Münchner SPD "Provinziell klein und grandios mondial in einem" Münchner SPD Münchner SPD

Die Genossen in München suchen einen Weg zurück auf die Erfolgsspur. Doch verkörpert die SPD noch das Lebensgefühl der Stadt? Und was müsste sie tun, um wieder erfolgreicher zu sein? Die SZ hat prominente Ratschläge eingeholt. Von Thomas Anlauf, Peter Fahrenholz und Susanne Hermanski mehr...

Siegfried Borchardt im Dortmunder Rathaus Neonazi im Dortmunder Stadtrat SS-Siggi sucht seine Linie

Siegfried Borchardt von der Partei "Die Rechte" zieht in den in den Dortmunder Stadtrat ein - der Protest ficht ihn nicht an. Der Neonazi sitzt im Rat, wirkt überfordert, ein NPD-Mann umgarnt ihn. Und dann sagt "SS-Siggi", dass er lieber einen anderen Spitznamen tragen würde. Von Bernd Dörries mehr...

Ausschreitungen in Griechenland Festnahmen nach Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit

Bei Zusammenstößen zwischen autonomen und rechtsextremen Gruppen sind in Athen zwei Menschen leicht verletzt worden. mehr... Politicker

SPD: Wahlschlappe in Cham SPD: Wahlschlappe in Cham "Möglicherweise Ausländerfeindlichkeit"

Das EU-Wahlergebnis für die SPD in Cham ist verheerend. Als Grund vermuten einige Ausländerfeindlichkeit. Der SPD-Kandiat Ismail Ertug hat türkische Eltern. Von M. Hägler mehr...

Studie Ausländerfeindlichkeit weiter verbreitet als vermutet

Forscher der Universität Leipzig haben in Deutschland eine weit verbreitete Ausländerfeindlichkeit und eine "alarmierende" Geringschätzung der Demokratie festgestellt. mehr...

hans eichel hessen spd wahlkampf ddp Interview mit Hans Eichel "CDU nimmt Ausländerfeindlichkeit in Kauf"

Der ehemalige hessische Ministerpräsident Hans Eichel über den Wahlkampf seines Nachfolgers Roland Koch, den richtigen Umgang mit der Linken und warum Hessen bei der inneren Sicherheit so schlecht abschneidet. Interview: Christoph Schäfer mehr...

Menschen bei Maischberger, Folge 393 Maischberger-Sendung zu Ausländerfeindlichkeit Plattform für Verharmlosungen

Sind Ausländer in Deutschland willkommen? Ohne Vorbehalte über diese Frage zu diskutieren, ist ebenso schwierig wie wichtig. Leider versäumt es Moderatorin Sandra Maischberger, in ihrer Sendung da einzuschreiten, wo es dringend notwendig gewesen wäre. Eine TV-Kritik von Karin Janker mehr...

Studie zu Extremismus Die Vermessung der Rechten

Weil es den Deutschen wirtschaftlich gutgeht, nehmen rechtsextreme Einstellungen ab. Doch der Fanatismus verschwindet nicht, er verlagert sich. Von Kim Björn Becker mehr...

Chauvinismus und Ausländerfeindlichkeit Chauvinismus und Ausländerfeindlichkeit Bayern traurige Spitze

Eigentlich nimmt Ausländerfeindlichkeit in Deutschland ab - doch die Details einer Langzeitstudie erschrecken: Besonders in Bayern sind Vorurteile und übersteigerter Nationalstolz stark. Von A. Ramelsberger mehr...

Bundespräsident eröffnet Hansetag in Lübeck Bundespräsident Gauck Stärke der Symbolfigur

Meinung Der Bundespräsident ist kein politischer Kastrat, er muss sich keinen Knoten in die Zunge machen. Denn ein Präsident, der nichts sagt, wäre eine Schaufensterpuppe der Demokratie oder bestenfalls ein Grüßonkel. Deshalb darf er ruhig auch ein wenig danebenformulieren. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Rote Karte gegen Rassismus Ausländerfeindlichkeit Ausstand der Zuständigen

Wenige Wochen vor dem größten Sportereignis in Deutschland seit Jahrzehnten werfen Übergriffe auf Ausländer Schatten auf die Fußball-WM. Die Politiker verlieren sich in abseitigen Debatten. Am besten können die Deutschen selbst ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. Ein Kommentar von Bernd Oswald mehr...

Orthodoxe Juden bekunden Sympathie für den schwer erkrankten Arafat, 2004 Ausländerfeindlichkeit in den Niederlanden "Lokjood" auf Streife in Amsterdam

Amsterdam hat einen Ruf zu verlieren. In der als tolerant geltenden Metropole kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Juden. Nun sollen Polizisten Lockvogel spielen - als Orthodoxe verkleidet. Von Dana Hoffmann mehr...

Iltgen, ddp Ausländerfeindlichkeit NPD-Ausfälle sorgen in Sachsen für Empörung

Die rechtsextreme NPD hat im Landtag von Sachsen erneut wegen ausländerfeindlicher Parolen für Empörung gesorgt. Der Parlamentspräsident reagierte erst am Nachmittag mit einem Ordnungsruf. mehr...

Ausländerfeindlichkeit Skinheads schlagen auf Fahrgast ein

Skinheads haben in der Nacht zu Heiligabend in einer Trambahn einen Ausländer angepöbelt und anschließend einen Mann, der sie zur Rede stellte, erheblich verletzt. mehr...

potsdam, ddp Ausländerfeindlichkeit Bleibende Schäden in jeder Hinsicht

Während der Deutsch-Äthiopier um sein Leben ringt, überlegt man in Potsdam, wie man der rechten Gewalt Herr wird. Ein Mailboxmittschnitt soll bei der Suche nach den Tätern helfen. Von Philip Grassmann mehr...

Schriftsteller Akif Pirinçci Liebe Landsleute

Früher hat Akif Pirinçci Tierkrimis geschrieben. Dann entdeckte der türkischstämmige Autor seine Gefühle für Deutschland - und seine Wut auf die Linken. Besuch bei einem gewöhnungsbedürftigen Patrioten. Von Marc Felix Serrao mehr...

ebersberg Kunst Kunst Kostbarer Fundus

Ebersberg erhält Werke aus dem Nachlass des Moosacher Künstlers Otto Dressler. Mit dem Ikarus im Forst und einer Ausstellung im Rathaus soll das Andenken des selbsternannten Verfremders gewahrt werden Von Rita Baedeker mehr...

Ude bei der Eröffnung der historischen Wiesn. Landtagswahl in Bayern Ude, der Alleinunterhalter

Er möchte Ministerpräsident werden. Christian Ude ist Schwabinger durch und durch. Seine Eigenschaften: Pragmatismus und Ausdauer. Sein wichtigster Berater: seine Frau. Was Christian Ude auszeichnet. Von Frank Müller mehr...

NPD NPD-Verbot NPD-Verbotsantrag Hitlerpartei im neuen Gewand

Die NPD ist nicht nur irgendwie ausländerfeindlich oder irgendwie widerwärtig. Wie früher die NSDAP bekämpft sie die Grundpfeiler der Verfassung, wo sie nur kann. Der neue Verbotsantrag, der an diesem Dienstag eingereicht wird, legt das System hinter den bösartigen Hetzreden offen. Doch der Schriftsatz hat auch eine klare Schwachstelle. Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe mehr...

Der Weg nach Berlin SZ-Serie: Der Weg nach Berlin SZ-Serie: Der Weg nach Berlin Verborgene Gene eines Paradebayern

Alexander Radwan will für die CSU in den Bundestag - dafür muss er auf dem Fahrrad kräftig schwitzen, in Wirtshäusern die Stimmung aufnehmen und mit dem ehemaligen Schlagzeuger der Schlagergruppe "Dschinghis Khan" im Duett auftreten. Dabei kann er durchaus unbekannte Seiten zeigen. Von Ulrike Heidenreich mehr...

NPD-Anhänger NPD-Verbotsverfahren Verfassungsfeindlich bis in die Knochen

Meinung Das Bundesverfassungsgericht muss die NPD verbieten. Warum? Das ist glasklar herausgearbeitet in dem Verbotsantrag, den der Bundesrat an diesem Dienstag beim Verfassungsgericht einreichen wird. Doch der Antrag hat eine Schwachstelle. Ein Kommentar von Wolfgang Janisch mehr...

Freising Tag der Menschenrechte Aktion auf dem Marienplatz Aktion auf dem Marienplatz Für mehr Toleranz

Interesse am "Freisinger Tag der Menschenrechte" hält sich in Grenzen. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher spricht angesichts des Umgangs mit Asylbewerbern von einem brandaktuellen Thema Von Johannes Drosdowski mehr...

Koalititonsverhandlungen Pkw-Maut Seehofers Jonglierkunst

Meinung Das clevere Taktieren im Wahlkampf zahlt sich aus. Dass die EU-Kommission Seehofers Maut-Idee stützt, kann dieser nun seinen Kritikern unter die Nase reiben. Wenn Kanzlerin Merkel die Abgabe vermeiden will, muss sie dem CSU-Chef große Zugeständnisse machen. Ein Kommentar von Stefan Braun, Berlin mehr...

A handout police picture taken from the website of the German Federal Police, showing a picture of Uwe Mundlos, asks for information to the public Zeugenbericht im NSU-Prozess Schöne Urlaubstage auf Fehmarn

Sie waren mehrmals mit ihnen im Urlaub: Im NSU-Prozess werden Zeugen befragt, die mit Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe die Ferienzeit beim Campen auf Fehmarn verbracht haben. Niemand will geahnt haben, mit wem man es zu tun hatte. Aus dem Gericht berichtet Tanjev Schultz mehr...