Paragrafen-Symbole
Offene Daten

Aktivisten stellen alle Bundesgesetzblätter ins Netz

Im Bundesgesetzblatt werden alle beschlossenen Gesetze verkündet. Daran muss sich jeder Bürger halten, aber nicht jeder darf auf sie kostenlos zugreifen. Die Open Knowledge Foundation ändert das nun.

Von Christian Endt

DSGVO und Facebook

"Fanpage-Betreiber sollten nicht in Panik geraten"

Nach einem EuGH-Urteil sind Facebook und die Betreiber von Fanpages für die Nutzerdaten verantwortlich. Rechtsanwältin Franziska Ladiges erklärt, was nun zu beachten ist.

Interview von Mirjam Hauck

WikiLeaks Spokesman
Wikileaks-Gründer

Ecuador drängt auf Ende von Assanges Botschaftsasyl

Großbritannien habe garantiert, Assange nicht in ein Land abzuschieben, in dem ihm die Todesstrafe droht, so Ecuadors Präsident. Damit könne der Wikileaks-Gründer die Botschaft verlassen.

Google Facebook
Google und Facebook

Deutschland und Frankreich einigen sich im Streit um Digitalsteuer

Berlin und Paris wollen sich für eine Umsatzsteuer von drei Prozent auf Werbeerlöse großer Internetkonzerne einsetzen, heißt es in EU-Kreisen. Den Verkauf von Nutzerdaten wollen sie aber nicht besteuern.

Cebit 2018
Staatsministerin für Digitalisierung

Falsch gelandet

Dorothee Bär ist im Kanzleramt für Digitalisierung zuständig. Eigentlich. Doch Bär hat politisch wenig Gewicht und kaum finanzielle Mittel.

Von Markus Balser und Kristiana Ludwig, Berlin

Justizministerin Katarina Barley in München

"Am Ende werde ich auf jeden Fall verhauen"

Bei Justizministerin Barley landen die großen Fragen des digitalen Zeitalters. Auf einem SZ-Podium berichtet sie von der Lobbyschlacht ums Urheberrecht, verteidigt das unbeliebte "NetzDG" und erzählt, wie sie mit Anfeindungen im Netz umgeht.

Von Jannis Brühl und Charlotte Haunhorst

Ursula Pachl
Beschwerden gegen Google

"Verbraucher werden ausgenutzt und ausgebeutet"

Google erfasst bei Android-Nutzern viele Standortdaten - eine Praxis, die EU-Verbraucherschützer stoppen wollen. Ursula Pachl erkärt, wie ihr Verband gegen den mächtigen Konzern vorgehen will.

Interview von Karoline Meta Beisel

Trotz Gerichtsentscheidung

Telekom-Kunden können vorerst weiter streamen

Auch das Kölner Verwaltungsgericht hält das Telekom-Angebot "Stream On" für unvereinbar mit der Netzneutralität. Das Unternehmen will trotzdem erst mal nichts daran ändern.

Von Max Muth

FILE PHOTO: German Chancellor Angela Merkel and Mexican President Enrique Pena Nieto tour the Hannover Messe
Digital-Strategie

Bund will Milliarden ins Technologie-Rennen stecken

Selbstfahrende Autos, lernende Maschinen, kommunizierende Roboter: Deutschland investiert in digitale Projekte, weil der Rückstand immer größer wird.

Von Markus Balser, Berlin

Google und Co.

Sehnsucht nach dem größten Markt der Welt

Die Internetkonzerne aus dem Silicon Valley ringen um ihre Haltung zu China. Es geht um Milliarden und um die Frage: mitmachen oder die eigenen Werte wahren?

Von Christoph Giesen, Peking, und Hakan Tanriverdi

screenshot
Video zur Zukunft von Youtube

Schock im Kinderzimmer

Wird Youtube abgeschaltet, weil die EU eine neue Richtlinie zum Urheberrecht plant? Zwei Studenten produzieren ein aufgeregtes Video, welches darüber spekuliert. Fast 2,5 Millionen Menschen sehen es. Viele von ihnen sind nun beunruhigt.

Von Martin Zips

Splitternetz

Wie Konzerne und Staaten das Netz in Stücke reißen

Google, China, EU und USA basteln an ihrer eigenen Vision des Internets - das so immer weiter zersplittert.

Von Jannis Brühl

Netzpolitik

Freiwillige Lügenwehr

Im Kampf gegen Fake News setzt die EU-Kommission auf einen unverbindlichen Verhaltenskodex. Für Dezember ist eine erste Analyse geplant.

Von Jacqueline Lang

Sicherheit im Internet

Attacke per Babyfon

Das Risiko von Cyberangriffen hat zugenommen, etwa 390 000 neue Schadprogramme registrieren deutsche Sicherheitsexperten täglich. Innenminister Seehofer will verstärkt gegen die Attacken vorgehen - auch mit mehr Personal.

Von Constanze von Bullion, Berlin, und Hakan Tanriverdi, München

Seniorin und Telefon
EuGH-Urteil

Polizei darf bei Handtaschenraub auf Handydaten zugreifen

Ermittler sollen Nutzerdaten von Handys nicht nur bei schweren Straftaten auswerten dürfen, hat der Europäische Gerichtshof entschieden.

FILE PHOTO: A Kuka technician programs a robot arm of German industrial robot maker Kuka in Hanover
Wirtschaftspolitik

Es war einmal ein "Neuland"

Die Staaten versuchen, die Kontrolle über das Digitale zurück zu gewinnen und leisten Widerstand gegen das Silicon Valley. Sogar Deutschland bemüht sich plötzlich um digitale Souveränität.

Von  Evgeny Morozov

Facebook
Hackerangriff

Was Facebook-User jetzt wissen sollten

50 Millionen Nutzer sind von der jüngsten Sicherheitslücke betroffen, bei 40 Millionen weiteren besteht Facebook zufolge das Risiko, gehackt worden zu sein. Wie man sich schützen kann.

Horst Seehofer und Jutta Cordt
Ministerialdirigentin für Digitalisierung

Ex-Bamf-Chefin Cordt wechselt ins Innenministerium

Vor drei Monaten entband Horst Seehofer die damalige Leiterin des Asylbundesamts von ihren Aufgaben, nun holt er sie einem Bericht zufolge in sein Ministerium.

Urteil in Straßburg

Britische Internet-Überwachung verletzt Menschenrechte

Das von Whistleblower Edward Snowden aufgedeckte System verstößt gegen das Recht auf Privatleben, urteilt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.

EU-Parlament: Axel Voss 2018 nach der Abstimmung zum Leistungsschutzrecht
Urheberrecht

Europaparlament nickt europaweites Leistungsschutzrecht ab

Presseverlage sollen künftig europaweit für Anreißertexte in Google News Geld bekommen - und Plattformen wie Youtube für Uploads ihrer Nutzer haften. Die Verlierer der Abstimmung warnen vor sogenannten Upload-Filtern und rufen "Zensur!"

Das EU-Parlament in Straßburg
Abstimmung zum Urheberrecht

Schicksalstag fürs Internet

"Ende des freien Netzes" oder "Ende der freien Presse"? Nach einem Sturm dramatischer Appelle stimmen die Abgeordneten des Europaparlaments über die umstrittene Reform des Urheberrechts ab.

Von Thomas Kirchner, Brüssel

Wettbewerbsrecht

Wie die Regierung das Geschäft der Abmahnindustrie abwürgen will

Besonders Kleinstunternehmer leiden unter der Praxis. Nun legt Justiziministerin Barley unter anderem eine Änderung vor, die schon den wegen Filesharing Abgemahnten half.

Von Jannis Brühl

Menschen vor einem Facebook-Logo
Urteil

Facebook darf nicht nach Belieben löschen

Das soziale Netzwerk ist nicht berechtigt, Kommentare einfach zu entfernen, sondern muss auf die Meinungsfreiheit achten. Das hat das Oberlandesgericht München entschieden.

Manipulation

Tribunal für Twitter

Der Chef des Social-Media-Unternehmens und auch Facebook verteidigen sich vor dem US-Kongress gegen den Vorwurf, zu wenig gegen Wahlmanipulation zu unternehmen. Google drückt sich.

Von Jannis Brühl

BND
Cybersicherheit

BND könnte Lizenz zum "Hack back" bekommen

Anders als die CIA darf der BND nur beobachten, aber nicht eingreifen. Nun könnte der Geheimdienst bald zurückschlagen - gegen Angreifer im Netz.

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke, Berlin