Giambattista Vico, Gedenktafel auf Haus in Neapel
Geisteswissenschaften

Das lebendige Herz der Metaphysik

Vor 350 Jahren wurde in Neapel Giambattista Vico geboren. Er ist für Italien, was Descartes für Frankreich und Kant für Deutschland ist.

Von Jürgen Trabant

Dieter Kunzelmann
Linker Antisemitismus

Von "Heuschrecken" und dem "Judenknacks"

Der offene Hass ist tabuisiert, man überlegt Ersatznarrative: Eine Konferenz in Frankfurt am Main versucht den linken Antisemitismus zu erklären.

Von Volker Breidecker

Geisteswissenschaften

Recht auf Trockenheit

Berlin, Essen, Marbach: Erstmals übernehmen Frauen die Spitzenpositionen in den Geisteswissenschaften.

Von Johan Schloemann

Geisteswissenschaften

Eine irrsinnige Arbeit

Der Philosoph Friedrich Nietzsche verlangte geduldige Leser. Dazu passt, dass neue Ausgaben seiner Werke ins Stocken geraten sind. Unterdessen beschäftigt den Kulturwissenschaftler Philipp Felsch, wie die maßgebliche Edition einst zustande kam.

Von Johan Schloemann

Kulturhistoriker Jacob Burckhardt

Spötter und Prophet

Jacob Burckhardt, Kulturhistoriker und Geschichtsdenker, wurde wie Karl Marx vor 200 Jahren geboren. Die "Zeitschrift für Ideengeschichte" widmet ihm ein informatives Themenheft, das sich allerdings eine Pointe entgehen lässt.

Von Gustav Seibt

Geisteswissenschaften

Die Agenda der Woche

Von urbanen Öffentlichkeiten bis hin zur frühen russischen Marx-Rezeption: Vorträge, Tagungen und Kongresse in den kommenden sieben Tagen.

Geisteswissenschaften

Klug und reich - dank Philosophie

Ein prominenter Wallstreet-Investor hat dem Philosophie-Institut seiner früheren Universität 75 Millionen US-Dollar gespendet. Sozusagen aus Dankbarkeit.

Von Johan Schloemann

Geisteswissenschaften

Abrechnung

Karl Marx und Friedrich Engels schafften es nicht, ihre "Deutsche Ideologie" in einem Band zu veröffentlichen. Nun wurde der umstrittene Text in der Marx-Engels-Gesamtausgabe neu herausgegeben.

Von Jens Grandt

Geisteswissenschaften

Der twitternde Professor

Schreibt man nun Blogs, Online-Kommentare, Aufsätze oder Bücher? Blamieren sich seriöse Forscher im Netz? Auf der Berliner Tagung "Kurz und gut!" diskutierten Akademiker darüber, wie sie heute am besten kommunizieren sollen.

Von Kaspar Renner

Münchner Räterepublik

Dichter dran

Es waren Träumer, die 1918 in München bei der Novemberrevolution für eine bessere Welt kämpften. Sie scheiterten an einer Frage, die auch heute wieder die Menschen umtreibt: Was bringt denn das mir?

Von Holger Gertz

Studenten an der Universität
Geisteswissenschaften

Ein Doktortitel fürs Wiederkäuen

In Deutschland werden mehr Doktorarbeiten denn je geschrieben - aber sie interessieren kaum noch. Das Beispiel der Philosophie zeigt, warum die Promotion in der Krise ist.

Von Maximilian Sippenauer

Geisteswissenschaften Naturwissenschaften
Geistes- vs. Naturwissenschaft

Selber denken kann nicht jeder

Sind Geisteswissenschaftler die besseren Menschen? In der Wissenschaft ist ein Streit um ihre Bedeutung entbrannt. Dabei werden auch die Naturwissenschaften angegriffen.

Von T. Steinfeld