Sondersitzung CSU-Vorstand
CSU-Chef

Der Job, den Söder nicht will

Bayerns Ministerpräsident hätte beinahe den Parteivorsitz übernehmen müssen - und damit den Job, den er auf keinen Fall haben will. Zumindest derzeit nicht.

Von Roman Deininger und Wolfgang Wittl, Nürnberg

Christian Democratic Union (CDU) and Christian Social Union (CSU) meeting in Berlin
Unionsstreit

Seehofer bringt die CSU-Elite in Schwierigkeiten

Die Rücktrittspläne des Parteichefs kommen zu früh für Landesgruppenchef Dobrindt. Und auch Bayerns Ministerpräsident Söder muss wohl seinen Plan ändern.

Von Ingrid Fuchs

Merkel trifft Seehofer im Kanzleramt
Asyl-Zwist in der Union

Anspannung vor dem Showdown

Gibt sich die CSU mit dem zufrieden, was die Kanzlerin beim EU-Gipfel ausgehandelt hat? Die Unionsparteien beraten am Nachmittag getrennt über die Vorschläge zur Asylpolitik. Kurz zuvor positioniert sich der Koalitionspartner SPD noch einmal deutlich.

Andrea Nahles kommt zum Koalitionsgipfel ins Kanzleramt
Koalitionsstreit zum Frühstück

Je später der Gast, desto mieser die Laune

Die Koalitionäre geben einander im Frühstücksfernsehen die Klinke in die Hand. Doch Volker Kauder, Andrea Nahles und Alexander Dobrindt bescheren nur politischen Masochisten einen erfreulichen Auftakt in den Tag.

Von Nico Fried, Berlin

Podiumsgespräch '200 Jahre Karl Marx'
Asylstreit

"Als gäbe es kein Morgen mehr"

Bundespräsident Steinmeier kritisiert die "maßlose Härte", mit der CDU und CSU ihren Streit um die Flüchtlingspolitik führen. Die Auseinandersetzung sei unnachsichtig, dabei gehe es um lösbare Probleme.

Von Nico Fried und Robert Roßmann, Berlin

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt in München
Alexander Dobrindt

"CDU und CSU sind eine Schicksalsgemeinschaft"

Vor dem Koalitionsausschuss zum Asylstreit schlägt der CSU-Landesgruppenchef versöhnliche Töne an. Auch Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel warnt vor einem Bruch der Regierung.

Markus Söder
Streit in der Union

Die Söderistas machen die CSU zur Lega Süd

Bayerns Ministerpräsident und Alexander Dobrindt wollen ihre Partei nach italienischem Vorbild weg von der Mitte und nach rechts rücken. Aber hat die CSU auch den Mut, sich aufs ganze Land auszudehnen?

Kommentar von Kurt Kister

CSU-Parteitag Merkel CSU Seehofer Söder Wahl
Leserdiskussion

Zerstört sich die CSU selbst?

Dass Seehofer, Söder und Dobrindt die Kanzlerin nicht mögen, ist der kleine gemeinsame christsoziale Nenner, kommentiert SZ-Autor Heribert Prantl. Es sei töricht, wenn sich die CSU zu einer stramm rechtskonservativen, nationalfixierten Partei schrumpelt. Was meinen Sie?

CSU-Bundesparteitag 2012 mit Alexander Dobrindt, Horst Seehofer und Markus Söder
Asylstreit

Die CSU schrumpelt zum Merkel-weg-Projekt

Seehofer, Söder und Dobrindt mögen sich nicht besonders. Aber noch weniger mögen sie die Bundeskanzlerin. Also besorgen sie das Geschäft der AfD - und laben sich an einer gefährlichen Fiktion.

Kommentar von Heribert Prantl

CSU im Wahlkampf

Bayern - und sonst nichts

Innenminister Seehofer hat den Asylstreit mit der CDU angefacht, Landesgruppenchef Dobrindt und Bayerns Ministerpräsident Söder treiben ihn, auch wegen der Landtagswahl, immer weiter. Ist dem CSU-Chef die Situation entglitten?

Von Roman Deininger und Wolfgang Wittl

FDP-Chef Christian Lindner im Bundestag
Machtkampf in der Union

Von der Leyen erbleicht, Lindner witzelt, Altmaier verschmilzt mit seinem Handy

Showdown im Bundestag: Der Streit um die Flüchtlingspolitik eskaliert. Eine solche Anspannung hat es in 13 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel nicht gegeben. Nach stundenlangen Sondersitzungen wird die Schlacht verschoben, wenn auch nur ein bisschen.

Von Stefan Braun, Berlin

Unions-Fraktionssitzung
Flüchtlingspolitik

Merkel gerät in der Fraktion unter Druck

Seehofers Plan für die Zurückweisung von Flüchtlingen an der deutschen Grenze entzweit die Union. Die Kanzlerin lehnt das Vorhaben ab - und erntet in den eigenen Reihen Widerspruch.

Von Robert Roßmann, Berlin

Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze
Dublin-System

Die CSU will Härte zeigen, schon klar

Landesgruppenchef Dobrindt fordert, bereits in anderen EU-Ländern registrierte Asylsuchende an der Grenze zurückzuschicken. Das ist wahlkampftaktisch nachvollziehbar, aber rechtlich schwierig.

Von Jan Bielicki und Roland Preuß

Grenzkontrolle
Asylpolitik

CSU fordert, Flüchtlinge an der Grenze abzuweisen

Wer bereits in einem anderen europäischen Land registriert worden ist, solle künftig direkt zurückgeschickt werden, sagt CSU-Landesgruppenchef Dobrindt. Dies sei geltende Rechtslage, werde aber kaum genutzt.

Von Robert Roßmann, Berlin

- 02:39
CSU-Politik

Das Asylrecht verkommt zur Erinnerung

Vor 25 Jahren ist das Asylgrundrecht massiv verkleinert worden. Jetzt ist die CSU dabei, auch noch das kleine Stück Rest-Grundrecht hinauszukehren.

Videokommentar von Heribert Prantl

Bundestagsdebatte

Mit Bienen gegen die AfD

Angela Merkel hält eine sehr außenpolitische Haushaltsrede. Auf die scharfen Angriffe der Opposition geht sie kaum ein.

Von Gunnar Herrmann

Klausurtagung von Union und SPD
Große Koalition

Fraktionsspitzen beschwören "Geist von Murnau"

Volker Kauder, Andrea Nahles und Alexander Dobrindt demonstrieren nach ihrer Klausur den Willen zur konstruktiven Zusammenarbeit. Heikle Themen blieben allerdings außen vor.

Von Markus C. Schulte von Drach

SPD And CDU/CSU Bundestag Factions Meet On Zugspitze Mountain
Große Koalition

Die drei von der Zugspitze

Mit seinen Aussagen zur Asylpolitik hat Alexander Dobrindt einmal mehr eine hitzige Debatte angezettelt. Doch beim Gipfel-Treffen der Fraktionschefs von CDU, CSU und SPD gibt sich selbst Andrea Nahles betont kühl.

Von Mike Szymanski, Garmisch-Partenkirchen

Migrationspolitik

Die CSU zündelt mit Kalkül

Mit ihrer harschen Rhetorik zu Flüchtlingen treiben Seehofer, Dobrindt & Co. das Land vor sich her. Dass sie dies können, ist auch die Schuld der SPD und der Grünen.

Kommentar von Constanze von Bullion

Koalitionsgipfel

"Alles eitel Sonnenschein?"

Beim Treffen auf der Zugspitze reden die Fraktionsspitzen vor der Kamera über alles - nur nicht über Flüchtlinge. Der Streit in der Migrationspolitik, so wirkt es, soll weggelächelt werden.

Von Benedikt Peters

Sitzung der Unions-Bundestagsfraktion
Alexander Dobrindt

Politischer Giftzwerg oder kühler Stratege?

Das Treffen der Spitzen der Koalitionsfraktionen auf der Zugspitze ist für den CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ein Heimspiel. In Berlin aber fragen sich viele, was diesen Mann zu seinen ständigen Provokationen treibt.

Von Robert Roßmann, Berlin

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Gibt es in Deutschland eine "Anti-Abschiebe-Industrie"?

Nach CSU-Landesgruppenchef Dobrindt sei es nicht akzeptabel, dass Bemühungen des Rechtsstaates bewusst durch eine "aggressive Anti-Abschiebe-Industrie" behindert werden. Wer mit Klagen versuche, die Abschiebung von Kriminellen zu verhindern, arbeite nicht für das Recht auf Asyl, sondern gegen den gesellschaftlichen Frieden.

CSU-Vorstandssitzung
Asylpolitik

Dobrindt beklagt "Anti-Abschiebe-Industrie"

Der CSU-Landesgruppenchef ist der Meinung, dass abgelehnte Asylbewerber in Deutschland zu viel Unterstützung erhalten. Damit würde "eine weitere Gefährdung der Öffentlichkeit provoziert".

1. Mai - Cottbus
Paul Nolte im Gespräch

"Wir haben Verschwörungstheorien zu lange wuchern lassen"

Ein Weltbild des permanenten Betrogenwerdens hat sich in die Gesellschaft hineingefressen, sagt der Berliner Historiker Paul Nolte. Ein Gespräch über den Nährboden des Populismus, Dobrindts "konservative Revolution" und den neu-alten Antifeminismus.

Interview von Oliver Das Gupta, Berlin

Vorstandssitzung CSU
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Eva Casper