Bertelsmann

SZ PlusBildung
:Wird aus dem Lehrermangel ein Überfluss?

Fehlende Pädagogen gelten als großes Problem an Bayerns Schulen, doch nun gibt es einer Studie zufolge zu viele Lehrkräfte an Grundschulen. Das ist kein Widerspruch.

Von Anna Günther

SZ PlusGrüne Wirtschaft
:Junge Arbeitnehmer treiben Firmen zu mehr Nachhaltigkeit

Viele Unternehmen wollen so wirtschaften, dass Mensch und Natur weniger Schaden nehmen, doch wissen nicht, wie. Einer aktuellen Auswertung der Bertelsmann-Stiftung zufolge drängen vor allem junge Angestellte auf mehr Nachhaltigkeit.

Von Lea Hampel und Nils Wischmeyer

SZ PlusExklusivBuchverlage
:Penguin Random House will jede zehnte Stelle einsparen

Die Münchner Tochter des Bertelsmann-Konzerns muss sparen und will sich neu organisieren. Zunächst sollen 60 Mitarbeiter auf freiwilliger Basis gehen, weitere Stellen fallen dann bis 2027 weg.

Von Caspar Busse

Fernsehen
:Bertelsmann-Chef gibt einen seiner vielen Posten ab

Bislang führte Thomas Rabe in Personalunion auch RTL Deutschland. Nun übernimmt Stephan Schmitter den Job. Auf den wartet viel Arbeit.

SZ PlusBastei Lübbe
:Wenn der Verlag produziert, was sich die Community wünscht

Bastei Lübbe ist bekannt für seine Groschenromane. Das meiste Geld jedoch verdient der Verlag mit "normalen" Büchern - und hat sich mit ein paar Tricks eine treue Kundschaft aufgebaut.

Von Björn Finke

SZ PlusRTL und Bertelsmann
:Der Ausverkauf ist beendet

RTL schließt den Verkaufsprozess ab: Für zwei Zeitschriften aus dem Portfolio von Gruner + Jahr gibt es keine Käufer, für "Art" allerdings eine überraschende Wendung.

Von Anna Ernst

SZ PlusRTL verkauft Anteile
:11 neue Freunde für den "Spiegel"

Der Verlag kauft die Mehrheitsbeteiligung am Fußballmagazin "11 Freunde". Zur Fußballeuropameisterschaft im kommenden Jahr soll es ein verzahntes Digitalangebot geben.

Von Anna Ernst

SZ PlusExklusivRTL und Bertelsmann
:Das Fleisch ist weg

Das Magazin "Beef!" wird eingestellt. Und bei "Art" springt die "Spiegel"-Gruppe als Bieter überraschend ab. Einblicke in den schwierigen Verkaufsprozess des Nachlasses von Gruner + Jahr.

Von Anna Ernst

SZ PlusKKR erwirbt Simon & Schuster
:Die Zäsur

Bertelsmann durfte den US-Verlag Simon & Schuster nicht kaufen, jetzt steigt der Finanzinvestor KKR ein. Ein Deal mit Folgen für die Buchbranche, der Licht auf einen verwandten Fall wirft.

Von Lothar Müller

SZ PlusUSA
:New Yorker Literaturverlag geht an Finanzinvestor KKR

Eigentlich wollte Bertelsmann den US-Verleger Simon & Schuster übernehmen. Nun greift die Beteiligungsgesellschaft KKR zu. Aber kann man mit Büchern noch viel Geld verdienen?

Von Dieter Sürig

SZ PlusRTL und Bertelsmann
:Gewinneinbruch beim Privatsender

Die RTL Group hat mit einem schwierigen Werbemarkt zu kämpfen. Vor allem beim Geschäft in Deutschland kriselt es. Manche Zeitschriften-Verkäufe dauern bereits länger als gedacht.

Von Anna Ernst

SZ PlusRTL und Bertelsmann
:"Salon"-Redaktionsleiterin kauft RTL ihr Magazin ab

Nach dem Kahlschlag bei Gruner + Jahr gelingt Anne Petersen das Management-Buy-Out. RTL lobt die Zeitschrift in den höchsten Tönen - wohl auch, weil man über eine Hintertür noch mitverdient.

Von Anna Ernst

SZ PlusVermögen
:Nein, ihr gehört nicht zur Mittelschicht

Menschen zählen sich zur Mitte der Gesellschaft, obwohl sie Topverdiener sind oder arm. Das führt zu falschen politischen Entscheidungen. Es gibt nur einen Ausweg: Gehaltszettel auf den Tisch.

Essay von Nils Wischmeyer

Studyflix
:Bertelsmann entdeckt die Generation Z

Der Medienkonzern kauft für viel Geld das Augsburger Start-up "Studyflix" und will ein Art Linkedin für junge Leute daraus machen.

Von Caspar Busse

SZ PlusÜbernahmeangebot an Bertelsmann
:Ein aberwitziger Plan

Der Schocken-Verlag war einst das Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit. Heute gehört er zu Bertelsmann, einem Konzern, der während der NS-Zeit prächtig verdient hat. Jetzt versucht ein jüdisches Konsortium, den Verlag zurückzukaufen.

Von Felix Stephan

SZ PlusExklusivBertelsmann und RTL
:"Spiegel" will zwei Magazine kaufen

Nach dem Kahlschlag bei Gruner + Jahr stehen mehrere Titel zum Verkauf. Auf eine Kunst-Zeitschrift könnte eine starke Veränderung zukommen.

Von Anna Ernst und Lisa Priller-Gebhardt

SZ PlusExklusivRTL und Bertelsmann
:"Bieten wir Hackern nicht ein perfektes Ziel?"

Nachdem RTL die IT-Abteilung bei Gruner+Jahr entlassen hat, warnt der Betriebsrat. Unterdessen hat der Verlag einen überraschenden Käufer für "Business Punk" gefunden.

Von Anna Ernst

SZ PlusRTL und Bertelsmann
:"Stern"-Chefredakteurin geht

Anna-Beeke Gretemeier war in Elternzeit, als RTL einen neuen Chef einstellte und ein Kahlschlag den Verlag traf. Nun verlässt sie die Zeitschrift.

Von Anna Ernst

SZ PlusKahlschlag bei Gruner + Jahr
:RTL gibt ersten Magazin-Verkauf bekannt

Die "P.M." hat einen Käufer: Gefunden hat sich ein Verlag, der schon in der Vergangenheit Titel von Gruner + Jahr übernommen hat.

Von Anna Ernst

SZ PlusRTL und Gruner+Jahr
:"Ihr habt uns Leser geklaut, und die wollen wir zurück"

Nach dem Kahlschlag muss Chefredakteur Gregor Peter Schmitz beim "Stern" für Aufbruchstimmung sorgen. Ein Interview über Stellenstreichungen, Digitalabos - und Dieter Bohlen.

Interview von Anna Ernst und Claudia Tieschky

SZ PlusInnovationen
:Hat hier irgendjemand eine Idee?

Immer weniger Unternehmen bezeichnen sich selbst als innovativ: Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine neue Studie. Woran liegt das - und wie schlimm ist es wirklich?

Von Helmut Martin-Jung

SZ PlusMusikindustrie
:Der Mann, der Musik zu Geld macht

Hartwig Masuch ist einer der erfolgreichsten Musikmanager Deutschlands, er hat Weltstars zu Bertelsmanns Musiksparte geholt. Jetzt geht er in Rente – und erklärt sein Erfolgsgeheimnis.

Interview von Caspar Busse

RTL und Bertelsmann
:Gruner + Jahr zieht nach Kahlschlag um

Nach der großen Sparwelle verlässt der Verlag, der zu RTL gehört, seinen alten Stammsitz am Hamburger Baumwall.

SZ PlusPersonality-Magazin "Barbara"
:Fröhlich abfeiern

Barbara Schönebergers G+J-Magazin "Barbara" muss bei RTL dichtmachen - und beweist, wie man seinen eigenen Abschied souverän gestaltet.

Von Harald Hordych

SZ PlusKahlschlag bei Gruner + Jahr
:"Geo Epoche" bleibt

RTL macht eine Kehrtwende: Zumindest das Geschichtsmagazin bekommt noch eine Zukunft. Die Zahlen waren nach SZ-Informationen schon immer gut.

Von Anna Ernst

Fernsehen
:RTL will nichts mehr von Pro Sieben Sat 1 wissen

Ein Zusammengehen der beiden Privatsender ist vorerst kein Thema mehr. "Wenn man viel tut, geht auch mal was schief", meint Konzernchef Thomas Rabe zu den Problemen.

Von Caspar Busse

SZ PlusJournalistenschule
:Die Eiche vom Baumwall

Nach dem Kahlschlag bei Gruner + Jahr: Was wird aus der Henri-Nannen-Schule für Nachwuchsjournalisten in Hamburg?

Von Lisa Priller-Gebhardt

SZ PlusExklusivBertelsmann und RTL
:Perlen auf dem Wühltisch

Bertelsmann bietet sechs Zeitschriften einem engeren Kreis an - und schließt die RTV Media Group. Betroffen sind 87 Mitarbeiter und sechs Millionen Leser.

Von Anna Ernst

SZ PlusExklusivStellenabbau bei RTL und Gruner + Jahr
:"Prima, vielen Dank"

Während der CEO in einer internen Show den Kahlschlag erläutert, trifft man sich bei Gruner + Jahr zum "Public Viewing" im Foyer. Hier exklusiv: Szenen eines Trauerspiels.

Von Anna Ernst

SZ PlusStellenabbau bei Bertelsmann
:Luxus-Job Journalismus

Der Kahlschlag bei Gruner + Jahr trifft vor allem Frauen und Freie. Das wird die Branche verändern.

Von Saskia Aleythe

SZ PlusExklusivPressehandel
:Kahlschlag am Kiosk

Wenn Bertelsmann 23 Magazine einstellt, hat das Folgen für den Handel. Der formuliert einen Hilferuf.

Von Anna Ernst

SZ PlusExklusivGruner + Jahr und RTL
:Schöner Feuern

1000 Stellen weg: Wie bereitet man den großen Kahlschlag bei Bertelsmann vor? Einblick in die interne Anleitung des Konzerns.

Von Anna Ernst

SZ PlusKahlschlag bei Gruner + Jahr
:Das Kunststück

Das Magazin "Art" ist erfolgreich, wie die Bilanzen zeigen. Dass Bertelsmann es nun verkauft, ist skurril. Und womöglich eine Chance.

Von Anna Ernst und Jörg Häntzschel

Nach Kahlschlag-Ankündigung bei RTL
:"Capital" bekommt neuen Chefredakteur

Wie geht es nach dem Kahlschlag mit den Heften von Gruner + Jahr weiter? Das Wirtschaftsmagazin bekommt eine neue Führung.

Von Anna Ernst

SZ PlusExklusivRTL und Bertelsmann
:"Möglicherweise sind unsere Einschätzungen nicht ganz richtig"

Bertelsmann-CEO Thomas Rabe räumt Unsicherheiten bei seiner Kahlschlag-Entscheidung ein. Für die "Geo Epoche" gibt es nun neue Hoffnung.

Von Anna Ernst

SZ PlusAbwicklung von Gruner + Jahr
:Unser Dank geht nach Hamburg

Gruner + Jahr war das Vergnügungsunternehmen, das mit "Stern", "Eltern" und "Brigitte" dieses Land veränderte: Zum Abschied eines großen Pressehauses aus der deutschen Geschichte.

Von Willi Winkler

SZ PlusMeinungPublizistik
:Wehe, wenn das Schule macht

Vorsicht, die Art, wie Bertelsmann-Chef Thomas Rabe zig Magazine abwickelt, könnte zur Vorlage für andere Verlagshäuser werden. Wo war eigentlich der Aufsichtsrat?

Kommentar von Laura Hertreiter

SZ PlusRTL und Bertelsmann
:"Das wird eine schwere Zeit"

Nach Kahlschlag bei Bertelsmann: Ein Gespräch mit Hamburgs Mediensenator Carsten Brosda, der Auswirkungen auf die gesamte Verlagsbranche fürchtet.

Interview von Anna Ernst

SZ PlusMeinungBertelsmann
:Ist ihm wurst

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe ist mit Fusionen weltweit gescheitert, ebenso mit der Digitalisierung großer Gruner+Jahr-Marken. Wie verkauft man denn nun Journalismus?

Von Laura Hertreiter

Gruner + Jahr und RTL
:Was aus dem Kiosk verschwindet

Von "Art" und "Guido" bis "Stern View": Eine Übersicht der Magazine von Gruner + Jahr, die eingestellt, verkauft und bleiben sollen.

SZ PlusMeinungBertelsmann
:Ganz normale Versager

Der Konzern aus Gütersloh gibt sich gerne als Diener der Republik. Die Entscheidungen beim Tochterverlag Gruner und Jahr zeigen: Dies ist eine Fiktion.

Kommentar von Detlef Esslinger

SZ PlusBertelsmann und RTL
:Duzen und feuern

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe verkündet in wenigen Minuten unter Buhrufen einen Kahlschlag: Zig Hefte des Hamburger Traditionshauses Gruner + Jahr sollen weg - und 1000 Stellen.

Von Anna Ernst

ExklusivGruner + Jahr
:Was liegt weiter am Kiosk?

"Brigitte", "Geo", "Art": In der kommenden Woche gibt es offenbar einen Beschluss zu den Magazinen von Gruner + Jahr.

Von Anna Ernst

Medienindustrie
:Mohn-Enkel steigt bei Bertelsmann auf

Thomas Coesfeld, Enkel des Patriarchen Reinhard Mohn, soll neuer Chef der Musiktochter BMG werden. Damit kann er sich als Nachfolger des Bertelsmann-Chefs in Stellung bringen.

Von Caspar Busse

SZ PlusMedien
:Der Mann, der Gruner und Jahr abwickelt

Bertelsmann-Chef Thomas Rabe hat RTL mit Gruner und Jahr fusioniert, entstehen sollte ein "journalistisches Powerhouse". Doch heute geht in dem einst großen deutschen Verlagshaus die Angst vor einem Ausverkauf um.

Von Caspar Busse

Traditionszeitschriften von G+J
:Notruf Hafenkante

Nach Übernahme durch RTL: In Hamburg protestieren die Mitarbeitenden gegen Ausverkaufspläne der Zeitschriften von Gruner + Jahr. Die Verhandlungen gehen unterdessen offenbar weiter.

Von Anna Ernst

SZ PlusAutobiografie
:Wer an Harrys Buch verdient

Es ist schon jetzt das am schnellsten verkaufte Sachbuch aller Zeiten in Großbritannien: die Autobiografie von Prinz Harry. Davon profitiert vor allem ein deutscher Konzern.

Von Caspar Busse

SZ PlusExklusivBertelsmann und RTL
:Der große Ausverkauf

Der Verlag ist erfolgreich, trotzdem kommen jetzt Gruner + Jahr-Titel wie "Brigitte" und "Geo" unter den Hammer. In Hamburg ist man fassungslos. Was ist los beim Mutterkonzern Bertelsmann?

Von Anna Ernst

Penguin Random House
:Chef des größten Buchverlags der Welt gibt auf

Überraschung bei Bertelsmann: Markus Dohle scheidet nach der gescheiterten Übernahme eines Konkurrenten aus. Es ist ein Rückschlag, denn das Buchgeschäft hat sich zu einem verlässlichen Gewinnbringer entwickelt. Wie geht es weiter?

Von Caspar Busse

Buchbranche
:Bertelsmann scheitert mit Milliardenübernahme in den USA

Der Medienkonzern aus Gütersloh wollte einen der größten Buchverlage kaufen. Doch die Justiz hat das verhindert - mit prominenter Hilfe.

Von Caspar Busse

Gutscheine: