USA - Aktuelle Nachrichten - SZ.de

USA

Urteil gegen Donald Trump

SZ Plus
:34 Mal schuldig: Historisches Urteil gegen Donald Trump

Ein Geschworenengericht befindet den Ex-Präsidenten im New Yorker Schweigegeldprozess in allen Anklagepunkten für schuldig. Der Republikaner ist nun der erste ehemalige US-Präsident, der mit dem Makel leben muss, ein verurteilter Straftäter zu sein.

Von Christian Zaschke
Alle Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

SZ-Podcast „Auf den Punkt: Die US-Wahl“
:Ist Joe Biden zu alt für sein Amt?

Präsident Biden ist 81 Jahre alt – das wird oft als Argument gegen ihn angeführt. Ist das richtig? Und warum ist das Alter beim 78-jährigen Trump eigentlich kaum Thema?

Von Stefan Kornelius, Nadja Schlüter

SZ PlusDonald Trump im US-Wahlkampf
:Stimmenfang mit megagroßen Sprüchen

In den USA wählen die meisten Afroamerikaner und Latinos die Demokraten. Dennoch kann sich der Republikaner Trump Hoffnungen auf mehr Stimmen von ihnen machen. Und schon vergleicht er sich mit Abraham Lincoln.

Von Fabian Fellmann

SZ PlusAnhörung im US-Senat
:Neue gravierende Vorwürfe gegen Boeing

Zwar entschuldigt sich Konzernchef Calhoun bei den Angehörigen von Opfern der beiden „737 Max“-Abstürze, ansonsten lobt er aber die verbesserte Sicherheit im Unternehmen. Aussagen eines weiteren Whistleblowers lassen daran jedoch schwere Zweifel aufkommen.

Von Jens Flottau

Luftfahrt
:US-Senatoren üben scharfe Kritik an Boeing-Chef

Konzernchef Dave Calhoun entschuldigt sich für die Abstürze von zwei Maschinen des Typs „737 Max“ in den Jahren 2018 und 2019.

Einwanderung im US-Wahlkampf
:Biden will illegalen Einwanderern Perspektive bieten

Erst vor Kurzem hatte der US-Präsident die Asylgesetze verschärft. Nun sollen mehr als eine halbe Million Menschen, die bereits im Land sind, einen sicheren Status erhalten.

Von Fabian Fellmann

USA
:Testwahl für die Ultrarechten

Eine umkämpfte Wahl in Virginia zeigt: Die Republikaner sind tiefer gespalten, als Donald Trump es weismachen will. Ausnahmsweise unterstützt er dort das Parteiestablishment.

Von Fabian Fellmann

Sipri-Institut
:Friedensforscher warnen vor atomarer Aufrüstung

Laut dem Stockholmer Sipri-Institut wächst die Zahl einsatzbereiter Atomsprengköpfe. Man befinde sich „in einer der gefährlichsten Phasen der Menschheitsgeschichte“.

SZ PlusMeinungEuropa
:Vorteil Brüssel, jedenfalls scheinbar

Trump und Putin vor den Toren, im Inneren wächst der Nationalismus, und in Frankreich könnte alles kippen: Die EU reagiert mit Entschlossenheit, die an Verzweiflung grenzt.

Kommentar von Stefan Kornelius

SZ PlusUSA
:Oberster Gerichtshof kippt Verbot von Schnellfeuerkolben

Der Massenmord 2017 in Las Vegas überzeugte selbst die Trump-Regierung, die Vorrichtung an einer Schusswaffe zu verbieten, die bei dem Blutbad eine Rolle spielte. Doch nun hat ein uneiniger Supreme Court anders entschieden.

Von Peter Burghardt

SZ PlusDiplomatie
:Schnell noch Fakten schaffen

Der G-7-Gipfel soll zeigen, dass der Westen zusammensteht – noch jedenfalls. Deutlich wird die Sorge vor einer Rückkehr Donald Trumps. Und Emmanuel Macron und Olaf Scholz sind politisch angeschlagen.

Von Marc Beise, Nicolas Richter

SZ PlusMeinungUSA
:Nur nicht sterben

111 Nahrungsergänzungsmittel täglich und eine Maschine, an die sein Penis angeschlossen ist: Der Superreiche Bryan Johnson investiert Millionen, um länger zu leben. Über das irre Hobby eines Mannes mit zu viel Geld.

Kolumne von Michaela Haas

Nato
:Vorbereitungen auf einen Albtraum

Vor der US-Wahl möchte die Nato die Ukraine-Hilfe logistisch etwas vom Weißen Haus abkoppeln. Deshalb koordiniert sie Waffenlieferungen künftig selbst. Selbst Viktor Orbán gibt seinen Widerstand dagegen auf.

Von Hubert Wetzel

„Auf den Punkt – Die US-Wahl“
:Gewinnt Geld die US-Wahl?

Seit den Neunziger Jahren steigen die Wahlkampfausgaben in den USA stetig. Woher kommt das Geld, wohin fließt es und kann man sich damit wirklich Stimmen sichern?

Von Stefan Kornelius, Nadja Schlüter

SZ PlusMeinungNato
:Absichern gegen Russland – und Trump

Die Unterstützung für die Ukraine fortan von der Nato und nicht mehr den USA koordinieren zu lassen, ist ein richtiger Schritt, der letztlich auch das Bündnis selbst stärkt.

Kommentar von Nicolas Freund

USA
:Supreme Court hält Zugang zu Abtreibungspille aufrecht

Mit einer Klage gegen die Arzneimittelbehörde wollten Abtreibungsgegner die Zulassung der Pille Mifepriston anfechten. Doch ihnen steht keine Klagebefugnis zu, wie das oberste Gericht des Landes nun geurteilt hat.

SZ PlusMeinungUSA
:Willkommen in der Parallelwelt

Viele Republikaner sehen in den Schuldsprüchen gegen Donald Trump und Hunter Biden einen Beleg dafür, dass Präsident Biden die Justiz benutzt.

Kommentar von Fabian Fellmann

SZ PlusDiplomatie
:Putins Geld soll der Ukraine helfen

Bei ihrem Gipfel in Italien kündigen die sieben größten demokratischen Industrienationen 50 Milliarden Dollar für das angegriffene Land an. Finanziert wird das Darlehen durch Zinserträge auf eingefrorenes russisches Vermögen. Dies soll einen dauerhaften Geldfluss garantieren – unabhängig davon, wie die US-Präsidentschaftswahl ausgeht.

Von Marc Beise, Nicolas Richter

US-Regierungsdokumente
:Republikaner stimmen für Verfahren gegen US-Justizminister

In der Affäre um geheime Regierungsdokumente in Joe Bidens Privaträumen wollen die Republikaner Justizminister Garland zur Herausgabe von Tonaufnahmen zwingen.

Finanzen
:US-Notenbank hält an Hochzins fest

Obwohl sich die Preise in den USA langsam entspannen, wartet die Fed mit einer Senkung des Leitzinses. Er liegt damit weiterhin in der Spanne von 5,25 bis 5,5 Prozent.

SZ PlusUSA
:Ein spezielles Rechtsverständnis

Donald Trumps Republikaner behaupten stets, die Justiz verfolge ihn politisch und tanze nach Joe Bidens Pfeife. Nicht nur der Schuldspruch gegen den Präsidentensohn widerlegt das.

Von Peter Burghardt

SZ PlusHandelspolitik
:EU bestraft China für billige E-Auto-Exporte

Die Bundesregierung steht den zusätzlichen Zöllen kritisch gegenüber, denn es sind auch deutsche Konzerne betroffen, die in Fernost produzieren. Peking kündigt Gegenmaßnahmen an.

Von Hubert Wetzel, Michael Bauchmüller

Viktor Orbán
:Ungarn wird Nato-Hilfsmission für Ukraine nicht blockieren

Für die Zusicherung, dass Ungarn weder Geld noch Soldaten beisteuern muss, gibt Orbán sein Veto auf. Mark Rutte, den designierten Nato-Chef, lässt der Premier weiter zappeln.

Von Matthias Kolb

SZ PlusUSA
:Der gefährliche Colt des Präsidentensohns

Hunter Biden wird schuldig gesprochen wegen illegalen Waffenbesitzes. Das Strafmaß ist noch unbekannt, aber längst ist der Prozess gegen den Sohn von US-Präsident Joe Biden Teil des Wahlkampfs.

Von Peter Burghardt

USA
:Urteil gegen Hunter Biden im Waffen-Prozess

Wegen Verstößen gegen das Waffenrecht sprechen die Geschworenen in Wilmington den Sohn des US-Präsidenten in allen Anklagepunkten schuldig. Ihm drohen bis zu 25 Jahre Haft.

SZ PlusUN-Sicherheitsrat für Nahost-Friedensplan
:„Hoffnungsvolles Zeichen“ für den Gazastreifen

US-Außenminister Antony Blinken gibt sich nach dem Votum des UN-Sicherheitsrats für eine Waffenruhe optimistisch. Israels Regierung und die Hamas signalisieren vorsichtige Unterstützung.

Von Peter Burghardt

Resolution in New York
:UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Gaza

Das Gremium in New York unterstützt einen mehrstufigen Plan von US-Präsident Biden zur Beendigung der Kämpfe im Gazastreifen. 14 Staaten stimmen zu, die Veto-Macht Russland enthält sich.

USA
:Das sagen die Umfragen zur US-Präsidentschaftswahl 2024

Kommt es erneut zum Duell Donald Trump gegen Joe Biden? Aktuelle Umfrageergebnisse und Beliebtheitswerte von Republikanern und Demokraten im Überblick mit Grafiken.

Von Matthias Kolb, Sören Müller-Hansen

USA
:Alle wichtigen Termine zur US-Präsidentschaftswahl 2024

Wann sind die Vorwahlen, und was ist der Super Tuesday? Die US-Bürgerinnen und -Bürger wählen 2024 wieder einen neuen Präsidenten. Alle wichtigen Termine zur US-Wahl im Überblick.

Von Michael Schnippert

Israel
:In der inneren Zerreißprobe

Der Rückzug von Benny Gantz wirbelt das Land durcheinander. Es geht um Krieg und Frieden – und die Frage, wie lange Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sich noch halten kann.

Von Peter Münch

Krieg in der Ukraine
:Etwa 40 Staats- und Regierungschefs zur Friedenskonferenz angemeldet

Insgesamt erwartet die Schweiz am Wochenende Vertreter aus 90 Staaten und Organisationen. Russland und China sind nicht dabei.

Alle Entwicklungen im Liveblog

USA
:Trump umwirbt Swing State mit Abschaffung der Trinkgeld-Steuer

Er macht Stimmung gegen Migranten und will Zölle auch zur Eindämmung illegaler Einwanderung nutzen. Jetzt umwirbt Donald Trump in Las Vegas den Dienstleistungssektor.

SZ PlusMeinung„Made in America“
:Warum Trump so viel Anklang findet

Ob Rassismus, weiße Dominanz oder religiöser Fanatismus: Der Ex-Präsident bedient sich bei Traditionen, die in den USA tief verwurzelt sind – von der Sklaverei bis zum bibeltreuen Ku-Klux-Klan.

Gastkommentar von David Clay Large

SZ PlusMeinungHandelsstreit
:Made in China, eher nicht

Die Sorgen aus Deutschland sind groß: China flute die Weltmärkte mit subventionierten Gütern zu Dumpingpreisen und zerstöre so die westliche Industrie. Dabei gibt es einen Ausweg.

Essay von Florian Müller

SZ PlusInvasion in der Normandie
:Seine größte Tat am D-Day? Er hat überlebt

Charles Norman Shay, 99, hat lange versucht, die Dämonen zu vertreiben. Inzwischen hat er seinen Weg gefunden, Frieden zu schließen mit dem Grauen am Omaha Beach: Er redet darüber, immer und immer wieder.

Von Oliver Meiler

SZ-Podcast „Auf den Punkt – Die US-Wahl“
:Ist Europa bereit für eine zweite Trump-Präsidentschaft?

Der EU steht ein Rechtsruck bevor – und womöglich eine zweite Amtszeit von Donald Trump in den USA. Was bedeutet das für die transatlantischen Beziehungen?

Von Stefan Kornelius, Nadja Schlüter

USA
:Trumps Ex-Chefstratege Bannon soll im Juli ins Gefängnis

Der ultrarechte Publizist und Verschwörungstheoretiker war vor rund zwei Jahren verurteilt worden. Ex-Präsident Trump äußert sich zu Zöllen gegen Länder wie China.

SZ PlusUSA
:Liebe in Zeiten der Choleriker

Alle 221 Jahren schlüpfen in den USA zwei Zikadenpopulationen gleichzeitig. Jetzt ist es wieder so weit: Eine Invasion von Milliarden Insekten. Es ist also gerade höllisch laut in Springfield, Illinois. Und das Beste ist, endlich hat das Land mal ein anderes Thema als Trump.

Von Boris Herrmann (Text und Fotos)

SZ PlusGedenkfeier zum D-Day
:Omaha Beach und die Courage der Befreier

Ein Strand in der Normandie wird am 6. Juni 1944 zum ewigen Sinnbild für Mut und Freiheit. Nun nimmt sich der Klimawandel die Küsten. Beobachtungen im Calvados, wo sie das Erinnern pflegen – und auch davon leben.

Von Oliver Meiler

SZ PlusUSA
:Verstrahlt und verjährt

Krebs und radioaktive Landstriche: Viele Betroffene der amerikanischen Atombombentests warten noch immer auf eine angemessene Kompensation. Wenn der US-Kongress nicht reagiert, könnte ihnen bald gar nichts mehr zustehen.

Von Peter Burghardt

SZ PlusUS-Außenpolitik
:„Die Deutschen haben hoffentlich gelernt, Trump zuzuhören“

In der Regierung von Donald Trump war Marshall Billingslea ein wichtiger Mann. Nun erklärt er, wieso die Sanktionen gegen Moskau nicht schnell genug wirken, warum die Europäer enorm aufrüsten müssen – und wie Trump für Frieden in der Ukraine sorgen könnte.

Interview von Matthias Kolb

USA
:Gericht in Georgia legt Wahlfälschungsprozess gegen Trump auf Eis

Donald Trump hat im US-Bundesstaat Georgia einen juristischen Erfolg erzielt. Das zuständige Berufungsgericht fror das Wahlbetrugsverfahren gegen den Ex-Präsidenten vorerst ein.

SZ PlusMeinungEinwanderung in die USA
:Biden lässt sich von den Republikanern treiben

Der Präsident setzt ein willkürliches Limit für die unkontrollierte Immigration aus dem Süden. Eine Lösung ist das nicht.

Kommentar von Peter Burghardt

SZ PlusMeinungGroßbritannien
:Atemlos durch den Wahlkampf

Einen Schlagabtausch im Fernsehen lieferten sich die Bewerber um das Amt des britischen Premierministers, Rishi Sunak und der Vorsitzende der Labour-Partei, Keir Starmer. Hilfreich war das nicht.

Kommentar von Michael Neudecker

Arbeitsmarkt
:US-Unternehmen schaffen weniger Jobs

Insgesamt entstanden 152 000 neue Stellen in der Privatwirtschaft.

EU
:Europa feilscht um neue Milliardenhilfen für die Ukraine

Auf Druck der USA wollen die G-7-Staaten mit Erträgen aus sanktionierten Russland-Geldern einen 50-Milliarden-Kredit für die Ukraine finanzieren. Doch der Plan könnte an der EU scheitern.

Von Jan Diesteldorf

SZ PlusMeinung80 Jahre D-Day
:Der Tag, als die Freiheit kam

Ein verunsichertes, uneiniges Europa erlebt die Feierlichkeiten zum Jubiläum der alliierten Landung in Frankreich 1944 – gäbe es einen besseren Anlass für die Demokratien, sich der eigenen Kraft zu besinnen?

Kommentar von Joachim Käppner

SZ PlusUSA
:Biden verschärft Zugang für Einwanderer an Grenze zu Mexiko

„Wir müssen der Wahrheit ins Auge sehen“: Der US-Präsident will die irreguläre Einreise mit einer neuen Grenzregelung eindämmen. Zwar kommt er damit auch Teilen seiner Wählerschaft entgegen, aber Menschenrechtler warnen.

Von Peter Burghardt

Glyphosat-Urteil
:Bayer-Strafe drastisch reduziert

In Pennsylvania ist die Strafzahlung in einem Glyphosat-Prozess gegen Bayer von 2,25 Milliarden auf 400 Millionen Dollar zusammengestrichen worden. Trotzdem will Bayer in Berufung gehen.

SZ PlusProzess gegen Hunter Biden
:Schmerzhafte Rückschau

Der Sohn des US-Präsidenten muss sich vor Gericht verantworten. Es geht um Crack und eine Waffe. Wie wird sich der Prozess gegen Hunter Biden auf den Wahlkampf auswirken?

Von Peter Burghardt

USA
:Biden soll verschärfte Regeln für Migration an Mexiko-Grenze planen

Migration ist eines der wichtigsten Themen des Wahlkampfs: In Kürze will der Demokrat Berichten zufolge einen drastischen Schritt bekannt geben.

Gutscheine: