BND-Affäre EU und Frankreich auf NSA-Spionageliste -

Exklusiv BND und Kanzleramt reagierten verhalten, als sie bemerkten, dass sich die NSA bei ihren Späh-Aktionen in Europa nicht an Regeln hielt. Nun muss Kanzlerin Merkel ihren europäischen Freunden erklären, wie mit deutscher Hilfe spioniert werden konnte. Von Georg Mascolo und John Goetz mehr... Analyse

BND-Zentrale Berlin Überwachung Kanzleramt erteilt BND scharfe Rüge

Der US-Geheimdienst NSA hat wohl jahrelang Politiker und Unternehmen in Europa ausspioniert - mit Hilfe des deutschen Bundesnachrichtendienstes. Der hat den NSA-Ausschuss darüber belogen. Die Bundesregierung reagiert scharf. Von Thorsten Denkler mehr...

Datensaugmaschine Bad Aibling Neue BND-Affäre Wie aus dem Kampf gegen den Terror Wirtschaftsspionage wurde

Die NSA hat bei europäischen Unternehmen geschnüffelt. Der BND hat das in Kauf genommen. Noch schlimmer: Er hat geschwiegen. Kann die Bundesregierung dem Geheimdienst noch trauen? Von Georg Mascolo mehr...

SPD-Fraktionssitzung NSA-Affäre SPD prangert "ungestörtes Eigenleben" des BND an

Die neuen Enthüllungen über den BND rütteln die SPD auf. Er sei "entsetzt über das Ausmaß der Desorganisation", sagt Fraktionschef Oppermann. Für BND-Chef Schindler könnte es eng werden. Von Thorsten Denkler mehr...

Geheimdienste Wenn die Kontrolle verloren geht

Der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags fühlt sich vom BND hintergangen. Von Thorsten Denkler mehr...

Unterhaching Alles dreht sich

Torsten Kresse und seine Mitstreiter haben aus einem alten Sägewerk-Getriebe und Nähmaschinen einen 6,30 Meter hohen Turm gebaut. Die Skulptur ist Wahrzeichen der Ars Technica in Unterhaching Von Udo Watter mehr...

Unterschleißheim Es geht voran

Bürgermeister Böck stellt die Entwicklung Unterschleißheims im besten Licht dar - trotz des Gewerbesteuereinbruchs Von Alexandra Vettori mehr...

EADS schreibt tiefrote Zahlen EADS schreibt tiefrote Zahlen Airbus bringt EADS in finanzielle Schieflage

Milliardenteure Verzögerungen beim Militärtransporter Airbus A400M haben EADS in die roten Zahlen gedrückt. Ein weiteres Problem wirkt sich noch nachhaltiger aus. mehr...

EADS Airbus Zahlen EADS EADS-Gewinn bricht ein

Auf die neue Führung beim Luftfahrtkonzern EADS wartet eine Menge Arbeit: Im ersten Halbjahr brach der Gewinn ein. Die Gründe. mehr...

EADS EADS EADS Maulwurf im Ministerium

Der Luftfahrtkonzern EADS hat internen Dokumenten zufolge beim Verkauf des Eurofighters nach Österreich einen Informanten. Der kannte Strategie und Verhandlungslinie des damaligen österreichischen Wirtschaftsministers. Von Hans Leyendecker und Klaus Ott mehr...

Merbt Ottobrunn Ottobrunn Grande Dame der FDP

Ruth Merbt arbeitete mit dem genialen Ingenieur Ludwig Bölkow zusammen und fand bei den Liberalen ihre politische Heimat. Noch mit 100 Jahren hat sie sich ihre Freiheit bewahrt. mehr...

Schmiergeldermittlungen Eisernes Schweigen

Bei Skandalen in der Rüstungsbranche tun sich Staatsanwälte besonders schwer. Denn viele Verdächtigte wissen viel, sagen aber wenig, wie der Fall Krauss-Maffei Wegmann zeigt. Von Klaus Ott mehr...

Feldkirchen Wilde Jagd

In Feldkirchen ist American Football eine große Nummer Von Stefan Galler mehr...

Nach Rüstungsdeal mit Saudi-Arabien Gefeuerter Manager verklagt EADS

Ein EADS-Manager zieht einen millionenschweren Auftrag der saudi-arabischen Luftwaffe an Land und wird dann rausgeschmissen. Gibt es einen Zusammenhang? Ja, findet der Mann, und klagt gegen die Kündigung. Seine Chancen stehen gut. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

EADS - Eurofighter Eurofighter-Geschäft mit Österreich EADS unter Spionageverdacht

Scheinrechnungen, Briefkastenfirmen, Schmiergelder: Ein Geschäft zwischen EADS und Österreich über 15 Eurofighter ist seit langem umstritten. Nun gibt es Hinweise, dass EADS dem Deal sogar mit Wirtschaftsspionage nachgeholfen haben könnte. mehr...

EADS plant deutliche Kürzungen Ankündigung von Chef Thomas Enders EADS plant weitere Kürzungen in Rüstungssparte

Euro Hawk, Transportflugzeuge, Hubschrauber: Im SZ-Interview beklagt Thomas Enders, Chef des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, dass dem Unternehmen "erkleckliche Auftragsvolumina" verloren gegangen seien. Er kündigt "harte Kürzungen" im Rüstungsgsgeschäft an. Von Caspar Busse und Jens Flottau mehr...

Luftfahrtkonzern EADS heißt künftig Airbus

Umbruch beim Luft- und Raumfahrtspezialisten: EADS übernimmt den Namen seines Flugzeugbauers Airbus und strukturiert sein Geschäft kräftig um. Die Militärsparte wird neu geordnet. mehr...

Bundesrechnungshof schont in Bericht zur Drohne Euro Hawk den Verteidigungsminister de Maizière Luftfahrtkonzern EADS streicht 2600 Jobs in Deutschland

Der Konzern spürt die Krise im Rüstungsgeschäft: EADS wird europaweit 5800 Arbeitsplätze streichen, fast die Hälfte davon in Deutschland. Das Unternehmen will den Mitarbeitern nun Jobs in anderen Konzernbereichen anbieten. mehr...

Sturmgewehr G36, G36, Heckler & Koch, Mexiko Problematische Rüstungsprojekte Die größten Baustellen der Bundeswehr

Die Probleme mit dem Sturmgewehr G36 könnten Soldaten akut in Gefahr bringen. Aber auch andere Waffensysteme bereiten der Bundeswehr Schwierigkeiten - oder kosten deutlich mehr als ursprünglich geplant. Die wichtigsten Projekte in Bildern. mehr... Bilder

Luftfahrtkonzern EADS, Airbus Umstrukturierung bei Luftfahrtkonzern EADS wird französisch

An diesem Mittwoch sollen die EADS-Aktionäre eine Ära beenden: Der Luft- und Raumfahrtkonzern will sich endlich vom Staatseinfluss befreien. EADS sei bald ein anderes Unternehmen, sagt Vorstandschef Enders. Doch bei den deutschen Mitarbeitern wächst die Sorge, dass die ganze Macht nach Frankreich wandert. Von Jens Flottau mehr...

Verlagerung der Zentrale EADS sieht Staatskrise in Bayern

Von München ins französische Toulouse: Der Streit um die Verlagerung der EADS-Konzernzentrale eskaliert. Der künftige Chef des Rüstungskonzerns greift Bayerns Politiker frontal an. Wichtige Teile des Unternehmens blieben im Lande, die Kritik laufe ins Leere. Ministerpräsident Seehofer keilt zurück - und will ein wichtiges Finanzierungsgeschäft auf den Prüfstand stellen. Von Caspar Busse und Jens Flottau mehr...

Einigung ueber neue EADS-Eignerstruktur Luftfahrt- und Rüstungskonzern Staatsfall EADS

Neue Eigentumsstruktur bei EADS: Künftig werden Deutschland und Frankreich jeweils zwölf Prozent an dem Konzern halten, Spanien vier Prozent. Der Einigung waren zähe, monatelange Verhandlungen vorausgegangen. Von Jens Flottau, Frankfurt am Main mehr...

EADS offers to manufacture 48 Eurofighters in South Korea Neuordnung im deutsch-französischen Konzern Lagardère ist raus aus EADS

Der französische Medienkonzern Lagardère hat seine Beteiligung am Luftfahrtkonzern EADS losgeschlagen. Etwa 61 Millionen Aktien wechselten den Besitzer. Damit ist auch der Firmenerbe raus aus dem deutsch-französischen Unternehmen - der sich ohnehin lieber mit seiner Model-Freundin vergnügte. mehr...

EADS Eurofighter Rüstungskonzern EADS droht mit weiterem Stellenabbau

5800 Angestellte müssen gehen. Konzernchef Enders sieht die Bundesregierung als Schuldigen - und warnt vor weiteren Kürzungen, sollten die Regierungen nicht mehr Kampfflugzeuge bestellen. mehr...

TENNIS-FRA-OPEN-ROLAND-GARROS-MEN Lagardère kommt nicht zur Hauptversammlung Eklat bei EADS

Ist der Ruf schon ramponiert, kann man ihn gleich ganz ruinieren: Arnaud Lagardère soll neuer Chef des Verwaltungsrats des Konzerns EADS werden, doch bei der entscheidenden Versammlung fehlt er einfach. Seine Aufmerksamkeit konzentriert sich öffentlich sichtbar auf seine 21-jährige Freundin Jade Foret. Von Jens Flottau mehr...