Schatzsucher in Italien Alter Glanz

Der italienische Archäologe Sebastiano Tusa hat einen legendären Schatz gehoben. Damit will er Sizilien retten - mindestens. Von Jakob Schrenk mehr... SZ-Magazin

1400 Jahre alter Rheinländer erhält Gesicht zurück Rekonstruktion eines 1400 Jahre alten Schädels Himmelfahrtsnase und schöne Zähne

Ein 1400 Jahre alter Rheinländer hat sein Gesicht zurück bekommen. Wissenschaftler haben das Aussehen des "Herrn von Morken" rekonstruiert. Demnach war er ein stattlicher Mann mit hoch stehender Nase und wulstigen Augenbrauen. mehr...

Irak Zerstörung im Irak Zerstörung im Irak IS sprengt offenbar antike Stadt Nimrud

Es war die wohl am besten erhaltene archäologische Stätte des Iraks. Doch von den weitläufigen Palästen Nimruds ist wohl nur noch Schutt übrig. Ein vom IS verbreitetes Video soll die Zerstörung der Stadt zeigen. Von Paul-Anton Krüger mehr...

Archäologie Die Farben der Krieger

Eine Münchner Wissenschaftlerin rekonstruiert die originale Bemalung der berühmten chinesischen Terrakotta-Armee. Die Handwerker benutzen damals zum Teil sehr teure Farben. Von Hubert Filser mehr...

Wittelsbacherbrunnen Neue Museen in München Geschichte braucht Zeit

Um das angekündigte neue Museum für wertvolle Renaissance-Bronzen ist es auffällig ruhig geworden. Wesentlich besser voran geht es mit dem Vorhaben, den Münchnern wichtige archäologische Funde zugänglich zu machen. Von Martin Bernstein mehr...

Archäologie Götter, Gräber und Geschäfte

Echt ist hier nichts, und trotzdem lockt die Ausstellung "Tutanchamun" mit Repliken der Grabbeigaben des ägyptischen Pharaos weltweit Millionen Besucher an Von Michael Zirnstein mehr...

Irak Syrien Museum Kunst Islamischer Staat Friedenstruppen für Kulturschätze Italien fordert Kultursoldaten für Kriegsgebiete

Mit Bulldozern und Spitzhacken zerstören Terrormilizen wie die des Islamischen Staates historisch wertvolle Schätze. Italien fordert nun eine schnelle Eingreiftruppe, um unersetzliche Kunst zu retten. Von Stefan Ulrich mehr...

Im Garten des Radspielerhauses (Hackenstraße 7) ist man nicht nur auf einen Keller aus dem Mittelalter, sondern auch auf uralte archäologische Funde gestoßen. Fotografiert aus der Wohnung (Sendlinger Str. 24, 5. Stock) des Herrn Arnold, der bei Thomas Grabungen im Hackenviertel Archäologen finden Scherben aus der Bronzezeit

Das westliche Isarufer war vor 3000 Jahren offenbar dichter besiedelt als bisher angenommen. Archäologen stießen bei Grabungen auf Scherben, die sogar noch älter sein könnten. Von Thomas Anlauf mehr...

Wachposten an historischen Stätten im Irak Plünderungen im Irak und Syrien Was wir für das kulturelle Erbe tun können

Die Zerstörung historischer Stätten durch den IS hat Aufsehen erregt. Doch auch im Stillen gibt es Plünderungen, Raubgrabungen und illegalen Antikenhandel. Was im Nahen Osten verloren geht - und was die Welt dagegen tut. Von Esther Widmann mehr...

Römer Archäologie Archäologie Forscher entdecken vermutlich ältestes Römerlager Italiens

Tonscherben, ein Schuhnagel und Wallanlagen: Alles deutet darauf hin, dass Forscher das älteste italienische Römerlager gefunden haben. Das Feldlager ist vermutlich ein Vorläufer der Stadt Triest. mehr...

Islamischer Staat Propaganda-Strategie des IS Propaganda-Strategie des IS Krieg der Bilder

Die IS-Kämpfer, die in Mossul, Nimrud und Hatra Kulturschätze zerstören, sind nicht bloß primitive Bilderstürmer. Sie ersetzen die Idole des Westens durch ihre Propaganda - und sind ebenso bildverliebt wie unsere Selfie-Kultur. Von Karin Janker mehr... Essay

ARAB FOREIGNERS TAKE PICTURE IN FRONT OF TEMPLE IN HISTORIC CITY OF HATRA, 350 KM NORTH OF BAGHDAD Zerstörung von Hatra Gesprengte Schönheit

Die Überreste der Stadt Hatra sind seit 1985 Unesco-Weltkulturerbe. Der IS hat sie nun zerstört. Was die Welt verliert - in fünf Fotos. Von Esther Widmann mehr... Bilder

IRAQ-ARCHAEOLOGY-NIMRUD Zerstörung von Kulturgütern Wenn die Vergangenheit zertrümmert wird

Das assyrische Nimrud war mit seinen Tempeln und Reliefs einer der schönsten archäologischen Orte im Irak - bis die IS-Kämpfer dort wüteten. Doch nicht nur Zerstörungswut bedroht antike Schätze. Von Esther Widmann mehr... Analyse

Assyrische Kultstätte im Nordirak IS-Kämpfer zerstören Ruinenstadt Nimrud

Mit schweren Militärfahrzeugen rückten die IS-Kämpfer an, um die Festungsruinen und Tempelanlagen von Nimrud dem Erdboden gleichzumachen. Das berichtet das irakische Altertumsministerium. Die mehr als 3000 Jahre alte Stadt ist eine bedeutende assyrische Kultstätte. mehr...

Umweltgeschichte Dreck der Ahnen

Ist Umweltverschmutzung eine moderne Entwicklung? Keineswegs. Seit Menschen leben, zerstören sie ihre Umwelt. Luftverschmutzung war schon in der Antike ein Problem. Von Sebastian Herrmann mehr...

Besiedelung Europas Video
Besiedelung Europas Steinzeit-Jäger handelten mit Getreide

8000 Jahre alte Spuren von Weizen in Großbritannien geben Rätsel auf. Die dort ansässigen Steinzeit-Jäger könnten Handelsbeziehungen nach Südeuropa gepflegt haben. Muss die Besiedelungsgeschichte Europas neu geschrieben werden? Von Hubert Filser mehr...

Archäologie Geschichte Großbritanniens Geschichte Großbritanniens Ureinwohner Englands handelten vor 8000 Jahren mit Weizen

Ein Fund von Getreidespuren deutet darauf hin, dass steinzeitliche Jäger in Großbritannien bereits mit fortgeschritteneren Ackerbau-Kulturen in Südeuropa in Kontakt standen. Möglich wurde dies durch eine Landbrücke zwischen England und Frankreich. Robin Allaby mehr...

Archäologie Archäologie Archäologie Taucher finden Israels größten Goldschatz

In einer viel besuchten Region Israels haben Taucher 2000 alte Münzen entdeckt. Archäologen bestätigen die Echtheit der Goldstücke - und rätseln noch über die Herkunft. mehr...

Die Zähne des Neandertalers geben Auskunft über seine Kindheit Zahn-Archäologie Der Bissen der Erkenntnis

Mit Überresten von Zähnen lassen sich viele Rätsel der Evolution lösen. Welche Beute jagte Tyrannosaurus Rex? Waren Neandertaler Links- oder Rechtshänder? Die Antworten liegen in den Beißern. Von natur-Autor Klaus Jacob mehr...

Dinosaurier Qijianglong-Dinosaurier Qijianglong-Dinosaurier Ein Hals wie ein Kran

Sein Hals war so lang wie der restliche Körper: In China haben Paläontologen eine neue Dinosaurier-Art entdeckt und "Drachen von Qijiang" getauft. Dass die Pflanzenfresser früh ausstarben, könnte mit ihrer Abgeschiedenheit zu tun haben. mehr...

Handel in der Antike Tausche Glasperlen gegen Bernstein

Ägypter und Dänen trieben offenbar schon vor mehr als 3500 Jahren regen Handel mit Schmuck. Dienten die Artefakte rituellen Zwecken? Rätselhafterweise scheint Mitteleuropa von der Handelsverbindung unberührt geblieben zu sein. Von Hans Holzhaider mehr...

Tutenchamun Maske des Tutenchamun Barthilfe aus Mainz

Die Debatte um die angeblich beschädigte Maske des Tutenchamun in Ägypten geht in die nächste Runde: Nun soll ein Restaurator aus Mainz den schlecht angeklebten Bart des Pharaos retten. Von Paul-Anton Krüger mehr...