Venezuela vor der Wahl Das letzte Mahl A woman shouts during a protest against upcoming presidential elections, in Caracas

In Venezuela kämpfen die Menschen um ihr tägliches Essen. Für diese Not hat es keinen Krieg gebraucht, kein Erdbeben, keinen Tsunami. Gut möglich, dass sie ihren Bankrotteur wieder wählen. Von Boris Herrmann mehr...

Joerg Sartor; SZ-Magazin Essener Tafel "Mir kommt jetzt schon das Kotzen"

Als er entschied, vorübergehend keine Ausländer mehr als Kunden anzunehmen, war Jörg Sartor für viele der Buhmann. Für viele andere wurde er dank seiner unverblümten Art zum Held. Unterwegs mit einem Mann, der trotz des Rummels um ihn meist erstaunlich gelassen geblieben ist. Von Rainer Stadler mehr... SZ-Magazin

Armutsrisiko in Nürnberg: Bei der Vesperkirche in Nürnberg wird Essen an Bedürftige vergeben. Erschreckende Statistik Fast jeder Vierte in Nürnberg ist von Armut bedroht

Zwar sinken die Arbeitslosenzahlen in Bayerns zweitgrößter Kommune, doch das reicht nicht in der alten Arbeiterstadt. Jetzt geht der Oberbürgermeister in die Offensive. Von Olaf Przybilla, Nürnberg, und Dietrich Mittler mehr...

Hartz IV Hartz IV Hartz IV "Toastbrot: 59 Cent, reicht für zwei Tage"

416 Euro im Monat, so hoch ist der Hartz-IV-Regelsatz für Alleinstehende. Ist man damit arm? Vier Menschen zeigen ihre Kassenzettel und erzählen, was sie sich leisten können - und was nicht. Von SZ-Autoren mehr...

Schatten - Mann mit Kindern Sozialbericht für den Landkreis Starnberg Alleinerziehend, zwei Jobs und arm

Im reichsten Landkreis der Republik brauchen 3200 Menschen Stütze - ein Anstieg um acht Prozent. Betroffen sind vor allem Kinder, Frauen und anerkannte Asylbewerber. Von Sabine Bader mehr...

Viele Kinder in Rheinland-Pfalz zu dick Gesundheit Armut bedeutet Stress, Lärm und Zucker

Die Gesundheit von Kindern ist stark von der Teilhabe an der Gesellschaft abhängig. Das sollte in Debatten um die Frage, wer eigentlich arm ist, berücksichtigt werden. Kommentar von Felix Hütten mehr...

Lebensmittelausgabe der Essener Tafel Tafeln Es ist genug für alle da

Lebensmittel gibt es reichlich an der Tafel in Gelsenkirchen, in einer der ärmsten Städte Deutschlands. Das Problem, das die Konkurrenz unter den Ärmsten schürt, ist die Verbitterung. Von Christian Wernicke mehr...

Essener Tafel Tafeln in Deutschland "Die Ellenbogen gehen von allen aus"

Auch an der Berliner Tafel gibt es Verteilungskämpfe, aber deren Vorsitzende sagt, dass keine Gruppe schlimmer ist als die andere. Ein Gespräch über Hilfe, Solidarität und Grenzen. Interview von Michaela Schwinn mehr...

BASF ruft Matratzen zurück- SZ-Adventskalender Mal wieder richtig schlafen

Olga W. braucht wegen ihrer Rheumaerkrankung einen besonders harten Matratzenüberzug. Von Claudia Koestler mehr...

jetzt prekariat Politik Studie: Junge Deutsche leben immer prekärer

Dagegen auf die Straße gehen wollen aber die wenigsten. Warum? mehr... jetzt

Roma Diskriminiert

Die EU-Kommission lobt kleine Fortschritte bei der Integration der Roma - doch die Kritik überwiegt. Immer noch wird die größte europäische Minderheit vielerorts ausgegrenzt. 80 Prozent der Roma sind von Armut bedroht. Von Thomas Kirchner mehr...

Wie ich euch sehe "Wie ich euch sehe" zu Obdachlosen "Wie ich euch sehe" zu Obdachlosen "Fragen Sie uns, was wir am nötigsten brauchen"

Beschimpfungen, ein warmes Essen zur richtigen Zeit und Hilfe von unerwarteter Seite: In einer neuen Folge der Serie "Wie ich euch sehe" erzählt ein Obdachloser aus seinem Leben. Protokoll von Hannah Beitzer mehr...

Gewissen Illu 24 Die Gewissensfrage Darf ich einem Obdachlosen mein restliches Essen anbieten?

Unsere Leserin möchte helfen - und stößt dabei einem Bettler vor den Kopf. Dr. Dr. Rainer Erlinger über die Herausforderung, Gutes zu tun. Von Dr. Dr. Rainer Erlinger mehr... SZ-Magazin

SPAIN-BASQUES-GANDHI Arun Gandhi im Interview "Wir haben eine Kultur der Gewalt erschaffen"

Arun Gandhi ist der Enkel von Mahatma Gandhi. Er spricht darüber, wie man dem großen Vorbild seines Großvaters folgen kann, woher sein einstiger Zorn kam und warum Gewaltlosigkeit mehr ist als die Abwesenheit von Krieg. mehr...

Reich und alt - Was ist dran am Golferimage? Gesundheit Alt werden, dank Geld und Bildung

Forscher können noch so viele medizinische Risikofaktoren identifizieren. Ob jemand krank wird und früher stirbt, hängt auch vom Einkommen und dem sozialen Status ab. Von Werner Bartens mehr...

Maischberger-Publikumsdebatte zum Thema "Millionär oder Minijobber: Ist Deutschland ungerecht?" Maischberger über Minijobber und Millionäre "Der Staat unterstützt die Ungerechtigkeit"

Um sich dem Volk anzunähern, lassen Sender zunehmend den "kleinen Mann" zu Wort kommen, so auch bei Maischberger. Eigentlich eine gute Sache. Wäre da nicht die Politik. TV-Kritik von Ruth Schneeberger mehr...

Kälteschutzräume in der Bayernkaserne in München, 2015 Krisenmanagement im Landkreis 1300 Menschen von Obdachlosigkeit bedroht

Not und Armut im Landkreis München nehmen zu. Die Arbeiterwohlfahrt reagiert darauf mit der Bestellung von zwei hauptberuflichen Vorständen. Von Sabine Wejsada mehr...

Amerikanische Bevölkerung Demographie Lebenserwartung in den USA gesunken - erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten

2015 sind mehr Menschen als üblich an Herzinfarkten, Schlaganfällen und Alzheimer verstorben. Experten sind besorgt - und warnen zugleich, die Daten nicht überzubewerten. mehr...

Armut Armut Armut Das Klischee vom armen Osten ist überholt

Wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat, gilt als armutsgefährdet. Eine Studie zeigt: Besonders hoch ist das Risiko in westdeutschen Großstädten. Von Thomas Öchsner mehr...

Armutsbericht Statistik Statistik Was Armut in Deutschland wirklich bedeutet

Mehr als 16 Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut bedroht. Sagt die Statistik. Doch die Zahlen liefern ein verzerrtes Bild. Von Pia Ratzesberger mehr...

Berliner Tafeln Armut Die neue Not

Die Tafeln versorgen 1,5 Millionen Kunden mit Lebensmitteln - und nun stellen sich auch noch Tausende Flüchtlinge an. Die Konkurrenz ängstigt viele, die schon lange angewiesen sind auf den Überfluss eines reichen Landes. Von Gianna Niewel mehr...

Bayreuther Festspiele - Die Garderobe der Gäste Lebenslagen Reich bleibt reich

Exklusiv Wer auf Grund seines Einkommens als reich gilt, der bleibt das auch - das zeigt der neue Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung. Er nimmt erstmals auch die Top-Vermögenden genauer in den Blick. Von Thomas Öchsner mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Arm und krank: Wie kann der Kreislauf durchbrochen werden?

In Deutschland haben arme Menschen eine acht bis zehn Jahre geringere Lebenserwartung als wohlhabende. Denn auch in reichen Staaten gilt die Regel: Wer arm ist, wird eher krank und stirbt früher. Wie kann man diesen Menschen ein Stimme geben? Diskutieren Sie mit uns. mehr...

Ungleichheit in Deutschland Ungleichheit in Deutschland Ungleichheit in Deutschland Armut gibt's in Deutschland doch gar nicht

Eine Frau, ein Mann: Sie verdient etwa dreimal so viel wie er - bei weniger Arbeitszeit. Unfair? Ein Gespräch über Armut, Reichtum und die Frage, ob man alles schaffen kann, wenn man nur will. Interview von Pia Ratzesberger und Felix Hütten mehr... Die Recherche

Ungleichheit in Deutschland Erklärvideo Erklärvideo Warum im reichen Deutschland so viele arm sind

Auto, Handy, voller Kühlschrank sind Standard in den meisten Haushalten. Gleichzeitig gelten 20 Prozent der Deutschen als von Armut bedroht - zu viele? Von Pia Ratzesberger, Sonja Salzburger und Ivonne Wagner mehr... Die Recherche