Konkurrenz für Dacia Opel liebäugelt mit Billig-Auto Construction Begins At The Opel AG Engine Testing Center

Kleiner als der Opel Adam und günstiger als 7000 Euro: Der Autobauer Opel denkt über die Einführung eines Billig-Modells nach - und könnte damit vor allem der Marke Dacia Konkurrenz machen. mehr...

2006 Pontiac Grand Prix Rückrufe von General Motors GM wusste offenbar schon 1997 von Zündschloss-Problemen

Unfälle, Tote und viele ungeklärte Fragen: Fast 30 Millionen Autos hat der US-Hersteller General Motors seit Jahresbeginn zurückgerufen. Jetzt belegen Dokumente, dass sich Kunden schon 1997 über defekte Zündschlüssel beschwert haben. Warum haben die Manager damals nicht sofort reagiert? Von Thomas Fromm mehr...

GM to recall  8.4 Million vehicles worldwide Pannenserie beim US-Autobauer GM ruft wieder Millionen Wagen zurück

Wenn es aktuell Nachrichten von General Motors gibt, dann klingen sie eigentlich immer gleich: Der Konzern muss Autos zurückrufen. Dieses Mal sind es weitere 8,4 Millionen Wagen. mehr...

BMW 3er müssen zurück in die Werkstatt Rückruf wegen defekter Airbags 1,6 Millionen BMWs müssen in die Werkstatt

Die Rückrufwelle der Autoindustrie nimmt kein Ende: Jetzt ruft BMW sein 3er-Modell zurück ins Werk. Grund sind möglicherweise defekte Airbags eines Zulieferers. Die hatten schon bei anderen Herstellern zu Problemen geführt. mehr...

Das Logo von General Motors vor der US-Flagge Pannenserie bei General Motors GM ruft erneut Millionen Autos zurück

Schon wieder muss General Motors Millionen Autos in die Werkstätten beordern. Der Grund sind einmal mehr sicherheitsrelevante Mängel, es gab Unfälle mit Verletzten. Doch GM sieht den Rückruf positiv. mehr...

Mary Barra Pannenserie beim US-Autobauer GM setzt Rückruf-Serie fort

Erst vergangene Woche musste General Motors drei Millionen Autos zurückbeordern. Jetzt gibt es bereits den nächsten Rückruf: Wegen mechanischer Probleme sollen 2,4 Millionen Fahrzeuge überprüft werden. Todesfälle habe es bislang keine gegeben. mehr...

Fuji Heavy Industries Ltd Präsident Ikuo Mori bei der 41. Tokyo Motor Show in Chiba Weiterer Auto-Rückruf Eine Million Subarus müssen in die Werkstätten

Die Massenrückrufe in der Automobilbranche reißen nicht ab. Nach GM und Toyota muss nun auch Subaru bei einer Million Fahrzeuge nachbessern. Schuld daran ist Streusalz auf der Straße. mehr...

George Talley bei der Schlüsselübergabe für seine Corvette Ein Amerikaner und seine gestohlene Corvette Wiedervereint nach 33 Jahren

Diese Corvette, Baujahr 1979, war George Talleys Traumwagen. 1981 wurde sie gestohlen, seinen Sportwagen sah Talley bis vor kurzem nie wieder. 33 Jahre später hat er sein Auto zurück - durch einen glücklichen Zufall. Von Felix Reek mehr...

General Motors Chefin Mary Barra Nach tödlicher Pannenserie GM-Chefin verspricht absolute Transparenz

Weil Zündschlösser nicht funktionierten, starben mindestens 13 Menschen. Deswegen muss sich General Motors-Chefin Mary Barra vor dem US-Kongress verantworten. Bei der Befragung gerät sie immer wieder ins Stocken. Von Kathrin Werner mehr...

Das Logo von General Motors vor der US-Flagge Defekte Zündschlösser und Servolenkungen Rückrufe kommen GM teuer zu stehen

Seit Jahresbeginn musste General Motors Millionen Autos zurückrufen. Den Autokonzern kosten die Maßnahmen viel Geld. Doch das ist nichts im Vergleich zu den Summen, die als Strafe drohen. mehr...

Inside The 2014 North American International Auto Show (NAIAS) Rückruf nach Todesfällen GM-Chefin Barra leitet interne Untersuchung ein

Warum kam es bei Autos von General Motors zu tödlichen Unfällen? Hat der Konzern mit seiner Rückrufaktion zu spät reagiert? Chefin Barra will das durch einen "ungeschönten Bericht" herausfinden. mehr...

General Motors CEO Barra holds a media briefing in Detroit Fehlerhafte Zündschlösser General Motors setzt beispiellose Rückrufserie fort

Schon Mitte Mai musste der US-Autobauer General Motors mehrere Millionen Autos zurückbeordnern. Jetzt ist klar: Gefährliche Probleme mit der Zündung gibt es weltweit auch bei zusätzlich 3,4 Millionen Limousinen. mehr...

File photo of Chevrolet's new 2011 Cruze after its unveiling at the New York International Auto Show Autoindustrie GM-Rettung kostete US-Steuerzahler zehn Milliarden Dollar

Den Spottnamen "Government Motors" ist der Autobauer General Motors wieder los. Die Regierung hat ihre Anteile mit Verlust verkauft - und doch etwas gewonnen. mehr...

Harter Sparkurs Opel-Mutter GM halbiert in Europa Verluste

Seit 13 Jahren macht General Motors in Europa Verluste. Immerhin kann die Opel-Mutter sie nun reduzieren - sogar um die Hälfte. Das Werk in Bochum macht trotzdem dicht. mehr...

Neue GM-Chefin Barra besucht Opel GM-Chefin Barra in Rüsselsheim Habt keine Angst!

In den vergangenen Jahren ist viel kaputt gegangen zwischen Opel und der amerikanischen Mutter, General Motors. Nun hat sich die neue GM-Chefin Mary Barra in Rüsselsheim vorgestellt - und frohe Kunde mitgebracht. Von Thomas Fromm, Rüsselsheim mehr...

Senate Commerce, Science and Transportation subcommittee hearing US-Kongress verhört GM-Chefin "Kultur der Vertuschung"

Bei ihrer Befragung gehen die US-Senatoren nicht zimperlich mit General-Motors-Chefin Mary Barra um: Die tödliche Pannenserie beruhe auf "Täuschung", die Fehler bei GM seien "kriminell" - und Barra wisse "gar nichts über irgendetwas". mehr...

Mary Barra bei ihrem Besuch bei Opel am 27.01.2014 Rückruf-Skandal bei GM Sorge um die Mutter

In den USA steht General Motors wegen tödlicher Unfälle am Pranger. Für Opel sind das schlechte Nachrichten, einmal mehr steht der Ruf auf dem Spiel. Dabei ging es gerade erst aufwärts. Von Thomas Fromm mehr...

General Motors Werkschließung in Bochum Wie das GM-Management Opel in die Krise trieb

López-Effekt, schlechte Informationspolitik und ein US-Management, das die eigenen Marken einander attackieren lässt: Viele Ursachen der Misere von Opel liegen in den Chefetagen. Womit hat die Misere angefangen? Wie geht es mit Opel weiter? Fragen und Antworten zur Werkschließung in Bochum. Fragen und Antworten von Jannis Brühl und Pia Ratzesberger mehr...

General Motors Chefin Mary Barra Tödliche Pannenserie bei GM Der verstörende Dollar

General Motors soll sich aus Kostengründen gegen einen Austausch der fehlerhaften Zündung entschieden haben. Bei der Kongressanhörung von Konzernchefin Mary Barra wurde bekannt: Womöglich hätte ein Dollar mehr pro Auto die tödliche Pannenserie verhindern können. mehr...

GM will Milliarden in Opel investieren Stärkung des Europageschäfts GM will Milliarden in Opel investieren

Der US-Autokonzern General Motors hat in den vergangenen Jahren viel Geld in Europa verloren. Trotzdem setzt er auf die Marke Opel und will eine Milliardensumme in die kriselnde Tocher investieren. Für das Werk in Bochum gibt es jedoch keine neue Hoffnung. mehr...

Neue Spekulationen um Opel-Verkauf General Motors Warum GM Opel loswerden will

Vieles spricht dafür, dass General Motors die Verluste in Rüsselsheim nicht weiter tolerieren wird. Alle übrigen Töchter des Konzerns machen schon wieder Gewinn - nur Opel nicht. Dabei wirbt GM gerade jetzt mit dem deutschen Erbgut seiner neuen Modelle. Eine Trennung wird also für beide Seiten schmerzhaft sein. Von Moritz Koch und Thomas Fromm mehr...

General Motors Chefin Mary Barra GM-Chefin zur Pannenserie "Schreckliche Dinge sind passiert"

Mary Barra, die Chefin von US-Autobauer General Motors, hat sich öffentlich für die aktuelle Pannenserie entschuldigt. Weitere 1,8 Millionen Fahrzeuge ruft der Konzern in die Werkstätten zurück - wegen unterschiedlichster Mängel. mehr...

Opel Bochum Opel GM droht Bochumer Werk schon 2015 zu schließen

Eigentlich sollte erst 2016 der letzte Opel Zafira in Bochum vom Band laufen, doch nun droht das Management des Mutterkonzerns, das Werk früher zu schließen. General Motors will weitere Einsparungen durchsetzen und damit den Druck auf die Arbeitnehmer erhöhen. mehr...

Allianz der Autobauer GM und Peugeot bauen gemeinsam Autos

In der Not hatten sich General Motors und Peugeot im Februar zusammengeschlossen: Mit dem Experiment wollte der US-Autobauer seine deutsche Tochter Opel aufpäppeln. Nun haben die Hersteller konkrete gemeinsame Projekte veröffentlicht. Kurzfristig stützt außerdem der französische Staat Peugeot. mehr...

Autos von General Motors GM bestellt 1,6 Millionen Autos in die Werkstatt Rückrufe nach tödlichen Unfällen

Erst vor zwei Wochen orderte General Motors etwa 800 000 Fahrzeuge zurück. Jetzt muss der US-Hersteller, zu dem auch Opel gehört, nachbessern. Der Fehler könnte mit 13 Unfalltoten in Verbindung stehen. mehr...