Fahrplanwechsel:Mit dem MVV fahren wird wieder teurer

Fahrplanwechsel: Eine Fahrt innerhalb der M-Zone kostet künftig 3,90 Euro.

Eine Fahrt innerhalb der M-Zone kostet künftig 3,90 Euro.

(Foto: Robert Haas)

Von Sonntag an fährt die U5 den ganzen Morgen im Fünf-Minuten-Takt. Bei den Bussen in und außerhalb der Stadt gibt es neue Schnell- und Direktverbindungen. Die Änderungen zum Fahrplanwechsel im Überblick.

Von Andreas Schubert

Der Fahrplanwechsel an diesem Sonntag ist für den Münchner Verkehrsverbund (MVV) ein großer Wurf: An diesem Tag wächst das MVV-Tarifgebiet um die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, südlicher Teil, und Rosenheim sowie um die kreisfreie Stadt Rosenheim. Es gibt fortan neben der Tarifzone M elf weitere Zonen.

In München fallen die Neuerungen im öffentlichen Nahverkehr bescheiden aus. Bei der U-Bahn ändert sich nicht viel: Bei der Linie U5 kommt nun auch zur Nebenverkehrszeit zwischen 9.30 und 12 Uhr ein Fünf-Minuten-Takt, der dann tagsüber durchgehend auf der gesamten Linie gilt. Dafür fährt die U4 in diesem Zeitraum nur noch zwischen Theresienwiese und Arabellapark.

Bei der Tram bleibt beim Fahrplan alles beim Alten. Immerhin ist auf der Linie 25 bereits die neue Haltestelle Carl-Amery-Platz in Betrieb, an der auch die Busse des City-Rings 58/68 und der Nachtlinie N45 halten. Die Haltestelle erschließt das neue Wohnquartier auf dem Gelände der ehemaligen Paulaner-Brauerei.

Bei den Bussen gibt es ebenfalls ein paar Maßnahmen, zum Beispiel längere Betriebszeiten auf der Linie X80 und drei neue MVV-Expressbus-Linien, die die Stadt mit dem Landkreis verbinden. Die Linie X204 schafft eine Schnellverbindung von Putzbrunn über Ottobrunn und Unterhaching (S-Bahn-Anschluss) nach Sendling, mit Halt am Candidplatz und an der Brudermühlstraße (jeweils U-Bahn-Anschluss). Eine direkte Verbindung vom Arabellapark über Unterföhring und Ismaning zum Forschungszentrum in Garching bietet die Linie X205. Die Linie X206 schafft eine Direktverbindung zwischen Unter- und Oberschleißheim und dem Bahnhof Feldmoching (Anschlüsse zu S1, Regionalverkehr und U2).

Bei der S-Bahn gibt es unter anderem künftig zwischen Höllriegelskreuth und Wolfratshausen montags bis freitags einen durchgehenden 20-Minuten-Takt bis 23 Uhr.

Die Fahrpreise im Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) steigen erneut. Zum Fahrplanwechsel im Dezember werden die Tickets im Durchschnitt um 4,3 Prozent teurer. Die neuen Tarife sind auf der Homepage mvv-muenchen.de zu finden.

Auszüge aus der Preisliste

  • Einzelfahrkarte für die Zone M oder zwei Zonen: 3,90 Euro (alter Preis 3,70 Euro).
  • Kurzstrecke einzeln: 1,90 Euro (1,90).
  • Einzelticket Kind: 1,80 Euro (1,80). Streifenkarte: 17 Euro (16,30); Streifenkarte U21: 9,30 Euro (8,90).
  • Tageskarte, Zone M: 9,20 Euro (8,80). Kinder-Tageskarte: 3,60 Euro (3,50). Gruppen-Tageskarte, Zonen M-5: 29,10 Euro (27,80). Fahrrad-Tageskarte: 3,40 Euro (3,30).
  • Isar-Card/Monat, Zone M: 65,90 Euro (63,20). Isar-Card/Woche, Zone M: 21,10 Euro (20,20). Isar-Card-9-Uhr/Monat, Zone M: 58,70 Euro (56,30). Zonen M-5: 93,40 Euro (89,50). Isar-Card-65/Monat, Zone M: 55 Euro (52,70); Zonen M-5: 82,10 Euro (78,70).
Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivVerkehr
:Geheime Streichliste für U-Bahn, Bus und Tram

Die Münchner Verkehrsgesellschaft will die von ihr geplanten Investitionen um 2,7 Milliarden Euro reduzieren. Das städtische Unternehmen kann damit weder die Ziele noch den Zeitplan der vom Stadtrat beschlossenen Verkehrswende erfüllen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: