Bangladesch

Gewalt gegen Journalisten

Die Polizei reagiert mit Härte auf Proteste in der Hauptstadt Dhaka, auch Medienvertreter wurden angegriffen und festgenommen. Seit Tagen demonstrieren vor allem Jugendliche für mehr Sicherheit auf den Straßen.

Bangladesch

Rasende Busse

Ein Fotoreporter ist bei Schülerprotesten in Dhaka festgenommen worden, mehrere Journalistinnen und Journalisten sollen angegriffen worden sein. Tausende junge Menschen hatten die Millionenstadt nach dem Tod zweier Mitschüler lahmgelegt.

Bangladesch

Wo die Zyklone wüten

Die Insel Bhasan Char im Golf von Bengalen ist bislang unbewohnt - aus guten Gründen: Regelmäßig wüten dort Wirbelstürme und Fluten. Jetzt will Bangladesch bis zu 100 000 geflüchtete Rohingya aus Myanmar dorthin umsiedeln.

Von Arne Perras, Singapur

Breathing roots of Keora trees at the World largest mangrove forest Sundarbans, famous for the Royal Bengal Tiger and UNESCO World Heritage site in Bangladesh.
Bangladesch

Am Rande der Welt

Holzfällerei, Stürme und der Meeresspiegelanstieg bedrohen die Sundarbans, eine riesige, entrückte Landschaft aus Mangroven. Nun kommen neue Gefahren hinzu.

Von Arne Perras

Sundarban the Largest Mangrove Forest in the World
Bangladesch

In Bonbibis Labyrinth

Im Delta des Ganges zwischen Bangladesch und Indien liegen die Sundarbans. Ein Besuch in den größten, aber bedrohten Mangrovenwäldern der Welt, in denen Tiger, Delfine sowie Otter leben, die beim Fischen helfen.

Von Win Schumacher

Architektur in Bangladesch

Nah am Wasser gebaut

In Basel präsentiert eine fulminante Ausstellung, wie sich in Bangladesch westliche Moderne und die Tradition des Landes zu einer Baukunst verdichten, die auch Flutkatastrophen und Hitzeperioden trotzt.

Von Laura Weißmüller

Taslima, a 13-year-old Rohingya refugee adjusts her scarf as she stands next to her temporary settlement at the Shamlapur refugee camp near Cox's Bazar
Rohingya in Bangladesch

In der Hölle

Die Rohingya sind ein Volk auf der Flucht, ihre Töchter werden verschleppt und verkauft. Über Hoffnung und Hoffnungslosigkeit. Und das Geschäft mit Menschen.

Von Arne Perras

A Rohingya refugee carries blankets during a distribution at the Balukhali refugee camp near Cox's Bazar
Myanmar

Mindestens 6700 Rohingya in einem Monat getötet

Das schätzt die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen. Die Dunkelziffer könnte noch höher sein.

Myanmar

Rohingya sollen zurückkehren

Bangladesch und das Nachbarland treffen eine Absichtserklärung zu den Hunderttausenden Flüchtlingen, die sich vor dem Militär in ihrer Heimat in Sicherheit gebracht haben.

Myanmar

Geflüchtete Rohingya sollen nach Myanmar zurückkehren

Viele Angehörige der verfolgten muslimischen Minderheit waren vor Gewaltausbrüchen nach Bangladesch geflohen. Nun gibt es eine Übereinkunft der beiden Staaten.

Rohingya Refugees Flood Into Bangladesh
Myanmar

Die Lage in Myanmar eskaliert

Mindestens 370 000 Angehörige der muslimischen Rohingya sind nach Bangladesch geflohen und warten auf Hilfe. Aung San Suu Kyi sagt ihre Teilnahme an der UN-Vollversammlung ab.

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

Naturkatastrophen: Verdient die nicht-westliche Welt mehr Aufmerksamkeit?

Obwohl in Südasien mehr als tausend Menschen in den Fluten des Monsuns sterben, richtet sich die Aufmerksamkeit des Westens nur auf den Hurrikan in Texas. Fehlt die Balance in der europäischen Wahrnehmung zweier großer Naturkatastrophen?

Bangladesch

Aldi will Unglücksopfer entschädigen

Nach der Explosion eines Heizkessels in einer Textilfabrik in Bangladesch will Aldi an die Hinterbliebenen der 13 Todesopfer und andere Betroffene des Unglücks so viel Geld zahlen, dass ihr Auskommen gesichert ist.

Von Michael Kläsgen

Textilproduktion

Für mehr als eine Blechhütte reicht es nicht

Arbeiterinnen in der Textilbranche in den südasiatischen Ländern müssen nach wie vor zu Hungerlöhnen schuften.

Von Markus Mayr, Berlin

Übervölkerung
Bevölkerungswachstum

Ganz schön voll hier

Bis zum Jahr 2100 soll die Weltbevölkerung von 7,5 Milliarden Menschen auf elf Milliarden ansteigen. Mythen, Fakten und die Antwort auf die Frage, ob die Erde das aushält.

Von Isabel Pfaff und Marlene Weiss

A performer takes part in an event titled 'Science in the Square' which is used to highlight science and in particular, climate change in Times Square in the Manhattan borough of New York City 195 Bilder
Momentaufnahmen im Mai

Bilder des Tages

Schönes, Erschreckendes, Absurdes und ganz Alltägliches: Momentaufnahmen aus allen Ecken der Welt, laufend aktualisiert.

Hacking

"WannaCry"-Angriff: Digitale Fingerabdrücke zeigen nach Nordkorea

Die verwendeten Codes sollen jenen ähneln, die bereits bei der Attacke auf Sony im Jahr 2014 zum Einsatz kamen. Sicherheitsforscher betonen, dass es zu früh für definitive Aussagen ist.

Pullach

Minister wirbt für Afrika-Marshallplan

Filmtipp des Tages

Gewalt sichtbar machen

Modedesign

Mehr Knallbonbon

Sara-Elisabeth Rampp wünscht sich, dass die Frauen auch heute noch wild und frei sein können - oder zumindest so aussehen. Sie designt Sixties-Kleider, inspiriert durch Moderne Kunst

Von Michael Bremmer

Rohingya Aid Ship Nautical Aliya Lands In Myanmar
Myanmar

"Strategie des Terrors"

Die UN verurteilen die Gewalt an Muslimen in Myanmar. Dass Friedensaktivistin Suu Kyi schweigt, empört viele.

Von Tobias Matern

Nachruf

Star der Statistik

Hans Rosling war ein begnadeter Kommunikator. Wenn es sein musste, schluckte der Forscher bei Vorträgen auch mal ein Schwert, um komplexe Zusammenhänge greifbar zu machen. Nun ist der Schwede im Alter von 68 Jahren gestorben.

Von Kai Kupferschmidt

Nachruf

Superstar der Statistik

Hans Rosling war genial darin, mit Zahlen die Welt zu erklären. Bei Vorträgen schluckte der Forscher auch mal ein Schwert. Nun ist der Kämpfer für globale Entwicklung im Alter von 68 Jahren gestorben.

Nachruf von Kai Kupferschmidt

Umwelt

Der größte Mangrovenwald der Welt ist in Gefahr

Bangladesch will in der Nähe eines geschützten Flusslabyrinths ein riesiges Kohlekraftwerk bauen. Umweltschützer sind entsetzt.

Von Arne Perras

5 Bilder
Bildergalerie

Die Sundarbans: Das größte Mangrovengebiet der Welt

Im größten Mangrovengebiet der Welt leben neben 13 Millionen Menschen auch viele seltene Tier- und Pflanzenarten.