German Chancellor Merkel arrives for a TV interview by ARD public broadcaster in Berlin
ARD-Sommerinterview

Merkel über G-20-Krawalle: "Dafür habe ich genauso die Verantwortung wie Olaf Scholz"

Die Kanzlerin distanziert sich von der Hamburger CDU, die den Rücktritt des SPD-Bürgermeisters fordert. Im ARD-Sommerinterview lehnt Merkel außerdem zentrale Wahlkampfforderungen der CSU strikt ab.

Schlagermove in Hamburg
Hamburg nach dem G-20-Gipfel

"Der Schlagermove eine Woche nach G-20 ist völlig paradox"

Eine Woche nach den schweren Ausschreitungen ziehen Hunderttausende Schlagerfans mit 45 Festwagen durch die Hansestadt. Es wirkt, als habe Hamburg etwas nachzuholen.

Von Thomas Hahn, Hamburg

Budni-Filiale im Schulterblatt
G-20-Krawalle

Wer ist schuld am Desaster in Hamburg?

Polizisten, die den Einsatz verweigern, Linke, die Gewalt gutheißen, Politiker, die die Gefahr unterschätzen: Nach dem G-20-Gipfel gibt es Schuldzuweisungen allerorten. Die Positionen im Überblick.

Von Hannah Beitzer

jetzt G-20 Linke
jetzt
G-20-Proteste

"Das war eine Machtdemonstration - von Linken und Polizei"

Unsere Autoren waren mit der Kamera im Hamburger Schanzenviertel unterwegs. Sie haben Linke gefragt, wie es zu der Gewalt kam und wie sie dazu stehen.

Von Lisa Altmeier und Steffi Fetz

Konzert für Polizisten in der Elbphilharmonie
Nach G-20-Krawallen in Hamburg

De Maizière fordert notfalls Fußfesseln für potenzielle Gewalttäter

Auch mit strengeren Meldeauflagen will der Bundesinnenminister Ausschreitungen wie beim G-20-Gipfel künftig verhindern. "Die Krawallmacher sollten die Demonstrationsorte gar nicht erst erreichen dürfen."

G20 Gipfel - Proteste
Justiz nach G-20-Gipfel

Sonderkommission "Schwarzer Block"

186 Verdächtige nahm die Polizei während der G-20-Randale fest, die meisten sind längst wieder frei - aus Mangel an Beweisen. Wie kann das sein?

Von Ronen Steinke

Polizisten in Hamburg
Berufsbild Polizist

"Ich weiß jederzeit, wie wichtig es ist, dass ich da bin"

Chronisch unterbesetzt, geringes Gehalt, enorme Überstunden und in erster Reihe stehen, wenn es kracht - warum wollen trotzdem viele junge Leute Polizist werden?

Protokolle von Leonie Gubela, Max Sprick und Vivien Timmler

G-20-Gipfel

Wofür eigentlich?

Der G-20-Gipfel in Hamburg hat viele Leserinnen und Leser dazu veranlasst, Briefe an die SZ zu schreiben. Selbst wenn sie politisch nicht einer Meinung sind, so bilanzieren doch fast alle, dass der Gipfel Deutschland geschadet hat.

G20 Welcome2Hell Die Demonstration Welcome2Hell gegen den G20 Gipfel 2017 in Hamburg wird nach weni
Linksextremismus

Auf dem linken Auge blind?

Nach den Ausschreitungen beim G-20-Gipfel beklagen Politiker, die radikale Linke werde unterschätzt. Stimmt das? Ein Faktencheck.

Von Veronika Wulf

SZ Espresso: Der Tag kompakt

Verfahren gegen G-20-Polizisten, Stromkunden zahlen zu viel, VW neuer DFB-Sponsor

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

G20-Gipfel - Proteste
Hamburg

35 Verfahren gegen G-20-Polizisten

Hamburgs Erster Bürgermeister schließt aus, dass es Polizeigewalt gegenüber G-20-Demonstranten gegeben habe. Gegen mehrere Beamte wird nun aber wegen Körperverletzung ermittelt.

Medienzentrum beim G-20-Gipfel in Hamburg
G-20-Gipfel

Warum 32 Journalisten in Hamburg ihre Akkreditierung verloren

Eine Panne führte wohl dazu, dass einigen Journalisten der Zugang zu G-20-Gipfelterminen entzogen wurde. Unter ihnen soll auch ein Reichsbürger gewesen sein.

Von Hans Leyendecker, Georg Mascolo und Ronen Steinke

G20-Gipfel

De Maizière stützt BKA

Der Bundesinnenminister rechtfertigt den nachträglichen Ausschluss einiger Journalisten von dem Gipfel. Grund seien die "Sicherheit des Gipfels und seiner Teilnehmer" gewesen.

Maischberger, Folge 530
Eklats bei Talkshows

Sturm und Abgang

Wolfgang Bosbach sitzt häufiger in Talkshows als alle anderen - bei Sandra Maischberger ist er nun mittendrin aufgestanden und gegangen. Er steht damit in der Tradition vieler Promis, die plötzlich dringend wegmussten

Von Cornelius Pollmer

Innenausschuss zu Rigaer Straße
Rote Flora und Co.

Die Hochburgen der Autonomen

Rote Flora, Kadterschmiede, Conne Island: In der ganzen Bundesrepublik finden sich Zentren linker Aktivisten. Zu jedem gehört ein Mythos.

Von SZ-Autoren

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Maischberger zu G 20: Können Sie Bosbachs Empörung nachvollziehen?

Aus Protest über Aussagen von Jutta Ditfurth hatte der CDU-Politiker die Talksendung verlassen. Die ehemalige Grünen-Politikerin sagte, in Hamburg seien Menschen in ihren Grundrechten verletzt und nicht-vermummte Journalisten verprügelt worden, weil anderswo "einige Leute schwarz gekleidet" waren.

G20-Gipfel: Proteste und Ausschreitungen 2017 in Hamburg
G-20-Gipfel

Ablauf einer vermeidbaren Eskalation

Schon vor dem G-20-Gipfel war klar, dass es in Hamburg zu schwerer Gewalt kommt. Warum ist der Polizei trotzdem die Kontrolle entglitten?

Von Nicolas Richter

Bundestag
G-20-Gipfel in Hamburg

Maas fordert Aufklärung über vom G-20-Gipfel ausgeschlossene Journalisten

Die Pressefreiheit sei ein "hohes Gut", sagt der Justizminister. Überwachung von Journalisten vor politischen Großereignissen ist in Deutschland offenbar nichts Neues.

Maischberger
ARD

Eklat im TV-Studio - Bosbach verlässt "Maischberger"-Talk vorzeitig

Grund für den verfrühten Abgang des CDU-Politikers: Er ärgerte sich über die Aussagen von Jutta Ditfurth zum G-20-Gipfel in Hamburg. Ditfurths Argumentation sei "unerträglich".

07 07 2017 Germany GER G20 Hamburg Summit Meeting das int Pressezentrum
Pressefreiheit

Journalisten werden offenbar seit zehn Jahren beobachtet

Regierungssprecher Steffen Seibert will erklären, warum Pressevertreter vom G-20-Gipfel ausgeschlossen wurden. Was er sagt, wirft aber nur immer mehr Fragen auf.

Von Cerstin Gammelin, Berlin, und Ronen Steinke

G20-Gipfel - Auseinandersetzungen
G-20-Gipfel

Dienste warnten früh vor "Eskalation" in Hamburg

Schon im Mai informierte der Verfassungsschutz das Kanzleramt und den Senat über die Risiken der Veranstaltung. Doch die Polizei sah sich ausreichend gerüstet.

Von Thomas Hahn und Georg Mascolo, Hamburg

Hamburg 8 Juli 2017 Proteste am Rande des G20 Gipfels der am 7 und 8 Juli in den Hamburger Me
Seite Drei zum Ablauf der G-20-Eskalation

Dann kracht's

Interne Papiere aus Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt belegen: Schon vor dem G-20-Gipfel war klar, dass es in Hamburg zu schwerer Gewalt kommt. Der genaue Ablauf einer vermeidbaren Eskalation.

Von Peter Burghardt, Thomas Hahn, Georg Masolo, Nicolas Richter und Ronen Steinke

A rift across the Larsen C Ice Shelf that had grown longer and deeper is seen during an airborne surveys of changes in polar ice over the Antarctic Peninsula
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Viktoria Bolmer

Hamburgische Bürgerschaft
SPD

Seht her, die können's halt nicht

Die SPD lässt sich von der Union die gesamte Schuld am G-20-Desaster zuschieben. Allerdings tragen Scholz, Schulz und Maas selbst kräftig zur Opferrolle der Sozialdemokraten bei.

Kommentar von Christoph Hickmann

G20-Gipfel - Rote Flora in Hamburg nach den Krawallen
Rote Flora

"Die Flora gehört zur Schanze, zu unserer Kultur"

Politiker fordern nach dem G-20-Gipfel die Schließung des linken Kulturzentrums Rote Flora in Hamburg. Doch die Autonomen bekommen Unterstützung - ausgerechnet von Betroffenen der Krawalle.

Von Peter Burghardt, Hamburg