Umweltschutz

Alles zum Thema

Historische Radrennbahn in Nürnberg
:Gericht stoppt Baumfällungen

Dutzende Bäume sind bereits gefallen, dann ergeht ein Beschluss des Verwaltungsgerichts - der juristische Streit um den "Abbruch des Jahres" spitzt sich weiter zu.

Von Olaf Przybilla

SZ PlusFlächenfraß
:Wie viel Land verbraucht der Mensch?

Mancherorts betonieren zwei Generationen so viel Natur zu wie zuvor 80 Generationen zusammen. Das zu ändern ist nicht leicht: Wo zum Beispiel sollen sonst neue Wohnungen entstehen? Zu Besuch auf der Schwäbischen Alb, wo Naturschützer, Bauern und Jäger gemeinsam nach Lösungen suchen.

Von Thomas Hummel

Klimatagebücher
:"Vier Monate ohne Meereis sind vier Monate ohne Einkommen"

Aleqatsiaq, 40, kommt aus Qaanaaq im Norden Grönlands. Der Jäger erzählt, was es für ihn und seine Community bedeutet, wenn das Meereis verschwindet.

Protokoll von Leonie Fößel

Wirtschaft im Oberland
:Münsing besteht auf Planungshoheit

Für zwei neue Hallen von Agrobs hält der Gemeinderat an der Veränderungssperre fest.

Von Benjamin Engel

SZ PlusUmweltbelastung
:Sind SUVs wirklich so schlimm?

Sie sind groß, schwer, nehmen in den Städten viel Platz weg und gelten als Klimakiller. Kaum eine Autogattung wird so leidenschaftlich verabscheut wie Sport Utility Vehicles. Doch sind die Vorurteile gerechtfertigt? Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Von Titus Blome, Tobias Bug und Kathrin Werner

Wirtschaft im Oberland
:Grasl bringt Klage ins Spiel

Für das Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen haben Münsings Räte die Agrobs-Bauanträge rechtswidrig abgelehnt.

Von Benjamin Engel

SZ PlusUmweltschutz
:Albanien gräbt Europas erstem Wildfluss-Nationalpark das Wasser ab

Erst im Frühjahr 2023 wurde die Vjosa mit ihren Zuflüssen unter Schutz gestellt. Nun haben an einer der Quellen Bauarbeiten begonnen – finanziert auch aus Deutschland.

Von Martina Scherf

SZ PlusEuropawahl
:Grüne in Kampfmontur

Die Europa-Grünen machen die Deutsche Terry Reintke in Lyon zur Spitzenkandidatin für die EU-Wahl. Ihr Programm ist eine Zusammenfassung grüner Kernthemen: Weiter mit der Klimawende, aber sozialverträglich.

Von Jan Diesteldorf

SZ PlusUmweltschutz
:Wie für deutsches Gemüse baltische Moore zerstört werden

Torf wird in Deutschland kaum noch abgebaut, aber aus dem Baltikum importiert, weil Salat und Zierpflanzen darauf am besten wachsen. Ginge es auch anders? Eine Reise auf den Spuren des Moorbodens.

Von Nathalie Bertrams, Ingrid Gercama, Tristen Taylor

MeinungVerpackungsgesetz
:Wie es mit den Mehrwegbechern klappen könnte

Die Pflicht zum Mehrwegangebot hat kaum etwas bewirkt. Ohne ein einheitliches Rückgabesystem wird das nichts.

Kommentar von Tobias Bug

SZ PlusVerpackungsmüll
:Ein Gesetz für die Tonne

Seit einem Jahr müssen Gastronomen für Getränke und Speisen zum Mitnehmen einen Mehrwegbehälter anbieten. Aber tun sie das auch? Unterwegs mit einem Beamten, der das Verpackungsgesetz kontrolliert.

Von Tobias Bug

Kino
:In der Kunststoffkrise

Isa Willinger hat mit "Plastic Fantastic" einen Dokumentarfilm über das Problem mit dem Plastikmüll gemacht. Bei einem Filmgespräch in München stellt sie ihn persönlich vor.

Von Josef Grübl

Philippinen
:Sauer im Stau

Während sich die "Coldplay"-Fans in Manila stundenlang durch den Verkehr quälen müssen, nimmt der Präsident den Helikopter. Das kam weniger gut an als die Musik.

Von David Pfeifer

SZ PlusExklusivAgrarpolitik
:"Wer zurück zum Gestern will, wird scheitern"

Mit einem Strategiepapier fachen die Bundestags-Grünen die Debatte zur Zukunft der Landwirtschaft an. Sie fordern strengere Umweltstandards und gehen so erneut auf Konfrontationskurs zur FDP. Auch Discounter werden hart kritisiert.

Von Markus Balser und Michael Bauchmüller

Norwegen
:"Die Ölpolitik unseres Landes ist illegal"

Umweltschützer verklagen Norwegen erfolgreich wegen rechtswidriger Genehmigungen für Ölfelder in der Nordsee. Ob das Urteil dauerhafte Folgen haben wird, ist aber offen.

Von Alex Rühle

SZ PlusMeinungAgrarpolitik
:Christian Lindner hat keine Ahnung vom Artensterben

Der Finanzminister hält Naturschutz im Allgemeinen und Brachflächen im Besonderen für überflüssig. Ein gefährliches Signal.

Kommentar von Tina Baier

SZ PlusImmobilien und Klimaschutz
:Im Eisbärkostüm gegen die Abrissbirne

Fast jeden Tag wird in München ein Gebäude plattgemacht, meist um Platz für einen Neubau zu schaffen. Architekt Robert Philipp hält das für eine gigantische Verschwendung von Material und Energie. Doch die Baubranche tut sich mit der Alternative schwer.

Von Ulrike Steinbacher

Elektromobilität
:In München sollen mehr E-Taxis fahren

Nur 50 von 3100 Taxis in München fahren voll elektrisch. Die Stadt München will das ändern und startet mit Beginn dieses Jahres ein neues Förderprogramm. Doch an einer Sache muss noch gearbeitet werden.

Von Andreas Schubert

SZ PlusBilderbuch
:Wie man Wale rettet

Zum bezaubernden Bilderbuch "Hab dich lieb, Blau" des französischen Zeichners Barroux.

Von Marco Mach

Umwelt und Natur
:Tittmoning übernimmt die Landesgartenschau 2026

Nach dem Rückzieher der unterfränkischen Stadt Schweinfurt geht die Schau in drei Jahren nach Oberbayern.

SZ PlusUmweltschutz
:Das gallische Dorf im Münchner Flughafen

Östlich der Terminals hat das Vorfeld eine Lücke - sie gehört dem Bund Naturschutz und kann deshalb nicht betoniert werden. Was kurios aussieht, wird nun politisch relevant: Auf die Wiese kommt eine Messstelle für Ultrafeinstaub.

Von Kassian Stroh

Spanien
:Kugelpest

An Spaniens Stränden werden Millionen Plastikteile angespült. Nun versuchen freiwillige Helfer, sie mit der Hand aufzulesen.

Von Patrick Illinger

Rohstoffe
:Norwegen will seltene Erden aus der Tiefsee fördern

Das Parlament in Oslo plant, Lizenzen zu vergeben, um Rohstoffe am Boden des Nordatlantik abzubauen. Umweltverbände und Ozeanologen reagieren entsetzt.

Von Alex Rühle

SZ PlusAktivistische Kinderbücher
:Kinder, jetzt müsst ihr ran

Aktuelle Bücher leiten das junge Publikum recht konkret zur Weltrettung an. Ist das nicht etwas viel verlangt?

Von Kathleen Hildebrand

SZ PlusArtenschutz
:Soll der Wolf weiter streng geschützt werden?

Die EU erwägt, den Schutzstatus für Wölfe zu senken: Wölfe könnten dann schneller abgeschossen werden. Aber ob das helfen würde, ist fraglich.

Von Tina Baier

Lokaler Umweltschutz
:Den Fokus aufs Fahrrad lenken

Die Wolfratshauser Aktionsgruppe "Wor for Future" schmiedet Pläne für das neue Jahr. Dazu gehören eine interkommunale Demo-Tour und eine Kunstaktion.

Von Quirin Hacker

Einsatz in den Bergen
:Mühsamer Weg zur Sanierung

Die Rabenkopfhütte ist seit knapp 75 Jahren Stützpunkt der Penzberger Bergwacht. Zum Jubiläum soll die Fassade neue Schindeln bekommen. Die Arbeiten sind aufwendig, denn auf den letzten Metern geht es nur zu Fuß oder mit Hubschrauber hinauf.

Von Benjamin Engel

Naturschutz
:Zeit für Zilpzalp und Zeisig

Innehalten, Vögel zählen, Daten liefern: An diesem Wochenende geht die "Stunde der Wintervögel" in ihre 19. Runde.

SZ PlusHeizen mit Holz
:Welche Kaminöfen verboten werden - und welche nicht

Holzöfen müssen bald strengere Abgasregeln erfüllen. Ist es nun vorbei mit dem gemütlichen Platz am Feuer?

Von Eva Dignös

Umweltschutz
:Freilichtmuseum und Firma Tunap ausgezeichnet

Die beiden Betriebe aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen haben erfolgreich an "Ökoprofit" teilgenommen.

Rechtskolumne
:Darf man den Weihnachtsbaum am Straßenrand entsorgen?

Nach den Feiertagen soll der Christbaum rasch raus aus dem Wohnzimmer. Wie man die Bäume auf legale - und nachhaltige - Art loswird.

Von Leonie Georg

Silvesterfeuerwerk
:Knall, bumm, bäng - was erlaubt ist, und was nicht

Es kann befreiend sein, sich einmal im Jahr in Ekstase zu verlieren und die bösen Geister mit viel Krach zu vertreiben. Die Böllerei zu Silvester wird aber vielerorts eingeschränkt, wenn auch sehr unterschiedlich.

Von Kerstin Lottritz

SZ Plus"Black Friday for Future" im Kino
:Weg mit dem ganzen Krempel

Ist der Kampf gegen den Klimawandel lustig? Die französische Komödie "Black Friday for Future".

Von Susan Vahabzadeh

SZ PlusRodelbahn am Königssee
:Der Berg, der Bach und der Blubb

In Schönau am Königssee stand die erste Kunsteis-Rodelbahn der Welt - bis der große Regen kam und sie zerstörte. Nun soll die Bahn für 53 Millionen Euro neu entstehen. Die Geschichte einer Zerstörung und der Ausblick auf den Wiederaufbau.

Von Volker Kreisl

LNG-Terminal auf Rügen
:Arg auf Kante genäht

Um auf der Ferieninsel Gasfrachter entladen zu können, sollte im vom Kanzler gewünschten "Deutschlandtempo" ein Hafen umgebaut werden. Nun tauchen verdächtige Drohnenbilder auf. Hat der Bauherr zu schnell Fakten geschaffen?

Von Michael Bauchmüller und Georg Ismar

Gastronomie
:Warum es einfach nicht klappt mit der Mehrweg-Pflicht

Eigentlich müssen Gastronomen, die Essen zum Mitnehmen verkaufen, seit einem Jahr Mehrwegverpackungen anbieten. Doch viele Betriebe halten sich nicht dran - weil sie wenig zu befürchten haben.

SZ PlusArtenvielfalt in China
:"Wir werden Umweltfragen nie nur auf nationaler Ebene lösen können"

Peking ist für Smog und Hochhäuser bekannt, aber die Stadt ist auch eine wichtige Station vieler Zugvögel. Der Umweltschützer Terry Townshend über Chinas Selbstbild als "ökologische Zivilisation" und über Aktionismus, der oft eher schadet als hilft.

Von Lea Sahay

SZ PlusExklusivGebrauchtwagen
:Wo die Schrottautos enden

Die Europäische Union will weg vom Verbrenner. Doch dreckige Gebrauchtwagen werden weiterhin massiv nach Afrika, Zentralasien oder in die Balkanstaaten verkauft. Über ein üppiges Geschäft, das dem Klima mal so gar nicht hilft.

Von Ingrid Gercama und Nemanja Rujević

SZ PlusHandelspolitik
:EU-Konzerne sollen für Verbrechen der Zulieferer haften

Das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten einigen sich auf ein Lieferkettengesetz, es fällt strenger aus als das deutsche. Warum Wirtschaftsvertreter hoffen, dass es noch scheitert.

Von Björn Finke

SZ PlusTren Maya in Mexiko
:Zerschnittenes Paradies

Quer durch den Dschungel hat Mexikos Präsident eine Bahnstrecke bauen lassen, um Touristen von den Karibikstränden zu den Maya-Stätten bringen zu lassen. Dafür wurden Millionen Bäume gefällt, Maya-Höhlen mit Zement aufgefüllt und Jaguare und Tapire müssen nun um ihr Leben fürchten.

Von Christoph Gurk

SZ PlusKlimakonferenz
:Staaten einigen sich auf COP-28-Erklärung

Die ganze Nacht über wird beim Klimagipfel in Dubai verhandelt. Am Morgen steht ein neuer Text. Doch auch er beschreibt den Abschied von Kohle, Öl und Gas nur vage.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusWeihnachten
:Welcher Tannenbaum grünt am grünsten?

Eine Nordmanntanne von der Plantage, selbst fällen, bio oder ein Baum im Topf? Ökologisch gesehen hat fast jede Variante Nachteile – mit einer Ausnahme. Sechs Weihnachts-Optionen im Check.

Von Tina Baier

SZ PlusDigitaler Emissionshandel
:Wie die Blockchain den Emissionshandel transparenter machen kann

Viele Unternehmen wollen ihre Treibhausgasemissionen kompensieren, indem sie etwa Aufforstungsprojekte unterstützen. Doch auf dem Markt gibt es auch dubiose Anbieter. Die neue Technologie Blockchain soll helfen, Transparenz zu schaffen.

Von Katharina Wetzel

Umweltbildung in der Schule
:Lernen zu handeln

Viele Schülerinnen und Schüler engagieren sich bereits für Nachhaltigkeit. Ziel der Politik ist, dass es noch mehr werden. Welche Anreize Programme wie "Klimaschule Bayern" oder "Verbraucherschule" bieten.

Von Stephanie Schmidt

Klimagipfel COP 28
:Scholz fordert weltweiten Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas

In Dubai verlangt der Kanzler eine globale Abwendung von fossilen Brennstoffen. Der Klimawandel bleibe "die große, weltumspannende Herausforderung unserer Zeit".

SZ PlusMaterialwissenschaft
:Wie giftig sind Outdoorjacken?

In vielen Winter- und Regenjacken stecken PFAS-Materialien, sie sind also voller ewiger Giftstoffe. Welche Alternativen gibt es – und wie findet man sie?

Von Nina Himmer

SZ PlusMeeresschutz
:Millionen vom Meer

Während im Bundeshaushalt die blanke Not herrscht, schwimmen zwei Ministerien buchstäblich im Geld: Sie werden an den Erlösen von Windkraft-Auktionen beteiligt. Das weckt Begehrlichkeiten.

Von Michael Bauchmüller

SZ PlusArtenschutz
:Häufig Betrug mit Kaviar

Um den Stör zu schützen, dürfen dessen Eier in Europa nur verkauft werden, wenn sie aus Aquakulturen stammen. Die Hälfte der von Forschern untersuchten Proben war jedoch falsch deklariert, stammte aus Wilderei - oder es war kein Kaviar.

Von Andreas Jäger

SZ PlusDeutsche Umwelthilfe und Meta
:Gegen Mordfantasien im Netz

Klimapolitik ist zum Kampffeld in sozialen Medien geworden. Die Deutsche Umwelthilfe will Hass und Gewaltaufrufe in Facebook-Gruppen nicht mehr hinnehmen - und zieht gegen den Mutterkonzern Meta vor Gericht.

Von Thomas Hummel und Sina-Maria Schweikle

SZ PlusMeinungKlimaaktivisten im Skisport
:Der falsche Ort für den Protest

Nach dem Brandenburger Tor nun also ein Skirennen mit Naturschnee, Ökostrom und veganer Bratwurst: Die Klimaprotest-Bewegung schadet ihrem berechtigten Anliegen, wenn es ihr nur noch wahllos um Aufmerksamkeit geht.

Kommentar von Felix Haselsteiner

Gutscheine: