wie die Brücke von Genua

Einige vergleichen die eingestürzte Autobahnbrücke mit dem Zustand von ganz Italien. Doch in Italien gibt es viel Positives, kommentiert Stefan Ulrich aus dem SZ-Meinungsressort.

Italien
:Der Staat gegen die Benettons

Die populistische Regierung aus Rom attackiert die Industriellenfamilie. Sie wurde mit Mode reich, betreibt heute Autobahnen und soll schuld an dem Brückeneinsturz von Genua sein.

Von Ulrike Sauer

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Warum es die Bilder von Gladbeck noch braucht

Das Geiseldrama von Gladbeck ist 30 Jahre her. Warum es die Bilder von überforderten Polizisten und sensationshungrigen Journalisten immer noch braucht, kommentiert Heribert Prantl.

Brückeneinsturz in Genua
:Kleine Wunder nach der Katastrophe

Wie jede Tragödie bringt auch der Brückeneinsturz in Genua seine Helden hervor. Die Genueser sind vor allem den Helfern dankbar, die immer noch zwischen den Trümmern nach Überlebenden suchen.

Von Elisa Britzelmeier

Brückeneinsturz
:Italien verhängt Ausnahmezustand über Genua

Zudem stellt die Regierung in Rom fünf Millionen Euro zur Soforthilfe bereit. Ein Ad-hoc-Kommissar soll die Bewältigung des Katastrophe koordinieren.

Nach Brückeneinsturz in Genua
:Sind private Autobahnen unsicherer?

Nach dem Unglück von Genua erhebt Italien Vorwürfe gegen den Autobahnbetreiber Atlantia. Das entfacht die Debatte um private Autobahnen.

Von Markus Balser

SZ PlusBrückeneinsturz in Genua
:Ein Sturz, der ganz Italien erschüttert

Kurz nach halb zwölf am Dienstag, es regnet, da kracht in Genua ein Teil der A 10 in die Tiefe - und mit ihr Autos und Menschen. Es ist ein Tag, an dem in Italien weit mehr kaputtgeht als eine alte Betonbrücke am Meer.

Von Thomas Fromm und Stefan Ulrich

Autobahnbrücken
:Es bröckelt und bröselt auch in Deutschland

Nach der Katastrophe von Genua fragen sich hierzulande viele Menschen: Wie sicher sind deutsche Brücken?

Von Markus Balser

Brückeneinsturz in Genua
:Die nächste vermeidbare Katastrophe wird kommen

Nach dem Brückeneinsturz von Genua schwören alle: So ein Desaster darf sich nie mehr wiederholen. Doch die Italiener sollten sich fragen, wie oft sie solche Beteuerungen schon gehört haben.

Kommentar von Stefan Ulrich

Brückeneinsturz in Genua
:Italiens Straßen - marode und profitabel

Die Autobahn-Betreiber machten Gewinne, investierten aber kaum in die marode Infrastruktur. Und die Politik sah zu. Nun steht Italien vor einer nationalen Katastrophe.

Von Thomas Steinfeld

Genua nach dem Brückeneinsturz
:"Es sieht so aus, als hätten es alle gewusst"

Die Anwohner in Genua können nach dem Einsturz der Brücke noch nicht zurück in ihre Häuser. Auf die Erleichterung der Überlebenden folgen die Fragen und die Wut.

Von Elisa Britzelmeier

Brückeneinsturz in Genua
:"Wir werden nicht aufhören zu suchen"

Mindestens 37 Menschen sterben beim Einsturz der Morandi-Brücke in Genua. Mit Hunden und speziellen Lasern suchen Retter nach Überlebenden - und ein Land sucht nach Schuldigen.

Eingestürzte Autobahnbrücke in Genua
:Suche in den Trümmern

Verzweiflung, Trauer, Tausende Tonnen Beton: In den Schock über die Katastrophe mischt sich Wut. Bilder aus Genua am Tag nach dem Brückeneinsturz.

Interview zum Einsturz
:"Die Schrägkabel sind der Schwachpunkt der Konstruktion"

Wie konnte es zu der Katastrophe in Genua kommen? Ein Baustatiker über mögliche Ursachen und warum Brückeneinstürze häufiger vorkommen, als viele denken.

Interview von Felix Straumann

Reaktionen: Beileid und Schuldzuweisungen
:"Eine gewaltige Tragödie"

Nach dem Einsturz einer Autobahnbrücke bei Genua bekunden europäische Politiker ihr Beileid. Und in Italien gehen die Schuldzuweisungen los - via Twitter.

15:04

Diskussion über "Diaz - Don't clean up this blood"
:"Ein trauriges Kapitel Italiens"

Wie monströs die Gewalt war, die von der Polizei bei der Erstürmung der Diaz-Schule in Genua 2001 ausging, wird bei diesem Publikumsgespräch deutlich. Die Schauspielerin Jennifer Ulrich, der Zeitzeuge Niels Martensen und der Amnesty-Experte Alexander Bosch diskutieren über den Film "Diaz - Don't clean up this blood" und beantworten Fragen des Publikums bei einer Vorführung in Hamburg.

Von Universal Pictures International

Unwetter in Norditalien
:Genua überflutet - mehrere Tote

Wieder kommt es in Norditalien zu Überschwemmungen und Erdrutschen: Besonders betroffen ist die Hafenstadt Genua. Mehrere Flüsse treten über die Ufer, sechs Menschen kommen ums Leben. Eine Besserung der Wetterlage ist nicht in Sicht.

Horror-Unfall auf Fähre in Genua
:Tod im Hafen

Ein junger Deutscher und seine polnische Ehefrau sind bei einem Fährunfall in Genua ums Leben gekommen. Beim Anlegen des Schiffes rollte ihr Auto rückwärts ins Meer - das Paar wurde unter Wasser eingeklemmt.

Kulturhauptstadt 2004
:Genua - Der Glaube an das Meer

Nach einer langen Zeit der Lethargie könnte das renovierte Genua eine europäische Modellstadt sein.

Volker Breidecker

Gutscheine: