AfD

Urban neuer Landeschef

Als Nachfolger von Frauke Petry hat die Partei Jörg Urban zum neuen Vorsitzenden der AfD in Sachsen gewählt. Er hält ein Bündnis mit Pegida für denkbar.

Von Ulrike Nimz, Hoyerswerda

Der AfD-Kreisverband veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite ein fragwürdiges Hilter-Video.
Ebersberg

AfD-Bundestagskandidatin postet Hitler-Video auf Facebook

"Ich möchte euch eindringlich bitten, dieses Video anzuschauen." Der Clip ist auf der öffentlichen Seite des AFD-Kreisverband Ebersberg zu sehen.

Von Wieland Bögel, Ebersberg

Reden wir über Geld mit Hans Modrow

"Die DDR war weder Paradies noch Hölle"

Hans Modrow, letzter Vorsitzender des Ministerrats der DDR, über die Frage, ob man im SED-Staat "aufrecht" bleiben konnte, warum er eine gekürzte Rente bekommt und was er an Chinas Regierung gutheißt.

Interview von Lars Langenau und Steffen Uhlmann

AfD-Politiker Stephan Brandner
AfD im Bundestag

Trotz aller Bedenken

Drei AfD-Politiker werden im Bundestag zu Ausschussvorsitzenden gewählt. Eine Partei stimmt "aus formalen Gründen" für die AfD-Männer.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD-Politiker Stephan Brandner
Fehlender Respekt

Die AfD-Ausschussvorsitzenden sind inakzeptabel

Den AfD-Abgeordneten Brandner und Boehringer fehlen der Respekt und der Anstand, die man braucht, wenn man als Politiker respektable Ämter ausfüllen will.

Kommentar von Jens Schneider, Berlin

Parlament

Umstrittene AfD-Politiker werden Ausschussvorsitzende im Bundestag

Peter Boehringer leitet künftig den wichtigen Haushaltsausschuss, Stephan Brandner steht dem Rechtsausschuss vor. Beide waren mit verbalen Entgleisungen aufgefallen. Gegen einen dritten AfD-Ausschussvorsitzenden läuft ein Prozess wegen Körperverletzung.

AfD

(K-)Eine Partei wie jede andere

Die AfD sitzt als demokratisch gewählte Partei im Bundestag und hat daher zum Beispiel auch Ansprüche auf Ausschussvorsitze. Wie soll man damit umgehen? Leser empfehlen Zurückhaltung. Einer zitiert dazu Erich Kästners Kakao-Spruch.

Chefposten im Bundestag

Das sind die neuen Ausschussvorsitzenden der AfD

Als voraussichtlich größte Oppositionspartei darf die AfD drei Ausschuss-Chefposten im Bundestag besetzen. Die Kandidaten werden für Diskussionen sorgen.

Von Oliver Das Gupta

AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel und Alexander Gauland im Deutschen Bundestag.
Bundestag

AfD übernimmt Vorsitz des Haushaltsausschusses

Wie bisher üblich wird die größte Oppositionspartei den wichtigen Posten im Bundestag besetzen - trotz der vielen kritischen Stimmen im Vorfeld.

AfD

Geeint vom Willen, die Partei unbedingt zu professionalisieren

Der AfD-Bundesvorstand fühlt sich vom Landesverband Niedersachsen an der Nase herumgeführt und entmachtet deren Vorsitzenden. Die politischen Differenzen werden aber hinten angestellt.

Von Jens Schneider, Berlin

AfD

Drei Wahlgänge sind genug

AfD-Politiker Glaser darf keinen weiteren Anlauf auf eine Bundestagsvizepräsidentschaft nehmen. Parteikollegin Alice Weidel nennt das "ein Unding".

Von Jens Schneider, Berlin

SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

AfD

Neoliberaler Dampfdrucktopf

Stephan Lessenich hat jüngst in der SZ mit der Mär aufgeräumt, die AfD-Anhänger seien im Wesentlichen in den Reihen der Abgehängten zu suchen. Leser geben ihm recht, deuten einige Fakten aber anders.

AfD im Bundestag
Bundestag

Der AfD stehen große Ämter zu, man sollte sie ihr geben

Die stärkste Oppositionspartei führt im Bundestag traditionell den Haushaltsausschuss - bei einer großen Koalition wäre das die AfD. Diese Aufgabe kann die Partei nicht nur mit provokanten Sätzen bewältigen.

Kommentar von Jens Schneider, Berlin

AfD

Florian Jäger verliert Bezirksvorsitz

AfD

Hetze mit Kalkül

Sind die ausländerfeindlichen Tweets der AfD-Politikerinnen Beatrix von Storch und Alice Weidel ein Fall für das Strafrecht? Ja, meint eine Leserin und begründet das mit Deutschlands unseliger Vergangenheit.

AfD

Gönner vom rechten Flügel

Die Partei steht vor der Wahl, ob ihre parteinahe Stiftung nach Gustav Stresemann oder Erasmus heißen soll.

Von Katha Riedel, Sebastian Pittelkow und  Jens Schneider, Berlin

AfD

Schande im Kuratorium

Die Verwandlung eines Mitglieds der AfD-Fraktion in ein Kuratoriumsmitglied der Stiftung, die das Holocaust-Mahnmal trägt, kann zu einem harten Stress-Test für die gesamte Partei werden.

Von Lothar Müller

SZ-Serie: Was ist Heimat?

Ein linker Biobauer fordert die Heimatliebe zurück

Der Grüne Sepp Dürr will der AfD nicht die Deutungshoheit überlassen, wenn es um den Begriff der Heimat geht. Wie viele linke Politiker stößt er dabei auf Widerstand in den eigenen Reihen.

Von Leila Al-Serori, Germering

Beatrix von Storch
AfD

Juraprofessor: Von-Storch-Tweet "kein Fall für das Strafrecht"

Die umstrittenen Äußerungen der AfD-Politikerin zum Silvesterabend fallen nicht unter den Straftatbestand der Volksverhetzung, meint Matthias Jahn. Und vermutet eine Strategie.

Interview von Wolfgang Janisch

Grippeimpfung, 1960
Gesellschaft

Der Klassenkampf der Mitte

Was macht Rechtsnationalisten erfolgreich? Der Soziologe Stefan Lessenich sagt: Es sind die Aufsteiger der vergangenen Jahrzehnte, die um ihre Privilegien fürchten.

Von Stephan Lessenich

AfD

Wenn Twitter löscht

Verdacht auf Volksverhetzung: Die AfD-Politikerinnen Alice Weidel und Beatrix von Storch wurden nach umstrittenen Tweets angezeigt.

AfD

Was kriminell ist

Twittersperren, Facebook-Löschung: Wann, wie, warum?

Von Heribert Prantl

AfD Parteitag
Parteinahe Stiftungen

Gaulands Stiftungs-Vorstoß stößt auf Kritik

Gustav Stresemann, Politiker der Weimarer Republik, soll Namensgeber für eine AfD-nahe Stiftung werden. Die Idee ist umstritten.

Von Katja Riedel und Jens Schneider, Berlin

AfD-Parteitag

Ermittlungen gegen Blockierer

Bei den Störaktionen gegen die AfD-Versammlung in Hannover sollen linke Demonstranten einen Parteifunktionär angeriffen und verletzt haben. Die Sicherheitsbehörden haben jetzt sieben Linksextremisten im Visier.

Von Jens Schneider, Berlin