Europäischer Gerichtshof Fettleibigkeit kann Behinderung sein

Wer sehr viel wiegt, ist im Job stark eingeschränkt. Der Europäische Gerichtshof hat jetzt entschieden, dass Adipositas unter Umständen als Behinderung gilt. Die Entscheidung könnte auch in Deutschland Auswirkungen haben. mehr...

Arbeitsrecht Bundesverwaltungsgericht dämmt Sonntagsarbeit ein

Müssen Videotheken oder Callcenter am Sonntag unbedingt besetzt sein? Nein, urteilt das Bundesverwaltungsgericht und kippt damit eine hessische Verordnung. Das Urteil hat auch für die anderen Bundesländer Konsequenzen. Von Wolfgang Janisch mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Lässt sich das kirchliche Arbeitsrecht mit den christlichen Werten vereinbaren?

Das Bundesverfassungsgericht hat die Sonderrechte kirchlicher Arbeitgeber bestätigt: Bischöfe dürfen Mitarbeiter, die in zweiter Ehe leben, entlassen. Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Bischöfe Kirche als Arbeitgeber Beharren auf dem Status quo

Die katholischen Bischöfe dürfen einen Chefarzt feuern, nur weil er in zweiter Ehe lebt. Das Bundesverfassungsgericht hat es ihnen erlaubt. In Wahrheit ist das ein schaler Sieg: Kirchliche Arbeitgeber stehen unter Druck, sich zu verändern. Von Matthias Drobinski mehr... Kommentar

Umfrage unter Katholiken Bundesverfassungsgericht Kirche darf Wiederverheirateten kündigen

Ein Chefarzt heiratet zum zweiten Mal - und wird von einem katholischen Krankenhaus gefeuert. Der Mann klagt, doch das Bundesverfassungsgericht räumt der Kirche ein, was andere Arbeitgeber nicht dürfen: Mitarbeitern aus sittlich-moralischen Gründen kündigen. mehr...

Urteil des Kölner Arbeitsgerichts Einschlafen ist kein Kündigungsgrund

Einer Bahnmitarbeiterin, die während ihres Dienstes im Zug einschlief, wurde gekündigt. Sie klagte gegen den Rauswurf - und hat nun vom Arbeitsgericht Köln recht bekommen. mehr...

Urteil des Bundesarbeitsgerichts Arbeitgeber darf nach Gewerkschaft fragen

Der Chef hat das Recht, seine Mitarbeiter zu fragen, in welcher Gewerkschaft sie organisiert sind, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Wenn es um einen Arbeitskampf geht, ist die Frage aber tabu. mehr...

Bundesarbeitsgericht zu Arbeitszeugnissen Durchschnitt heißt "befriedigend"

"Stets zu unserer vollen Zufriedenheit" wollte die Angestellte eine Zahnarztpraxis in ihrem Arbeitszeugnis stehen haben. Die Chefin weigerte sich und es war ein Rechtsstreit zur Frage entbrannt: Ist "gut" eine gängige Standardbeurteilung, also Durchschnitt? Nein, entschieden jetzt die Richter in Erfurt. Von Dorothea Grass mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Sollte die Geheimsprache in Arbeitszeugnissen abgeschafft werden?

"Sie hat ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt." In dieser chiffrierten Formulierung fehlt das Wort "stets", meint eine Arbeitnehmer und klagt gegen das Arbeitszeugnis. Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Formulierungen im Arbeitszeugnis Die Chiffren der Chefs

"Er hat Einfühlungsvermögen bewiesen" - klingt positiv, oder? Ist aber womöglich ein Hinweis des Personalers auf das Sexleben des Angestellten. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht über die Geheimsprache in Arbeitszeugnissen entscheiden. Von Daniela Kuhr mehr...

Extras im Job Was beim Dienstwagen gilt

Wer fährt die teuersten Dienstautos? Haftet der Arbeitnehmer, wenn er einen Unfall baut? Darf der Firmenwagen auch von anderen Familienmitgliedern genutzt werden? Und was ist eigentlich im Urlaub? Fragen und Antworten. mehr... Ratgeber

Urteil des Europäischen Gerichtshofs Altersgrenze für Polizei-Anwärter ist rechtswidrig

Ist eine Höchstalter für Bewerber des örtlichen Polizeidiensts gerechtfertigt? Nein, entscheidet der Europäische Gerichtshof in Luxemburg. In Zukunft könnten viele Altersgrenzen für Bewerbungsverfahren angefochten werden. mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Sommer in Berlin Seminar für Chefs und Personaler Auf der Jagd nach den Blaumachern

Die Zeiten sind hart für Simulanten. Besonders zur Urlaubszeit reagieren die Unternehmen auf Krankmeldungen empfindlich. In Seminaren können Vorgesetzte den Umgang mit Mitarbeitern lernen, die chronisch "krankfeiern". Von Ines Alwardt mehr...

Sittenwidrige Löhne Rechtsanwalt zahlte 1,53 Euro pro Stunde

Ein Rechtsanwalt zahlt seinen Bürohilfen Stundenlöhne von weniger als zwei Euro. Den Rest musste das Jobcenter Oberspreewald-Lausitz aufstocken. Die Behörde klagte gegen das Lohndumping - und erhielt nun Recht. mehr...

- Gewerkschaft versus Bahn GDL beendet Streik bereits am Samstagabend

Überraschend kündigt Gewerkschaftschef Weselsky an, dass der Lokführerstreik bereits am Samstagabend endet - statt erst in der Nacht auf Montag. Zuvor war die Bahn erneut vor Gericht gescheitert. mehr...

Bayerisches Landessozialgericht Pilot mit Flugangst bekommt keine Verletztenrente

Kann ein Beinahe-Absturz Jahre später zum Trauma werden? Und besteht dann Anspruch auf Verletztenrente? Darüber hat das Bayerische Landessozialgericht entschieden - gegen einen arbeitsunfähigen Piloten. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Bundesarbeitsgericht in Erfurt Mehr Urlaubstage für Ältere sind rechtens

Dürfen ältere Arbeitnehmer beim Urlaub gegenüber jüngeren bevorteilt worden? Ja, sagt das Bundesarbeitsgericht in Erfurt - zumindest wenn es plausible Gründe für ein gesteigertes Erholungsbedürfnis gibt. mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Krankes Kind, Eltern, Job, Arbeitsrecht Arbeitsrecht Was im Job gilt, wenn das Kind krank ist

Stress im Büro und ein krankes Kind - das schafft Konflikte. Wie lange dürfen Eltern zu Hause bleiben? Und was gilt in der Kommunikation mit Chef und Kollegen? Von Anne-Ev Ustorf mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Arbeitsrecht Langzeit-Praktikantin bekommt doch keinen Lohn

17 000 Euro sollte die junge Frau nachträglich von ihrem Ex-Arbeitgeber erhalten. Doch die sind nun wieder vom Tisch: Das Landesarbeitsgericht Hamm entscheidet in zweiter Instanz gegen die Langzeit-Praktikantin - und für einen Supermarkt-Betreiber. mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Ihre SZ Ihr Forum Wie klar muss die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit gezogen werden?

Amazon filzt seine Lagerarbeiter, bevor sie nach Hause gehen. Auch bei anderen Arbeitnehmern lassen sich Freizeit und Job nicht immer klar trennen. Und doch: Chefs wollen ihre Angestellten nur für die Stunden entlohnen, in denen sie "wirklich arbeiten". Wie viel ihrer Freizeit müssen Arbeitnehmer der Firma schenken? Diskutieren Sie mit uns. mehr... Ihr Forum

Urteil am Bundesarbeitsgericht in Erfurt Pilot darf nicht zum Tragen einer Mütze verpflichtet werden

Überraschendes Urteil: Das Bundesarbeitsgericht gibt einem Piloten recht, der sich gegen eine Dienstkleidungsvorschrift gewehrt hatte. Der Mann sieht darin eine Ungleichbehandlung von Frauen und Männern - dieser Argumentation schließt sich das Gericht jedoch nicht an. mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Handwerg, spokesman of Vereinigung Cockpit, the union for pilots of Lufthansa, adjusts his pilot's hat before posing for a photograph at Fraport airport in Frankfurt Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht Posse um die Cockpitmütze

Chic, denkt mancher beim Anblick einer Pilotenuniform. Vor dem Bundesarbeitsgericht klagt jetzt aber ein Pilot, weil er einen Teil seiner Berufskleidung loswerden will - die Mütze. Er sieht sich gegenüber Kolleginnen benachteiligt. Von Johanna Bruckner mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Bundesarbeitsgericht verhandelt Kopftuchstreit Sonderrechte kirchlicher Einrichtungen Die Debatte geht über Kopftücher hinaus

Die Kirchen mögen sich freuen: Das Bundesarbeitsgericht gesteht ihnen zu, muslimischen Mitarbeiterinnen das Tragen eines Kopftuches zu verbieten. Doch sie sollten sich wappnen. Von Detlef Esslinger mehr... Kommentar

Bundesarbeitsgericht Erfurt Kirchliche Arbeitgeber dürfen Kopftuch verbieten

Hat ein evangelisches Krankenhaus das Recht, einer muslimischen Krankenschwester das Tragen eines Kopftuchs zu untersagen? Mit dieser Frage beschäftigte sich jetzt das höchste deutsche Arbeitsgericht. Das Urteil stärkt die Sonderrechte von Kirchen. mehr... Ratgeber Arbeitsrecht

Urteil zu Kündigungsfristen Generationenkonflikte kennen keine Gerechtigkeit

Jüngere müssen im Job Bürden tragen, die Ältere nicht kennen. Jetzt hat das Bundesarbeitsgericht entschieden, dass sie weiterhin beim Kündigungsschutz benachteiligt werden dürfen. Dieses Urteil ist zwar richtig - aber nicht unbedingt gerecht. Kommentar von Joachim Käppner mehr... Meinung