General view of Srebrenica
Massaker von Srebrenica

Heimat und Hölle

Am Mittwoch fällt das Urteil über Ratko Mladić, 22 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica. Šehida Abdurahmanović war Zeugin vor Gericht. Ein Gespräch über die Unmöglichkeit von Gerechtigkeit.

Von Peter Münch

Theater

Entwirf ein Flugblatt!

Das Zentrum für Politische Schönheit fordert Schüler dazu auf, Flugblätter zu entwerfen. Der Sieger dürfe sie in einer Diktatur seiner Wahl verteilen.

Von Egbert Tholl

Srebrenica

Mutlos und allein

Die Niederlande haben eine Mitverantwortung an dem Massaker, bei dem mehr als 8000 Menschen ermordet wurden.

Von Thomas Kirchner

Niederländische UN-Soldaten in Potocari
Massaker im Bosnienkrieg

Gericht: Niederlande tragen eine Mitschuld am Massaker von Srebrenica

Die Niederlande tragen eine Mitschuld am Tod von mehr als 300 bosnischen Muslime beim Massaker in Srebrenica. Es ist der erste Schuldspruch gegen den Heimatstaat einer UN-Truppe für Kriegsverbrechen Dritter.

Ausstellung

Flucht in die innere Sicherheit

Annett Zinsmeisters Raum-Konzept-Ausstellung "Urban Shelter?" im BNKR

Von Evelyn Vogel

Emigration in die USA

Hass auf jede Heuchelei

Morton Rhue erzählt in seinem neuen Jugendthriller, wie zwei bosnische Jungen in den USA scheitern und mit dem Dschihad in Kontakt kommen. Harte Auseinandersetzung mit der Politik der USA. Regt sehr zur Diskussion an.

Von Roswitha Budeus-Budde

Evacuation from rebel-held areas of Aleppo
Krieg in Syrien

Warum der Westen in Syrien nicht eingriff - Chronologie des Versagens

Das Leid der Menschen in Aleppo haben viele Beobachter vorhergesagt. Die USA und die anderen westlichen Staaten taten: nichts. Wie konnte es so weit kommen?

Von Moritz Baumstieger

Evacuation from rebel-held areas of Aleppo
Vereinte Nationen

In Syrien kapituliert die Idee der Weltgemeinschaft

Die Kraft des Völkerrechts richtet nichts aus gegen die Macht der Realpolitik. Die als unerträglich empfundene Ohnmacht hat eine Reihe von Gründen; an manchen trägt der Westen Mitschuld.

Kommentar von Paul-Anton Krüger

Antonio Guterres is the new Secretary General of the UN New York 12 12 2016 Antonio Guterres gre
UN

Der Mann, der den Vereinten Nationen neues Leben einhauchen könnte

Mogadischu, Ruanda, Srebrenica: Der Ruf der Vereinten Nationen ist schlecht. Der neue Generalsekretär Guterres will ihn verbessern - doch die entscheidende Frage ist, ob die Mitgliedsstaaten das zulassen.

Analyse von Isabel Pfaff

UN-Tribunal

Ohne Bedauern

Der frühere Serbenführer Radovan Karadžić ist als Kriegsverbrecher zu 40 Jahren Haft verurteilt worden. Serbische Nationalisten sind über den Schuldspruch empört, Angehörigen der Opfer geht er nicht weit genug.

Von Florian Hassel, Kiew

Kriegsverbrecher

Ein bisschen Gerechtigkeit - doch Karadžićs Ungeist lebt weiter

Der Kriegsverbrecher Radovan Karadžić muss 40 Jahre ins Gefängnis. Doch er hat sein Hauptziel erreicht, sein Einfluss ist gut sichtbar.

Kommentar von Florian Hassel

From the Files: Bosnia War Leader Karadzic facing genocide charges
Bosnienkrieg

Was das Karadžić-Urteil für Bosnien bedeutet

Radovan Karadžić ist politisch verantwortlich für die Gräuel des Bosnienkriegs. Unter bosnischen Serben gilt er als Lichtgestalt. Kann das Urteil in Den Haag zu einer Aussöhnung beitragen?

Interview von Rebecca Barth

File photo of Bosnian Serb wartime leader Karadzic at the ICTY in The Hague 14 Bilder
Bosnienkrieg

Radovan Karadžić - Psychologe, Dichter, Kriegsverbrecher

Er gilt als Planer des Völkermords von Srebrenica und sieht sich selbst als Poet: Radovan Karadžić. Vor dem UN-Tribunal in Den Haag wurde er wegen Kriegsverbrechen und Völkermord schuldig gesprochen.

Neues 'Arbeit macht Frei'-Tor für Dachau
Rezension
NS-Vergangenheit

Gedanken über Gedenken

Aus Auschwitz lernen: Historiker Peter Steinbach spürt dem "Nie wieder" nach und sieht bedenkliche Anzeichen im heutigen Deutschland.

Von Ulrike Nimz

LensCulture Emerging Talents 2015 14 Bilder
Bilder
Fotografie-Nachwuchswettbewerb

Wenn Eitelkeit keine Rolle spielt

Häusliche Gewalt, Strandporträts oder ganz intime Einblicke: Das Fotografie-Netzwerk LensCulture kürt die Arbeiten vielversprechender Nachwuchsfotografen. Eine Auswahl.

From the Files: Srebrenica Massacre - 20th Anniversary; Srebrenica Massacre - 20th Anniversary
Buchkritik
Jugoslawien-Krieg

Der geplante Massenmord von Srebrenica

Matthias Fink hat das Grauen von Srebrenica im Jahr 1995 akribisch untersucht und nachgezeichnet. Seine brillante Erzählung räumt auf mit Mythen und bequemen Thesen.

Von Michael Frank

Vucic über Flüchtlingsstrom aus Serbien

"Wir sind keine Rassisten"

Serbiens Premier Aleksandar Vučić spricht im Interview über die Probleme auf dem Balkan, Versöhnung zwischen Serben und bosnischen Muslimen - und die Motive von Asylbewerbern aus seinem Land.

Von Stefan Kornelius und Nadia Pantel

Kommentar
Srebrenica

Den Kopf weiter senken

Serbiens Premier Vučić wollte zum 20. Jahrestag des Massakers an den Gräbern in Srebrenica gedenken. Doch Bosnier bewarfen ihn mit Flaschen und Steinen. Diese Reaktion zeigt: Die Zeit der kleinen Gesten ist abgelaufen.

Von Nadia Pantel

A banner reading 'For one Serbian we are going to kill 100 muslims!', a quote attributed to Serbian PM Vucic, is seen during a reburial ceremony in Potocari, near Srebrenica
Jahrestag des Massakers

Serbiens Premier von Gedenkfeier in Srebrenica vertrieben

Er weigert sich, das Massaker von Srebrenica als Völkermord zu bezeichnen - und machte 1995 im Parlament Stimmung gegen die Muslime: Nun haben Demonstranten Serbiens Ministerpräsidenten Vučić von der Gedenkfeier vertrieben.

SZ Espresso

Was am Wochenende wichtig wird

+++ Verhandlungen über Griechenland-Sparpläne +++ Gedenkfeier in Srebrenica +++ Albert feiert Thronjubiläum +++ Tennis: Endspiele in Wimbledon +++

Reportage
20 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica

"Wir fühlen mit euch"

1995 massakrierte die Armee der bosnischen Serben in Srebrenica 8000 muslimische Männer. Heute wagen Frauen von beiden Seiten ein Stück Versöhnung.

Von Nadia Pantel

FORENSIC TEAM INVESTIGATE A MASS GRAVE IN BOSNIA WITH MORE THAN 50 VICTIMS
Interview
20 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica

Ein Leben in Massengräbern

Die forensische Anthropologin Ewa Klonowski identifiziert seit 19 Jahren Opfer aus dem Bosnien-Krieg. Im Interview mit der SZ spricht sie darüber, was sie antreibt.

Von Christoph Meyer

Angela Merkel
Balkan

Mal was anderes

Außenpolitisch ist Angela Merkel vor allem in Sachen Griechenland unterwegs, da ist der Kurztrip auf den Balkan eine willkommene Abwechslung.

Von Nico Fried, Sarajevo

Kommentar
Völkermord in Bosnien

Mahnung der Toten

Nach den Massakern in Bosnien gewann die Idee von humanitären Interventionen und einer Weltstrafjustiz an Boden. Heute, 20 Jahre später, sieht die Praxis düster aus.

Von Stefan Ulrich

Christine Schmitz
Srebrenica

Die Zeugin

Die Deutsche Christine Schmitz war Krankenschwester in Srebrenica, als es zum Völkermord kam. Zwanzig Jahre später sagt sie: "Ich bin dankbar, dass ich dort war."

Von Stefan Klein