Rupert Murdoch - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Rupert Murdoch

SZ PlusBritische Medien
:Der Letzte macht das Licht aus

Zeitungen nehmen in Großbritannien schon immer Einfluss auf den Wahlkampf – mit manchmal schrillen Methoden. Doch wie viel Macht bleibt den Blättern noch?

Von Michael Neudecker

SZ PlusUS-Medien
:Eine Zeitung in Dunkelheit

Die „Washington Post“ versinkt fünf Monate vor der US-Wahl in einem Skandal. Was Amazon-Milliardär Jeff Bezos und Lauschangriffe in Großbritannien damit zu tun haben.

Von Reymer Klüver

Leute
:Katy Perry textet sexistische Rede um

Die Sängerin „repariert“ das Skandalvideo von Footballspieler Harrison Butker, Rupert Murdoch hat zum fünften Mal geheiratet, und Madonna gratuliert ihrem Vater mit Hasenworten zum Geburtstag.

Leute
:Geht miteinander einkaufen!

Andre Agassi verrät Liebesgeheimnisse, Kristen Stewart graust es vor schlechtem Filmsex, und eine Shakespeare-Figur hat Herzschmerz.

SZ PlusUS-Medien
:Noch schärfer als das Original

Politisch soll er noch weiter rechts stehen als sein Vater: Lachlan Murdoch, der neue erste Mann im mächtigen Medienimperium.

Von Peter Burghardt

SZ PlusRupert Murdoch
:Good bye, Mr. Skrupellos

Der Erfolg Donald Trumps wäre ohne ihn kaum möglich: Was bleibt nach Rupert Murdochs Rücktritt - und ist das wirklich ein Abschied?

Von Christian Zaschke

Medienunternehmer
:Rupert Murdoch tritt als Fox-Chef zurück

Der einflussreiche Geschäftsmann übergibt im Alter von 92 Jahren die Leitung von Fox und News Corp. seinem Sohn Lachlan, berichtet der zum Imperium gehörende US-Nachrichtensender Fox News.

SZ Plus"The Sun" und Huw Edwards
:Es ist so kaputt

Der Moderator Huw Edwards hat nichts Illegales getan. Aber das Murdoch-Medium "Sun" hat Gerüchte über ihn geschickt ausgenutzt, um Stimmung gegen die BBC zu machen.

Von Alexander Menden

SZ PlusUS-Medien
:"So kämpfen weiße Männer nicht"

Die "New York Times" enthüllt die SMS, die Tucker Carlsons Rauswurf bei Fox News besiegelte - und der rechte Ex-Moderator liefert die Pointe zu dieser moralischen Erzählung gleich selbst.

Von Willi Winkler

SZ PlusMedien
:Wie Rupert Murdoch Skandale sammelt

Diesen Prozess hat Fox Corp. verloren: Die amerikanischen Wahlmaschinen waren nicht manipuliert. Fragwürdig sind stattdessen das Nachrichten-Imperium und sein Herrscher, der mit allen Mitteln Politik machen will.

Von Alexander Menden

SZ PlusMeinungKlage gegen Fox News
:Fox News darf weitermachen wie bisher

Der Nachrichtensender gilt nach der millionenschweren Einigung mit dem Wahlmaschinen-Hersteller Dominion trotz nachweislich falscher Berichterstattung als unschuldig.

Kommentar von Jürgen Schmieder

SZ PlusKlage gegen Fox News
:Jeder will Sieger sein

787,5 Millionen Dollar und keine schmutzige Wäsche: Der US-Fernsehsender Fox News einigt sich mit dem Wahlmaschinen-Hersteller Dominion, bevor der Prozess beginnt - wohl auch, um weitere Enthüllungen zu vermeiden.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusMedienmogul
:Das Imperium bröckelt

Aus dem Leben des Medienunternehmers Rupert Murdoch werden schmutzige Details publik: Es geht um Scheidung, Überwachung und Verleumdung.

Von Anna Ernst

SZ PlusBrian Cox
:Verflucht gut

In der bitterbösen Serie "Succession" verkörpert der Shakespeare-Veteran den tyrannischen Medienmogul Logan Roy.

Von Fabian Heckenberger

US-Medien
:Rupert Murdoch gesteht, dass Fox News Wahllügen verbreitet hat

Der Chef des Nachrichtensenders sagt in einer eidesstattlichen Erklärung aus, dass einige Moderatoren wissentlich Lügen über die US-Präsidentschaftswahl 2020 zugelassen haben.

Von Laurenz Gehrke

USA
:Murdochs Medien und der "Mann aus Florida"

Die "New York Post" witzelt über Donald Trump und selbst Fox News scheint sich vom ehemaligen Präsidenten abzuwenden.

Von Leo Kilz

SZ PlusRupert Murdoch
:Geschlossen an die Macht

Rupert Murdoch will seine beiden Medien-Konzerne News Corp und Fox Corporation wieder vereinen - nachdem er sie doch erst 2013 aufgespalten hatte.

Von Jürgen Schmieder

Leute
:Habe die Ehre

Elon Musk, reichster Mensch der Welt, hat im Vatikan den Papst getroffen. Mit dabei: vier seiner Söhne. Jerry Hall hat die Scheidung von Rupert Murdoch eingereicht.

Australische Presse
:Gefälligst lächeln

Die Debatte um die Mimik einer "Me Too"-Aktivistin sagt viel über die australische Medienlandschaft aus.

Von Lisa Oppermann

Britisches Boulevardblatt
:Wie erfuhr die "Sun" von Sienna Millers Schwangerschaft?

Die Schauspielerin erhält eine erhebliche Abfindung von dem Murdoch-Blatt, bleibt aber bei ihren Vorwürfen, die das Boulevardblatt bestreitet.

Von Alexander Menden

SZ Plus"55 Voices for Democracy"
:Die Gefahr des totalen Jetzt

Die öffentliche Aufmerksamkeit steckt in der falschen Zeitsphäre fest: Pseudo-News und Hypes blockieren Debatten, die dringend nötig wären, um die wirklich großen Probleme zu lösen - zum Beispiel den Klimawandel. Was ist zu tun?

Ein Gastbeitrag von Bernhard Pörksen

US-Sender
:Fox News muss eine Million Dollar Strafe zahlen

Nach Belästigungsskandalen muss der Sender zudem Schulungen anbieten, um das Personal zu sensibilisieren. Ein Kulturwandel ist auch bei anderen US-Sendern nötig.

Von Christian Zaschke

Britische Boulevardpresse
:Das Gift von gestern

Rupert Murdoch setzt den Wert seines britischen Boulevarblatts "Sun" in den Bilanzen auf null. Ist es das Ende einer Ära?

Von Alexander Menden

Rupert Murdoch wird 90
:Der Imperator

Rupert Murdoch ist einer der Größten in der Medienbranche - und sicher der Berüchtigtste. Auch mit 90 Jahren hat er offenbar nicht vor, von der Macht zu lassen.

Von Jan Bielicki

Doku-Serie auf Arte
:Rupert Murdoch war nie weg

In einer dreiteiligen Doku schildert Arte, wie der australische Medienunternehmer seit den Achtzigerjahren Journalismus und Politik beeinflusst.

Von Alexander Menden

Sohn von Rupert Murdoch
:Zu liberal für die Familie

"Wir wünschen ihm für künftige Unternehmungen alles Gute": Der jüngste Sohn von Rupert Murdoch zieht sich aus dem Medienimperium seines Vaters zurück - und übt offen Kritik an dessen Kurs.

Von Christian Zaschke

US-Medien
:Murdoch-Sohn verlässt Unternehmen im Streit

James Murdoch will offenbar nicht länger für seinen Vater Rupert Murdoch im rechtslastigen Medienhaus News Corp arbeiten, zu dem auch Fox News und das Wall Street Journal gehören.

Australische Medien
:"Ein Schwindel"

Während Buschfeuer große Teile Australiens verwüsten, haben Rupert Murdochs Medien lange den Klimawandel geleugnet und Aktivisten diffamiert. Das rächt sich nun.

Von Thomas Hummel

Medienbranche
:Disney will großen Teil von 21st Century Fox übernehmen

Der Disney-Konzern will Teile von Rupert Murdochs Medienimperium kaufen und sich so gegen neue Konkurrenten wie Netflix wehren. US-Behörden müssen dem Milliardengeschäft aber noch zustimmen.

Von Caspar Busse

Disney & Fox
:Erschütterungen auf dem TV-Markt

Disney will wohl Teile von Rupert Murdochs 21st Century Fox kaufen. Allein die Verhandlungen zwischen den beiden Konzerngiganten sind eine Sensation.

Von Viola Schenz

SZ PlusUS-Medienmarkt
:Heißkalte Nähe

Filmstudios, TV-Sender, Printprodukte: Fox-News-Besitzer Rupert Murdoch ist einer der großen Spieler im Ring der öffentlichen Meinung. Seit der Präsident Trump heißt, ist er mächtiger als je zuvor. Mit Folgen für Amerikas Sender und Zeitungen.

Von Kathrin Werner

Promis
:Jerry Hall - beim zweiten Anlauf als klassische Braut

Am Freitag hat das Ex-Model den Medienunternehmer Murdoch im Trenchcoat geheiratet. Ganz anders zeigt sie sich beim Kirchgang am Samstag.

Promis
:Jerry Hall und Rupert Murdoch haben geheiratet

Das Ex-Model und der Multimillionär vermählen sich - und was trägt die Braut? Einen Trenchcoat und Ballerinas.

USA
:Murdoch: "Wie wär's mit einem echten schwarzen Präsidenten?"

Medienmogul Rupert Murdoch findet, dass sich US-Präsident Obama nicht genug für Afroamerikaner einsetzt. Stattdessen lobt er einen Republikaner.

Journalismus
:Klimawandel-Leugner Rupert Murdoch kauft "National Geographic"

Was heißt das für die Qualität des berühmten Wissenschaftsmagazins? Bislang war es dem Gemeinwohl verpflichtet.

Rupert Murdoch
:Raubtier auf dem Absprung

Der Medienunternehmer will die Führung seines Konzerns offenbar an seinen Sohn James übergeben.

Von Kathrin Werner

Mediengigant
:Murdoch tritt als Chef von Fox ab

Gibt das "Raubtier" das Jagen auf? Rupert Murdoch übergibt Berichten zufolge den Chefposten bei 21st Century Fox an seinen Sohn. Die Strippen dürfte er aber weiter ziehen.

Von Kathrin Werner

Abhörskandal in Großbritannien
:Daily Mirror entschuldigt sich

Späte Reue: Die britische Boulevardzeitung Daily Mirror veröffentlicht in ihrer Freitagsausgabe eine Entschuldigung für ihre Abhöraktionen gegen Prominente. Auch die Entschädigungssummen erhöht der Verlag erheblich.

80-Milliarden-Offerte
:Murdoch zieht Angebot für Time Warner zurück

Auch ein Mogul bekommt nicht immer, was er will. Rupert Murdoch und sein Medienkonzern 21st Century Fox geben im Übernahmekampf um Time Warner auf. Ihr Angebot war der Sendergruppe, zu der CNN gehört, nicht gut genug.

Bezahlsender Sky
:Murdoch schmiedet europäischen Pay-TV-Konzern

Erst Europa, dann Amerika: Rupert Murdoch zentralisiert sein Medienimperium und bündelt seine drei europäischen Bezahlsender in einem gemeinsamen Konzern. Der Medienmogul bereitet sich damit auf die Übernahme von Time Warner in den USA vor.

80-Milliarden-Gebot für Time Warner
:Murdochs letzter großer Coup

Medienmogul Rupert Murdoch kann es sich leisten, den europäischen Medienmarkt umzubauen: Er bietet 80 Milliarden Dollar für Time Warner. Womöglich verkauft er deshalb die Bezahl-Fernsehsender Sky Italia und Sky Deutschland.

Von Christopher Keil und Kathrin Werner

Übernahmekampf
:Murdoch greift nach Time Warner

Das 80-Milliarden-Dollar-Gebot steht: Der Medienunternehmer Rupert Murdoch will Time Warner kaufen - und damit sein Imperium noch vergrößern. Der CNN-Konzern weist das Angebot bislang zurück. Doch erledigt ist der Fall damit nicht.

Von Kathrin Werner

Britischer Abhörskandal
:Verleger unter Druck

Mit dem Freispruch für Rebekah Brooks und dem Schuldspruch gegen Andy Coulson ist die britische Abhöraffäre für Rupert Murdoch noch nicht ausgestanden. Auch sein Unternehmen könnte nun vor Gericht landen. An Einfluss hat der Medienmogul bislang jedoch kaum verloren.

Von Christian Zaschke

Abhörskandal um "News of the World"
:Camerons Ex-Pressechef schuldig gesprochen

Andy Coulson, ehemaliger Chefredakteur von "News of the World", soll das massenhafte Abhören von Handys gebilligt haben. Nun wurde der ehemalige Kommunikationsberater des britischen Premiers schuldig gesprochen. Murdoch-Vertraute Rebekah Brooks kam hingegen glimpflich davon.

Promiblog zu Rupert Murdoch
:57 Millionen Dollar für eine Single-Wohnung

Manche Menschen betonen Veränderungen in ihrem Leben gerne mit einer neuen Frisur, heißt es. Milliardär Rupert Murdoch ist nahezu haarlos - was bleibt ihm nach seiner Scheidung also anderes übrig, als sich ein neues Luxus-Penthouse zuzulegen?

Murdochs Einstieg beim "Vice"-Magazin
:Der alte Mann und die Hipster-Bibel

"Vice" inszeniert sich als Indie-Magazin für Hipster, dabei steht hinter der Zeitschrift längst ein weltweit agierendes Wirtschaftsunternehmen. Das schürt Begehrlichkeiten beim australischen Medienmogul Murdoch. Er kauft Anteile im Wert von 70 Millionen Dollar - "Vice" wird von seinem Netzwerk profitieren.

Von Pia Ratzesberger

"News of the World"
:Geheime Aufnahme zeigt Murdoch reuelos

Die Polizei? "Total inkompetent". Die Reaktionen auf den Abhörskandal bei News Corp? "Die größten Ermittlungen aller Zeiten über annähernd Null". Aufnahmen interner Äußerungen von Medienmogul Rupert Murdoch empören Großbritannien.

ExklusivDeutscher Ableger des Bezahlsenders
:James Murdoch will in Sky-Aufsichtsrat

Rupert Murdochs Sohn James engagiert sich nach der Abhör-Affäre bei der englischen Zeitung "News of the World" wieder in Europa. Im April will er sich in den Aufsichtsrat von Sky Deutschland wählen lassen. Seine Chancen stehen bestens - seinem Vater gehört die Hälfte des Bezahlsenders.

Von Caspar Busse

"News of the World"
:Neue Festnahmen im Abhörskandal

Der Skandal um rücksichtslose Methoden von Boulevardjournalisten des Murdoch-Imperiums hat weltweit für Aufsehen gesorgt. Nun sind in Großbritannien sechs weitere Reporter verhaftet worden - alle sollen zur fraglichen Zeit für "News of the World" gearbeitet haben.

Rupert Murdoch und John Malone
:Hai gegen Kabel-Cowboy

Es ist ein Kampf der alten Männer, eine Schlacht um die Vorherrschaft in der Medienbranche. Nicht nur auf dem deutschen Markt konkurrieren Rupert Murdoch und John Malone. Jetzt gehen sie in Großbritannien in eine neue Runde.

Von Caspar Busse

Gutscheine: