bedeckt München 33°

UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag:Der Krieg auf der Anklagebank

Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien verurteilt den Ex-General Zdravko Tolimir - und damit erneut einen der Verantwortlichen für die Gräuel der Jugoslawienkriege. Ein Überblick über die wichtigsten Prozesse.

10 Bilder

Krstic

Quelle: AFP

1 / 10

Der Schuldspruch im Prozess gegen den bosnischen General Radislav Krstić am 2. August 2001 war die erste rechtskräftige Verurteilung wegen Völkermordes durch den Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY). Krstić war 1995 Kommandant des Drina-Corps und somit laut Urteil verantwortlich für alle Verbrechen auf dem von der Truppe kontrollierten Gebiet, zu dem auch Srebrenica gehörte. Krstić wurde zu 46 Jahren Haft verurteilt. Die Berufungskammer milderte das Urteil zu Beihilfe zum Völkermord ab und reduzierte das Strafmaß auf 35 Jahre. (Foto von 2004)

CONVICTED BOSNIAN SERB WAR CRIMINAL GORAN JELISIC AWAITS SENTENCING

Quelle: REUTERS

2 / 10

Goran Jelisić arbeitete vor dem Krieg als Traktorfahrer. Sein Spitzname war "Serbischer Adolf". In der Stadt Brčko in Nordbosnien brachte er 1992 als Mitglied der Polizeitruppe mindestens 15 Menschen um. Vor dem Prozess bekannte er sich der ihm zur Last gelegten Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie der Kriegsverbrechen schuldig. Der Prozess begann am 30. November 1998. Wegen Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen wurde Jelisić am 14. Dezember 1999 zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt. Die Berufungskammer sprach ihn am 5. Juli 2001 vom Vorwurf des Völkermords frei, ohne das Strafmaß zu ändern. (Foto von 1999)

DUSKO SIKIRICA APPEARS AT HAGUE WAR CRIMES COURT

Quelle: REUTERS

3 / 10

Duško Sikirica war 1992 Befehlshaber in einem Internierungslager, das bosnische Serben eingerichtet hatten. Er soll einen Gefangenen durch einen Kopfschuss getötet und Misshandlungen nicht geahndet haben. Der Prozess gegen ihn und mehrere andere Männer im Zusammenhang mit dem Internierungslager begann am 7. Juli 2000. Sikirica wurde am 13. November 2001 zu 15 Jahren Haft verurteilt, vom Vorwurf des Völkermords aber freigesprochen. Am 21. Juni 2010 wurde er aus dem Gefängnis entlassen. (Foto von 2001)

UN-Tribunal setzt einzige Verurteilung zu lebenslanger Haft herab

Quelle: dpa/dpaweb

4 / 10

Milomir Stakić hatte mehrere wichtige Posten in der Stadt Prijedor inne. Er war verantwortlich für ethnische Säuberungen und Hinrichtungen. Zu Prozessbeginn am 28. März 2001 plädierte er auf nicht schuldig. Der ICTY machte Stakić in seinem Urteil vom 31. Juli 2003 für mehr als 1500 Morde verantwortlich, sprach ihn jedoch vom Vorwurf des Völkermordes frei und verurteilte ihn zu lebenslanger Haft. Die Berufungskammer setzte am 22. März 2006 das Strafmaß auf 40 Jahre herab. (Foto von 2006)

Serbischer Ex-Oberst Vidoje Blagojevic verurteilt

Quelle: dpa/dpaweb

5 / 10

Vidoje Blagojević, ehemaliger Oberst der Streitkräfte der Republika Srpska, wurde am 16. August 2001 wegen Beihilfe zum Mord und Verfolgung angeklagt. Am 26. Januar 2005 verurteilt der ICTY Blagojević wegen Beihilfe zum Völkermord zu 18 Jahren Freiheitsstrafe. Die Berufungskammer verkürzte die Strafe am 9. Mai 2007 auf 15 Jahre. Am 22. Dezember 2012 wurde er aus der Haft entlassen. (Foto von 2005)

Milosevic starb im UN-Kriegsverbrechertribunal ohne Urteil

Quelle: dpa

6 / 10

Slobodan Milošević war ab 1990 Präsident von Serbien und von 1997 bis 2000 Präsident von Jugoslawien. Er gilt als einer der wichtigsten Drahtzieher der Kriege auf dem Balkan zwischen 1991 und 1999. Im Jahr 2001 wurde er festgenommen, der Prozess begann am 12. Februar 2002. Die Liste der gegen ihn erhobenen Vorwürfe schließt Völkermord, Mord, Folter und vieles mehr ein und bezieht sich auf Kroatien, Bosnien-Herzegowina und den Kosovo. Bevor ein Urteil gesprochen wurde, starb Milošević am 11. März 2006. (Foto von 2002)

NETHERLANDS-WARCRIMES-BOSNIA-SERBS-ICTY-KRAJISNIK

Quelle: AFP

7 / 10

Momčilo Krajišnik war ein Führer der bosnischen Serben und für Deportationen verantwortlich. Der Prozess begann am 7. April 2000. Für eine Verurteilung wegen Völkermords fehlten dem Gericht ausreichende Anhaltspunkte. Es verurteilte Krajišnik am 27. September 2006 zu 27 Jahren Gefängnis, die Berufungskammer verkürzte am 17. März 2009 auf 20 Jahre. Am 30. August 2013 wurde er aus der Haft entlassen.

-

Quelle: Zoran Lesic; ICTY

8 / 10

Der Prozess gegen Vujadin Popović, ehemaliger Leutnant des Drina-Corps, begann am 21. August 2006. Am 10. Juni 2010 wurde er für Völkermord, Verbrechen an der Menschlichkeit und Kriegsverbrechen schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt. Die Berufungskammer bestätigte das Urteil am 30. Januar 2015.

-

Quelle: Zoran Lesic; ICTY

9 / 10

Ljubiša Beara war Oberst in der Armee der Republika Srpska. Zusammen mit Vujadin Popović wurde er 2010 wegen Völkermords, Verbrechen an der Menschlichkeit und Kriegsverbrechen zu lebenslanger Haft verurteilt. Auch in seinem Fall bestätigte die Berufungskammer das Urteil am 30. Januar 2015.

Zdravko Tolimir

Quelle: dpa

10 / 10

Zdravko Tolimir war Kommandant im Nachrichtendienst der Streitkräfte der Republika Srpska. Der Prozess gegen ihn begann am 26. Februar 2010. Der ICTY sprach ihn am 12. Dezember 2012 des Völkermordes, der Verbrechen gegen die Menschlichkeit sowie Kriegsverbrechen schuldig und verurteilte ihn zu lebenslanger Haft. Am 8. April 2015 bestätigte die Berufungskammer dieses Urteil.

© SZ.de/ewid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB