SpaceX

Aktuelle Nachrichten

SZ PlusRaumfahrt
:Esa beauftragt Münchner Start-up mit einem Frachtraumschiff

Das Unternehmen The Exploration Company darf Zubringer für Raumstationen entwickeln. Ein Favorit geht bei der Ausschreibung der europäischen Raumfahrtagentur bisher leer aus.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Boeing muss Raumflug zur ISS verschieben

In der Nacht zum Dienstag wollte der Konzern seine "Starliner"-Kapsel mit zwei Astronauten zur Raumstation starten. Wegen technischer Probleme wurde der Start verschoben, er soll nun frühestens am Freitag stattfinden.

Von Dieter Sürig

SZ PlusWeltraum
:Warum die europäische Raumfahrt nicht abhebt

Dass der Esa die Raketen ausgegangen sind, ist nur das augenscheinlichste Symptom einer Krise, die viel weiter reicht. Verzögerungen bei wichtigen Weltraumprojekten sind hausgemacht. Doch es gibt Hoffnung.

Essay von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Wie sich deutsche Raketen-Start-ups auf den großen Moment vorbereiten

Drei Gründerfirmen entwickeln kleine kommerzielle Trägerraketen, um damit Satelliten ins All zu schießen. Die erste könnte schon in ein paar Wochen abheben.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:"Starship" geht kurz vor der Landung verloren

Space-X startet seine Super-Rakete beim dritten Versuch erfolgreich, doch nach einer Stunde geht der Kontakt verloren. Bis dahin sollen Flug und Tests reibungslos verlaufen sein.

Von Dieter Sürig

Cargo-Flieger in München
:Antonov holt Satelliten für "SpaceX" ab

Das riesige Transportflugzeug hat im Auftrag der Weltraumorganisation ESA einen Stopp in München eingelegt. Nach einem Tag ging es weiter nach Kalifornien. Mit an Bord nun: ein Satellit.

Space-X
:"Starship" wartet auf den dritten Startversuch

Hersteller Space-X muss technisch nachbessern, bevor die erneute Starterlaubnis für die Riesenrakete erteilt wird. Erst im November mussten die Ingenieure den Flug wegen eines Lecks abbrechen.

Von Dieter Sürig

Mondlandemission Nova-C in Florida gestartet
:US-Firma will erste kommerzielle Mondlandung schaffen

Mit einem Tag Verspätung ist am Donnerstag die private Mondlandemission Nova-C mit einer Space-X-Trägerrakete gestartet. Eine kommerzielle Landung auf dem Erdtrabanten hat bislang noch nie geklappt.

Raumfahrt
:Warum frühestens 2026 wieder Menschen auf dem Mond landen werden

Die Nasa hat Probleme mit ihrer "Orion"-Kapsel, aber auch die Mondlandefähre und die Raumanzüge brauchen noch Zeit zur Entwicklung.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Deutsche Start-ups wollen ins All

Schon im nächsten Jahr sollen die ersten Kleinraketen abheben. Der Beginn einer lukrativen Zukunft? Wenn nur ein paar sehr irdische Grenzen nicht wären.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Das "Starship" geht im All verloren

Im April hat Space-X sein neues Super-Raumschiff nicht in den Weltraum bekommen. Seitdem haben Elon Musks Ingenieure das "Starship" grundlegend überarbeitet. Beim zweiten Versuch schafft es die Rakete in den Weltraum, doch dann bricht der Kontakt ab.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:"Es sieht ehrlich gesagt absurd aus, absurd gigantisch"

Sein neues Super-Raumschiff wirke von innen wie eine Kathedrale, schwärmt Elon Musk. Space-X steht kurz davor, die "Starship" erstmals ins All zu bekommen. Aber einige Probleme sind noch zu lösen.

Von Dieter Sürig

SZ PlusElon-Musk-Biografie
:Zu nah dran

Meisterbiograf Walter Isaacson hat zwei Jahre lang den Superunternehmer Elon Musk begleitet. Beste Voraussetzungen für ein gutes Buch - eigentlich.

Von Andrian Kreye

Raumfahrt
:Europäische Konkurrenz für Space-X

Das Münchner Start-up The Exploration Company will mit einer Kapsel Fracht zu einer Raumstation transportieren. Es hat bereits den Vertrag einer US-Firma in der Tasche, die sonst mit Elon Musks Space-X zusammenarbeitet.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Airbus will an Nachfolger für die "ISS" mitbauen

Der Luft- und Raumfahrtkonzern arbeitet mit US-Firma zusammen, die im Nasa-Auftrag ein Konzept für eine kommerzielle Raumstation entwickelt. Ein Werk soll auch in Bremen stehen.

Von Dieter Sürig

Ariane 5
:Letzter Flug mit Hindernissen

Nach einer technischen Panne hat die Esa ihre vorerste letzte große Trägerrakete ins All geschossen. Nun sind ihr alle Raketen dieser Größenklasse ausgegangen - die Ariane 6 wird erst im nächsten Jahr starten können.

Von Dieter Sürig

SZ PlusExklusivWeltall
:Ampel plant neue Raumfahrtstrategie

Seit 2010 hat sich viel getan im Weltraum, nicht nur wegen Elon Musk. Doch der deutsche Staat hatte lange wenig Ambitionen. Nun hat die Regierung neue Ziele für die deutsche Raumfahrt formuliert - und will etwa Weltall-Gründer stärken.

Von Dieter Sürig

SZ PlusMeinungRaumfahrt
:Die Esa muss effizienter werden

In der Nacht auf Samstag sollte die letzte Ariane 5 starten. Stattdessen: eine Panne. Das passt zum Allgemeinbild, denn die europäische Raumfahrtagentur steckt tief in der Krise.

Kommentar von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Raumschiffe inspiriert von Lego und Ikea

Während Elon Musk versucht, sein Starship in den Weltraum zu bringen, basteln auch deutsche Start-ups an wiederverwendbaren Raumschiffen - erst für Fracht, später auch für Astronauten.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Aus dem Starliner-Start wird wieder nichts

Der Konzern für Luft- und Raumfahrttechnik Boeing wollte im Juli erstmals Astronauten zur Raumstation ISS befördern. Nach mehreren Pannen folgt die nächste - Boeing hat sich verrechnet.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Von den Träumen der Esa

Die Raumfahrtagentur hat sich bestätigen lassen, dass eine eigene europäische Raumkapsel nötig ist. Und auch eine eigene Astronautenmission zum Mond. Echt jetzt?

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:Der Wettlauf um die superreichen Weltraumtouristen

Auch Milliardär Richard Branson will nun Spaß-Touristen ins All schießen. Doch andere Firmen haben längst das Geschäft mit zivilen Astronauten entdeckt, die lieber auf einer Raumstation forschen.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Für zehn Tage zur ISS

Etwa 50 Millionen Euro sollen die Raumfahrer jeweils gezahlt haben: Die zweite komplett private Mission mit einer vierköpfigen Crew startet zur Internationalen Raumstation ISS.

SZ PlusRaumfahrt
:Erste private Mondlandung scheiterte wohl an Treibstoffmangel

"Hakuto-R M1", ein Lander der japanischen Raumfahrtfirma Ispace, sollte eigentlich am Dienstagabend auf der Oberfläche des Mondes aufsetzen. Doch Ingenieuren zufolge stürzte die Sonde vermutlich kurz vor dem Ziel ab.

Von Andreas Jäger

SZ PlusMeinungRaumfahrt
:Explosionen gehören zum Geschäftsmodell

Das "Starship" ist eine gewaltige Ingenieurs- und Organisationsleistung - trotz der kontrollierten Sprengung. Europa sollte daraus lernen, wenn es wirklich unabhängig im All werden möchte.

Kommentar von Dieter Sürig
01:22

Raumfahrt
:Space-X ließ Superrakete "Starship" absichtlich abstürzen

Das System von Elon Musk ist die größte Rakete in der Raumfahrtgeschichte, die die Erde verlassen hat. Doch kurz nach dem Start kam es zur Explosion.

Raumfahrt
:Neuer Versuch für die größte Rakete der Geschichte

Wenige Minuten vor dem geplanten Start mussten die Ingenieure am Montag den Testflug von Starship um die Erde absagen. An diesem Donnerstag will Elon Musk nun seine Superrakete ins All schießen.

Von Dieter Sürig

SZ PlusRaketenstart „Starship“
:Ein Vorhaben dicht am Wahnsinn

Die Superrakete „Starship“ ist vier Minuten nach dem Start zerbrochen und explodiert. Elon Musk könnte mit ihr eine neue Ära in der Raumfahrt einleiten, doch nun beginnt erst einmal die Fehlersuche.

Von Dieter Sürig

SZ PlusSatellitenkommunikation
:Konkurrenz für die Kalifornier

Andreas Knopp forscht an einer Alternative zu Elon Musks Starlink. Den Professor der Bundeswehr-Universität ärgert, dass Deutschland bei der Weltraumkommunikation hinterherhinkt. Er will bald erste eigene Satelliten ins All schießen.

Von Sabine Buchwald

Internationale Raumstation
:Ersatzkapsel für gestrandete Raumfahrer

Wegen des "Sojus"-Lecks schickt Roskosmos eine neue Kapsel ohne Besatzung zur "ISS". Das bringt den ganzen Zeitplan für die Raumstation durcheinander.

Von Dieter Sürig

Leute
:Wie Helene Fischer dem Burn-out entkam

Die Schlagersängerin hat "die Kurve gekriegt", ein japanischer Milliardär fliegt mit DJ und K-Pop zum Mond, und Kate Winslet hält ihre Kinder fern von Wolkenkuckucksheim.

MeinungRaumfahrt
:Deutschland wahrt seine Chancen im All

Deutschland gibt so viel Geld wie noch nie für Europas Souveränität im All aus. Das ist richtig, denn sogar der Mond wird zum milliardenschweren Wirtschaftsraum.

Kommentar von Dieter Sürig

SZ PlusRaumfahrt
:"Jeder Euro, den wir in den Weltraum investieren, bringt vier Euro zurück"

Esa-Chef Josef Aschbacher will die europäische Raumfahrt unabhängiger machen. Ein Gespräch über kritische Infrastruktur im All, Europäer auf dem Mond und die Relevanz von Satelliten in Kriegszeiten.

Interview von Dieter Sürig

SZ PlusElon Musk
:Werben auf Twitter? Nein, danke

Ein Anzeigenkunde nach dem anderen läuft dem sozialen Netzwerk davon. Nun versucht Elon Musk persönlich, sie umzustimmen - mit überschaubarem Erfolg.

Von Simon Hurtz

Raumfahrt
:Galileo 2.0 lässt auf sich warten

Der Bau der neuen Navigationssatelliten beginnt bald, doch immer noch ist die erste Generation nicht komplett. Der Esa fehlen Trägerraketen. Womöglich könnte Elon Musk einspringen.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Warum die Esa Flüge bei Elon Musk buchen muss

Der Erstflug der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 verzögert sich bis Ende nächsten Jahres. Doch es gibt immer mehr Satelliten, die dringend ins All sollen. Dafür könnte jetzt Space-X einspringen.

Von Dieter Sürig

MeinungRaumfahrt
:Veraltet und überteuert

Der Start der neuen Nasa-Mondrakete verzögert sich erneut. Selbst wenn es bald endlich klappen sollte: Aus technischer Sicht ist das System nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

Kommentar von Marlene Weiß

SZ PlusRaumfahrt
:Europa fliegt mit zum Mond

Die Rückkehr der Nasa zum Erdtrabanten wäre ohne europäische Unternehmen gar nicht möglich. Sie bauen mit am Raumschiff und erhöhen die Chance auf die Landung eines Esa-Astronauten.

Von Dieter Sürig

Elon Musk
:Mann ohne Grenzen

Elon Musk hatte offenbar eine Affäre mit der Frau seines Freundes, Google-Gründer Sergey Brin. Das passt zur Haltung eines Mannes, der sich an keine Regeln hält.

Von Jürgen Schmieder

SZ PlusMeinungElon Musk und Twitter-Übernahme
:Meister der Unterwältigung

Elon Musk ist der reichste Mensch der Welt, weil viele an seine Visionen glauben und in sie investieren. Blöd nur, wenn die Versprechen unerfüllt bleiben - wie bei der nun abgeblasenen Twitter-Übernahme.

Kommentar von Jürgen Schmieder

ExklusivRaumfahrt
:Deutschland unterstützt schnelles Internet aus dem All

Deutschland und Italien wollen ein europäisches Satellitenbreitbandnetz, warnen aber vor einem Schnellschuss. Profitieren sollen auch Bürger und Start-ups.

Von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Boeing versucht noch einmal, die ISS zu erreichen

Nach einer Reihe von Rückschlägen ist das "Starliner"-Raumschiff gestartet. Der Konzern möchte endlich Astronauten zur Raumstation befördern. Allerdings ging auch diesmal nicht alles glatt.

Von Dieter Sürig

Soziales Netzwerk
:Schwache Quartalszahlen für Twitter

Das soziale Netzwerk legt magere Ergebnisse vor - für den neuen Eigentümer Elon Musk bleibt einiges zu tun.

Von Helmut Martin-Jung

MeinungAriane
:Zeitenwende für Europas Raumfahrt

Die "Ariane"-Rakete hatte noch nie so viele Aufträge auf einmal. In der Raumfahrt ist längst ein knallharter Wettbewerb im Gange - und Europa sollte seine Chance nutzen.

Kommentar von Dieter Sürig

Raumfahrt
:Erste private Mission zur ISS gestartet

Drei Unternehmer brechen mit einer Space-X-Rakete zur internationalen Raumstation auf - nicht zu Urlaubs-, sondern zu Forschungszwecken, betonen sie. Nicht jeder nimmt ihnen das ab.

Raumfahrt
:Zweite Chance für Jeff Bezos

Der Nasa-Auftrag für eine neue Mondlandefähre ging an Space-X, eine Klage von dessen Rivalen Jeff Bezos war abgewiesen worden. Nun plant die Raumfahrtbehörde eine weitere Ausschreibung - und heizt damit den Wettbewerb an.

Von Dieter Sürig

SZ PlusSpace-X-Rakete
:Der Trick mit den Essstäbchen

Elon Musks "Starship" steht vor dem ersten orbitalen Testflug. Anders als alle Vorgänger ist es komplett wiederverwendbar - weil es in einem fantastischen Manöver senkrecht landen soll. Kann das klappen?

Von Alexander Stirn

SZ PlusSZ MagazinWeltall
:Das Ende der Milchstraße

Unternehmen wie Space-X und Amazon schießen Zehntausende Satelliten ­ins All - und ­verändern damit für alle Menschen den Blick in den ­Sternenhimmel. Dürfen die das?

Von Christoph Cadenbach

SZ PlusGrünen-Politikerin Anna Christmann
:"Dank Raumfahrt wissen wir viel mehr über die Klimakrise"

Ausgerechnet eine Grünen-Abgeordnete kümmert sich in der Bundesregierung nun um Überirdisches. Anna Christmann möchte Raketen umweltfreundlicher machen und bevorzugt "Star Wars" vor "Star Trek".

Interview von Dieter Sürig

Space-X
:Privat-Astronaut finanziert Flüge

Der milliardenschwere Gründer und Chef des US-Zahlungsdienstleisters Shift4 Payments, Jared Isaacman, und das Weltraumunternehmen von Tesla-Chef Elon Musk haben eine Partnerschaft für kommerzielle Weltraummissionen angekündigt. Unabhängig vom ...

Gutscheine: