Unterwegs Hilflose Helfer

Von wegen freie Bahn für Rettungsfahrzeuge: Es gibt immer wieder Schnarchnasen, die den Einsatzkräften in scheinbarer Ahnungslosigkeit die Passage versperren, sie anderweitig behindern oder sogar anpöbeln und angreifen. Von  Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Der große Gleichmacher

Als Pendler aus dem weiten Speckgürtel bis nah an den Großstadtrand zu kommen, ist nicht das Problem. In die City hinein- und hindurchzukommen dagegen schon. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Die dunkle Seite des Internets

Eine Landpartie auf der Bundesstraße. Die Strecke ist eigentlich gut, wären da nicht diese unglaublichen Massen an Lastkraftwagen. Unvermeidlich wie die Mücken im Sommer. Und mindestens genauso lästig. Von Richard Christian Kähler mehr...

Gurtpflicht Unterwegs Freiheit auf die altmodische Tour

Kein Gurt, kein Airbag - das ist so unvernünftig wie Rauchen, Trinken und viel zu viel fettes Essen auf einmal! Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Im Spaghetti-Labyrinth

Autos können jetzt auch die gelben Spurmarkierungen selbst erkennen, heißt es. Man darf sich auf das Hupkonzert freuen, wenn sie sich auf übereinander gestrichenen und sogar durchgekreuzten Straßenbemalungen zurechtfinden sollen. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Die letzte Ausfahrt

Zukunft hin oder her: Jetzt soll in den Niederlanden ein Tesla als Leichenwagen eingesetzt werden. Das hat uns gerade noch gefehlt. Andererseits: Es ist auch ein schöner Gedanke, dereinst völlig geräuschlos die allerletzte Ausfahrt hinter sich zu bringen. Von Jörg Reichle mehr...

Unterwegs Das erste Mal Mitwohnen

Im Urlaub statt im Hotel lieber bei einem Einheimischen wohnen, der sein Domizil vermietet, klingt cool. Aber wenn man noch nicht mal vom Balkon aufs Meer schauen kann, weil die Tür klemmt, ist das coole Gefühl schnell vorbei. Von Joachim Becker mehr...

Unterwegs Vespa - Göttin mit 70 Jahren

Auf der Insel, wo die Zitronen blühen und die Olivenbäume uralt werden, tragen Oldtimer eine besondere Patina. Betagte Vespas sind dort nicht auf den Veteranentreffen, sondern im täglichen Trott unterwegs. Von Jochen Wagner mehr...

Unterwegs Klassiker vom Kaffeeröster

Oldtimer sind cool, auch wenn sie unpraktisch sind. Das hat jetzt auch ein führender Kaffeeröster erkannt, der einige Oldies online anbietet. Von Joachim Becker mehr...

Unterwegs Hoppala kommt oft

"Humps & Bumps" nennt der Brite die etwa zehn cm hohen Schweller auf der Straße. Weil sie der Verkehrsberuhigung dienen, heißen sie auch "sleeping policemen". Wer mit Karacho auf so einen "schlafenden Polizisten" fährt, erlebt sein blaues Wunder. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Ein Schwarm, sehr gelassen

Man kann uns Autofahrer ja auch mal loben: Wie wir uns im täglichen Verkehr bewegen, ohne zu kollidieren, ist fast ein alltägliches Wunder. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Aufbruch allenthalben

Alljährlich zur Sommerzeit befällt die Straßen in deutschen Großstädten eine Krankheit: der gemeine Straßenpilz, lateinisch: fungi strata, bricht Fahrbahndecken auf, die man tags zuvor noch für unzerstörbar hielt. Von Jörg Reichle mehr...

Unterwegs Angriff der Killer-Roboter

Wer dieses Sirren aus des Nachbars Garten hört, zweifelt nicht mehr daran, dass Maschinen ihr geheimes Leben haben. Was, wenn die Garten-, Haushalts- und Lieferroboter ferngesteuert durchdrehen und sich künftig gegen ihre Herren wenden? Von Joachim Becker mehr...

Unterwegs Der kategorische Zeigefinger

Von allen Körperteilen, die der Mensch zum Autofahren braucht, wird der Zeigefinger am meisten unterschätzt. Denn damit wird der Mensch am Steuer zum höchstamtlichen Richter über Recht und Sitte im Verkehr. Tagtäglich. Von Jörg Reichle mehr...

Unterwegs Stau, Streik, Stornierung

Ein Vielflieger erklärt, wie sich Geschäftsreisen angenehmer gestalten lassen und was immer wieder für Ärger sorgt. Interview von Martin Scheele mehr...

Unterwegs Freiheit in der Einzelzelle

Freiheit im Auto bedeutet: Keiner wird mich stören. Das ermöglicht einiges: Nasepulen oder Wagner-Hören zum Beispiel. Oder: so viel zu rauchen, wie man will. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs England sehen und sterben!

Das Schlimmste auf dieser fremdartigen Insel jenseits von Europa, dem Rechtsfahrkontinent, ist der Linksverkehr in England. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Mit Vollgas in die Vormoderne

Alle reden vom autonomen Fahren, aber es gibt ziemlich viele Autos, die fahren nur von selbst, wenn man vergisst, die Handbremse anzuziehen. Und die auch nicht so tun, als seien sie schlauer als ihr Fahrer. Von Jörg Reichle mehr...

Unterwegs Schwarze Löcher

Vierspurige Citystraßen, die sich einspurig durch Baustellen quälen sind heute so alltäglich wie kaputte Ampeln. Eine Malaise. Von Richard C. Kähler mehr...

Unterwegs Sommer mit nassem Po

Man stellt das Auto in der Sonne ab und vergisst, das Schiebedach zu schließen. Und dann kommt der nächste Guss. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Qualen vorm Zahlen

Autobahnzahlstellen sollen Touristen bis aufs Blut quälen. Und zeigen, wie viele Arten es gibt, eine Kreditkarte falsch herum in einen Schlitz zu stecken. Von Jörg Reichle mehr...

Unterwegs Rolls-Royce für alle

Was in den Millimeterpapier-Tests über das teuerste Cabrio der Welt nicht steht: Dass der Dawn ein unendlich entspanntes Auto ist. Ein Vorgeschmack darauf, wie autonome Fahrzeuge sich anfühlen werden - Chauffeurswagen eben. Von Joachim Becker mehr...

Unterwegs Den heißen Wind im Nacken

Nichts gegen die windfeste Mütze auf dem Kopf und einen schicken Extra-Schal für Sensibelchen-Hälse. Hauptsache man kann im Cabrio den freien Blick und das Gesehenwerden genießen. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs So weit die Füße tragen

Kaum hat man den aufrechten Gang erlernt, wird man auch schon undankbar. "Was: Sooo weit soll ich gehen? Zu Fuuuß?" Dabei ist Wandern doch so wunderbar. Reden, denken, schweigen, frei sein. Danach ist man von sich selbst begeistert. Von Richard Christian Kähler mehr...

Unterwegs Männer in der Waschanlage

Mann kann nicht putzen. Sagt Frau. Aber warum ist das so? Weil Männer zu erschöpft sind - von der Reinigung des vierrädrigen Lieblings. In der Waschanlage nämlich läuft das starke Geschlecht zur Höchstform auf. Von Richard Christian Kähler mehr...