Zika-Virus - Zika-Virus - SZ.de

Zika-Virus

Zika-Virus

Das Zika-Virus greift in Brasilien und etlichen weiteren Ländern Südamerikas und der Karibik um sich. Das Virus wird durch Mücken übertragen und steht im Verdacht, Fehlbildungen bei Neugeborenen auszulösen. Die Kinder werden mit zu kleinen Köpfen geboren, meist sind auch ihre Gehirne nicht ausreichend entwickelt. Ärzte sprechen von Mikrozephalie. Aktuelle Nachrichten und Hintergründe zu dem Krankheitserreger.

SZ PlusDengue-Fieber
:Ein Virus erobert die Welt

Brasilien leidet unter der größten jemals ausgebrochenen Dengue-Epidemie. Längst hat das potenziell tödliche Virus auch Europa erreicht. Warum es so schwer ist, sich vor dem Erreger zu schützen.

Von Tobias Landwehr

SZ PlusMedizin
:"Ich kann ja nicht einfach Herrn Scholz anrufen"

Wurden die richtigen Lehren aus der Coronavirus-Pandemie gezogen - und wären wir nun besser vorbereitet? Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek über das Risiko einer neuen Pandemie und das Verhältnis von Wissenschaftlern zu Gesellschaft und Politik.

Interview von Felix Hütten

Neurologie
:Das Schicksal der Zika-Babys

Tausende Babys kamen vor etwa fünf Jahren mit viel zu kleinen Köpfen zur Welt. Wissenschaftler haben nun einige von ihnen untersucht.

Von Berit Uhlmann

Biologie
:Streit um Milliarden Gentech-Insekten

Transgene Mücken sollen im Kampf gegen Malaria und Co. ihre natürlichen Artgenossen ausrotten. Eine Studie warnt nun vor der Methode - zu Recht?

Von Kathrin Zinkant

SZ PlusStechmücken
:Frisches Blut

Gibt es in diesem Jahr eine Mückenplage in Deutschland, oder gibt es nur eine sogenannte Mückenplage? Eine Recherche am Oberrhein, die unter die Haut geht.

Von Joachim Käppner

Infektionskrankheit
:Brasilien erklärt Zika-Notstand für beendet

Das brasilianische Gesundheitsministerium meldet einen deutlichen Rückgang von Zika und von Mikrozephalie, will die Hilfe für Erkrankte aber fortsetzen.

Entomologie
:Was wirklich gegen Stechmücken hilft

Die Tiere können lebensgefährliche Krankheiten übertragen. Eine Studie hat nun untersucht, welche Hilfsmittel sie vertreiben - und welche nicht.

Von Ali Vahid Roodsari

Infektionskrankheit
:Was von Zika übrig blieb

Der kleine Luiz Phillipe sieht kaum etwas und muss künstlich ernährt werden. Dennoch kümmert sich - ein Jahr nach der weltweiten Zika-Hysterie - niemand um seine Familie.

Von Boris Herrmann, Rio de Janeiro

Mücken
:Der tödliche Stich

Mücken sind die gefährlichsten Tiere der Welt - und sie kommen uns immer näher. Mit neuen Strategien wollen Wissenschaftler den Kampf gegen die Insekten gewinnen.

Digitale Reportage von Julia Groß

Infektionskrankheiten
:Das Zika-Paradox

Zika ist für die WHO kein globaler Notfall mehr - auch, weil das Virus außerhalb Brasiliens kaum Spuren hinterließ. Die Gründe für diese Entwicklung kennt niemand.

Von Berit Uhlmann

Zika
:Experiment Weltgesundheit

Ebola, Schweinegrippe, Zika - bei Seuchen liegt die WHO regelmäßig daneben.

Von Kathrin Zinkant

Virus
:WHO hebt Zika-Notstand auf

Die Ausbreitung des Virus sei allerdings immer noch ein schwerwiegendes Problem, erklärt die Weltgesundheitsorganisation.

Seuchenbekämpfung
:Gentech-Mücken in Florida

Die Wähler der Keys haben entschieden: Im Ringen mit dem Zika-Virus sollen am südlichen Zipfel des Bundesstaates Moskitos mit verändertem Erbgut freigesetzt werden.

Von Kathrin Zinkant

Geschlechtskrankheiten
:Engpässe beim Syphilis-Medikament

Zehntausende Ungeborene sterben jedes Jahr, weil sich Frauen mit Syphilis infizieren. Ein Medikament könnte helfen, doch es wird zu wenig davon produziert.

Von Kai Kupferschmidt

Fehlbildungen in Lateinamerika
:Zika plus X

Forscher rätseln darüber, ob noch andere Faktoren als das Zika-Virus zu der Häufung von Fehlbildungen in Brasilien beigetragen haben.

Von Berit Uhlmann

Bienensterben
:Anti-Zika-Mittel tötet Millionen Bienen

Normalerweise werden die Pestizide im US-Bundesstaat South Carolina nachts verteilt. Doch diesmal wurde das Insektengift tagsüber versprüht. Offenbar ein fataler Fehler.

Seuchen
:Wird Zika zur neuen Geschlechtskrankheit?

Das Zika-Virus breitet sich weiter aus. Zum Krieg gegen die Mücken gesellt sich jetzt die Furcht vor einer sexuellen Übertragung.

Von Kathrin Zinkant

SZ PlusMiami
:Zika Ground Zero

Wynwood war ein fröhliches Stadtviertel von Miami, geprägt von Migranten, Künstlern und Hipstern. Seit Stechmücken dort die ersten Menschen mit dem Virus aus Südamerika infiziert haben, gilt es als Gefahrengebiet.

Von Lena Kampf

Virus
:Baby in Texas stirbt an Zika-Infektion

Die Mutter hatte sich auf einer Lateinamerika-Reise mit dem Virus angesteckt. Es ist der erste Todesfall dieser Art in dem US-Bundesstaat.

Florida
:USA fürchten Zika-Ausbruch und suchen fieberhaft nach einem Impfstoff

Schwangere sollen jetzt Gebiete in Miami meiden. Und es stellt sich die Frage: Wo bleibt ein Impfstoff? Und was würde er überhaupt bewirken?

Von Kathrin Zinkant

USA
:US-Gesundheitsbehörde warnt Schwangere vor Zika-Virus in Miami

Die Behörden raten nach mehrerenKrankheitsfällen davon ab, Teile der Stadt in Florida zu besuchen.

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Reisemedizin
:So schützen Sie sich vor einer Zika-Infektion

Helle Kleidung tragen, unter dem Ventilator schlafen und keine Flaschendeckel wegwerfen: Regeln und Tricks, mit denen Reisende gesund bleiben.

Fragen und Antworten von Berit Uhlmann

Mikrozephalie
:Erstes Baby mit Zika-Fehlbildung in Europa geboren

In Spanien kam ein Kind mit Mikrozephalie auf die Welt. Es ist der erste Fall in Europa.

Infektionskrankheiten
:Experten rätseln über Zika-Infektion in den USA

Die üblichen Übertragungswege scheinen ausgeschlossen: Und dennoch hat sich in Utah ein Mensch mit dem Zika-Virus infiziert.

Von Berit Uhlmann

Lateinamerika
:Forscher prognostizieren dreijährige Zika-Epidemie

Epidemiologen haben errechnet, dass die aktuelle Zika-Epidemiein etwa eineinhalb Jahren vorbei sein wird. Doch die Vorhersage ist schwierig: Gerade wurde ein neuer Übertragungsweg bekannt.

Von Berit Uhlmann

Zika-Virus
:Trotz Zika nach Rio

Angesichts der Zika-Epidemie in Brasilien sind Experten weiter uneins, ob Olympia ein besonderes Risiko darstellt. Abgesagt werden müssen die Spiele nicht, urteilt die WHO.

Von Berit Uhlmann
03:07

Schon gewusst
:Ein Mückensommer steht bevor

Dem Dauerregen könnten eine Mückenplage folgen. Das ist mehr als lästig, denn offenbar lässt sich die gefährliche Tigermücke in Deutschland dauerhaft nieder.

Von Patrick Illinger

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Gesundheit
:Zwölf Zika-Fälle in Deutschland in einem Monat

Allerdings besteht in Deutschland erst seit Anfang Mai eine Meldepflicht für die Krankheit. Trotzdem dürfte die Dunkelziffer höher liegen.

Olympia in Rio de Janeiro
:Sportler im Zika-Zwiespalt

Athleten trainieren ihr Leben lang für Olympia, nun könnte sie das Zika-Virus in Brasilien stoppen. Spaniens bester Basketballer grübelt über eine Absage - auch Serena Williams und Hope Solo sind besorgt.

Von Saskia Aleythe und Jonas Beckenkamp

Streit um Zika
:Wie wirkt sich Olympia auf die Zika-Epidemie aus?

Werden die Besucher der Spiele in Rio das Zika-Virus in ihre Heimatländer mitnehmen? Nach großen Sportveranstaltungen gab es bislang kaum Belege für die Ausbreitung von Krankheiten.

Von Kai Kupferschmidt

Rio
:Wissenschaftler fordern Verschiebung von Olympia wegen Zika-Virus

Wissenschaftler sorgen sich in einem offenen Brief um die globale Gesundheit. Es sei "unethisch", die Spiele wie geplant in Brasilien stattfinden zu lassen. Die WHO teilt die Bedenken nicht.

Seuchenschutz
:Zika-Virus überquert den Atlantik

Genetische Analysen zeigen, dass der Erreger aus Südamerika in Afrika angekommen ist. Die WHO warnt, dass sich Zika auch in Europa ausbreiten könnte.

Von Hanno Charisius

Zika-Virus
:Mann steckt Frau an

Im Urlaub in Puerto Rico hat sich ein Mann mit dem Zika-Virus infiziert. Wieder zu Hause in Deutschland, infizierte er seine Partnerin beim Sex. Die WHO empfiehlt nach Reisen in Risikogebiete dringend den Gebrauch von Kondomen.

Von Hanno Charisius

Infektionskrankheiten
:Erste sexuelle Übertragung von Zika-Virus in Deutschland

Betroffen ist ein Paar, das ungeschützten Sex hatte. Der Mann war zuvor in Puerto Rico. Die Behörden raten Männern, nach Reisen in Zika-Gebiete Kondome zu verwenden.

SZ Espresso
:Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Deniz Aykanat

Zika-Virus und Mikrozephalie
:Die Zweifel sind ausgeräumt

Wieso sich Seuchenschützer und Virologen so sicher sind, dass der Zika-Erreger für Fehlbildungen bei Neugeborenen verantwortlich ist.

Von Berit Uhlmann

Infektionskrankheit
:Forscher: Zika-Virus verursacht Schädelfehlbildung

Die amerikanische Seuchenschutzbehörde hält es für sicher: Zika-Viren sind die Ursache der Mikrozephalie.

Seuchen
:Gelbfieber-Ausbruch in Angola: "Das ist eine tickende Zeitbombe"

In Luanda sind seit Anfang des Jahres Hunderte Menschen an Gelbfieber erkrankt. Jetzt wird der Impfstoff knapp - und die WHO fürchtet eine Ausbreitung nach Asien.

Von Kai Kupferschmidt

"Alternative für Deutschland"
:Die Anti-Wissenschafts-Partei

Die AfD macht das Leugnen des Klimawandels zum festen Bestandteil ihrer Politik. Dahinter steckt eine gefährliche Strategie.

Kommentar von Christoph Behrens

Mikrobiologie
:US-Forscher entschlüsseln Zika-Virus

Ein Protein auf der Oberfläche des Erregers könnte nun die Entwicklung eines Impfstoffs ermöglichen.

Von Felix Hütten

Chronik des Zika-Ausbruchs
:Zika-Virus zirkuliert schon seit 2013 in Brasilien

Das Zika-Virus wurde neuen Genanalysen zufolge viel eher nach Lateinamerika eingeschleppt als bislang gedacht. Chronologie eines unerwarteten Ausbruchs.

Von Berit Uhlmann

Zika-Virus und Mikrozephalie
:Der Link wird stärker

Zwei neue Studien erhärten den Zusammenhang zwischen dem Zika-Virus und den Schädelfehlbildungen bei Babys.

Von Berit Uhlmann

Lateinamerika
:Zika-Virus: Die nächste Welle

Zika-Ausbrüche folgen wahrscheinlich einem bestimmten Muster. Epidemiologen befürchten, dass als Nächstes in Kolumbien geschädigte Babys zur Welt kommen.

Von Berit Uhlmann

Zika-Virus in Brasilien
:Zika-Virus in Gehirnen von Babys nachgewiesen

Brasilianische Forscher haben den Erreger in Proben von kranken Neugeborenen gefunden. Ein Beweis für einen Zusammenhang mit den Fehlbildungen ist das aber noch nicht.

Mikrozephalie
:Fälle von Schädel-Fehlbildungen in Brasilien verdoppelt

Es gibt 41 betroffene Säuglinge statt 17 wie noch vor einer Woche. Die Kinder kommen mit zu kleinem Kopf zur Welt. Das könnte mit dem Zika-Virus zusammenhängen.

Zika-Virus
:Keine Blutspende nach der Tropenreise

In Deutschland sollen Rückkehrer aus den Zika-Gebieten vorrübergehend von der Blutspende ausgeschlossen werden.

Zika
:Viren auch im Speichel?

Ein brasilianisches Forschungsinstitut hat das gefürchtete Zika-Virus angeblich in Urin und Speichel nachgewiesen. Der Befund müsse aber noch weiter erforscht werden, teilten die Wissenschaftler mit.

Von Werner Bartens

Infektionskrankheiten
:Forscher finden angeblich Zika-Virus in Urin und Speichel

Hat das Virus die Fähigkeit, Menschen über Körperflüssigkeiten zu infizieren?

Von Werner Bartens

Gutscheine: