Nordrhein-Westfalen Bonner Schüler wehren sich gegen Burschenschafter als Lehrer

Er unterrichtet Politik - und gehört einer wohl rechtsextremen Burschenschaft an. Schüler eines Berufskollegs in Bonn stellen sich gegen ihren Lehrer K. Von Oliver Das Gupta und Antonie Rietzschel mehr...

International Russian Conservative Forum in St. Petersburg Umstrittene Konferenz in Sankt Petersburg Europäische Rechtsextreme sind in Russland willkommen

Die russische Regierung empört sich über "Faschisten" in Kiew - und billigt ein Treffen rechtsextremer Parteien aus ganz Europa. Organisiert hat es eine dem Kreml nahe stehende Partei. Von Frank Nienhuysen mehr...

Fürstenfeldbruck Ideologischer Brückenschlag

Robert Andreasch klärt über rechtsradikale Umtriebe auf Von Karl-Wilhelm Götte mehr...

Neonazi-Angriff in Dortmund Wenn Journalisten Polizeischutz brauchen

Erst veröffentlichten Neonazis Todesanzeigen mit seinem Namen, nun griffen sie den Journalisten Marcus Arndt auf offener Straße an. Mit SZ.de sprach er über die Attacke. Von Jannis Brühl und Esther Widmann mehr...

BVB BVB: Kampagne gegen rechts Mit Bierdeckeln gegen Rassismus

"Kein Bier für Rassisten!": Unter diesem Motto starten der BVB und seine Fanabteilung eine neue Kampagne gegen Fremdenhass. Wie? Mit Bierdeckeln. Von Ines Alwardt mehr...

NSU-Untersuchungsausschuss Ein Informant namens Erbse

Ein seltsamer Zeuge tritt vor den NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart. Die Frage, die er aufwirft, ist brisant: Hat der Verfassungsschutz schon 2003 von den Nazi-Terroristen erfahren? Oder hat ein Beamter "gnadenlos versagt"? Von Tanjev Schultz mehr... Report

Neonazi Aufmarsch in Dortmund Rechtsextremismus Dortmund will nicht braungelb sein

Rechtsextreme hetzen in Dortmund mit Todesanzeigen gegen ihre Gegner. Immer wieder kommt es zu gewalttätigen Übergriffen. Doch die Aggressivität ist auch ein Zeichen von Schwäche. Von Bernd Dörries mehr...

Anti Bagida Demonstration in München, 2015 Rechtsextremismus München macht mobil gegen rechts

Islamfeindliche Demos und Neonazis auf den Straßen - der Stadtrat will das nicht mehr hinnehmen. In den nächsten Wochen will er verbindliche Richtlinien für den Umgang mit Extremismus und Rassismus beschließen. Von Dominik Hutter mehr...

Rechtsextremismus Bedrohung durch Neonazis Bedrohung durch Neonazis "So was verfehlt seine Wirkung nicht"

Werner Wolf wurde in seiner Zeit als Bürgermeister von Gräfenberg von Neonazis bedroht. Im SZ-Interview erzählt er, wie es ihm nach dem Anschlag ging und warum er den Rücktritt eines Bürgermeisters aus Sachsen-Anhalt als Hilferuf sieht. Von Olaf Przybilla mehr... Interview

Lothar König Jugendpfarrer Lothar König Glutbürger gegen Rechtsextremismus

Bei einer Demo in Dresden soll er zur Gewalt gegen die Polizei aufgerufen haben: Das Verfahren gegen Lothar König wurde nun gegen Zahlung von 3000 Euro eingestellt. Auch in Zukunft will Jenas Jugendpfarrer mit seinem "Lauti" auf Demos fahren. Von Cornelius Pollmer mehr...

Klaus Schroeder FU Berlin Extremismus "Es gibt ein Unbehagen an der Demokratie"

61 Prozent der Deutschen sind der Meinung, unsere Demokratie sei keine echte Demokratie. Das ergibt eine aktuelle Studie zum Linksextremismus. Im Interview erklärt Politikwissenschaftler Klaus Schroeder weitere unbequeme Ergebnisse. Von Paul Munzinger mehr... Interview

"Kein Asylant in Vorra" Gewalt gegen Flüchtlingsunterkünfte Kaum ein Tag ohne Angriff

Die Attacken auf Flüchtlingsunterkünfte nehmen dramatisch zu - eine Entwicklung, die fast zeitgleich einhergeht mit den ersten Pegida-Märschen. Gibt es einen Zusammenhang? Von Paul Munzinger mehr...

Anti-Nügida-Demonstration "Pegida"-Ableger in Nürnberg "Nügida" mobilisiert nur wenige Anhänger

150 Menschen kamen zur Kundgebung von "Nügida"- darunter stadtbekannte Rechtsradikale. Gleich vier Organisationen hatten zu Gegendemonstrationen aufgerufen, die deutlich mehr Leute mobilisierten. Sie versammelten sich an einem ungewöhnlichen Ort. Von Olaf Przybilla mehr...

Urteil zu Entlassung Bundeswehr darf Salafisten rauswerfen

Er sprach vom Dschihad, lobte die Scharia und die Verschleierung von Frauen: Aber darf die Bundeswehr einen salafistischen Soldaten entlassen, wenn er keinem etwas tut? Ein Gericht in Aachen urteilt: Sie darf. Von Jannis Brühl mehr...

Oktoberfest-Attentat 1980 Oktoberfestattentat von 1980 Rechtsextremismus statt Liebeskummer

Kaum einer glaubt, dass er alleine handelte: Gundolf Köhler riss im September 1980 auf dem Münchner Oktoberfest zwölf Menschen mit sich in den Tod. Die Ermittler stellten den Attentäter als verschrobenen Eigenbrötler mit Liebeskummer dar. Doch in Wirklichkeit war er hochpolitisch. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Rechtsextremismus - wie sollte der Staat mit HoGeSa umgehen?

Bei den Krawallen von Hooligans und Rechtsextremen am Sonntag in Köln wirkte die Polizei überfordert. Fehlt die richtige Strategie gegen die gewaltbereiten Demonstranten? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Prozess gegen Greizer Bürgermeister Urteil in Thüringen Warum ein NPD-Stadtrat kein Recht auf einen Handschlag hat

Bürgermeister müssen bei der Vereidigung Stadträten die Hand schütteln. Eigentlich. Nicht aber einem Neonazi. Das hat das Verwaltungsgericht Gera entschieden. Doch was bedeutet das für den Kern dieses Streits, also für den Handschlag? Von Cornelius Pollmer mehr...

Bombenattentat beim Münchner Oktoberfest, 1980 ARD-Themenabend zum Oktoberfest-Attentat "Der Bote wird erschlagen"

Das Oktoberfest-Attentat ist sein Lebensthema: Nach dem Film über den Journalisten Ulrich Chaussy wird nun wieder ermittelt. Ein Gespräch über Abgründe der bayerischen Politik, mögliche Hintermänner, und warum seine Erkenntnisse erst jetzt ernst genommen werden. Von Paul Katzenberger mehr... Interview

Grüne Aktion gegen Rechtsextremisten Geplantes Verbot von "Die Rechte" Wenn Nazis Parteien gründen

Neonazis aus ihrem Umfeld marschieren mit Fackeln vor Flüchtlingsheime, drohen Gegnern mit dem Tod, wollen Juden per "One-Way-Ticket" nach Israel schicken: Die Partei "Die Rechte" soll verboten werden. Aber ist der Nazi-Haufen überhaupt eine Partei? Von Jannis Brühl mehr...

Public Servants Demonstrate In Athens As More Questions Are Asked Over Golden Dawn Nach tödlichem Angriff auf Musiker Griechen protestieren gegen Rechtsextremismus

Die rassistisch motivierte Gewalt in Griechenland nimmt zu - und erneut protestieren Tausende dagegen. Auslöser ist der gewaltsame Tod eines Rappers aus der linken Szene. mehr...

Panne in Berlin Verfassungsschutz schredderte Akten zu Rechtsextremismus

Der Berliner Landesverfassungsschutz hat seitenweise Akten zu Rechtsextremismus vernichtet - trotz Einlagerungsvermerk des Landesarchivs. Ein Zusammenhang mit der NSU-Mordserie soll zwar nicht bestehen, die Opposition spricht dennoch von einem Skandal. mehr...

Leutheusser-Schnarrenberger macht Druck bei Homo-Ehe Justizministerin über rechten Terror in Deutschland "Die Politik hat die Dimension des Rechtsextremismus unterschätzt"

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger fordert Konsequenzen aus den Fehlern bei der Terror-Fahndung - auf die umstrittenen V-Leute will sie aber nicht verzichten. Im SZ-Gespräch erklärt die Ministerin, wie ein NPD-Verbotsverfahren dennoch erfolgreich sein könnte und was der Staat im Kampf gegen rechts jetzt tun muss. Interview: Heribert Prantl mehr...

NSU Prozess - Zschäpe Frauen und Rechtsextremismus Mehr als die Nazifreundin

Hätte die Polizei früher auf die Spur des NSU-Trios kommen können, wenn sie die Rolle von Frauen in der Szene nicht unterschätzt hätte? Diese Frage stellt eine Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung. Beate Zschäpe habe bewusst das Stereotyp der friedfertigen Frau benutzt, so der Vorwurf. Von Antonie Rietzschel mehr...

Dachau Dachau Dachau Zeichen gegen Rechtsextremismus

Die Evangelische Versöhnungskirche in Dachau will künftig bei Gedenkfeiern für die Opfer Hitler-Deutschlands auch die Verbrechen der Neonazis anklagen und die Verantwortung von Staat und Gesellschaft thematisieren. Von Helmut Zeller mehr...

Rechtsextremismus Rechte Umtriebe im Löwenwirt

Neonazis aus München stören eine Veranstaltung von "Freising ist bunt". Wirt Günter Wittmann wehrt sich gegen den Vorwurf, sein Lokal sei ein Treffpunkt der rechtsextremistischen Szene Von Birgit Goormann-Prugger mehr...