Berliner Stasiopfer-GedenkstâÄ°tte
Streit in Hohenschönhausen

Wenn AfD-Anhänger über Diktaturen aufklären

In der Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem ehemaligen Stasi-Knast, hat sich eine Diskussion entzündet: Wird die Aufarbeitung der SED-Diktatur von der AfD unterwandert?

Von Hannah Beitzer, Berlin

01:44
"Dresdner Ikarus"

DDR-Fluchtflugzeug im Kloster

Als die DDR ihm die Selbstständigkeit verwehrt, bringt das Westradio Michael Schlosser auf eine Idee. Anders als drei Republikflüchtige im Flieger hat er keinen Pilotenschein - und baut sich deshalb ein Flugzeug.

Kinostart - 'Action Point' 02:41
Kinostarts der Woche

"Mein Name ist Somebody", "Action Point", "Gundermann" und "BlacKkKlansman"

Diese Woche neu im Kino: Bud Spencers Prügelkumpel kehrt zurück. Ein Freizeitpark gerät außer Kontrolle. Und ein Schwarzer schleicht sich in den Ku-Klux-Klan ein.

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Radiosendung für DDR-Bürger

Liebe BBC, lieber Walter Ulbricht

Immer wieder freitags: In der Radiosendung "Briefe ohne Unterschrift" konnten DDR-Bürger offen Kritik üben. Auch die Stasi hörte mit.

Von Christian Mayer

Humboldt-Universität kündigt Andrej Holm
Stasi

Die Debatte um Holm zeigt, wie desaströs die Stasi-Aufarbeitung läuft

Andrej Holm ist als Staatssekretär in Berlin zurückgetreten und hat seine Stelle als Hochschullehrer verloren. Doch ein Anlass für Genugtuung kann das nicht sein.

Kommentar von Jens Schneider

Berliner Staatssekretär für Wohnen Andrej Holm
Interview mit Andrej Holm

"Ich wollte nichts verbergen"

Andrej Holm musste als Berliner Staatssekretär zurücktreten wegen des Umgangs mit seiner Stasi-Vergangenheit. Manche Vorwürfe machen ihn fassungslos.

Interview von Renate Meinhof und Jens Schneider

Nach Rücktritt von Staatssekretär Andrej Holm
Stasi-Affäre

Andrej Holm verliert auch seinen Universitäts-Posten

Dem Rücktritt als Berliner Staatssekretär folgt jetzt die Entlassung von der Humboldt-Universität. Seine Stasi-Vergangenheit an sich soll aber nicht der Grund sein.

Staatssekretär Andrej Holm tritt zurück
Parteiloser Politiker

Berliner Staatssekretär Holm "zieht die Reißleine"

Der Politiker tritt zurück und kommt damit einer Entlassung wegen seiner Stasi-Vergangenheit zuvor. SPD und Grüne hätten ihm deutlich gemacht, dass sie ihn "politisch nicht unterstützen".

Podiumsdiskussion zu 'Einmal Stasi - immer Stasi?
DDR-Geschichte

"Andrej Holm ist auch ein Opfer des SED-Regimes"

Berlins Regierender Bürgermeister hat Staatssekretär Holm entlassen. Die Debatte um dessen Stasi-Vergangenheit zeigt, was bei der Aufarbeitung der DDR-Geschichte falsch läuft, meint Historiker Ilko-Sascha Kowalczuk.

Interview von Antonie Rietzschel, Berlin

Andrej Holm
Andrej Holm und die Stasi

Holms Rauswurf kommt zur rechten Zeit

Michael Müller hat genug. Der Regierende Bürgermeister von Berlin feuert den Stasi-belasteten Staatssekretär Andrej Holm - aus dem richtigen Grund.

Kommentar von Thorsten Denkler, Berlin

Andrej Holm
Entlassung

Berliner Staatssekretär Holm muss wegen Stasi-Vergangenheit gehen

Sein Fall hatte den Start von Rot-Rot-Grün in Berlin überschattet, jetzt ist Andrej Holm seinen Job los. Berlins Regierender Bürgermeister Müller sieht ihn nicht in der Lage, sein Amt auszufüllen.

CSU mit Bernhard Vogel zum 3. Oktober
Tag der Begegnung

"Ärmel aufkrempeln und mitmachen"

Der CDU-Politiker Bernhard Vogel, 83, gibt beim Tag der Begegnung seinen politischen Freunden von der CSU einige Lebensweisheiten mit auf den Weg, die gut in die Zeit passen

Von Karin Kampwerth, Ebersberg

Hermann Kant
Hermann Kant wird 90

Ein bisschen Wirklichkeit

Hermann Kant war einer der erfolgreichsten Autoren der DDR - und wurde nach 1989 zu einem ihrer meist geschmähten Funktionäre. Nun feiert er seinen 90. Geburtstag.

Von Jens Bisky

Gysi of the German left-wing Die Linke party makes a speech during a parliamentary debate on the Greek debt crisis at the German lower house of parliament Bundestag in Berlin
Linke-Politiker

Verfahren gegen Gysi eingestellt

Die Hamburger Staatsanwaltschaft räumt ein, dass seine eidesstattliche Erklärung nicht zu widerlegen sei. Darin hatte sich der Linken-Politiker zu einer angeblichen Stasi-Tätigkeit geäußert.

Stasi

Ärger um die Akten

Mit großer Mehrheit bestätigt den Chef der Stasi-Unterlagenbhörde im Amt - doch über deren Zukunft gibt es Streit.

Von Jens Schneider , Berlin

Mitten in Deutschland: NSU - Die Opfer
ARD-Serie "Mitten in Deutschland - NSU"

Verhängnisvolle Stasi-Manie

Ein ARD-Dreiteiler fragt, wie der NSU entstehen konnte und legt einen brisanten Schluss nahe: War die Härte im Umgang mit Stasi-Mitarbeitern nach der Wende einer der Gründe?

Von Paul Katzenberger

Kim Philby

So unterrichtete ein britischer Doppelagent die Stasi

Kim Philby galt als Moskaus treuester Brite und Londons größter Verräter. Ein neu entdecktes Video zeigt ihn bei einer Lehrstunde über Spionage - vor Mitarbeitern der Stasi.

Von Rebecca Barth

ARD-Reihe "Die Füchsin"; Lina Wendel und Torsten Michaelis
ARD-Reihe "Die Füchsin"

Stasi-Spionin wird Privatdetektivin

Die Idee der neuen ARD-Reihe "Die Füchsin" klingt vielversprechend. Doch die Auftaktepisode funktioniert überhaupt nicht.

TV-Kritik von Fabian May

Die Linke - Bundesparteitag 12 Bilder
Bilder
Gregor Gysi

Vom Dissidenten-Anwalt zur Galionsfigur der Linken

Gregor Gysi hatte eine bewegte politische Karriere - es gab Herzinfarkte, Stasivorwürfe und große Erfolge. Ein Porträt in Bildern.

Christian J.Th. Koch
Serie „ÜberLeben“
Gescheiterte Republikflucht

"Im Zuchthaus wurde ich erwachsen"

Er versuchte, aus der DDR abzuhauen - und wurde gefasst. Die Strafe: 22 Monate Haft für Republikflucht. Wie Christian J. Th. Koch Einzel-, Dunkelhaft und sadistische Stasi-Wärter überlebte.

Protokoll: Lars Langenau

Buchkritik
Neuer Roman von Jonathan Franzen

Geballte Kritik am Tugendterror

Teuflisch gut: Jonathan Franzens neuer Roman "Unschuld" erzählt von einem Pakt zwischen einem Internet-Guru und einer bedrängten Idealistin.

Von Christopher Schmidt

DDR-Staatssicherheit

42 Stasi-Spitzel unter westdeutschen Neonazis

Die DDR-Staatssicherheit hatte die rechtsextreme Szene in Westdeutschland massiv unterwandert. Akten im Stasi-Archiv könnten für die Ermittlungen zum Oktoberfest-Attentat hilfreich sein.

willkommen in der platte jetzt.de
jetzt.de
Alternatives Wohnen

Willkommen in der Platte!

Anna ist 25 Jahre alt, studiert Medizin und hat in Berlin einen alten Plattenbau gekauft. Warum sie das tat und sie auf der Toilette immer an die Stasi denken muss, hat sie uns erzählt.

Von Pia Rauschenberger

Die Linke Campaign In Berlin
Angebliche Stasi-Vergangenheit

Justiz-Eklat um Anklage gegen Gysi

War Gysi zu DDR-Zeiten Informant der Stasi? Er selbst hat das stets bestritten. Nun hat der zuständige Hamburger Staatsanwalt wegen angeblicher Falschaussage unter Eid in der Sache ermittelt, es aber abgelehnt, Anklage zu erheben. Trotzdem will sein Chef die Anklage erzwingen.

Von Georg Mascolo und Hans Leyendecker