CDU

Wie die Partei über Merkels Flüchtlingspolitik berät

Die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer lädt zu einem "Werkstattgespräch". Danach dürfte sich zeigen, wie weit sich die Partei in der Flüchtlingspolitik von ihrer Bundeskanzlerin entfernt hat.

Von Robert Roßmann, Berlin

00:55

Merkel bei Japans Kaiser Akihito

Kanzlerin Merkel hat sich im Zuge ihres zweitägigen Japanbesuch mit dem scheidenden Kaiser Akihito getroffen. Zudem besuchte Merkel in Tokio eine Privatuniversität.

Bundeskanzlerin Merkel in Japan
Denuklearisierung

Merkel warnt vor naivem Umgang mit Nordkorea

Die Mahnung der Kanzlerin richtet sich indirekt an den US-Präsidenten. Deutlicher wird Merkel bei ihrem Japan-Besuch in ihren Forderungen an China.

00:51

Merkel und Abe beschwören freien Welthandel

Die Großmächte der Welt sortieren sich neu - und weg von internationalen Krisenlösungen und Freihandel. Kanzlerin Merkel und Japans Premier Abe wollen verstärkt dagegenhalten.

Bundeskanzlerin Merkel in Japan
Merkel in Japan

Sie können nicht mit, aber auch nicht ohne Trump

Bundeskanzlerin Merkel und Japans Ministerpräsident Abe bekennen sich in Tokio entschieden zum Freihandel, der zur Zeit in "schwierigem Fahrwasser" sei. Den Namen des US-Präsidenten erwähnen sie nicht - mit gutem Grund.

Von Daniel Brössler, Tokio

Bundeskanzlerin Merkel in Japan 01:17
Merklel in Japan

Japan und Deutschland rücken zusammen

Bei ihrem zweitägigen Besuch in Japan besprach Kanzlerin Merkel die Rahmenbedingungen für eine engere Zusammenarbeit mit Japan, unter anderem in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

01:37

Bundesregierung erkennt Guaido als Interimspräsidenten an

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte am Montag bei ihrem Besuch in Japan, dass sie den venezolanischen Oppositionspolitiker Juan Guaido unterstütze. Bundesaußenminister Heiko Maas sagte fünf Millionen Euro für humanitäre Hilfe zu.

00:41

Merkel von Japans Regierungschef Abe empfangen

Kanzlerin Merkel trifft sich zum Auftakt ihrer zweitägigen Japanreise mit Ministerpräsident Shinzo Abe. Themen sind dabei vor allem der anstehende G20-Gipfel, Venezuela und Donald Trump.

Merkel
SZ-Magazin
Instakram: Stars im Netz

Merkel löscht sich

Die Bundeskanzlerin hat ihre Facebook-Seite gelöscht. Darum hier ein letzter Blick zurück: 20 Facebook-Posts von Angela Merkel, die man gesehen haben sollte.

Von Marc Baumann

Bundeskanzlerin Merkel in Japan
Kanzlerin in Japan

Merkel besucht einen Leidensgenossen

Mit ihrer Reise nach Tokio betont die Kanzlerin die Gemeinsamkeiten Japans und Deutschlands - und sendet ein Signal an die Nationalisten dieser Welt.

Von Daniel Brössler, Berlin

Angela Merkel Screenshot Facebook Angela Merkel Screenshot FacebookAngela Merkel Screenshot FacebookAngela Merkel Screenshot Facebook
Angela Merkel löscht Facebook-Seite

Erster Schritt Richtung selbstbestimmter Rückzug

2,5 Millionen Menschen folgen der Kanzlerin auf Facebook: Nun kündigt Angela Merkel an, ihre Aktivitäten dort einzustellen. Begründung? Sie sei nicht mehr CDU-Chefin.

Von Jasmin Siebert, Berlin

01:19
Bundeskanzlerin

Merkel verabschiedet sich von Facebook

Grund dafür sei, dass sie nicht mehr CDU-Vorsitzende sei, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einer Videobotschaft auf Facebook.

Regierungsflugzeug "Theodor Heuss" in Berlin-Tegel
Bundeswehr

Verteidigungsministerium will drei neue Regierungsflugzeuge kaufen

Nach der jüngsten Pannenserie könnte ein erster Jet schon im kommenden Jahr verfügbar sein. Dann aber vielleicht noch ohne Schlafzimmer und Dusche.

dpa-Bilder des Jahres 2015 - 1. Platz Politik
CDU und Flüchtlingspolitik

"Wir müssen das bei der Landtagswahl ausbaden"

Die CDU will die Flüchtlingspolitik aufarbeiten - ohne Angela Merkel. Warum der sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth das richtig findet.

Interview von Philipp Saul

01:02
Kohleausstieg

Bund-Länder-Spitzentreffen im Kanzleramt

Noch steht nicht fest, wie viel der Kohleausstieg kosten wird. Aber sicher ist: Er wird teuer. Nach den Empfehlungen der Kohlekommission berät nun die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Kohle-Länder.

Merkel Fulbright-Preis
Fulbright-Preis für Angela Merkel

In einer Reihe mit Carter, Havel und Mandela

Die Kanzlerin wird für ihr Engagement für den Frieden mit dem Fulbright-Preis ausgezeichnet. Auch einer ihrer schärfsten Kritiker, US Botschafter Grenell, wohnt der Verleihung bei.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

SZ Espresso

Das Wochenende kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Matthias Fiedler

Merkels Wahlkreis
Angela Merkel

Die Frau an der Macht wird sichtbar - endlich!

Erst gegen Ende ihrer Karriere fühlt sich die Kanzlerin frei genug, über ihr Frausein und verkrustete Strukturen zu sprechen. Sie hätte schon viel früher die Gelegenheit ergreifen sollen.

Kommentar von Cerstin Gammelin

CDU-Fraktionsvorsitzender Ralph Brinkhaus
Unionsfraktionschef Brinkhaus

Der unscheinbare Dritte

Mit Kanzlerin Merkel und Parteichefin Kramp-Karrenbauer bildet Ralph Brinkhaus das neue Führungstrio der CDU. Der Fraktionschef ist bisher ziemlich gut damit gefahren, unterschätzt zu werden. Doch die Erwartungen an ihn sind groß.

Von Robert Roßmann, Berlin

Weltwirtschaftsforum in Davos
Merkel auf dem Weltwirtschaftsforum

Alle gemeinsam, sonst droht das Elend

Angela Merkel verteilt in Davos Streicheleinheiten an die Klubs der internationalen Staatengemeinschaft und fordert zugleich mehr Zusammenarbeit. Dass das zuletzt schwieriger geworden ist, liege nur zum Teil am aufkommenden Populismus.

Von Bastian Brinkmann, Davos

01:42
Davos

Merkel strebt globale Allianz für multilaterale Weltordnung an

Es gebe Herausforderungen, die nur gemeinsam bewältigt werden könnte, sagte Merkel am Mittwoch vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

Juli Zeh
Luchterhand Literaturverlag

© Peter von Felbert

Abdruck honorarfrei unter Nennung des Fotografen 

Veröffentlichung nur mit Urhebervermerk (§ 13 UrhG) und Belegexemplar
Juli Zeh im Interview

"Wir können Mitte auch ohne Mutti"

Die Schriftstellerin Juli Zeh über Merkels Rückzug, das ewige Lamento im Land und Widerstand gegen rechts.

Interview von Verena Mayer

Vertrag von Aachen

Berlin und Paris Hand in Hand

"Unsere Verantwortung in der EU" muss neu begründet werden, sagt die Kanzlerin bei Unterzeichnung des Aachener Vertrags. Frankreichs Präsident stellt Aussöhnung dem Populismus entgegen.

Von Alexander Mühlauer, Robert Roßmann und Christian Wernicke, Aachen/Berlin

Deutsch-Französischer Freundschaftsvertrag Merkel Macron
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Deutsch-französische Freundschaft

Warum die Franzosen immer wieder an Merkel abprallen

Chirac, Sarkozy, Hollande und Macron - die Bundeskanzlerin hat mit vier französischen Präsidenten eng zusammengearbeitet. Und sie hat dabei gezeigt, dass Pragmatismus wirkungsvoller sein kann als große Gesten.

Von Stefan Braun, Berlin