Wohnungsmarkt
Wirtschaftsweise

Raus aus der Wohnmisere

An der Wohnungsnot wird sich nichts ändern, meinen die Wirtschaftsweisen. Deswegen schlagen sie der Bundesregierung einige Verbesserungen vor: zum Beispiel mehr Wohngeld.

Von Thomas Öchsner

Wohnungsnot

Mietobergrenzen steigen

Jobcenter Aruso muss nachbessern, was Berechnungsgrundlage für "angemessene Unterkunftskosten" ist. Bedarfsgemeinschaften finden kaum noch günstige Wohnungen, weil der Markt leer gefegt ist

Von Thomas Daller, Landkreis

Politik des ständigen Wachstums

Die Wohnungsnot spitzt sich zu

Diakonie und Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit schlagen Alarm, immer mehr Menschen sind gefährdet. Überall fehlen Sozialwohnungen. Jetzt will man die Präventionsarbeit auf dem Land verbessern.

Von Mark Geiger, Freising

Wohnungsnot bei Studenten

"Manche haben richtig Angst"

Immer mehr junge Erwachsene ziehen auch zum Studium nicht von zu Hause aus. Häufig trifft das auf Jungs zu, deren Eltern geschieden sind, sagt der Diplom-Psychologe Michael Thiel. Er rät zu strikten Regeln.

Interview von Anna Hoben

Werkstatt Demokratie

Ein anderes Wohnen ist möglich

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist desaströs. Aber vieles lässt sich ändern - Ideen aus der Werkstatt Demokratie.

Von Sabrina Ebitsch

Wohnungsnot

Fette Welt

Mangel durch Reichtum: In Deutschland sind Wohnungen auch deshalb so knapp, weil jeder Einzelne immer mehr Raum beansprucht. In wenigen Jahrzehnten hat sich die durchschnittlich bewohnte Fläche auf 50 Quadratmeter verdoppelt.

Von Gerhard Matzig

Grossdemo Mieterprotest Groï¬,demonstration unter dem Motto Widersetzen gemeinsam gegen VerdrâÄ°ngung
#WerkstattDemokratie: Wohnen

Mieter aller Städte, vereinigt euch!

Das Thema Wohnen wird zur sozialen Frage unserer Zeit. Kann daraus eine soziale Bewegung erwachsen, die tatsächlich etwas verändert?

Essay von Hannah Beitzer

Altbausanierung in München Giesing, 2017
Wohnungsnot

OB Reiter fordert: Seehofer soll Investoren bremsen

Als Reaktion auf die explodierenden Mieten will Münchens Oberbürgermeister die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen verbieten. Dafür soll der Bundesminister den Rechtsrahmen schaffen.

Von Heiner Effern und Anna Hoben

SZ-Serie "Schaffen wir das?, Folge 2

Wo sie geblieben sind

Hunderttausende anerkannte Flüchtlinge dürften eigentlich längst ihre Heime verlassen. Doch sie müssen bleiben - weil sie keine Wohnung finden.

Von Benedikt Peters

jetzt prof
jetzt
Wohnungsnot

Uni bittet Professoren, Studenten aufzunehmen

Durch die gut bezahlten Tech-Jobs im Silicon Valley sind die Wohnungen knapp und teuer geworden. Die University of California versucht nun, ihre Studenten beim Lehrpersonal unterzubringen.

Am Kallerbach entstehen 70 Sozialwohnungen; Am Kallerbach in Tutzing
Wohnungsbau

Tutzing soll Sozialwohnungen selbst schaffen

Die Grünen fordern den Aufbau einer gemeindeeigenen Baugesellschaft. Die Bürgermeisterin findet die Idee gut. Der Verband Wohnen des Landkreises kritisiert den Plan.

Von David Costanzo

Blick über Starnberg am Starnberger See
Immobilien

In Starnberg können selbst Manager sich nur noch ein Reihenhäuschen leisten

Und der Garten ist so groß wie ein Handtuch, sagt der Chef des Gutachterausschusses im Landkreis. Die Preise erreichen selbst hier neue Rekorde.

Von David Costanzo

Wohnungsnot

Auf Sand gebaut

Ist Wohngeld die bessere Alternative? Es ist erstaunlich, wie hartnäckig bei der Lösung der Wohnfrage noch immer an die Kraft des Marktes geglaubt wird. Dabei interessiert den Markt nur eines: die Rendite.

Von Laura Weißmüller

Tourismus in Brandenburg
Auswege aus der Wohnungsmisere

Wohnen Sie alternativ? Erzählen Sie uns davon!

Hausboot, Baumhaus, Mehr-Generationen-WG, Bauwagen: Geplagt von der ewigen Wohnungsmisere in Großstädten werden manche Menschen kreativ. Wir suchen überraschende Lösungen.

Wohnungsnot

Preis der Knappheit

Warum der Markt allein das Problem nicht lösen kann.

Von Michael Bauchmüller

Hochhaus Autobahn Schlangenbader Strasse Wilmersdorf Berlin Deutschland Hochhaus Autobahn Schla
Wohnen

CSU will große Straßen mit Häusern überbauen

Vorbild könnte ein gewaltiger Wohnkomplex über einer Autobahn in Berlin sein. Die Partei spricht von "innovativer Nachverdichtung".

Von Sebastian Krass

Businesswoman using laptop with feet on cardboard boxes model released property released PUBLICATION
Wohnungsnot

Mit Job, ohne Bleibe

Neue Mitarbeiter können ihren Job nicht antreten, weil sie keine Wohnung finden. Immer häufiger helfen Firmen deshalb bei der Wohnungssuche.

Von Miriam Hoffmeyer

Erst Entwurfsskizzen für das Immobilienprojekt Covent Garden Munich.
Pläne, Kloster, Karmelitinnen.
Schwabing

60 Meter hoher Wohnturm soll an der Schleißheimer Straße entstehen

Ein Schweizer Investor plant auf dem Gelände des Karmelitinnen-Klosters ein "attraktives und vielseitiges Quartier". 2019 sollte Baubeginn sein, doch der wird sich wohl wegen Anwohner-Protesten verzögern.

Von Jerzy Sobotta, Schwabing

Wohnungsbau in München
Wohnungsnot

Verdichtet die Städte!

Gegen Rom, Paris oder Barcelona wirken deutsche Städte wie München eher depressiv als urban. Dabei kann man auch hier viel mehr Wohnraum schaffen - das Zauberwort heißt: Nachverdichtung.

Kommentar von Gerhard Matzig

meine miete zufriedenheit
Leserdiskussion

Steigende Mieten: Was muss die Politik tun?

Die steigenden Wohnkosten haben weitreichende Konsequenzen: Sie werden für viele zum Armutsrisiko und verstärken die Ungleichheit im Land. Dabei ist bezahlbarer Wohnraum nicht irgendeine Ware. Es geht um ein Menschenrecht.

Baustelle Coop-Gelände
Wolfratshausen

Mit Hilfe von Stadt, Staat und Kirche

Wie schafft man bezahlbaren Wohnraum? Diese Frage diskutierte die Wolfratshauser SPD mit Vertretern der städtischen Wohnungsbaugesellschaft, der Baugenossenschaft und der Politik.

Von Konstantin Kaip

Wohnungsbau

"Gutes Wohnen ist nur im guten Umfeld möglich"

Die Bauexpertin Lamia Messari-Becker erklärt, worauf beim Bau von Gebäuden geachtet werden muss und warum Fertighäuser heute eine sinnvolle Option sind.

Interview von Peter Blechschmidt

Wohnungssuche

Letzter Tapetenwechsel

Raus aus der teuren Wohnung und rein in die Abrissbude: Christine Hopmann und ihr Sohn sind in einem leer stehenden Haus in Ottobrunn untergekommen. Allerdings nur, bis die Bagger anrollen. Das Anwesen aus den Fünfzigerjahren nutzen sie solange für kreative Stilexperimente.

Von Gudrun Passarge, Ottobrunn

Bauprogramm in Dachau

200 neue Wohnungen

Mit einem vergleichsweise kleinen Projekt in Dachau Süd beginnt eine neue Offensive der Stadtbau GmbH. Schon im Herbst 2019 sollen die ersten acht Einheiten bezugsfertig sein. Dann geht es im großen Stil weiter

Von Petra Schafflik, Dachau

Wohnungsnot

Neue Heimat

Deutschland braucht eine Renaissance des sozialen Wohnungsbaus. Der Abbau hemmender Bürokratie gehört ebenso dazu wie eine anspruchsvolle Architektur. Dass so etwas möglich ist, zeigen die Baumeister von Wien.

Von Joachim Käppner