Hasan Salihamidzic

Tuchels Zeit beim FC Bayern
:Schockverliebt in die Holding Six

Nach nicht einmal eineinhalb Jahren wird Thomas Tuchel den FC Bayern wieder verlassen. Was mit einer spontanen Liebeserklärung begann, führte über Transferdebatten zum Kontrollverlust in Leverkusen, Rom und Bochum. Eine Chronologie.

SZ PlusAus für Max Eberl
:Beben vor dem Spitzenspiel

RB Leipzig stellt Max Eberl just vor dem Duell mit dem FC Bayern frei - weil der Bundesligist seinem Sportchef ein fehlendes Bekenntnis zum Klub vorwirft.

Von Javier Cáceres

Historische Stilkritik
:Wie die FC-Bayern-Größen sich auf der Wiesn schlugen

Tuchel, Nagelsmann, Klinsmann: Der Auftritt auf dem Oktoberfest gehört zum festen Repertoire des Rekordmeisters. Die Protagonisten interpretierten diesen aber durchaus unterschiedlich.

Von René Hofmann

SZ Plus25 Jahre Almauftrieb im Käfer-Zelt
:Promis, Promis, Promis - und einer grantelt

Seit 25 Jahren findet der Almauftrieb, dieser Ball der prominenten Herzen, im Käfer-Zelt auf dem Oktoberfest statt. Das Kalkül der Veranstalter geht auch in diesem Jahr wieder auf. Wer kam, wer nicht - und welcher Promi partout nicht fotografiert werden wollte.

Von Thomas Becker

SZ PlusChristoph Freund beim FC Bayern
:Das Gegenteil von Salihamidzic

Bei der Präsentation von Christoph Freund als neuem Sportdirektor wird klar, warum die Münchner ihn geholt haben: Er soll mehr Talente entdecken und den Nachwuchs besser fördern. Nur in die Klubordnung muss er sich noch einfinden.

Von Felix Haselsteiner

Sportliche Leitung in München
:FC Bayern holt Christoph Freund als Sportdirektor

Das kommt überraschend: Die Münchner engagieren einen früheren Salzburger - er ersetzt Hasan Salihamidzic.

Podcast "Und nun zum Sport"
:Der neue alte FC Bayern: Was nach der Rückkehr von Hoeneß und Rummenigge passiert

Die früheren Macher sollen den Verein beruhigen und wieder zu einer Einheit machen. Über Veränderungen, drängende Aufgaben und den Blick in die Zukunft.

Von Anna Dreher, Christof Kneer und Philipp Schneider

SZ PlusExklusivUli Hoeneß im Interview
:„Da kann ich nicht loslassen!“

Uli Hoeneß erklärt, wie es zur Trennung von Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn kam, welche Fehler beim FC Bayern zuletzt gemacht wurden – und warum er und Karl-Heinz Rummenigge jetzt wieder die Kontrolle übernehmen.

Interview von Christof Kneer und Philipp Schneider

Rummenigge beim FC Bayern
:"Wenn ich mir die Hundeaugen von Hoeneß anschaue, kann ich schlecht Nein sagen"

Karl-Heinz Rummenigge äußert sich zu seiner Rückkehr in den Aufsichtsrat des FC Bayern, spricht über Fehler der Vergangenheit und den Plan des Rekordmeisters für den Sommer.

SZ PlusMeinungFC Bayern
:Deutscher Unfallmeister

Darf man das? Den Titel holen und gleichzeitig die Chefetage feuern? Man darf, auch wenn es stillos daherkommt. Wichtiger ist sowieso, dass die Kernprobleme des FC Bayern mit dem Rauswurf von Kahn und Salihamidzic alles andere als gelöst sind.

Kommentar von Thomas Kistner

SZ PlusMusialas Tor zur Meisterschaft
:Ein Picasso im Pulverdampf

Was bleibt von der 33. Meisterschaft des FC Bayern - außer Machtkampf und Streit? Das entscheidende Tor des jungen Künstlers Jamal Musiala in der 89. Minute. Es erinnert an einen anderen legendären Treffer und steht für die Zukunft dieses Kaders.

Von Philipp Schneider

SZ PlusFC Bayern
:Männer sind so verletzlich

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge wollten ihren Nachlass regeln. In der Not grätschen sie jetzt aber noch mal rein. Ewige FC-Bayern-Wahrheit: Der Verein ist größer als der Einzelne. Aber sag das mal einem Titanen.

Von Christof Kneer und Philipp Schneider

SZ PlusDoppel-Meisterschaft
:Frenetischer Jubel statt Tristesse - Tausende feiern auf dem Marienplatz

Mit einer Meisterschaft des FC Bayern haben vor dem letzten Spieltag nur wenige gerechnet. Am Ende dürfen sich gleich zwei Mannschaften auf dem Rathausbalkon beklatschen lassen. Über den Personalwirbel um Kahn und Salihamidžić wird gescherzt.

Von Tom Soyer

Bayern-Präsident Hainer
:Trennung von Kahn "nicht einvernehmlich"

Präsident Herbert Hainer und der neue Vorstandschef Jan-Christian Dreesen äußern sich zum Aus von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic beim FC Bayern. Das Gespräch mit Kahn sei "sehr emotional" gewesen, sagt Hainer.

SZ PlusFC Bayern
:Erst das Wunder, dann der Kollaps

Der FC Bayern wird durch ein Tor kurz vor Schluss deutscher Meister - und zerbröselt mit Schlusspfiff innenpolitisch. Das gab es in der sehr langen Vereinschronik noch nie. Über einen denkwürdigen Tag in Köln und seine Folgen.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMeinungAus von Kahn und Salihamidzic
:Die ganz große Tabula rasa

Der FC Bayern gewinnt die Meisterschaft und feuert die Vorstandsetage - was für ein Vorgang. Während Oliver Kahn sein Ende kaum überraschen dürfte, trifft es Hasan Salihamidzic eher unerwartet. Nun geht alles wieder von vorne los.

Kommentar von Claudio Catuogno

Stimmen zur Bundesliga
:Kahn: Teilnahme am letzten Spiel "vom Club untersagt"

Oliver Kahn macht dem FC Bayern schwere Vorwürfe und spricht vom "schlimmsten Tag seines Lebens", Hasan Salihamidzic äußert sich versöhnlicher. BVB-Trainer Edin Terzic wird emotional, Thomas Müller drückt sein Mitleid aus.

SZ PlusAm letzten Spieltag
:FC Bayern trennt sich von Kahn und Salihamidzic

Abschied mit Schale: Beim neuen Meister müssen Vorstandschef Oliver Kahn und der Sportvorstand Hasan Salihamidzic gehen. Kahns Nachfolger soll Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen werden - beraten von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge.

Von Christof Kneer und Philipp Schneider

Ein Bild und seine Geschichte
:Und nun das Revanchefoul?

Der heutige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl verpasste einst 15 Monate seiner Karriere - wegen eines üblen Fouls des heutigen Bayern-Sportvorstands Hasan Salihamidzic. Die Szene wirkt bis heute nach.

Von Claudio Catuogno

SZ PlusFC Bayern
:Gute Freunde kann jemand trennen

Unabhängig vom Ausgang der Meisterschaft blickt der FC Bayern auf eine ernüchternde Saison zurück. Das Hausrezept lautet in diesen Fällen: Schuldige müssen gehen - für Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic sieht es schlecht aus.

Von Christof Kneer und Philipp Schneider

Podcast "Und nun zum Sport"
:BVB gewinnt, FCB patzt: Ist die Meisterschaft entschieden?

Während in Dortmund jegliche Zweifel ausgeräumt wirken, haben sich diese in München breit gemacht. Wie kam es dazu, welche Rolle spielen die Trainer und wie geht es bei den Bayern auf der Chef-Etage weiter?

Von Anna Dreher, Felix Haselsteiner und Philipp Schneider

SZ PlusMeinungZukunft des FC Bayern
:Sogar Heidi Klum diskutiert jetzt die Schuldfrage

In München stehen turbulente Wochen an, der Aufsichtsrat muss zentrale Fragen beantworten: Wer trägt die Hauptverantwortung für diese Saison? Muss jemand gehen? Wenn ja, wer folgt nach? Aber vor allem: Was will der FC Bayern sein?

Kommentar von Philipp Schneider

SZ PlusFC Bayern
:Wimmelbild mit Botschaft

Beim 2:0 gegen Hertha dringt die Führungskrise des FC Bayern aus den Arenaritzen. Die Südkurve formuliert einen knackigen Protest gegen Klub-Chef Kahn. Der verweist auf die Bedeutung des sportlichen Erfolges - den er aber nicht allein verantwortet.

Von Philipp Schneider

SZ PlusJoshua Kimmich beim FC Bayern
:Mal wieder Feuerspender

Joshua Kimmich verwandelt mit zwei genialen Pässen ein lebloses Spiel in einen 2:0-Pflichtsieg gegen Hertha BSC. Der FC Bayern ist zurück an der Tabellenspitze und glaubt an den Titel - doch die Mannschaft bleibt ein Patient.

Von Sebastian Fischer

SZ PlusFC Bayern München
:Der Patron sorgt sich um sein Lebenswerk

Die Krise des FC Bayern im April 2023 geht weit über den Fußballplatz hinaus: Sie handelt von einem manchmal unsichtbaren Vorstandschef, einem Überlebenskünstler als Sportvorstand - und dem Einfluss von Uli Hoeneß.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMeinungFC Bayern in der Krise
:Peinlich für die Bayern, eine Wohltat für die Liga

Viel ist nicht mehr übrig von jener Mannschaft, mit der der FC Bayern vor drei Jahren die Champions League gewann. Sportchef Salihamidzic hat seither zwar einen teuren und hochwertigen Kader gebaut, aber kein funktionierendes Team.

Kommentar von Sebastian Fischer

SZ PlusBayern verliert in Mainz
:Eine Geisterbahn namens FC Bayern

Die Münchner verlieren scheinbar wehrlos nach 1:0-Führung 1:3 in Mainz und erreichen den Tiefpunkt einer irrwitzigen Saison. Das Team droht auch noch die Meisterschaft zu verspielen - und Thomas Tuchel wirkt ratlos, wie er etwas daran ändern kann.

Von Philipp Schneider

SZ PlusThomas Tuchel beim FC Bayern
:Ruhe bitte, im Zentrum des Sturms

Der neue Trainer erfährt so schnell wie keiner seiner Vorgänger, wie sich anfühlt, die Debatten beim FC Bayern moderieren zu müssen. Thomas Tuchel versucht es mit Lob für seine Vorgesetzten.

Von Sebastian Fischer

SZ PlusMeinungOliver Kahn beim FC Bayern
:Der Machtkampf ist eröffnet

Der Rekordmeister wirkt auf so vielen Ebenen zerrupft, orientierungslos und getrieben wie lange nicht. Nun steht Vorstandschef Oliver Kahn zur Disposition - und das Misstrauen im ganzen Verein nimmt zu.

Kommentar von Claudio Catuogno

SZ PlusBayern im Champions-League-Viertelfinale
:Gartentreff mit falscher Neun

Choupo-Moting als letzte Hoffnung? Vor dem Rückspiel gegen ManCity, in dem der FC Bayern mindestens vier Tore schießen muss, zeigen sich immer deutlicher die Folgen eines missglückten Münchner Offensivexperiments.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMeinungFC Bayern
:Die Ergebnisse schlagen zurück

Mit dem spektakulären Trainerwechsel hat die Chefetage des FC Bayern einen großen Teil der Verantwortung für diese Saison auf sich genommen. Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic stehen aber nicht nur wegen der Resultate im Fokus.

Kommentar von Martin Schneider

SZ PlusSadio Mané beim FC Bayern
:Der suspendierte Königstransfer

Und noch mehr Chaos beim FC Bayern: Sadio Mané schlägt Leroy Sané und wird vorerst aus dem Kader gestrichen. Es ist ein Tiefpunkt nach enttäuschenden Monaten für den Angreifer, dessen Ankunft in München die Klubchefs so stolz verkündeten.

Von Sebastian Fischer

SZ PlusMeinungFC Bayern nach dem Pokal-Aus
:Und wenn es doch am Kader liegt?

Die Debatten ums "Mia san mia" und die Münchner Hauskultur sind feinste Fußball-Folklore. Viel entscheidender ist wohl, dass die Mannschaft der Bayern ein deutliches Defizit hat.

Kommentar von Sebastian Fischer

SZ PlusOliver Kahn und Hasan Salihamidzic beim FC Bayern
:Mia san Manager

Der Trainerwechsel von Julian Nagelsmann zu Thomas Tuchel war die bislang größte Entscheidung von Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic. Das Führungsduo des FC Bayern geht damit ins Risiko und profiliert sich - auf eine Weise, die nicht allen gefällt.

Von Sebastian Fischer und Philipp Schneider

SZ PlusMeinungTrainerwechsel
:Das ist selbst für den FC Bayern heftig

Sollten die Bayern-Vorstände Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic davon ausgegangen sein, dass sie für die Anwerbung von Thomas Tuchel gefeiert werden, dann haben sie sich offenbar getäuscht. Und das liegt nicht am neuen Trainer.

Kommentar von Christof Kneer
02:13

SZ PlusThomas Tuchel in München
:Preis für den besten Hauptdarsteller

Thomas Tuchel präsentiert sich in München als erfahrener Trainer, der genau weiß, was er tut. Erstaunlich ist, wie kritisch die Klubbosse über Vorgänger Julian Nagelsmann sprechen - prompt gibt es Widerspruch aus der Mannschaft.

Von Christof Kneer

Fußball
:FC Bayern bestätigt Trainerwechsel und begründet Trennung von Nagelsmann

Der frühere BVB-Coach löst Julian Nagelsmann beim Rekordmeister ab. Die Münchner stellten Tuchel auf einer Pressekonferenz am Samstag vor.

Pressestimmen zur Nagelsmann-Entlassung beim FC Bayern
:"Ein Blitz aus heiterem Himmel"

Italienische Medien sprechen von einer Sensation, aus spanischer Sicht rückt Nagelsmann ins Visier von Real Madrid, die französische Zeitung "Le Parisien" findet: Die Bayern werden nicht ohne Grund FC Hollywood genannt.

SZ PlusMeinungFC Bayern
:Nagelsmann hat die Kabine verloren

Julian Nagelsmann mag ein grandioser Fußballerklärer sein, oft ging er den Bayern-Spielern allerdings auch auf die Nerven. Dass er ausgerechnet jetzt durch Thomas Tuchel ersetzt wird, hat aber noch einen anderen Grund.

Kommentar von Claudio Catuogno

Stationen seiner Karriere
:Steiler Aufstieg und ein jähes Ende

Julian Nagelsmann ist erst 35 Jahre alt, trotzdem ist in seiner Trainerkarriere schon einiges passiert. Rückblick auf seinen steilen Aufstieg, die Zeit als Außenminister beim FC Bayern und seine Krisenmomente.

Von Leopold Zaak

SZ PlusFC Bayern München
:Ein Rumms von Julian Nagelsmann

Nach dem wackligen 2:1 in Stuttgart erörtert der Bayern-Trainer eine Taktik für das Rückspiel gegen Paris. Das wirft die Frage auf, ob Sportchef Salihamidzic im Winter einen falschen Spieler geliehen hat - oder der Trainer nur blufft.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMeinung3:0 gegen Union Berlin
:Mit den Mitteln der Kahn-Zeit

Der Chef macht Druck, die Mannschaft gewinnt. Der souveräne 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Union Berlin zeigt: Wenn es eng wird, beschwört der moderne FC Bayern die alten Klub-Motive.

Kommentar von Martin Schneider

Reaktionen auf das Neuer-Interview
:"Das darf kein Spieler der Welt"

Nach der Kritik des Kapitäns am FC Bayern ist die Bundesliga gespalten. Die einen sehen seine Ablösung gekommen, die anderen äußern Verständnis.

Amtsgericht München
:Bußgelder für Jérôme Boateng und Hasan Salihamidžić

Der ehemalige Spieler des FC Bayern München und der Sportvorstand müssen sich am selben Tag vor dem Amtsgericht verantworten. Beide wegen zu schnellen Fahrens - und einer wurde auch noch mit Handy am Ohr ertappt.

Von Susi Wimmer

SZ PlusEric Maxim Choupo-Moting
:Der lang gesuchte Zielspieler

Wegen diverser Ausfälle bekommt Eric Maxim Choupo-Moting eine Chance und überzeugt beim 5:0 des FC Bayern gegen Freiburg als echter Stürmer. Das bringt Trainer Julian Nagelsmann neue Optionen - aber auch ein neues Dilemma.

Von Philipp Schneider

SZ PlusMichael Diederich
:Das ist Bayerns neuer Mann für die Finanzen

Michael Diederich wechselt von der Hypo-Vereinsbank zum FC Bayern. Finanziell steht der Verein zwar gut da, trotzdem knirscht es. Aber mit Unruhen und Umbrüchen kennt sich der 57-Jährige aus.

Von Stephan Radomsky

FC Bayern
:Salihamidzic sichert Nagelsmann Rückendeckung zu

Der Sportvorstand des FC Bayern äußert sich zu der sportlichen Situation nach dem Saisonstart und betont die Unterstützung des Klubs für Trainer Julian Nagelsmann.

SZ PlusFC Bayern nach der Niederlage in Augsburg
:Tracht und Prügel

Nach dem 0:1 in Augsburg findet sich der FC Bayern in Lederhosen wieder. Doch statt auf die Wiesn zu gehen, würde der Trainer nach vier sieglosen Bundesliga-Spielen am liebsten alles hinterfragen - auch sich selbst.

Von Felix Haselsteiner

Wiesn-Termin trotz Katerstimmung
:Bayern feiern im Käfer-Zelt - Nagelsmann hat "keine Lust"

Der FC Bayern absolviert seinen traditionellen Wiesn-Besuch. Die Stimmung ist angesichts der aktuellen Bundesliga-Ergebnisse allerdings gedämpft.

Von Katharina Haase

Sadio Mané beim FC Bayern
:Doch ein Spieler, der sich stoppen lässt

Sadio Manés Schaffenskrise setzt sich auch beim 0:1 gegen den FC Augsburg fort. Trotz viel guten Zuredens sind seine Schwierigkeiten offensichtlich - Hoffnung macht immerhin die Länderspielpause.

Von Felix Haselsteiner

Gutscheine: