Ausstellung der Farah-Diba-Sammlung Dialog mit Bildern Bild "Mural on Indian Red Ground" von Jackson Pollock in der Teheraner Ausstellung der Farah-Diba-Sammlung.

Nach schier endlosen Verhandlungen sind die Bilder aus der Farah-Diba-Sammlung nicht in Berlin, sondern in Teheran zu sehen. Das entfaltet eine gewaltige politische Wirkung. Von Stefan Kornelius mehr...

Kunst-Ausstellung in Teheran Ausstellung in Iran Bilder für eine neue Zeit

Die Ausstellung der Farah-Diba-Sammlung in Teheran ist ein Scoop der liberalen Kräfte in Iran. mehr...

SZ-Magazin Iranische Kunstsammlung "Wir wissen, dass die Europäer sich sehr auf die Bilder freuen"

Monatelang wartete die Berliner Gemäldegalerie auf 60 Kunstwerke aus dem Iran, dann platzte das Projekt. Jetzt sind die Bilder überraschend in Teheran ausgestellt. Ein Anruf bei Firouz Shabazi, dem Hausmeister der Sammlung. Interview von Xifan Yang mehr... SZ-Magazin

Teheran Große Militärübung in Iran

Als Reaktion auf neue Strafmaßnahmen der amerikanischen Regierung führt das iranische Militär seine Arsenale vor. mehr...

Teheran Hochhaus stürzt ein

Beim Einsturz eines der ältesten Hochhäuser Teherans kommen mindestens 20 Feuerwehrleute ums Leben. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Iran Brand Brand Mindestens 30 Menschen sterben bei Einsturz eines Shopping-Centers in Iran

In dem 17-stöckigen Hochhaus in Teheran bricht ein Brand aus. Als es einstürzt, sind viele Feuerwehrmänner im Inneren gefangen. mehr...

Kunstschätze Iran Ausstellung in Berlin Die verbannte Kunstsammlung - und ihr Beschützer

In Berlin werden bald Kunstschätze gezeigt, die fast vierzig Jahre lang in einem Keller im Iran verborgen waren. Dass es die Sammlung noch gibt, ist vor allem einem zu verdanken. Von Xifan Yang mehr... SZ-Magazin

Teheran Gabriels Iran-Reise endet mit einem Affront

Parlamentspräsident Laridschani sagt ein Gespräch ab, weil der Vizekanzler zuvor die Israel-Politik der iranischen Regierung kritisiert hatte. Diese verbittet sich auch Kritik an der Menschenrechtslage. Von Cerstin Gammelin und Paul-Anton Krüger mehr...

Jo-jo-Sommer Mitten in Absurdistan Da liegt sie, ohne eine Schweißperle auf der Haut

Unter der gleißenden Sonne von Hurghada zeigt sich, wer wirklich etwas aushält. Und in Neufchâtel-en-Bray ist Pinkeln eine durchaus anspruchsvolle Disziplin. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt mehr... Bilder

Iran Fotoreportage aus Iran Fotoreportage aus Iran Blick nach Westen

Der Fotograf Kaveh Rostamkhani zeigt in seiner Fotoausstellung Bilder von jungen Iranern, die von einem besseren Leben träumen. Von Christian Mayer mehr...

stadt der lügen Buch "Stadt der Lügen" In Teheran ist Sex Rebellion

Die britisch-iranische Journalistin Ramita Navai hat wunderschöne literarische Reportagen über Teheran geschrieben. Ein Buch über die "Stadt der Lügen", in der nichts erlaubt, aber alles möglich ist. Von Nadja Schlüter mehr... jetzt

Kurios Mitten in Absurdistan Mitten in Absurdistan Sommermärchen in der Mitternachtssonne

Island glüht bei zwölf Grad vor EM-Begeisterung. Und aus der bayerischen Provinz kommt ein Paar in die Münchner S-Bahn, das trotz Kuhglocke Orientierungshilfe braucht. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt mehr... Bilder

Polizei Bayern Innere Sicherheit Innere Sicherheit Herrmann will mehr ausländische Polizisten einstellen

Nahezu jeder Ausländer, der die Kriterien erfülle, werde auch genommen, sagt der bayerische Innenminister. Noch gibt es aber kaum Bewerber. Von Katja Auer mehr...

637210939 Goldene Palme Cannes feiert das politische Engagement

Die Jury gibt Ken Loach seine zweite Goldene Palme. Die Berlinerin Maren Ade, Siegerin der Herzen, geht leer aus. Aber was bleibt vom Filmfest in Cannes? Analyse von Tobias Kniebe mehr...

Freising Campus Weihenstephan Campus Weihenstephan Kennenlernen bei Kuchen und Kräutertee

Studenten aus aller Welt treffen sich regelmäßig im Sprachencafé. Das Angebot der TU München ist am Campus in Weihenstephan noch ganz neu, wird aber schon gut angenomme Von Clara Lipkowski mehr...

Regelmäßige Treffen am Campus Kennenlernen bei Kuchen und Kräutertee

Studenten aus aller Welt kommen im Sprachencafé zusammen. Das Angebot der TU München ist in Weihenstephan noch ganz neu, wird aber schon gut angenommen Von Clara Lipkowski mehr...

Iran Iran Iran Der komplizierte Weg in die Freiheit

Die Sanktionen gegen Iran werden aufgehoben. Jetzt fragen die Menschen hier sich und ihre Herrscher: Wie wollen wir leben? Eine Reise nach Teheran. Von Christiane Schlötzer mehr...

Pasing Pasing Pasing Über die Brücke

Für den Länderschwerpunkt Türkei haben sich die Programm-Macher der Pasinger Fabrik nach Istanbul begeben und sind dort eingetaucht in eine Kulturszene, in der die staatliche Repression deutlich zu spüren ist Von Jutta Czeguhn mehr...

Kunst in Iran Der Schatz aus Teheran kommt nach Berlin

Van Gogh, Picasso, Warhol: Teherans Museum für moderne Kunst besitzt viele bedeutende Meisterwerke. Lange waren sie im Keller verborgen - damit ist nun Schluss. Von Stefan Braun mehr...

Ölpreis Erdöl Saudis wollen den Ölmarkt fluten

Öl ist relativ günstig, wichtige Förderstaaten wollten ihre Produktion eigentlich einfrieren. Doch Saudi-Arabien, der weltgrößte Produzent, kündigt nun das genaue Gegenteil an. Analyse von Jakob Schulz mehr...

Frauen in Führungspositionen Frauen in Führungspositionen Frauen in Führungspositionen Mädelsabend für Unternehmerinnen

Nicht Männer behindern Karrierewünsche von Frauen, sondern Frauen selbst, findet Saina Bayatpour. Um das zu ändern, hat sie die Business-Women-Society gegründet Von Rebecca Barth mehr...

Krieg in Syrien Drei in Aleppo entführte Journalisten sind frei

Die spanischen Reporter waren vor zehn Monaten verschleppt worden. mehr...

Dokfest München Dokfest Diese Dokumentarfilme müssen Sie sehen

Partyszenen aus Teheran, Haftbedingungen in amerikanischen Gefängnissen oder das Leben von Schwulen in China - sieben Filmtipps aus dem diesjährigen Dokfest-Programm. mehr...

Film "I am not Angry!" von Reza Dormishian Kino Gefühlte Freiheit

Beim Teheraner Filmfest gab es einige Tabubrüche auf der Leinwand zu bestaunen - aber das letzte Wort hat immer noch die Zensurbehörde. Von Amin Farzanefar mehr...