Entschädigung GM kommt davon

Der Skandal um defekte Zündschlösser, der tödliche Unfälle zur Folge hatte, könnte für den US-Konzern glimpflicher enden als erwartet. Er ist nicht zu Entschädigungszahlungen verpflichtet. mehr...

General Motors Defekt an Zündschlössern Defekt an Zündschlössern General Motors muss keine Klagen fürchten

Dutzende Autofahrer starben, weil General Motors kaputte Zündschlösser verbaut haben soll. Ein Insolvenzrichter entscheidet nun aber, dass Klagen von Betroffenen nicht zulässig sind. mehr...

Diese Woche Land der Ideen

Die Deutschen sind Europameister im Erfinden. 2014 erwiesen sich der Fahrzeug- und Maschinenbau erneut als innovationsstark. Von Joachim Becker mehr...

Tankstelle Elektro-Tankstelle Elektromobilität Warum einfach, wenn es auch kompliziert lädt

CCS, CHAdeMO und Typ 2: Was nach Computerprogrammiersprache klingt, sind Bezeichnungen für Ladestecker von Elektroautos. Sie sind ein Grund, warum sich die Stromer nicht durchsetzen. Von Felix Reek mehr...

Eine Skizze des Mercedes Pick-up Pick-up von Mercedes Der nächste Gigant

Absage ans Cowboy-Image: Mercedes will zwar auf dem Pick-up-Markt mitmischen, aber ein fetter "Truck für Amerika" soll der GLT nicht werden. Die Deutschen setzen auf eine leichte Fahrweise - und Motorpower. Von Georg Kacher mehr... Analyse

GM to buy back $5 bn in shares to avert proxy fight Defekte Zündschlösser General Motors bestätigt mindestens 67 Todesfälle

Erst waren es 13, dann 19 und nun 67: Der Automobil-Konzern General Motors räumt ein, dass Dutzende weitere Menschen wegen defekter Zündschlösser an ihren Autos ums Leben kamen. Mehr als 4000 Schadenersatzforderungen gingen bei GM ein. mehr...

Das Logo von General Motors vor der US-Flagge Pannenserie bei General Motors GM ruft erneut Millionen Autos zurück

Schon wieder muss General Motors Millionen Autos in die Werkstätten beordern. Der Grund sind einmal mehr sicherheitsrelevante Mängel, es gab Unfälle mit Verletzten. Doch GM sieht den Rückruf positiv. mehr...

2006 Pontiac Grand Prix Rückrufe von General Motors GM wusste offenbar schon 1997 von Zündschloss-Problemen

Unfälle, Tote und viele ungeklärte Fragen: Fast 30 Millionen Autos hat der US-Hersteller General Motors seit Jahresbeginn zurückgerufen. Jetzt belegen Dokumente, dass sich Kunden schon 1997 über defekte Zündschlüssel beschwert haben. Warum haben die Manager damals nicht sofort reagiert? Von Thomas Fromm mehr...

Mary Barra Pannenserie beim US-Autobauer GM setzt Rückruf-Serie fort

Erst vergangene Woche musste General Motors drei Millionen Autos zurückbeordern. Jetzt gibt es bereits den nächsten Rückruf: Wegen mechanischer Probleme sollen 2,4 Millionen Fahrzeuge überprüft werden. Todesfälle habe es bislang keine gegeben. mehr...

Opel-Mutter GM Pannenserie bei General Motors GM ruft erneut Hunderttausende Pkw zurück

Die Pannenserie bei General Motors nimmt kein Ende: Die Opel-Mutter beordert erneut Hunderttausende Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Problem diesmal: defekte Handbremsen. mehr...

Rückrufe von General Motors Rückrufe von General Motors GM muss erneut Hunderttausende Autos zurückrufen

Der US-Hersteller General Motors kommt nicht zur Ruhe. Zum wiederholten Mal in diesem Jahr ruft der amerikanische Automobilkonzern Fahrzeuge zurück in die Werkstätten - diesmal auch wegen Problemen mit den Sicherheitsgurten. mehr...

Vehicles sit parked in a lot at a General Motors vehicle factory in Sao Jose dos Campos Pannenserie an Fahrzeugen GM bietet Opfern erstmals Entschädigung

Der Autohersteller General Motors geht auf Opfer oder Hinterbliebene zu: Der Konzern will sie für Schäden bezahlen, die durch technische Defekte an Fahrzeugen entstanden sind. Millionen Autos mussten zurückgerufen werden. mehr...

GM to recall  8.4 Million vehicles worldwide Pannenserie beim US-Autobauer GM ruft wieder Millionen Wagen zurück

Wenn es aktuell Nachrichten von General Motors gibt, dann klingen sie eigentlich immer gleich: Der Konzern muss Autos zurückrufen. Dieses Mal sind es weitere 8,4 Millionen Wagen. mehr...

General Motors Chefin Mary Barra Nach tödlicher Pannenserie GM-Chefin verspricht absolute Transparenz

Weil Zündschlösser nicht funktionierten, starben mindestens 13 Menschen. Deswegen muss sich General Motors-Chefin Mary Barra vor dem US-Kongress verantworten. Bei der Befragung gerät sie immer wieder ins Stocken. Von Kathrin Werner mehr...

File photo of Chevrolet's new 2011 Cruze after its unveiling at the New York International Auto Show Autoindustrie GM-Rettung kostete US-Steuerzahler zehn Milliarden Dollar

Den Spottnamen "Government Motors" ist der Autobauer General Motors wieder los. Die Regierung hat ihre Anteile mit Verlust verkauft - und doch etwas gewonnen. mehr...

Das Logo von General Motors vor der US-Flagge Defekte Zündschlösser und Servolenkungen Rückrufe kommen GM teuer zu stehen

Seit Jahresbeginn musste General Motors Millionen Autos zurückrufen. Den Autokonzern kosten die Maßnahmen viel Geld. Doch das ist nichts im Vergleich zu den Summen, die als Strafe drohen. mehr...

Neue Spekulationen um Opel-Verkauf General Motors Warum GM Opel loswerden will

Vieles spricht dafür, dass General Motors die Verluste in Rüsselsheim nicht weiter tolerieren wird. Alle übrigen Töchter des Konzerns machen schon wieder Gewinn - nur Opel nicht. Dabei wirbt GM gerade jetzt mit dem deutschen Erbgut seiner neuen Modelle. Eine Trennung wird also für beide Seiten schmerzhaft sein. Von Moritz Koch und Thomas Fromm mehr...

Harter Sparkurs Opel-Mutter GM halbiert in Europa Verluste

Seit 13 Jahren macht General Motors in Europa Verluste. Immerhin kann die Opel-Mutter sie nun reduzieren - sogar um die Hälfte. Das Werk in Bochum macht trotzdem dicht. mehr...

Inside The 2014 North American International Auto Show (NAIAS) Rückruf nach Todesfällen GM-Chefin Barra leitet interne Untersuchung ein

Warum kam es bei Autos von General Motors zu tödlichen Unfällen? Hat der Konzern mit seiner Rückrufaktion zu spät reagiert? Chefin Barra will das durch einen "ungeschönten Bericht" herausfinden. mehr...

General Motors Werkschließung in Bochum Wie das GM-Management Opel in die Krise trieb

López-Effekt, schlechte Informationspolitik und ein US-Management, das die eigenen Marken einander attackieren lässt: Viele Ursachen der Misere von Opel liegen in den Chefetagen. Womit hat die Misere angefangen? Wie geht es mit Opel weiter? Fragen und Antworten zur Werkschließung in Bochum. Fragen und Antworten von Jannis Brühl und Pia Ratzesberger mehr...

GM-Chef Fritz Henderson (links) und Magna-Chef Siegfried Wolf, Fotos: dpa Bieterrennen um Opel GM lässt Magna direkt vor

Im Bieterrennen um Opel verhandeln GM und Magna nun direkt auf höchster Ebene. Das könnte als Vorentscheid für den österreichischen Investor gewertet werden, doch es soll offenbar nichts heißen. mehr...

GM will Milliarden in Opel investieren Stärkung des Europageschäfts GM will Milliarden in Opel investieren

Der US-Autokonzern General Motors hat in den vergangenen Jahren viel Geld in Europa verloren. Trotzdem setzt er auf die Marke Opel und will eine Milliardensumme in die kriselnde Tocher investieren. Für das Werk in Bochum gibt es jedoch keine neue Hoffnung. mehr...

Opel General Motors Entscheidung, dpa Opel: Entscheidung in Detroit GM redet Tacheles

Video Bewegung im Fall Opel: GM-Chefunterhändler Smith informiert gegen Mittag zunächst die Bundesregierung, danach die Öffentlichkeit. Doch welche Entscheidung hat der Verwaltungsrat in Detroit getroffen? mehr...

General Motors, AFP US-Autogiganten in Not GM kappt mehr als 30.000 Jobs zusätzlich

Katastrophe in den USA: GM, Ford und Chrysler benötigen deutlich mehr Milliarden als bisher angenommen. Allein bei der Opel-Mutter sollen mehrere zehntausend Jobs wegfallen. mehr...

Opel, Foto: AP Bieterkampf um Opel GM spielt auf Zeit

Seit Wochen sollen die Verhandlungen über den Verkauf von Opel auf eine Entscheidung zulaufen - jetzt sollte sie endlich fallen. Doch die Konzernmutter GM hat plötzlich viel Zeit. mehr...