Haar Restlicht und Schatten Haar Haar

Eine Skulptur soll an das NS-Mordprogramm in Haar erinnern Von Bernhard Lohr mehr...

ARD-Doku zu Euthanasie; "Ich wäre so gerne heimgekommen" ARD-Doku über Euthanasie Ich wäre so gerne heimgekommen

Wie konnte das Euthanasie-Programm der Nazis so lange offen laufen, obwohl es sogar nach NS-Recht strafbar war? Ein ARD-Film zeigt: Angehörige waren mitverantwortlich. Von Matthias Drobinski mehr... TV-Kritik

Richard-Wagner-Museum in Bayreuth Bayreuth Wagners schreckliche Verwalter

Die ersten Jahre nach dem Krieg waren finster: Ex-Nazis in Führungspositionen, vergrabene Hitler-Büsten, viel Schweigen. Ein Gespräch mit dem Berliner Historiker Sven Fritz. Interview Von Florian Zinnecker mehr...

Forum Ihre Post Ihre Post Ihre Post zum Mahnmal für die NS-"Euthanasie"-Morde

Fast 70 Jahre hat es gedauert, bis einem der dunkelsten Kapitel der jüngeren Geschichte ein bedeutender Ort des Erinnerns errichtet wurde: den Euthanasie-Opfern der Nationalsozialisten. mehr... Ihre Post

Freizeit-Tipps für München Poschinger Weiher Unterföhring Poschinger Weiher Unterföhring Natur, Ruhe und zwei Originale

Klein, aber fein: Der Poschinger Weiher steht für unaufgeregten Schwimmgenuss. Bei Badegästen aus München und dem Umland gilt er als Geheimtipp. Von Frederick Mersi mehr...

Was bisher geschah Für und Wider

Schon 2003 sollten in München die ersten Steine verlegt werden. Die Chronologie eines Streits mehr...

Friedhof von Hadamar, 1945 "Euthanasie"-Morde der Nazis Der kalkulierte Tod

Vor 75 Jahren begann der NS-Massenmord an psychisch Kranken und Behinderten. Das Münchner NS-Dokumentationszentrum dokumentiert nun, wie perfide die Nazis die Verbrechen verschleierten - und wie Ärzte mit "Hungerkost" hilflose Menschen umbrachten. Von Jakob Wetzel mehr...

Mahnmal für Euthanasie-Morde in Berlin eingeweiht. Mahnmal für die NS-"Euthanasie"-Morde Ausrufezeichen aus blauem Glas

In Berlin gibt es nun ein neues Mahnmal für die Euthanasie-Opfer der NS-Zeit. Es wurde ersehnt als ein Ausdruck des Gedenkens an die Ermordeten, der eine genauere Ästhetik haben sollte als das alte Erinnerungsmal. Aber was drückt die Wand aus blauem Glas aus? Von Stephan Speicher mehr...

Chantal Sébire; AFP Nach Tod von französischer Krebspatientin Rufe nach Lockerung des Euthanasie-Verbots

Nach dem Tod der unheilbar kranken Chantal Sébire werden in Frankreich Stimmen laut, die eine Aufweichung des Sterbehilfe-Verbots fordern. Premierminister Fillon lässt die Gesetzeslage nun überprüfen. mehr...

Gedenken der Opfer der NS-"Euthanasie" Probelauf für den Holocaust

"Durch ein Fenster beobachtete ein Arzt das Sterben der Menschen": 3000 Münchner wurden Opfer der NS-"Euthanasie", Ärzte töteten Patienten durch Mangelernährung. Der Psychiater Michael von Cranach erläutert im SZ-Gespräch die Hintergründe der Krankenmorde, an die jetzt in München erinnert wird. Von Wolfgang Görl mehr...

Euthanasie Belgien will Sterbehilfe für Kinder

Der belgische Senat stimmt für ein Gesetz, das die liberalsten Sterbehilfe-Regeln in Europa schaffen würde: Auch Minderjährige könnten dann auf ihren erklärten Wunsch hin ärztlich getötet werden. Von Lisa Riesner, Brüssel mehr...

Gespräch über Euthanasie-Opfer "Die Schwestern ahnten, was mit diesen Leuten passiert"

Generaloberin Benigna und Domkapitular Anneser über die "Euthanasie"-Opfer aus Schönbrunn während der Jahre 1940 bis 1945. Interview: Thomas Soyer mehr...

Busse der "Gemeinnützigen Krankentransport GmbH" vor der hessischen Anstalt Eichberg Euthanasie-Buch "Die Belasteten" Testat für die Todesbürokratie

Wenn die Busse vor den Pflegeanstalten auftauchten, dann war ihr Schicksal besiegelt. Die Nazis holten Hunderttausende behinderter Menschen aus Heimen, um sie zu ermorden. In "Die Belasteten" kritisiert Götz Aly die verklemmte Diskretion der Angehörigen von Opfern, durch die die NS-Täter erst zum Holocaust animiert worden seien. mehr...

Kapitalismus Recherche Psychiatrie Abschiebung psychisch Kranker "Es ist immer noch üblich, Patienten sozial zu isolieren"

Kaum etwas fürchten Menschen so sehr, wie nicht mehr gebraucht zu werden. Macht der Kapitalismus uns zum Wegwerfartikel? Ein Gespräch mit Klaus Dörner, einem großen Reformer der Psychiatrie. Von Hans von der Hagen mehr... Kapitalismus-Recherche - Interview

Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte Komapatient soll sterben

Der Franzose Vincent Lambert liegt im Wachkoma. Seine Ärzte wollen ihn sterben lassen. Seine Eltern sind vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen, um das zu verhindern. Vergeblich. mehr...

Ausbruch in die Kunst Dokumentation Ein irres Kunstwerk

Julius Klingebiel bemalte jahrzehntelang die Wände der Psychiatriezelle, in die er eingesperrt war. Jetzt zeigt ein Film sein Werk. Von Catrin Lorch mehr...

Peter Androsch Werk der Wahl Der Blick in Mozarts Seele

Andreas Weinek lässt sich von Peter Androschs "Phonographien" berühren mehr...

Hans-Joachim Sewering ärztepräsident euthanasie-verdacht dpa Euthanasie-Vorwurf gegen Sewering Der Ärztepräsident und das tote Mädchen

Der langjährige Ärztepräsident Hans-Joachim Sewering wurde jüngst geehrt - und mit alten Vorwürfen konfrontiert: Er sei in der NS-Zeit an der Ermordung behinderter Kinder beteiligt gewesen. "Unfug", sagt der hochbetagte Internist. Von Oliver Das Gupta mehr... Report

Schönbrunn Euthanasie im Dritten Reich Euthanasie im Dritten Reich Das lange Schweigen der Kirche

Das Franziskuswerk im oberbayerischen Schönbrunn ist eine der wichtigsten sozialen Einrichtungen der Kirche für geistig Behinderte. Jetzt wird bekannt, dass zur Nazi-Zeit Hunderte Bewohner deportiert wurden. Forschern zufolge gab es kaum Widerstand. Von Wolfgang Eitler mehr...

Euthanasie Sterbehilfe-Fall erschüttert Frankreich

Seit Jahren hatte die Mutter von Vincent Humbert für das Recht ihres Sohnes gekämpft, sterben zu dürfen. Jetzt hat sie ihn selbst getötet. mehr...

Haar Ein Ort schwerer Verbrechen

In Haar kamen durch die NS-Euthanasie mehrere Tausend Patienten zu Tode mehr...

Bioethik Proteste gegen Preis

Behindertengruppen rügen die Auszeichnung Peter Singers. Der Philosoph sollte für das Engagement im Tierschutz geehrt werden. Seine Gegner werfen ihm vor, behinderten Säuglingen das Lebensrecht zu bestreiten. Von Christopher Schrader mehr...

Mitten in Dachau Mitläuferin und Leidtragende

Ein Dachauer Schicksal: Maria Langer-Schöller, Künstlerin, Matisse-Schülerin, Mutter einer psychisch kranken Tochter, die sie vor den Nazis zu schützen versuchte, und gleichzeitig NSDAP-Mitglied. Eine Ausstellung Von Wolfgang Eitler mehr...

Mahnmal Die NS-Zeit in Gröbenzell Endlich Erinnerung

Der Historiker Kurt Lehnstaedt hat zwei Jahrzehnte lang die NS-Vergangenheit seiner Gemeinde recherchiert. Herausgekommen ist ein beeindruckendes Buch Von Peter Bierl mehr...

Streit bei Münchner SPD Parteirat will Stolpersteine doch zulassen

Die SPD-Parteibasis will das Verbot von Stolpersteinen aufheben - vorausgesetzt Angehörige oder Opfergruppen wünschen sich diese umstrittene Form des Gedenkens. Damit fällt sie der eigenen Stadtratsfraktion in den Rücken. Von Dominik Hutter mehr...