Atomkraft Gorleben soll kleiner werden

Manche Gebäude sollen verschwinden, andere alternativ genutzt werden: Das Gelände um das Lager in Gorleben soll deutlich schrumpfen. Der Betriebsrat des Bergwerks wehrt sich gegen die Pläne. Von Michael Bauchmüller mehr...

Gorleben Kampf einer Kommune Freudestrahlen in Gorleben

Eine Gemeinde, die bundesweit vor allem für ein Atommüll-Lager, Castor-Transporte und Proteste bekannt ist, verkauft ihren Grund und Boden - zu erstaunlichen Preisen. Von Peter Burghardt mehr...

Süddeutsche Zeitung Politik Atommüll Atommüll Gorleben an der Isar

Zwei Dutzend Castoren mit hoch radioaktivem Müll sollen eine neue Heimat finden, die meisten davon in Bayern. Der Freistaat zeigt sich empört und stellt den Atomausstieg in Frage. Doch den Bayern bleibt eigentlich keine Wahl. Von Michael Bauchmüller, Wolfgang Wittl mehr...

Vor Entscheidung zu Energiepaket Energiewende Die Rechnung zahlt immer der Verbraucher

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel feiert das Ergebnis des Strom-Gipfels als "Versöhnung von Ökologie und Ökonomie". Viele Fragen bleiben offen - nur eine nicht: Wer für das Ganze zur Kasse gebeten wird. Von Markus Balser und Michael Bauchmüller mehr... Fragen und Antworten

Gudrun Pausewang / Grafenrheinfeld Gudrun Pausewang Frau Wolke

Mit ihrem Anti-Atomkraft-Roman "Die Wolke" hat die Autorin Generationen geprägt. Jetzt wird der Reaktor abgeschaltet, um den es in dem Buch geht. Ein Besuch. Von Hannes vollmuth mehr...

Atommüll Der Schatz von Gorleben

2005 verbot der Bund jede Nutzung des Salzstocks Gorleben, um das potenzielle Endlager nicht zu gefährden. Jetzt ist der Streit darüber neu entbrannt. Von Michael Bauchmüller mehr...

Streit über Atommüll-Zwischenlagerung Bayern droht mit dem Scheitern der gesamten Energiewende

Atommüll auch an der Isar: Bundesumweltministerin Hendricks legt ein Konzept vor, wo Castoren zwischengelagert werden sollen. Die bayerische Staatskanzlei nennt das "politisch unklug und dreist". mehr...

CSU-Vorsitzende Horst Seehofer Bayerns Umgang mit Atommüll Nehmt's ihr den Dreck

Erst sollen die Baden-Württemberger die Stromtrassen nehmen, die Seehofer nicht haben will, nun will Bayern auch keinen Atommüll lagern: Die bayerische Landesregierung  verhält sich zunehmend asozial. Von Michael Bauchmüller mehr... Kommentar

Grafenrheinfeld Nuclear Power Plant To Cease Operation Landtag Stromabrechnung im Landtag

Castoren, Stromautobahnen, Windräder: Die Grünen zerlegen die Energiepolitik der CSU Von Daniela Kuhr mehr...

Atommüll-Endlagersuche Atomkraft Eon zieht wegen Gorleben-Aus vor das Verfassungsgericht

Exklusiv In Frankreich und Großbritannien warten 26 Behälter mit Atommüll auf ihren Transport nach Deutschland. Doch niemand weiß so recht, wohin damit, seit das Endlager in Gorleben dicht ist. Eon will für einen neuen Standort nicht zahlen. Von Michael Bauchmüller mehr...

Nachruf Walter Mossmann gestorben

Er war ein populärer Liedermacher, Autor und einer der ersten Aktivisten in der Anti-Atomkraft-Bewegung. Nun ist Walter Mossmann im Alter von dreiundsiebzig Jahren in Breisach an Krebs gestorben. Von Hilmar Klute mehr...

Unterwegs Die Vergangenheit vor Augen

Wann waren die "Atomkraft? Nein Danke"-Sonne und "Greenpeace - Rettet die Wale"-Aufkleber auf dem Auto eigentlich mal "normal"? Und wie erklärt man das einem jugendlichen Beifahrer? Von Richard Christian Kähler mehr...

Erkundungsbergwerk Gorleben Endlager-Streit neu entfacht McAllister rückt von Gorleben ab

Auch endgültig gelagerter Atommüll muss notfalls zurückgeholt werden können, so argumentiert Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister in einen Brief an Bundesumweltminister Röttgen. Mit dieser Forderung schließt er das Endlager Gorleben faktisch aus - ein Widerspruch zur bisherigen Linie der CDU. mehr...

Castor-Transport Proteste gegen Atommüll-Transport Castor-Transport in Gorleben angekommen

Die letzte Etappe ist geschafft: Der bisher längste und teuerste Castor-Transport ist in Gorleben angekommen. Bis zum Schluss haben Atomkraftgegner erbitterten Widerstand geleistet - zwei Demonstranten war es gelungen, die Behälter kurz vor ihrem Ziel nochmals aufzuhalten. Der Polizeieinsatz war massiv, Hunderte wurden verletzt. mehr...

Röttgen in Gorleben Röttgen-Berater facht Debatte über Atommüll-Endlager an Gesucht: Fünf Alternativen zu Gorleben

"In Gorleben wurden arrogante Entscheidungen getroffen": Der oberste Regierungsberater für die Entsorgung von Atommüll fordert, bis 2015 fünf alternative Standorte zum Salzstock in Gorleben zu bestimmen. Er empfiehlt Umweltminister Röttgen, die betroffenen Bürger rechtzeitig einzubeziehen - vier Punkte sollen ein Szenario à la Stuttgart 21 zu vermeiden. mehr...

Röttgen besucht Gorleben Suche nach Atomlager Röttgen stoppt Ausbau von Lager in Gorleben

Bei der Standortsuche nach einem Endlager für Atommüll haben sich Minister von Bund und Ländern auf weitere Schritte geeinigt: Bis 2019 soll die oberirdische Erkundung abgeschlossen sein, dann folgt die unterirdische Suche. Das Lager in Gorleben wird vorerst nicht weiter ausgebaut - als Endlager ist es aber noch im Gespräch. mehr...

Suche nach Atommüll-Endlager Altmaier stoppt vorerst Erkundungsarbeiten in Gorleben

Neuer Anlauf für Endlager-Suche: Bundesumweltminister Peter Altmaier will noch einmal versuchen, die umstrittene Frage der Atommüll-Endlagerung im Konsens mit der Opposition zu lösen. Die Erkundungsarbeiten am umstrittenen Standort Gorleben setzt er bis zur Bundestagswahl komplett aus. mehr...

Debatte um Atom-Endlagerstandorte Bund will Gorleben einmotten

Exklusiv Im Salzstock Gorleben gibt es wohl erst einmal keine Erkundungen mehr. Die Bundesregierung will zunächst Alternativen prüfen. Damit kommt Bewegung in die Debatte um das geplante Gesetz, das die Suche nach Atommüll-Endlagern in geordnete Bahnen lenken soll. Von Michael Bauchmüller und Jens Schneider mehr...

Atom-Endlager Grobes Missverständnis in Sachen Gorleben

Exklusiv Die Bundesregierung hat nach SZ-Informationen ein angebliches Kompromiss-Papier zu Gorleben auch im Namen von Sigmar Gabriel verschickt - doch der SPD-Chef will es nie unterschrieben haben. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Castor-Transport: Erster von elf Tiefladern auf letzter Etappe Castor-Transport: Liveticker Castoren erreichen Gorleben

Die Container mit dem hochradioaktiven Abfall sind in Gorleben eingetroffen. Die letzten 20 Kilometer der Strecke konnten die Tieflader unbehelligt passieren. Die Entwicklungen des Tages im sueddeutsche.de-Liveticker. mehr...

Asse, Müll, ddp Nach Asse-Skandal Streit um Gorleben

Nach dem Skandal um das marode Atommüllager Asse II gerät nun das geplante Lager Gorleben in die Kritik. Gegner fordern einen Stopp aller Pläne. mehr...

Streit um Endlage für Atommüll Streit um Endlage für Atommüll Gorleben und noch mehr

Darüber streitet die Koalition schon lange: Die Union will in Gorleben Atommüll endlagern, die SPD will Alternativen prüfen. Jetzt hat Umweltminister Gabriel der Union ein Angebot gemacht. mehr...

Erkundung Bergwerk Gorleben Suche nach einem Atom-Endlager Das Prinzip Gorleben

Kanzlerin Merkel und ihr Umweltminister Röttgen steuern in eine Sackgasse: Gorleben kann man nicht dauerhaft durch den Einsatz Tausender Polizisten verteidigen. Ein Endlager dort wird am Protest oder den Gerichten scheitern. Ein Kommentar von Michael Bauchmüller mehr...