Montenegro

dpa-Nachrichten

  1. Holocaust
    :Sechs ex-jugoslawische Staaten planen Gedenkort in Auschwitz

  2. Beitrittsprozess
    :EU fordert Balkanländer bei Gipfel zu Reformen auf

  3. Europäische Union
    :EU-Kommission will Beitrittsgespräche mit Ukraine

  4. Regierung
    :Montenegro: Regierung stützt sich auf Belgrad-Verbündete

  5. Diplomatie
    :Scholz ruft Balkan-Staaten zur engeren Zusammenarbeit auf

  6. Balkan
    :Montenegro wählt neues Parlament - Neue Machtverteilung

  7. Staatsoberhaupt
    :Montenegro: Ende der Ära Djukanovic hinterlässt Fragen

  8. Nato-Land
    :Montenegro wählt neuen Präsidenten

  9. Alle dpa-Nachrichten

Weitere Artikel

SZ-Serie "Ein Anruf bei ..."
:"Ich würde alles lieber machen, als hier rumzuliegen"

Chillen ist ihr großes Talent: In Montenegro treten ambitionierte Faulenzer gegeneinander an. Sieger ist, wer am längsten liegen bleibt. Ein Anruf bei einem der Liegenden - mitten im aufreibenden Wettkampf.

Interview von Ben Bukes

SZ PlusMontenegro
:Das Luxushotel auf der Gefängnisinsel

Im Zweiten Weltkrieg sperrten die italienischen Faschisten auf Mamula in Montenegro Regimegegner ein und ließen sie hungern. Jetzt können sich in der Festung Gäste erholen, für bis zu 3800 Euro pro Nacht. Ein Besuch bei Menschen, die das genießen. Und bei jenen, die es nicht fassen können.

Von Veronika Wulf

SZ-Kolumne "Mitten in ..."
:Frühstück mit Fleischberg

Eine SZ-Redakteurin stellt fest, dass ihr Hotel in Montenegro eher nicht auf Vegetarierinnen ausgerichtet ist. Der Start in den Tag ist trotzdem schön - dank einer besonderen Zutat. Drei Anekdoten aus aller Welt.

Balkan
:Montenegros nächster Präsident ist ein Senkrechtstarter

Jakov Milatović wird im Mai als montenegrinischer Staatspräsident vereidigt. Bei der Stichwahl hat der Europafreund den Autokraten Milo Ðukanović förmlich überrollt. Nun muss der junge Ökonom dessen System auflösen - und die Wirtschaft fördern.

Von Florian Hassel

Balkan
:Machtwechsel in Montenegro

Nach den ersten Prognosen gewinnt der vom proserbischen Lager unterstützte Ökonom Jakov Milatovic die Präsidentenwahl. Amtsinhaber Milo Djukanovic hatte mehr als drei Jahrzehnte die Politik des Landes bestimmt.

SZ PlusReiseziele 2023
:Unsere Städte für das nächste Jahr

Ob in Portugal oder Irland, in Montenegro oder im Baltikum: Empfehlungen für Reisen an Orte, die überraschen.

Von SZ-Autorinnen und SZ-Autoren

Handball-EM
:Frei spielen nach den Turbulenzen

Die deutschen Handballerinnen reisen zur EM nach Montenegro - doch vorher müssen manche Spielerinnen noch die Folgen psychischer Gewalt durch einen Trainer so gut es geht verarbeiten.

Von Ulrich Hartmann

Basketball-EM
:Deutsches Team erreicht das Viertelfinale

Beim 85:79 gegen Montenegro führt Dennis Schröder klug Regie, kann jedoch einen Fehlstart in die zweite Hälfte nicht verhindern. Nächster Gegner ist Tschechien oder Griechenland.

Basketball-EM
:Wieder ein Hüne

Bei Achtelfinalgegner Montenegro steht ein Trio im Fokus. Kopfzerbrechen sollte dieser Gegner dem deutschen Team aber nicht bereiten.

Von Ralf Tögel

SZ PlusDeutschland in Europa
:Reise durch Europa: Hallo, Nachbarn!

Was hält Europa eigentlich von uns Deutschen, im Jahr eins nach Merkels Abschied und im Sommer des Krieges? Höchste Zeit, sich mal auf Reisen zu begeben. Eine Erkundungsmission von Litauen bis Griechenland.

Von Roman Deininger , Illustration: Katharina Bitzl

Montenegro
:Amokläufer tötet zehn Menschen

Ein Mann erschießt eine Mutter und deren zwei Kinder, anschließend tötet er sieben Passanten. Warum es zu der Tat im montenegrinischen Cetinje kam, ist unklar.

Unter Bayern
:Im Learjet nach Kiew

Mal angenommen, Markus Söder wäre doch Kanzler geworden. Da hätten sie in der Ukraine nicht lange auf einen Besuch warten müssen.

Glosse von Roman Deininger

SZ PlusMeinungEuropäische Union
:Wehe, es geht los

Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und anderen Ländern? Damit haben manche eher schlechte Erfahrungen gemacht. Man könnte die EU aber auch erweitern, ohne sie gleich zu erweitern.

Gastkommentar von Gerald Knaus

SZ PlusRussland
:"Ich glaube, die Russen waren überrascht, wie billig und leicht wir zu kaufen waren"

Die US-amerikanische Expertin Heather Conley hat schon früh vor Putins Strategie in Europa gewarnt - und vor seiner Manipulation. Ein Gespräch über wirtschaftliche Einflussnahme, die Fehler des Westens und die wichtigste Aufgabe in der Ukraine.

Interview von Thomas Kirchner

Montenegro
:Regierung gestürzt

In Montenegro hat die Regierung von Ministerpräsident Zdravko Krivokapic am Freitag ein Misstrauensvotum verloren. Die Oppositionsparteien und eine Gruppe von Abtrünnigen aus der Regierungskoalition warfen ihm vor, nicht energisch genug gegen die ...

EU-Perspektive für den Westbalkan
:"Wir wissen, dass es noch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten zu überwinden gibt"

Die Staats- und Regierungschefs von sechs Ländern im Südosten Europas beraten mit führenden EU-Politikern über ihre nächsten Schritte Richtung Brüssel. Laut Kanzlerin Merkel werden noch "viel Geduld und viel Engagement" benötigt.

Von Jens Schneider

Montenegro
:Der Stabilokrat kommt ins Wanken

Die Partei von Präsident Milo Đukanović erlebt bei den Parlamentswahlen eine Schlappe. Ob nun ein Wechsel ansteht, da ist sich jedoch nicht einmal die Opposition sicher.

Von Enver Robelli

Montenegro
:Zeit für den Machtwechsel

Die langjährige Regierungspartei hat die Wahl verloren, droht nun Instabilität? Nicht unbedingt. Die Opposition stellt die Europa-Orientierung des Landes nicht infrage - und hat versprochen, die Korruption zu bekämpfen.

Von Viktoria Großmann

Montenegro
:Viele Menschen haben gewählt

Bei der Parlamentswahl in Montenegro hat sich eine hohe Beteiligung abgezeichnet. Dabei entscheidet sich, ob Präsident Milo Djukanovic weiter eine Mehrheit unter den 81 Abgeordneten hat. Seit 30 Jahren bestimmt er die Geschicke der ehemaligen ...

Montenegro
:Strandverbot

Montenegro verwehrt Serben die Einreise. Dabei geht es wohl weniger um Seuchenschutz als um einen Streit über die orthodoxe Kirche.

Von Tobias Zick

Niedersachsen
:Schwer verletztes Clanmitglied reist aus

Der Montenegriner wurde in Hannover unter massivem Polizeischutz behandelt. Seitdem gab es Streit um seine Unterbringung. Niedersachsen bleibt wohl auf den Kosten sitzen.

Montenegro
:"Wer will dann hier noch Urlaub machen?"

Das junge Land an der südlichen Adria wirbt mit unberührter Natur. Doch idyllische Buchten sind bedroht durch Korruption und Vetternwirtschaft.

Von Brigitte Kramer

Montenegro
:Đjukanović gewinnt

Eine Stichwahl ist nicht nötig: Der Ex-Premierminister wird Präsident in der Balkanrepublik - und kündigt an, seinen auf einen EU-Beitritt und Nato-Mitgliedschaft ausgerichteten Kurs weiter zu führen. Diese Politik gefällt jedoch nicht allen im Land.

Montenegro
:Anschlag auf US-Botschaft

Ein Ex-Soldat serbischer Abstammung hat einen Sprengsatz auf das Gelände in Podgorica geworfen und sich später selbst getötet. Verletzt wurde ansonsten niemand. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Tourismus auf dem Balkan
:Ein Wanderweg, der Mauern einreißen soll

Die Via Dinarica führt von Slowenien bis Albanien. Für einstige Soldaten des Balkankrieges sind es die "Scheißberge" - doch heute können Wanderer dort besondere Schönheit entdecken.

Von Florian Sanktjohanser

Montenegro
:Skitouren für Abenteurer

Kaum Tourenbeschreibungen, kein Lawinenwarnsystem, die Anfahrt im Geländewagen: Wer sich im Winter in die Gebirge von Montenegro wagt, erlebt einsame Abfahrten - und mutige Einheimische.

Von Florian Sanktjohanser

SZ PlusMontenegro
:Übt mal schön

1800 Mann, zwei Schiffe und vier Hubschrauber hat Montenegro. Insgesamt. Von einem Land, das bald zur Nato gehören wird, aber gar nicht weiß, ob es dazugehören will.

Von Tim Neshitov

Montenegro
:Der Sieger braucht Partner

Milo Đjukanović gewinnt die Parlamentswahl in Montenegro, doch er verfehlt die absolute Mehrheit. Nun muss er Koalitionspartner finden.

Von Florian Hassel

SZ PlusMontenegro
:Fehlende Reife

Dauerherrscher Đukanović siegt bei der Wahl. Verdient hat er es nicht.

Von Florian Hassel

Montenegro
:100 000 illegale Bauten

Das kleine Land ist ein Urlaubsparadies. Aber seit der Unabhängigkeit des Staates im Jahr 2006 wird die Küste von reichen Ausländern nach und nach aufgekauft und zugebaut, oft ohne entsprechende Genehmigung.

Pussy Riot
:Der Duft von Dissidenz

Das Kunstkollektiv Pussy Riot soll in Montenegro ein Frauenmuseum eröffnen. Nicht als rebellische Punks, sondern als Markenbotschafterinnen, die helfen sollen, den Küstenstaat zum Anlageobjekt zu veredeln.

Von Catrin Lorch

Montenegro
:Gewalt bei Anti-Regierungs-Protesten

Tausende Demonstranten fordern den Rücktritt des montenegrinischen Regierungschefs Milo Djukanović. Es kommt zu Ausschreitungen mit mehreren Verletzten, die Polizei setzt Tränengas ein.

Debatte um sichere Herkunftsstaaten
:Was Menschen vom Balkan zur Flucht treibt

In Albanien, Kosovo und Montenegro wird kaum jemand politisch verfolgt. Die Abwanderer haben meist andere Motive - Generationen alte Fehden etwa.

Von Florian Hassel und Nadia Pantel

Eurovision Song Contest - Erstes Halbfinale
:"Dankeeeeeee!"

Entschleunigung, Herzschmerz oder Spaß: Mehrere Wege führten beim ersten Halbfinale des Eurovision Song Contest in die Endausscheidung am Samstag in Kopenhagen. Am dankbarsten zeigte sich die Überraschungssiegerin des Abends. Wer es neben ihr ins Finale geschafft hat, und wer nicht.

Dritte Station in Bijelo Polje, Montenegro
:Hotel Venezia

Ist das ein Traum, oder existiert diese Herberge wirklich? Ein Hotel, das "Venezia" heißt, aber in Montenegro liegt. Und an dem außen ständig schwere Laster vorbeirattern und innen drin sogar das Porträt von Josip Bros Tito nicht ernst gemeint sein kann. Eine fiktive Geschichte, die auf ganz realen Beobachtungen beruht.

Von Michael Glawogger

Staatsbürgerschaft gegen Geld
:Das Geschäft mit dem Pass

Nicht nur Malta bietet seine Staatsbürgerschaft zum Verkauf an - für einige Länder ist das Tauschgeschäft "Pass gegen Investition" ein wichtiger Wirtschaftszweig. Im Gegenzug verschaffen sie ihren Neubürgern niedrige Steuerraten, visafreien Zugang zu anderen Ländern oder einfach einen netten Strand. Die besten Ziele für Pass-Sammler im Überblick.

Von Isabel Pfaff

Sturz in Schlucht
:Viele Tote bei Busunglück in Montenegro

Schweres Unglück in Montenegro: Nördlich der Hauptstadt Podgorica kommt ein Reisebus von der Straße ab und stürzt in eine Schlucht. Mindestens 18 Menschen sterben.

Montenegro
:Montenegrinischer Außenminister tritt zurück

Der langjährige Außenminister des Adriastaates Montenegro, Milan Rocen, tritt zurück.

Play-offs zur Fußball-EM 2012
:Ronaldo schießt Portugal zur EM

Großer Befreiungsschlag für Portugal: Nach engem Beginn fertigen Cristiano Ronaldo und seine Kollegen Bosnien mit 6:2 ab. Die Türkei schafft die Überraschung gegen Kroatien nicht, Tschechien gewinnt auch sein Rückspiel in Montenegro - und Irland ist nach 1988 zum zweiten Mal bei einer EM dabei.

im Überblick

Von Montenegro nach Albanien
:Auf eigene Faust

Südlich von Dubrovnik geht's noch weiter: Eine Tour im Überlandbus oder Sammeltaxi ist problemlos, visafrei und preiswert.

Kroatien & Montenegro
:Russischer Bettenwechsel

Geld spielt keine Rolle: Russische Anleger kaufen sich im großen Stil in die Hotelerie der östlichen Adria ein.

Reise
:Von Montenegro nach Albanien

Der montenegrinische Landesname bedeutet wörtlich "Schwarzer Berg" und meint das Gebirge im Landesinneren. Schöner und einfacher als über die Berge kommt aber man entlang der Küste nach Albanien.

Gutscheine: