Berliner 'Erklärung der Vielen'
Kulturkampf

"Es beginnt immer mit der Sprache"

Mit Hassmails, Anzeigen und Bombendrohungen versuchen Rechte, Kulturschaffende einzuschüchtern. Deshalb haben nun 140 Institutionen einen Beistandspakt geschlossen, um einander gegen rechte Anfeindungen zu unterstützen.

Von Peter Laudenbach

Rechtes Denken

Die Rechten zu verstehen, heißt nicht, ihnen zuzustimmen

Seit rechte Parteien in halb Europa mitregieren, ist Ignorieren keine Option mehr. Wie aber kann man sich ihnen stellen, ohne ihnen noch mehr Einfluss zu verschaffen?

Gastbeitrag von Svenja Flaßpöhler

01:57
Berlin

Gedenken an Opfer der Reichspogromnacht

Politiker und Kirchenvertreter zogen am Holocaust-Mahnmal Parallelen zwischen der gesellschaftlichen Stimmung damals und heute.

Wahl in Südtirol

Es ist ein Kreuz

Südtirol wird von der "Partei" regiert, und zwar seit einer gefühlten Ewigkeit und mit viel Erfolg. Jetzt wollen auch die Populisten mitmischen. Über das Miteinander und Durcheinander in nervösen Zeiten.

Von Oliver Meiler

PAWKOWICZ HAIDER 02:18
Haiders Erbe

Europa droht eine Mehrheit der Rechtspopulisten

Zehn Jahre nach Jörg Haiders Tod geht seine Strategie immer noch auf. Für die Europawahl verheißt das nichts Gutes.

Videokommentar von Stefan Kornelius

File photo of Austria's Buendnis Zukunft Oesterreich party leader Joerg Haider
Rechtspopulisten in Europa

Mythos Haider

Der fesche Volksverführer aus Kärnten hat vorgemacht, wie man mit Aggressivität und Hemmungslosigkeit Aufmerksamkeit erregt. Zehn Jahre nach seinem Tod sind die Rechten in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Kommentar von Peter Münch, Wien

'Austria first' petition for a referendum of the FPOE
Zehnter Todestag von Jörg Haider

Der Mann, der den modernen Rechtspopulismus erfand

Schon in den 90er Jahren führte Jörg Haider rechtspopulistische Wahlkämpfe. Fünf Methoden des Österreichers, die heute zum Repertoire von Trump bis Le Pen gehören.

Von Leila Al-Serori, Klagenfurt

Haltung zeigen

Nicht mehr wegschauen

Ob Kreisbildungswerk, Pfarrei oder politische Partei: Die Angst vor einem Rechtsruck in der deutschen Gesellschaft bestimmt zunehmend auch die Auswahl der Veranstaltungsthemen. Dabei geht es um Aufklärung und Zivilcourage.

Von Gudrun Regelein, Freising

jetzt hass
jetzt
"Reconquista Internet"

Aktivisten fordern auf, rechte Hetze zu melden

Mit der Aktion wollen sie Menschen ermutigen, strafrechtlich relevante Hetze im Netz an Meldestellen weiterzuleiten.

Christopher Street Day in München, 2017
US-Politologe über Identität

Wer sein Land verändern will, muss sich mit ihm identifizieren

Der US-Politologe Mark Lilla sieht die Schwäche der Linken darin, dass sie jedes Nationalgefühl als Rassismus stigmatisiert. Statt Snobismus fordert er konkrete Politik.

Interview von Max Tholl

AfD-Demonstration und Gegendemonstration
Deutschland spricht

"Nur in Diktaturen darf nicht gestritten werden"

Der Soziologe Armin Nassehi erklärt, wie man in einer Demokratie vernünftig miteinander debattiert, warum Polarisierung kein Problem sein muss und wann Verachtung angemessen ist.

Interview von Dirk von Gehlen

Bündnis für Cybersicherheit
Offener Brief

Kulturschaffende fordern Seehofers Rücktritt

Die Prominenten werfen dem Innenminister vor, die Werte der Verfassung zu beschädigen und das Land zu spalten. Zu den Unterzeichnern gehören Günter Wallraff, Burghart Klaußner und Meret Becker.

jetzt protkolle sachsen
jetzt
Sachsen

"Wir stehen hier allein auf weiter Flur"

In Sachsen engagieren sich viele junge Menschen täglich gegen rechts. Vier von ihnen erzählen, was sie von bequemen und oft nur virtuellen Hashtag-Protesten halten.

Polen: Die Opposition formiert einen Pakt gegen die Regierungspartei Pis
Polen

Der neue Warschauer Pakt

Linke, Liberale und Konservative treten nun vereint gegen die nationalpopulistische Regierungspartei Pis an. Es gehe um das "Überleben demokratischer Selbstverwaltung"

Von Florian Hassel, Warschau

Schweden-Wahl 2018: Premierminister Stefan Löfven gibt seine Stimme ab
Wahl in Schweden

Das ist kein Sieg, das ist eine Niederlage

Die Parlamentswahl in Schweden hat gezeigt: Die anderen Parteien stärken die Rechtspopulisten anstatt sie zu schwächen.

Kommentar von Silke Bigalke, Stockholm

Wahlen in Schweden
Leserdiskussion

Welche Signale sendet die Wahl in Schweden an Europa?

Bei den Wahlen in Schweden schneiden die rechtspopulistischen Schwedendemokraten mit fast 18 Prozent besser ab als je zuvor. Die Sozialdemokraten hingegen fahren Verluste ein, bleiben dennoch stärkste Kraft in Schweden.

Supporters at the Sweden Democrats party during an election wake at the Kristallen restaurant in central Stockholm
Parlamentswahl in Schweden

Rechtspopulisten so stark wie noch nie

Die regierenden Sozialdemokraten erzielen hingegen das schlechteste Ergebnis seit mehr als hundert Jahren. Für Premier Löfven dürfte es schwierig werden, eine Regierung zu bilden.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Wahlen in Schweden
Parlamentswahl in Schweden

Sozialdemokraten liegen vorne

Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten werden Prognosen zufolge zweitstärkste Kraft. Das rot-grüne Lager von Ministerpräsident Löfven erreicht demnach wohl keine Mehrheit.

Vor den Wahlen in Schweden
Rechte in Schweden

Radikal hinter der Fassade

In Schweden wäre ein Erfolg der Schwedendemokraten bei der Wahl am Sonntag eine besondere Zäsur. Nach außen hin gibt sich die Führung um den Vorsitzenden Jimmie Akesson moderat - doch die Ideologie der Partei spricht eine andere Sprache.

Kommentar von Silke Bigalke

Parlamentswahl in Schweden

Schweden rückt nach rechts

Seit 100 Jahren sind die Sozialdemokraten stärkste Partei im Land - jetzt wechseln zahlreiche Anhänger zu den radikalen Rechten. Das liegt auch an der verfehlten Integrationspolitik.

Von Silke Bigalke

Plakat der Jungen Alternative
Bremen

Verfassungsschutz beobachtet AfD-Jugendorganisation

Die Junge Alternative wird seit der vergangenen Woche beobachtet, teilt der Bremer Senat mit. Zu den Gründen wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Protests Continue In Chemnitz
Reaktionen auf Chemnitz

Grüne wollen AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen

"Man kann der AfD beim Radikalisieren zugucken", sagt Grünen-Chefin Annalena Baerbock. Auch Politiker anderer Parteien plädieren für ein härteres Vorgehen.

Von Jan Bielicki und Robert Roßmann

Mailand Salvini empfängt Orban Db Milano 28 08 2018 incontro fra il Ministro degli Interni Italia
Matteo Salvini

Das Ende des Anstands

Der Erfolg des italienischen Innenministers Matteo Salvini liegt in seiner bodenlosen Gemeinheit. Hässlichkeit ist seine Strategie, ja. Aber er ist durchtrieben genug, seine Gegner ähnlich hässlich aussehen zu lassen.

Von Thomas Steinfeld

Vor den Wahlen in Schweden
Parlamentswahlen

Wie Rechtspopulisten Schweden verändern

Die politische Debatte in Schweden hat sich gewandelt - auch wegen der Schwedendemokraten. Die Rechtspopulisten werden wohl bei den Wahlen am 9. September so gut abschneiden wie noch nie.

Von Silke Bigalke, Stockholm

Bei uns in Rom

Zocken schadet der Gesundheit

Spielsüchtige und Populisten haben etwas gemeinsam, wie sich gerade in Italien zeigt: Beide leiden unter einer verzerrten Wahrnehmung der Wirklichkeit.

Von Ulrike Sauer