Vor EZB-Beschluss Euro fällt auf tiefsten Stand seit elf Jahren

Er wird immer weicher: Ein Euro ist jetzt nicht mal mehr 1,15 Dollar wert. Denn Anleger setzen auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik im Euro-Raum. Der Dax erreicht ein neues Rekordhoch. mehr...

SNB Entscheidung zum Euro-Wechselkurs Entscheidung zum Euro-Wechselkurs Der Präsident der Schweizer Nationalbank

Thomas Jordan begründet die überraschende Entscheidung der SNB, den Mindestwechselkurs aufzuheben. mehr...

Swiss Franc and Euro banknotes of several values lie on a table in a Swiss bank in Bern Schweizer Zentralbank Freigabe des Franken irritiert die Finanzmärkte

Der Mindestwechselkurs zum Euro ist Geschichte: Die Schweizerische Nationalbank gibt den Wechselkurs des Franken frei. Die Währung wird daraufhin kurzfristig um ein Drittel teurer. mehr...

70 Jahre Bretton Woods Europäische Zentralbank Der billige Euro hilft Europa

Der schwache Euro ist nicht unbedingt schlecht für Deutschland. Selbst die EZB fördert die Entwicklung. Gerade den kriselnden Euro-Ländern könnte der schwache Euro helfen. Für ein Ende der Krise ist aber mehr nötig. Von Nikolaus Piper mehr... Kommentar

Börsen Börse Börse Debatte über EZB-Geldpolitik und "Grexit" belastet Märkte

Anleger fürchten, dass die Euro-Krise im Falle eines Wahlsieges der reformkritischen Syriza-Partei wiederaufflammen könnte. mehr...

IhreSZ Flexi-Modul Header Ihr Forum Wie beurteilen Sie einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands?

Bisher hielt die Bundesregierung an einem Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone fest. Wird der Sparkurs nach den Neuwahlen jedoch aufgegeben, wäre laut Kanzlerin Merkel ein Austritt denkbar. Was halten Sie davon? mehr... Ihr Forum

Geldpolitik der EZB Ein schwacher Euro macht noch kein Wachstum

Die Europäische Zentralbank tut alles, um den Euro schwach zu halten - und hofft, dass ein Aufschwung auch wieder zu einer steigenden Inflation führt. Doch das ist zu einfach gedacht. Von Markus Zydra mehr... Kommentar

Börsen Schwacher Dax zu Beginn des neuen Jahres

Schlechte Konjunkturdaten schlugen den Anlegern zu Jahresbeginn auf die Stimmung mehr...

Litauische 1-Euro-Münzen Litauen Angst vor dem Euro

Politiker und Unternehmen haben lange darauf gewartet: Am 1. Januar führt Litauen als letzter baltischer Staat den Euro ein. Das soll vor allem Vorteile bringen. Doch in der Bevölkerung herrscht Misstrauen. Von Klaus Brill mehr...

Wirtschaftskrise Draghi redet den Euro schwach

EZB-Präsident Mario Draghi verkündet heute, ob die Zentralbank riskante Papiere kauft. Nie würde er es zugeben - aber sein gesamtes Handeln ist darauf ausgerichtet, den Euro zu schwächen. Das freut die Franzosen. Von Markus Zydra mehr...

Inflation Preise in der Euro-Zone steigen kaum noch

Die Inflationsrate in den Euro-Ländern erreicht ein Rekordtief. Grund sind unter anderem sinkende Energiepreise. Notenbanken schlagen bereits Alarm. mehr...

Griechenland Geld? Nein, danke

Griechenland benötigt nach eigener Einschätzung keine weiteren Hilfen mehr. Vorerst zumindest. Allerdings erinnert das Land die Euro-Partner an ihre Zusagen aus dem Jahr 2012. Von Claus Hulverscheidt mehr...

International Monetary Fund and World Bank Group Annual Meetings Bundesbankpräsident Weidmann sieht kein Ende der Schuldenkrise

"Es ist zu früh, den Sieg über die Krise auszurufen": Bundesbankpräsident Jens Weidmann warnt, sich von der entspannten Lage an den Finanzmärkten täuschen zu lassen. Er fürchtet das Verschleppen nötiger Reformen. mehr...

Votum von EZB und Kommission Litauen darf ab 2015 den Euro einführen

Die Währungsunion wächst: Litauen darf ab Januar 2015 den Euro benutzen, hat die Europäische Kommission entschieden. Auch die EZB lobt den wirtschaftlichen Fortschritt des Landes. mehr...

Europa-Recherche Deutschland und der Euro Deutschland und der Euro Die Rechnung, bitte

Nicht noch mehr Milliarden für Griechenland, quengelt manche Partei im Europawahlkampf. Dabei profitiert Deutschland enorm von der Euro-Krise. Die Kosten liegen bisher bei null. Von Bastian Brinkmann mehr... Die Recherche

SZ-Magazin Schrottautos als überraschende Geldquelle Hier ruht ein Schatz

Haben Sie schon mal Geld im Wagen verloren? Gut für Frau Wu. Denn ein Großteil unserer Autos wird zum Verschrotten nach China geschafft. Dort lässt die Geschäftsfrau die Eurostücke aus den Ritzen holen - und verkauft sie zum Vorzugspreis weiter. Von Xifan Yang mehr... SZ-Magazin

Google Opens New Berlin Office Finanzstabilität Risiko: Deutschland

Exklusiv Nicht die Südeuropäer bedrohen die Finanzstabilität - sondern die großen EU-Staaten. Die Banken in Deutschland und Frankreich benötigen einer Untersuchung zufolge zusätzliches Kapital von bis zu 485 Milliarden Euro, um gegen künftige Finanzkrisen gewappnet zu sein. Cerstin Gammelin, Brüssel, und Claus Hulverscheidt, Berlin mehr...

Dutch FM and Eurogroup Chairman Dijsselbloem arrives at a EU finance ministers meeting in Brussels Dijsselbloem-Interview im Wortlaut "Zypern hat uns einen Schock versetzt"

Exklusiv Seine Worte werden genau verfolgt, besonders von den Problemländern Europas wie Griechenland und Portugal. Jeroen Dijsselbloem, Finanzminister der Niederlande und seit Januar Vorsitzender der Euro-Gruppe, spricht im SZ-Interview über die Kontrolle von Banken, Milliarden-Hilfen - und darüber, was Europa am meisten umtreibt. Von Cerstin Gammelin, Brüssel mehr...

Erstmals seit 2009 Irland rutscht zurück in die Rezession

Irland galt als Musterschüler unter den Krisenstaaten, nun muss das Land einen Rückschlag hinnehmen: Die Wirtschaft schrumpft überraschend zum zweiten Mal in Folge. Experten hatten ganz andere Zahlen erwartet. mehr...

Valdis Dombrovskis und Jose Manuel Barroso im März 2013 Europäische Währungsunion EU-Kommission empfiehlt Lettland für den Euro

Zustimmung trotz Bedenken: EU-Kommission und EZB sprechen sich dafür aus, Lettland in die europäische Währungsunion aufzunehmen. Das baltische Land steht wirtschaftlich teils deutlich besser da als Frankreich - obwohl in den nächsten Jahren eine hohe Inflation zu erwarten ist. mehr...

Riga Erweiterung der Währungsunion EU lässt Lettland in den Euro

Erweitern statt auseinanderbrechen: Die EU wird dem Antrag Lettlands auf Aufnahme in die Währungsunion wohl zustimmen. Damit übernimmt eines der ärmsten Länder Europas den Euro - auch als Signal an die globalen Finanzmärkte. mehr...