Gewalt

SZ PlusHamas-Massaker
:Gefangen im Krieg der Bilder

Ein Filmemacher hat Aufnahmen vom Massaker der Hamas in einem schockierenden 45-Minuten-Video zusammengetragen. Dennoch verzichtet Israels Regierung darauf, den grauenvollen Film für die Öffentlichkeit freizugeben.

Von Alexandra Föderl-Schmid

"Letzte Generation"
:84 Übergriffe auf Klimaschützer

Nötigung, Beleidigung, physische Gewalt: Die Berliner Polizei listet erstmals die Attacken auf Klimaaktivisten auf. 15 Mal wird gegen Autofahrer wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Von Jan Heidtmann

Internet
:Ist das schon "digitale Gewalt"?

Der Bundesjustizminister veröffentlicht Eckpunkte für ein Gesetz, mit dem er vor Gewalt im Netz schützen will. Was dort aufgeführt wird, geht manchen zu weit - genau wie die geplante Auskunftspflicht für Messengerdienste wie Whatsapp.

Von Constanze von Bullion

Frankreich
:Proteste gegen Rentenreform schlagen erneut in Gewalt um

Brennende Autos, Feuerwerkskörper und Tränengas: In Paris, Nantes und Rennes eskaliert der anhaltende Ärger über Macrons Rentenreform. Gut 13 000 Polizisten sind einsatzbereit.

Leben und Gesellschaft in Bayern
:Körperverletzung, Beleidigung, Volksverhetzung

Straftaten gegen queere Menschen in Bayern nehmen stark zu. Das zeigt eine große Landtagsanfrage der Grünen. Die Politik der Staatsregierung in dem Bereich sei "ein einziges Trauerspiel".

Von Johann Osel und Lisa Schnell

SZ Plus"Snabba Cash"
:"Nirgends ist die Gewalt so extrem wie bei uns"

Kaum einer in Schweden ist Verbrechern so nah wie er: Jens Lapidus, der Schöpfer der Romane hinter der Netflix-Serie "Snabba Cash" über Bandenkriminalität und toxische Männlichkeit.

SZ PlusGewalt im Fußball
:Mit voller Wucht

Schläge, Tritte, Psychoterror: Mehrere Frauen erheben Anschuldigungen gegen bekannte Fußballer. Doch diese werden von einem Netzwerk aus Vereinen, Anwälten und Beratern geschützt. Ein Blick hinter die Hochglanzfassade eines Milliardenspektakels.

Von Maike Backhaus, Patrick Bauer, Lena Kampf, Gabriela Keller, Jean Peters, Jana Stegemann, Ralf Wiegand (Text) und Jan Robert Duennweller (Illustrationen)

Sri Lanka: Protestlager in Colombo gestürmt

Das Vorgehen deutet darauf hin, dass Ranil Wickremesinghe als neuer Staatschef hart durchgreift.

Kriminalität in Bayern
:Falsch verteilte Beweislast

Oberfränkischer Hilfsverein übt deutliche Kritik am Opferentschädigungsgesetz, das die Betroffenen oft ein zweites Mal stark belaste.

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Militärhistoriker: Auch für Putin scheint es noch Limits zu geben

Vor 90 Tagen haben russische Truppen die Ukraine überfallen. Warum der Angriff stockt und sich dieser Krieg von anderen unterscheidet, erklärt der Militärhistoriker Sönke Neitzel.

Von Lars Langenau

Tod einer Journalistin
:Israel wegen Polizei-Einsatz bei Beerdigung unter Druck

Nach heftiger Kritik kündigt Israel eine Untersuchung zum gewalttätigen Vorgehen bei der Trauerfeier für eine getötete Al-Jazeera-Journalistin an.

Von Peter Münch

SZ PlusDrogenhandel und Gewalt in Kolumbien
:Das Erbe des Drogenbosses

Der mächtige Clan-Chef Otoniel wurde gefasst und an die USA ausgeliefert, doch das hat die Lage in Kolumbien alles andere als beruhigt. Seine Nachfolger haben das Land mit einem blutigen Generalstreik lahm gelegt, der vor allem eine Botschaft aussendet: Wir sind noch da!

Von Christoph Gurk

SZ PlusMeinungMesserstecher von Würzburg
:Schuld ohne Sühne

Wenn psychisch kranke Menschen im Wahn schwere Straftaten begehen, müssen für sie andere Regeln gelten als für Gesunde. Das aber heißt nicht, dass die Justiz es ihnen leichter macht.

Kommentar von Annette Ramelsberger

Profil
:Ramsan Kadyrow

Der tschetschenische Gewaltherrscher scheint seine Truppen in der Ukraine nicht unter Kontrolle zu haben.

Von Sonja Zekri

Berliner Verkehrsbetriebe
:Nahkampf im Nahverkehr

Eine junge Frau landete nach einer Fahrscheinkontrolle im Krankenhaus - es ist bei den Berliner Verkehrsbetrieben nicht der erste Vorfall, der eskaliert.

Von Verena Mayer

Poing
:Mutmaßliche Halloween-Schläger ermittelt

Eine Jugendgruppe aus Markt Schwaben steckt nach Einschätzung der Poinger Polizei hinter den Gewalttaten in der Halloween-Nacht in Poing. Drei Jugendliche waren in dieser Nacht getreten und geschlagen worden, nur kurze Zeit später wurde ein ...

SZ PlusAnschuldigungen von körperlicher und psychischer Gewalt
:SOS-Kinderdorf-Mutter weist Vorwürfe zurück

Einer Untersuchung zufolge soll in zwei SOS-Häusern ein Klima der Angst geherrscht haben. Eine der ehemaligen Mitarbeiterinnen widerspricht nun. Klar ist: Über Jahrzehnte hat der Verein versucht, Missstände in vielen Einrichtungen unter der Decke zu halten.

Von Bernd Kastner

SZ PlusMordrate in den USA
:Erschießen und erschossen werden

Gefährlich war es immer in den Großstädten der USA, aber in der Pandemie wurden Frust, Wut und Knarren zu einer tödlichen Mischung. Unterwegs in den Straßen von Philadelphia, wo es langsam zur Routine wird, die Toten einzusammeln.

Von Hubert Wetzel

SZ PlusMeinungExtremismus
:Was hinter dem Verbrechen von Idar-Oberstein steckt

In der Corona-Krise verlieren viele Menschen das Gefühl von Sicherheit. Einige von ihnen radikalisieren sich - und werden anfällig für Verschwörungsideologien.

Gastbeitrag von Wilhelm Heitmeyer

Psychologie
:Randale im virtuellen Garten

Neigen benachteiligte Gruppen eher zu Gewalt? Wie Forscher diese These mithilfe eines Garten-Simulators untersucht haben.

Von Christoph von Eichhorn

Thüringen
:Journalisten verlassen Gerichtssaal in Prozess um Neonazi-Angriff

Zwei Rechtsextremisten sollen in Thüringen Medienvertreter angegriffen haben. Zum Prozessauftakt macht einer von ihnen den Journalisten Vorwürfe. Die protestieren gegen seine Darstellung und verlassen den Gerichtssaal.

Hamburg
:Beleidigt, bespuckt, getreten

An einer Hamburger Schule wird ein Polizist, der einen Streit schlichten will, von Jugendlichen attackiert. Die Schulleitung ist schockiert über "das Gewaltpotenzial" der Kinder.

Von Peter Burghardt

SZ PlusSüdafrika
:Die Wut hat nur einen Funken gebraucht

Ein Ex-Präsident wird verhaftet und ganze Regionen Südafrikas versinken in Anarchie. Die Bürger fragen sich: Was davon ist echter Zorn und was organisierte Gewalt, die den Staat zersetzen soll?

Von Bernd Dörries

Ermittlungen bei Hilfsorganisation
:Missbrauchsvorwürfe gegen SOS-Kinderdörfer

In 20 Ländern in Afrika und Asien sollen in Einrichtungen der Hilfsorganisation Kinder und Jugendliche Gewalt und sexuellen Missbrauch erlebt haben. Außerdem wird wegen Vorteilsnahme gegen Mitarbeiter ermittelt.

Von Jana Stegemann

Westjordanland
:Der Sturm nach der Ruhe

Nach der Absage der Palästinenser-Wahl kommt es zu immer mehr Gewalt. Gerichtet ist das nicht allein gegen Israel.

Von Peter Münch

SZ PlusProteste am Tag der Arbeit
:"Der 1. Mai ist weniger kalkulierbar geworden"

Alexander Karius kennt Berlin und seine Demonstrationen. Seit fünf Jahren führt er 600 Beamte der Bereitschaftspolizei an. Ein Gespräch über neue Protestgruppen, den Druck durch Social Media und die Randale auf den Straßen von Berlin.

Interview von Jan Heidtmann

Berlin
:Voll im Corona-Stress

Selbst die viel erprobte Berliner Polizei ist mit den Anti-Corona-Demos schwer beschäftigt. Nun steht auch noch der 1. Mai bevor.

Von Jan Heidtmann

Angriffe auf Journalisten
:Ein Handbuch für Hilfe

Journalistenvereinigungen und Beratungsstellen legen Kodex für Medienhäuser vor

Abzug der Bundeswehr
:Kramp-Karrenbauer will afghanische Mitarbeiter nach Deutschland holen

Jahrelang haben sie in ihrer Heimat für die Bundeswehr gearbeitet. Der geplante Abzug der deutschen Soldaten gefährdet die Sicherheit der Angestellten.

SZ PlusAnthropologie
:Der hat angefangen

Der Mensch ist ein gewalttätiges Wesen. Doch Wissenschaftler streiten, ob Mord und Totschlag in der Moderne ab - oder sogar zugenommen haben.

Von Angelika Franz

SZ PlusChemnitz
:Eine Nacht im August

Im Sommer 2018 wird in Chemnitz ein junger Mann erstochen - mutmaßlich von Flüchtlingen. Das Verbrechen wühlt das ganze Land auf und entlädt sich in Gewalt und Selbstjustiz. Nun beginnt der Prozess. Eine Rekonstruktion.

Von Markus Grill, Tarek Khello, Elena Kuch, Ulrike Nimz, Sebastian Pittelkow, Nicolas Richter, Katja Riedel und Antonie Rietzschel

Video in Frankreich
:Empörung nach gewalttätigem Angriff auf Frau

Ein Mann belästigt eine 22-Jährige in der Öffentlichkeit, wirft einen Aschenbecher nach ihr und schlägt sie. Die junge Frau macht den Fall öffentlich.

Kämpfe um Ost-Ghouta
:"Normalität und Hölle liegen in Syrien in unmittelbarer Nachbarschaft"

UN-Generalsekretär Guterres nennt es die "Hölle auf Erden", selbst hartgesottenen Mitarbeitern von Hilfsorganisationen fehlen angesichts des Leids die Worte. Ein Gespräch mit dem Care-Nothilfekoordinator Marten Mylius über Ost-Ghouta.

Interview von Lars Langenau

Leserdiskussion
:Gewalt gegen Rettungskräfte - was tun?

In letzter Zeit sind immer wieder Fälle von besonders drastischen Angriffen auf Sanitäter und Feuerwehleute bekannt geworden. Wie können wir die Helfer besser schützen?

SZ PlusAggression abbauen
:Nach der Gewalt

Früher zog Alex randalierend durch München, prügelte einen Wirt krankenhausreif und landete im Gefängnis. Heute arbeitet er als Führungskraft. Über den Weg aus der Aggression.

Von Tobias Mayr

Königsdorf
:Anklage im Mordfall Höfen

Staatsanwaltschaft legt vier polnischen Staatsangehörigen Mord, erpresserischen Menschenraub und besonders schweren Raub zur Last. Der Prozess soll im ersten Halbjahr 2018 beginnen.

Von Claudia Koestler

SZ PlusAcht Häftlinge: Gewalt
:Der Mörder ist immer das Opfer

Gewalt gehört in Gefängnissen zum Alltag. Julian stand in der Knast-Hierarchie von Anfang an ganz unten. In unserer Serie "Acht Häftlinge" berichtet er, wie es ist, wenn einzig das Recht des Stärkeren gilt.

Von Alexander Krützfeldt

Mordprozess Haar
:Die Brutalität der TäterInnen

Eine Frau sägt ihrem Freund mit einer Kreissäge den Kopf ab, heute wurde sie für ihre grausame Tat verurteilt. Dabei sagt man doch immer, Männer töten oft und mit viel Gewalt, Frauen selten, und wenn, dann leise mit Gift. Stimmt das also nicht?

Von Felix Hütten

SZ JetztWiderstand in Marokko
:Die Untergrund-Uni

Folter, Unterdrückung, Zensur - alles alltäglich in Marokko. Eine verbotene studentische Vereinigung kämpft dagegen.

Von Anika Reker

Studie
:Fast ein Drittel der Bundesbürger hat in der Kindheit Gewalt erlebt

Von einer Tracht Prügel bis zu sexuellen Übergriffen: Noch immer werden viele Menschen Opfer von Missbrauch. Forscher registrieren einen Anstieg bei den Angaben zu emotionaler Gewalt.

Von Werner Bartens

Dachau
:Das sagt die Politik zur Misere der Frauen

In Dachau entscheiden sich Frauen, zurück in ihre gewalttätigen Beziehungen zu gehen - weil sie sich keine eigene Wohnung leisten können.

Gesetzesverschärfung
:Härtere Strafen für Angriffe auf Polizisten

Die Bundesregierung will das Recht grundlegend ändern: Wer Staatsbedienstete attackiert, kommt nicht mehr mit einer Geldbuße davon - sondern muss mit mindestens drei Monaten Haft rechnen.

Von Ronen Steinke

SZ JetztAnschlag in Berlin
:Wie der Kampf im Netz jetzt geführt wird

Nach dem Anschlag in Berlin rasen Argwohn und Hass durchs Netz. Das Erschreckende ist die Selbstverständlichkeit, mit der die traurigen Ereignisse instrumentalisiert werden.

Von Jakob Biazza
02:40

Prantls Politik
:Dem Tritt des Täters dürfen keine Tritte gegen den Rechtsstaat folgen

Die Netzreaktionen auf den Berliner U-Bahn-Treter sind fast ebenso roh wie die Tat, die man ihm vorwirft. Das geht zu weit.

Videokommentar von Heribert Prantl

Mutmaßlicher U-Bahn-Treter
:Der Mann, nach dem ganz Berlin suchte

Dass eine junge Frau brutal eine U-Bahn-Treppe hinabgetreten wurde, sorgte weltweit für Aufsehen. Nun ist der Verdächtige gefasst - die Diskussion über die Tat dauert an.

Von Verena Mayer

Gewalt
:Mutmaßlicher U-Bahn-Treter von Berlin in U-Haft

Die Polizei verhaftet den 27-jährigen Verdächtigen, der in Berlin-Neukölln eine Frau brutal eine Treppe hinuntergetreten haben soll. Die Fahnder schlagen zu, als er in einem Bus sitzt.

Gewalt gegen Frauen
:"Sonst bring ich dich um"

Wenn Männer ihren Frauen drohen, ist das zwar strafbar, wird aber oft nicht ernst genommen. Und genau das macht es Frauen vor Gericht und beim Jugendamt schwer - ein Problem, das auch der Ebersberger Frauennotruf kennt.

Von Alexandra Leuthner

Jugendkriminalität
:Prügelattacken wie in Euskirchen lassen sich oft verhindern

An einer Schule wird ein Zwölfjähriger brutal niedergeschlagen - offenbar von zwei minderjährigen Mitschülern. Wer dahinter einen strukturellen Anstieg von Gewalt vermutet, liegt falsch.

Von Bianca Hofmann

Euskirchen
:Zwölfjähriger lebensgefährlich verletzt - Mitschüler unter Verdacht

Die genauen Umstände der Tat in Euskirchen sind noch unklar. Die Mordkommission ermittelt im Bereich der Schule.

Bolivien
:Bergarbeiter sollen bolivianischen Vizeminister ermordet haben

Die Kumpel protestieren mit Straßenblockaden. Der Politiker will mit den Streikenden sprechen - doch diese nehmen ihn als Geisel und prügeln ihn offenbar zu Tode.

Gutscheine: