Mutmaßliche Affäre mit Playboy-Model

Trumps Anwalt zeichnete Gespräch über Schweigegeld auf

Es soll um eine Zahlung wegen einer weiteren mutmaßlichen Affäre gegangen sein - dieses Mal nicht mit einer Pornodarstellerin, sondern mit einem Playboy-Model. Offenbar ist das FBI im Besitz der Aufnahme.

randy+jetzt
jetzt
Satire

Song über Trump, "das stabile Genie"

In seinem Song "A Very Stable Genius" erklärt der US-Komiker Randy Rainbow in rasantem Tempo alles, was man über den US-Präsidenten wissen muss - und warum man ihm nicht über den Weg trauen kann.

Mark Zuckerberg
Facebook

Warum Zuckerberg Trump nach dem Wahlsieg anrief

Der Facebook-Chef gratulierte seinem Anzeigen-Großkunden einem Medienbericht zufolge. Das Wahlkampf-Team habe das Netzwerk so clever genutzt, dass Zuckerberg sogar von Trump lernen will.

Von Jannis Brühl

Auf der North American Auto Show in Detroit stehen Autos von General Motors - noch in Plastikfolie verhüllt
Drohende Strafzölle

US-Autoindustrie umgarnt Trump mit Schmeicheleien

Sollte der US-Präsident Autoimporte tatsächlich mit Zöllen belegen, stünde auch für die amerikanischen Hersteller viel auf dem Spiel. Doch der Widerstand kommt zaghaft daher - und regelrecht devot.

Von Claus Hulverscheidt und Stefan Mayr

01:20
US-Präsident

Trump will Putin im Herbst nach Washington einladen

Die Kritik an US-Präsident wegen seines Gipfels mit Kremlchef Putin hält an. Trump reagiert darauf auf seine Art: Er will einen zweiten Gipfel mit Putin - diesmal in Washington.

Donald Trump 2018 bei einer Kabinettssitzung im Weißen Haus
Geldpolitik

Trump übt ungewöhnliche Kritik an US-Notenbank

Es gilt als ungeschriebenes Gesetz, dass US-Präsidenten sich nicht zur Geldpolitik der US-Notenbank Fed äußern. Donald Trump hat trotzdem genau das getan - und Kritik an den Zinserhöhungen geübt.

01:00
US-Präsident

Trump will Putin trotz anhaltender Kritik nach Washington einladen

Trump hat seinen nationalen Sicherheitsberater John Bolton gebeten, Putin im Herbst nach Washington einzuladen.

USA und Russland

Trump will Putin nach Washington einladen

Das Treffen zwischen dem russischen und dem US-Präsidenten werde für diesen Herbst vorbereitet, heißt es aus dem Weißen Haus. Der amerikanische Geheimdienstkoordinator reagiert überrascht auf die Ankündigung: "Das wird speziell werden."

03:14
US-Staatsanleihen

Putin hat die Amerikaner vorgeführt

Russland hat einen großen Teil seiner US-Staatsanleihen abgestoßen. Falls China sich daran ein Beispiel nimmt, wären die Folgen für die USA verheerend.

Videokolumne von Marc Beise

Anti-AfD protest during the party congress in Augsburg
Bürger gegen Populisten

In der Zivilgesellschaft regt sich was

Orbán, Strache, Salvini: Populisten verwenden die Waffen der Demokratie mit dem Ziel, diese zu schlagen. Doch Tag für Tag zeigt sich, dass viele Bürger ihre Tricks durchschaut haben.

Kommentar von Detlef Esslinger

FBI-Sonderermittler Robert Mueller nach einer Anhörung im Capitol in Washington.
Russische Hacker

Trumps digitales Watergate

Der russische Angriff auf die US-Demokratie wurde in Amerika erst unterschätzt und dann nur fahrlässig aufgearbeitet. Nur Sonderermittler Mueller macht unbeirrt weiter - und schafft so vielleicht Historisches.

Von Georg Mascolo

Carles Puigdemont Spanien Auslieferung
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Donald Trump bei einer Kabinettssitzung im Weißen Haus
US-Staatsanleihen

Trump droht sein liebstes Drohmittel zu verlieren

Russland hat einen großen Teil seiner US-Staatsanleihen abgestoßen. Auch China und die Europäer wollen sich unabhängiger vom Dollar machen - und damit vom unsteten US-Präsidenten.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Helsinki-Gipfel

Putin wertet Treffen mit Trump als Erfolg

Kritikern wirft der russische Präsident vor, sie wollten die Gipfelergebnisse behindern. US-Präsident Trump unterstellt US-Medien, eine "schwere Konfrontation mit Russland" provozieren zu wollen.

US-Präsident Donald Trump vor dem Weißen Haus in Washington 01:13
Donald Trump

Würde Putin persönlich für Einmischung verantwortlich machen

Noch kurz zuvor hatte Trump mit anderen Äußerungen für Aufregung und Verwirrung gesorgt.

100 Tage Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
Bundespräsident Steinmeier

"Zeit für neues europäisches Selbstbewusstsein"

Angesichts der Politik des US-Präsidenten müssten die Europäer Schlüsse ziehen, sagt das deutsche Staatsoberhaupt in einem Interview. Zugleich warnt Steinmeier davor, sich zu sehr auf die Person Trump zu konzentrieren.

U.S. President Trump addresses cabinet meeting at the White House in Washington
Russische Wahleinmischung

Trumps Irrfahrt geht weiter

Nach dem desaströsen Gipfel von Helsinki versucht US-Präsident Trump, auf eigene Art Schadensbegrenzung zu betreiben. Dabei ändert er mehrmals täglich seine Meinung.

Von Beate Wild, Austin

US-Botschaft in Israel

Sehr viel teurer als versprochen

Bei den Bauarbeiten an der US-Botschaft in Jerusalem explodieren offenbar die Kosten.

Von Alexandra Föderl-Schmid, Tel Aviv

Donald Trump
Donald Trump

Verhunzte Verneinung

Nach dem Gipfel in Helsinki bemüht sich Präsident Donald Trump um Begrenzung des Schadens. Sehr überzeugend wirkt er allerdings nicht.

Von Hubert Wetzel, Washington

lafayette+jetzt
jetzt
USA

Vor dem Weißen Haus soll ein regelmäßiger Protest entstehen

Ein politischer Berater von Hillary Clinton hat zu #OccupyLafayettePark aufgerufen.

versprecher+jetzt
jetzt
Nach Treffen in Helsinki

"Ich bin kein Berliner"

Donald Trump hat sich in Helsinki "versprochen". Damit ist er nicht alleine: Eine Liste historischer Zitate, die eigentlich ganz anders gemeint waren.

Aus der jetzt-Redaktion

Senior Adviser to the President Jared Kushner arrives to speak to the media outside the West Wing of the White House in Washington
USA

Kann Jared Kushner Politiker und Geschäftsmann gleichzeitig sein?

Die Verbindungen der Firmen von Trumps Schwiegersohn wecken einen Verdacht: Sie könnten im Konflikt mit seinem Job als Präsidentenberater stehen.

Von Kathrin Werner, New York

01:43
US-Präsident

Trump räumt nach Kritik russische Einmischung in US-Wahl ein

Nach seinen Aussagen beim Gipfel mit Kremlchef Putin schlägt US-Präsident Trump in der Heimat eine Welle der Empörung entgegen. Trump verteidigt das Treffen erst - dann rudert er doch zurück.

U.S. President Trump speaks about his summit meeting with Russian President Putin during meeting at the White House in Washington 01:18
Russische Wahlkampfeinmischung

Trump akzeptiert Geheimdienstinformationen

Er vertraue den amerikanischen Geheimdiensten, fügte der US-Präsident hinzu.

U.S. President Trump speaks about his summit meeting with Russian President Putin during meeting at the White House in Washington
Nach Gipfel in Helsinki

Trump will sich versprochen haben

Nach massiver Kritik am Gipfel mit Wladimir Putin räumt der US-Präsident ein, dass Russland die US-Wahl doch beeinflusst haben könnte. Auf der Pressekonferenz in Helsinki habe er versehentlich ein Wort weggelassen.