"Mitte"-Studie zu Bayern Herrmann sieht keine Ausländerfeindlichkeit Großkontrolle im Kampf gegen Diebesbanden und reisende Straftät

Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit und die Überhöhung des eigenen Landes - in Bayern sind diese Einstellungen verbreitet. Zu dem Ergebnis der "Mitte"-Studie der Uni Leipzig gibt es besorgte und erstaunte Reaktionen. Nur Innenminister Herrmann zeigt sich gelassen. Von SZ-Autoren mehr...

Aydan Özoğuz Aydan Özoğuz "Die Hassmails gehen nahezu täglich ein"

Die Integrationsbeauftrage der Bundesregierung Aydan Özoğuz bekommt regelmäßig fremdenfeindliche Nachrichten. Auch der Brandanschlag von Tröglitz sei kein Einzelfall, sagt die SPD-Politikerin in einem Interview. mehr...

Armin Nassehi Interview mit Armin Nassehi Interview mit Armin Nassehi Rechte Rhetorik, rechtere Lebenspraxis

Der Münchner Soziologe Armin Nassehi ist überzeugt, dass moderne Gesellschaften viel kompliziertere Probleme haben als das Thema Einwanderung. Doch die politische Rhetorik in Bayern spielt immer wieder mit der latenten Angst. Von Martina Scherf mehr... Interview

Brandanschlag in Tröglitz Nach Brandanschlag in Tröglitz

Landespolitiker von Sachsen-Anhalt zeigen sich unnachgiebig mehr...

Prantl Fremdenfeindlichkeit "Vorurteile gepflegt, gestreichelt und gefördert"

Der Anschlag in Tröglitz und eine Studie zu Fremdenfeindlichkeit zeichnen ein düsteres Bild. Die Gesellschaft kümmert sich zwar mehr denn je um Flüchtlinge. Doch vor allem die CSU pflegt Vorurteile. Von Heribert Prantl mehr... Video

"Mitte"-Studie Ausländerfeindliche Einstellungen in Bayern weit verbreitet

In kaum einem Bundesland sind ausländerfeindliche und antisemitische Einstellungen so verbreitet wie in Bayern. Die Ergebnisse stehen in einem eigentümlichen Gegensatz zu bisherigen wissenschaftlichen Einschätzungen. Von Sarah Kanning mehr...

NPD Alles auf Anfang

Das neue NPD-Verbotsverfahren steht auf der Kippe, die Richter mahnen: Selbst "abgeschaltete" V-Männer könnten noch zum Problem werden. Von Wolfgang Janisch und Tanjev Schultz mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie weit sind fremdenfeindliche Einstellungen in der Gesellschaft verbreitet?

Ausländerfeindliche Einstellungen sind weit verbreitet, heißt es in einer Studie. Ein Landrat steht unter Polizeischutz, weil er Asylbewerber unterbringen will. Gleichzeitig demonstrieren viele Menschen gegen Fremdenfeindlichkeit. Was denken Sie, wie viel Ausländerfeindlichkeit gibt es in Deutschland? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Brand in zukünftiger Asylbewerberunterkunft Fremdenfeindlichkeit Was Tröglitz von Rostock-Lichtenhagen unterscheidet

Die jüngsten Anschläge auf Flüchtlingsheime erinnern an die frühen 90er-Jahre. Doch das Land hat sich seitdem stark verändert - zum Guten. Immer mehr Menschen stellen sich den Neonazis entgegen. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Ausschreitungen in Griechenland Festnahmen nach Demonstration gegen Ausländerfeindlichkeit

Bei Zusammenstößen zwischen autonomen und rechtsextremen Gruppen sind in Athen zwei Menschen leicht verletzt worden. mehr... Politicker

SPD: Wahlschlappe in Cham SPD: Wahlschlappe in Cham "Möglicherweise Ausländerfeindlichkeit"

Das EU-Wahlergebnis für die SPD in Cham ist verheerend. Als Grund vermuten einige Ausländerfeindlichkeit. Der SPD-Kandiat Ismail Ertug hat türkische Eltern. Von M. Hägler mehr...

Studie Ausländerfeindlichkeit weiter verbreitet als vermutet

Forscher der Universität Leipzig haben in Deutschland eine weit verbreitete Ausländerfeindlichkeit und eine "alarmierende" Geringschätzung der Demokratie festgestellt. mehr...

hans eichel hessen spd wahlkampf ddp Interview mit Hans Eichel "CDU nimmt Ausländerfeindlichkeit in Kauf"

Der ehemalige hessische Ministerpräsident Hans Eichel über den Wahlkampf seines Nachfolgers Roland Koch, den richtigen Umgang mit der Linken und warum Hessen bei der inneren Sicherheit so schlecht abschneidet. Interview: Christoph Schäfer mehr...

LICHTGRENZE Brandenburger Tor Studie zur deutschen Einheit Vereint, aber nicht eins

Finden mehr Ost- oder mehr Westdeutsche, dass die Einheit gelungen ist? Wo ist die Ausländerfeindlichkeit höher? Wer mag die Demokratie mehr? Eine Großstudie über die Deutschen bringt erstaunliche Geheimnisse zum Vorschein. Von Thomas Block (Grafik) und Thorsten Denkler, Berlin mehr... Analyse

Chauvinismus und Ausländerfeindlichkeit Chauvinismus und Ausländerfeindlichkeit Bayern traurige Spitze

Eigentlich nimmt Ausländerfeindlichkeit in Deutschland ab - doch die Details einer Langzeitstudie erschrecken: Besonders in Bayern sind Vorurteile und übersteigerter Nationalstolz stark. Von A. Ramelsberger mehr...

Menschen bei Maischberger, Folge 393 Maischberger-Sendung zu Ausländerfeindlichkeit Plattform für Verharmlosungen

Sind Ausländer in Deutschland willkommen? Ohne Vorbehalte über diese Frage zu diskutieren, ist ebenso schwierig wie wichtig. Leider versäumt es Moderatorin Sandra Maischberger, in ihrer Sendung da einzuschreiten, wo es dringend notwendig gewesen wäre. Eine TV-Kritik von Karin Janker mehr...

Richard von Weizsäcker wird 90 Richard von Weizsäcker in Bildern Ideal eines Präsidenten

Volksnah, wortgewandt, edel. Richard von Weizsäcker hat sich stets für die Aussöhnung mit dem Osten eingesetzt und sich nie gescheut, die Machtbesessenheit von Politikern zu kritisieren. Auch im Ruhestand. Sein Leben in Bildern. mehr...

Pegida Demonstration in Dresden Pegida So viel Dresden steckt in Deutschland

Der "hässliche Deutsche" ist nun Dresdner: Die Stadt wird zum Symbol für Fremdenfeindlichkeit und stumpfen Systemhass. Doch wer Pegida allein zu einem Dresdner Phänomen erklärt, macht es sich zu leicht. Von Hannah Beitzer mehr... Analyse

Flüchtlingspolitik "Karmasin weckt die niederen Instinkte"

Der Landtagsabgeordnete Herbert Kränzlein kritisiert im SZ-Interview den Vergleich des Landrats von Flüchtlingen aus Kosovo mit Winterurlaubern. Er erinnert daran, dass jedem Asylbewerber eine Prüfung seines Antrags zusteht Interview von Gerhard Eisenkolb mehr...

Rote Karte gegen Rassismus Ausländerfeindlichkeit Ausstand der Zuständigen

Wenige Wochen vor dem größten Sportereignis in Deutschland seit Jahrzehnten werfen Übergriffe auf Ausländer Schatten auf die Fußball-WM. Die Politiker verlieren sich in abseitigen Debatten. Am besten können die Deutschen selbst ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. Ein Kommentar von Bernd Oswald mehr...

potsdam, ddp Ausländerfeindlichkeit Bleibende Schäden in jeder Hinsicht

Während der Deutsch-Äthiopier um sein Leben ringt, überlegt man in Potsdam, wie man der rechten Gewalt Herr wird. Ein Mailboxmittschnitt soll bei der Suche nach den Tätern helfen. Von Philip Grassmann mehr...

Iltgen, ddp Ausländerfeindlichkeit NPD-Ausfälle sorgen in Sachsen für Empörung

Die rechtsextreme NPD hat im Landtag von Sachsen erneut wegen ausländerfeindlicher Parolen für Empörung gesorgt. Der Parlamentspräsident reagierte erst am Nachmittag mit einem Ordnungsruf. mehr...

Orthodoxe Juden bekunden Sympathie für den schwer erkrankten Arafat, 2004 Ausländerfeindlichkeit in den Niederlanden "Lokjood" auf Streife in Amsterdam

Amsterdam hat einen Ruf zu verlieren. In der als tolerant geltenden Metropole kommt es immer wieder zu Übergriffen auf Juden. Nun sollen Polizisten Lockvogel spielen - als Orthodoxe verkleidet. Von Dana Hoffmann mehr...

Ausländerfeindlichkeit Skinheads schlagen auf Fahrgast ein

Skinheads haben in der Nacht zu Heiligabend in einer Trambahn einen Ausländer angepöbelt und anschließend einen Mann, der sie zur Rede stellte, erheblich verletzt. mehr...