Germering Musik als Propagandamittel

Dokumentarfilm und Diskussion mit Experten: Mit einem Projekttag werden die Schüler des Germeringer Carl-Spitzweg-Gymnasiums für das moderne Gesicht der rechtsextremen Szene sensibilisiert Von Julia Kiemer mehr...

Rechtsextremisten Pott hässlich

In Dortmund bedrohen gewaltbereite Neonazis jeden, der sich ihnen entgegenstellt. Ihre Gegner fühlen sich im Stich gelassen - von der Polizei und ihren Mitbürgern. Von Bernd Dörries mehr...

Bedenklich braun Fremdenfeindlichkeit in Deutschland Bedenklich braun

Tröglitz ein Einzelfall? Nein, überall in Deutschland werden Ausländer bedroht oder angegriffen. Doch es gibt regionale Unterschiede. Fremdenfeindliche Vorfälle des Jahres 2015 - ein Überblick. Von Florian Gontek mehr... Grafik

Dachau Laut Nein sagen

Diskussion zum Widerstand gegen Rechts in der Versöhnungskirche mehr...

Georg Elser Dachau Gedenken an Georg Elser

Sein Anschlag auf die NS-Führungsspitze scheiterte. Der Widerstandskämpfer starb vor 70 Jahren in Dachau. Heute wird seiner gedacht. mehr...

Oberpfalz Rechtsextreme beschmieren Dorf mit Parolen

Hakenkreuze in der ganzen Ortschaft: In Floß in der Oberpfalz haben Rechtsextreme Schilder besprüht - etwa sieben Kilometer entfernt von dem ehemaligen Konzentrationslager Flossenbürg. mehr...

- Front National Jean-Marie Le Pen verzichtet auf Kandidatur

Der Gründer der rechtsextremen Partei Front National zieht seine Konsequenzen aus parteiinternen Querelen: Im "Figaro Magazine" kündigt er an, bei den Regionalwahlen im Dezember nicht mehr antreten zu wollen. mehr...

"Mitte"-Studie Ausländerfeindliche Einstellungen in Bayern weit verbreitet

In kaum einem Bundesland sind ausländerfeindliche und antisemitische Einstellungen so verbreitet wie in Bayern. Die Ergebnisse stehen in einem eigentümlichen Gegensatz zu bisherigen wissenschaftlichen Einschätzungen. Von Sarah Kanning mehr...

Großkontrolle im Kampf gegen Diebesbanden und reisende Straftät "Mitte"-Studie zu Bayern Herrmann sieht keine Ausländerfeindlichkeit

Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und die Überhöhung des eigenen Landes - in Bayern sind diese Einstellungen verbreitet. Zu dem Ergebnis der "Mitte"-Studie der Uni Leipzig gibt es besorgte und erstaunte Reaktionen. Nur Innenminister Herrmann zeigt sich gelassen. Von SZ-Autoren mehr...

Religion Alles Kopfsache

Zwei Prominente laufen mit Kippa durch Berlin. Sie versuchen damit, ein Versprechen einzulösen. Von Robert Gast mehr...

Neonazi Aufmarsch in Dortmund Rechtsextremismus Dortmund will nicht braungelb sein

Rechtsextreme hetzen in Dortmund mit Todesanzeigen gegen ihre Gegner. Immer wieder kommt es zu gewalttätigen Übergriffen. Doch die Aggressivität ist auch ein Zeichen von Schwäche. Von Bernd Dörries mehr...

Rücktritt Tröglitz in Sachsen-Anhalt Alle mal herhören

Ortsbürgermeister Markus Nierth ist zurückgetreten. Weil er sich gegen Nazis wehren wollte? So einfach ist die Geschichte nicht. Über einen, der viel zu sagen hat. Von Cornelius Pollmer mehr... Reportage

Brandanschlag auf Flüchtlingsheim in Tröglitz "Es sind die klassischen Ängste"

Pfarrer Matthias Keilholz wollte mit der Initiative "Miteinander füreinander" 40 Flüchtlinge in dem kleinen Ort Tröglitz willkommen heißen. Der Brandanschlag entsetzt ihn. Ein Gespräch über Vorurteile und die Rolle der NPD. Von Lars Langenau mehr... Interview

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Brand in Flüchtlingsheim in Tröglitz Appell an die breite Mitte

Es brennt in einer Asylbewerber-Unterkunft in Tröglitz - genau dort, wo vor Wochen der Bürgermeister zurücktrat, wegen rechtsextremer Drohungen. Schnell ist klar: Es war Brandstiftung, ein politisches Motiv liegt nahe. Politiker äußern ihre Abscheu - aber wichtiger ist jetzt, welche Reaktion die Bürger im Ort zeigen. Von Oliver Klasen mehr...

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Video
Brandanschlag von Tröglitz Wer schweigt, überlässt den Brandstiftern das Feld

In Tröglitz brennt ein Haus, in das Flüchtlinge einziehen sollten. Gegen den Hass der Brandstifter wenden sich viele Menschen mit Offenheit - jetzt erst recht, kein Schritt zurück. Darin liegt auch ein Aufruf an die Unbeteiligten, die Zweifelnden: Überwindet Euch endlich, bringt Euch ein, im Guten. Von Cornelius Pollmer, Dresden mehr... Kommentar

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Fremdenfeindlichkeit Was Tröglitz von Rostock-Lichtenhagen unterscheidet

Die jüngsten Anschläge auf Flüchtlingsheime erinnern an die frühen 90er-Jahre. Doch das Land hat sich seitdem stark verändert - zum Guten. Immer mehr Menschen stellen sich den Neonazis entgegen. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Lothar König Jugendpfarrer Lothar König Glutbürger gegen Rechtsextremismus

Bei einer Demo in Dresden soll er zur Gewalt gegen die Polizei aufgerufen haben: Das Verfahren gegen Lothar König wurde nun gegen Zahlung von 3000 Euro eingestellt. Auch in Zukunft will Jenas Jugendpfarrer mit seinem "Lauti" auf Demos fahren. Von Cornelius Pollmer mehr...

Fürstenfeldbruck Ideologischer Brückenschlag

Robert Andreasch klärt über rechtsradikale Umtriebe auf Von Karl-Wilhelm Götte mehr...

Neonazi-Angriff in Dortmund Wenn Journalisten Polizeischutz brauchen

Erst veröffentlichten Neonazis Todesanzeigen mit seinem Namen, nun griffen sie den Journalisten Marcus Arndt auf offener Straße an. Mit SZ.de sprach er über die Attacke. Von Jannis Brühl und Esther Widmann mehr...

BVB BVB: Kampagne gegen rechts Mit Bierdeckeln gegen Rassismus

"Kein Bier für Rassisten!": Unter diesem Motto starten der BVB und seine Fanabteilung eine neue Kampagne gegen Fremdenhass. Wie? Mit Bierdeckeln. Von Ines Alwardt mehr...

NSU-Untersuchungsausschuss Ein Informant namens Erbse

Ein seltsamer Zeuge tritt vor den NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart. Die Frage, die er aufwirft, ist brisant: Hat der Verfassungsschutz schon 2003 von den Nazi-Terroristen erfahren? Oder hat ein Beamter "gnadenlos versagt"? Von Tanjev Schultz mehr... Report

Oktoberfest-Attentat 1980 Oktoberfestattentat von 1980 Rechtsextremismus statt Liebeskummer

Kaum einer glaubt, dass er alleine handelte: Gundolf Köhler riss im September 1980 auf dem Münchner Oktoberfest zwölf Menschen mit sich in den Tod. Die Ermittler stellten den Attentäter als verschrobenen Eigenbrötler mit Liebeskummer dar. Doch in Wirklichkeit war er hochpolitisch. Von Annette Ramelsberger und Katja Riedel mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Rechtsextremismus - wie sollte der Staat mit HoGeSa umgehen?

Bei den Krawallen von Hooligans und Rechtsextremen am Sonntag in Köln wirkte die Polizei überfordert. Fehlt die richtige Strategie gegen die gewaltbereiten Demonstranten? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Rechtsextremismus Bedrohung durch Neonazis Bedrohung durch Neonazis "So was verfehlt seine Wirkung nicht"

Werner Wolf wurde in seiner Zeit als Bürgermeister von Gräfenberg von Neonazis bedroht. Im SZ-Interview erzählt er, wie es ihm nach dem Anschlag ging und warum er den Rücktritt eines Bürgermeisters aus Sachsen-Anhalt als Hilferuf sieht. Von Olaf Przybilla mehr... Interview