Suche nach Atommüll-Endlager Altmaier stoppt vorerst Erkundungsarbeiten in Gorleben

Neuer Anlauf für Endlager-Suche: Bundesumweltminister Peter Altmaier will noch einmal versuchen, die umstrittene Frage der Atommüll-Endlagerung im Konsens mit der Opposition zu lösen. Die Erkundungsarbeiten am umstrittenen Standort Gorleben setzt er bis zur Bundestagswahl komplett aus. mehr...

Atom-Endlager Grobes Missverständnis in Sachen Gorleben

Exklusiv Die Bundesregierung hat nach SZ-Informationen ein angebliches Kompromiss-Papier zu Gorleben auch im Namen von Sigmar Gabriel verschickt - doch der SPD-Chef will es nie unterschrieben haben. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Johannes Kempmann neuer BDEW-Präsident Neuer Cheflobbyist der Energiebranche Revolution auf schwierigem Posten

Ein Grüner wird Cheflobbyist der deutschen Energiebranche: Johannes Kempmann bringt als ehemaliger Anti-Atomkraft-Aktivist nicht die üblichen Voraussetzungen für den Spitzenposten beim BDEW mit. Ihn erwartet eine schwere Aufgabe. Von Markus Balser mehr...

Castor-Transport: Erster von elf Tiefladern auf letzter Etappe Castor-Transport: Liveticker Castoren erreichen Gorleben

Die Container mit dem hochradioaktiven Abfall sind in Gorleben eingetroffen. Die letzten 20 Kilometer der Strecke konnten die Tieflader unbehelligt passieren. Die Entwicklungen des Tages im sueddeutsche.de-Liveticker. mehr...

Erkundungsbergwerk Gorleben Endlager-Streit neu entfacht McAllister rückt von Gorleben ab

Auch endgültig gelagerter Atommüll muss notfalls zurückgeholt werden können, so argumentiert Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister in einen Brief an Bundesumweltminister Röttgen. Mit dieser Forderung schließt er das Endlager Gorleben faktisch aus - ein Widerspruch zur bisherigen Linie der CDU. mehr...

Erkundung Bergwerk Gorleben Suche nach einem Atom-Endlager Das Prinzip Gorleben

Kanzlerin Merkel und ihr Umweltminister Röttgen steuern in eine Sackgasse: Gorleben kann man nicht dauerhaft durch den Einsatz Tausender Polizisten verteidigen. Ein Endlager dort wird am Protest oder den Gerichten scheitern. Ein Kommentar von Michael Bauchmüller mehr...

Röttgen in Gorleben Röttgen-Berater facht Debatte über Atommüll-Endlager an Gesucht: Fünf Alternativen zu Gorleben

"In Gorleben wurden arrogante Entscheidungen getroffen": Der oberste Regierungsberater für die Entsorgung von Atommüll fordert, bis 2015 fünf alternative Standorte zum Salzstock in Gorleben zu bestimmen. Er empfiehlt Umweltminister Röttgen, die betroffenen Bürger rechtzeitig einzubeziehen - vier Punkte sollen ein Szenario à la Stuttgart 21 zu vermeiden. mehr...

Castor-Transport Proteste gegen Atommüll-Transport Castor-Transport in Gorleben angekommen

Die letzte Etappe ist geschafft: Der bisher längste und teuerste Castor-Transport ist in Gorleben angekommen. Bis zum Schluss haben Atomkraftgegner erbitterten Widerstand geleistet - zwei Demonstranten war es gelungen, die Behälter kurz vor ihrem Ziel nochmals aufzuhalten. Der Polizeieinsatz war massiv, Hunderte wurden verletzt. mehr...

Gorleben Endlagerprüfung angeordnet Salzstock Gorleben - erkunden erlaubt

Das wird den Castor-Gegnern nicht schmecken: Das niedersächsische Landesamt für Bergbau erlaubt die Erkundung des umstrittenen Salzstocks Gorleben. Die SPD sieht darin eine "unerträgliche Provokation". mehr...

Röttgen besucht Gorleben Suche nach Atomlager Röttgen stoppt Ausbau von Lager in Gorleben

Bei der Standortsuche nach einem Endlager für Atommüll haben sich Minister von Bund und Ländern auf weitere Schritte geeinigt: Bis 2019 soll die oberirdische Erkundung abgeschlossen sein, dann folgt die unterirdische Suche. Das Lager in Gorleben wird vorerst nicht weiter ausgebaut - als Endlager ist es aber noch im Gespräch. mehr...

Debatte um Atom-Endlagerstandorte Bund will Gorleben einmotten

Exklusiv Im Salzstock Gorleben gibt es wohl erst einmal keine Erkundungen mehr. Die Bundesregierung will zunächst Alternativen prüfen. Damit kommt Bewegung in die Debatte um das geplante Gesetz, das die Suche nach Atommüll-Endlagern in geordnete Bahnen lenken soll. Von Michael Bauchmüller und Jens Schneider mehr...

Alle elf Castor-Tieflader in Gorleben eingefahren Atomendlagerung Bouffier entfacht Debatte über Gorleben neu

Erstmals ist ein Regierungschef eines südlichen Bundeslandes bereit, im Zweifel deutschlandweit nach einer Alternative zum Atomendlager Gorleben zu suchen. "Es kann ja wohl nicht sein, dass wir das Sankt-Florians-Prinzip zur Grundlage unserer Politik machen", sagte Hessens Ministerpräsident Bouffier der Süddeutschen Zeitung. Von Michael Bauchmüller, Stefan Braun und Marc Widmann mehr...

Deutscher Atommüll Deutscher Atommüll Krasnojarsk statt Gorleben

Exklusiv Deutscher Atommüll für Russland? "Unsinn", sagt die Regierung. Geheime Papiere zeigen jedoch das Gegenteil: Die Nuklearindustrie hat längst Pläne für den Atommüllexport in der Schublade liegen. Und Russland hofft auf ein Milliardengeschäft. Von Markus Balser und Uwe Ritzer, Berlin mehr...

Gruene fordern Gorleben-Untersuchungsausschuss im Bundestag Pläne der Regierung Neue Herren für Gorleben

Die Bundesregierung trifft nach SZ-Informationen Vorbereitungen für die Privatisierung der Atommüll-Endlager. Die Opposition sieht die Sicherheit der Bevölkerung "verkauft". Von M. Bauchmüller mehr...

Asse, Müll, ddp Nach Asse-Skandal Streit um Gorleben

Nach dem Skandal um das marode Atommüllager Asse II gerät nun das geplante Lager Gorleben in die Kritik. Gegner fordern einen Stopp aller Pläne. mehr...

Streit um Endlage für Atommüll Streit um Endlage für Atommüll Gorleben und noch mehr

Darüber streitet die Koalition schon lange: Die Union will in Gorleben Atommüll endlagern, die SPD will Alternativen prüfen. Jetzt hat Umweltminister Gabriel der Union ein Angebot gemacht. mehr...

Gorleben, AP Atommüll-Endlager Geheimsache Gorleben

Der Bund will das mögliche Atommüll-Endlager Gorleben weiter erkunden - die Öffentlichkeit soll aber nicht mitreden dürfen. Von Michael Bauchmüller, Berlin mehr...

Globalisierungskritiker tagen in Hitzacker Politik kompakt Gorleben-Erkundung geht weiter

Der Gorlebener Salzstock soll von Oktober an wieder auf seine Eignung als Endlager für hoch radioaktiven Abfall geprüft werden. Die rot-grüne Bundesregierung hatte die Untersuchung ausgesetzt. Kurzmeldungen im Überblick. mehr...

Seit 2010 im Amt: Niedersachsens Ministerpraesident David McAllister (CDU) Suche nach Atomlager McAllister will Gorleben-Erkundung 2013 stoppen

Niedersachsens Ministerpräsident McAllister will den Weg für eine bundesweite Suche nach einem neuen Atommüllendlager ebnen. Atomgegner bereiten sich derweil auf den nächsten Castor-Transport vor. mehr...

Castor-Transport Proteste gegen Castor-Transport Stop-and-go auf dem Weg nach Gorleben

Brennende Autos, Blockaden, Böller: Immer wieder kommt der Castor-Transport auf dem Weg zum Verladebahnhof Dannenberg zum stehen. Der Ort bereitet sich auf eine Großdemonstration vor. Bei Ausschreitungen in der Nacht wurden zahlreiche Personen verletzt. Polizei und Atomkraftgegner beschuldigen sich gegenseitig, die Gewalt ausgelöst zu haben. mehr...

Salzstock Gorleben; dpa Politik kompakt CDU prüft Alternativen zu Gorleben

CDU schließt Alternativen zu Gorleben nicht aus, Israels Präsident Peres ist nach einem Zusammenbruch wieder genesen und in Afghanistan gab es einen Anschlag. mehr...