Bayerischer Landtag

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) stärkt seiner Justizministerin nach ihrer Ankündigung im Landtag erstmals demonstrativ den Rücken und spricht ihr seinen "Dank und Respekt" aus. Gleichzeitig räumt er aber auch ein, dass es in dem Fall "Zweifel und Merkwürdigkeiten" gebe.

Vertreter der Opposition begrüßen zwar, dass mittlerweile ein neues Gutachten erstellt und das Verfahren wieder aufgenommen werden soll. Die SPD-Abgeordnete Inge Aures mahnt aber, es dürfe deshalb nicht so getan werden, als sei die Welt "wieder heil". Grünen-Fraktionschef Martin Runge wirft der Nürnberger Staatsanwaltschaft unterdessen gravierende Fehler vor, weil sie nach Mollaths Anzeige im Jahr 2003 nicht aktiv geworden war.

Bild: dapd

6. August 2013, 12:06 2013-08-06 12:06:42

zur Startseite