Reaktion der EU auf Ukraine-Krise Auch USA verschärfen Sanktionen gegen Russland Day Two Of The Saint Petersburg International Economic Forum 2014

Strafen mit "mehr Biss": EU-Diplomaten beschließen neue Maßnahmen, die Russlands Schlüsselsektoren treffen sollen. Die USA ziehen nach. US-Präsident Obama spricht von einer eng koordinierten Aktion. mehr...

496135819 Tour de France Donner, Regen und ein Massensturz

Auf der drittletzten Tour-Etappe verpasst John Degenkolb wieder knapp den Sieg - am Ende geht es turbulent zu. Lewis Hamilton fährt im Training auf dem Hungaroring zweimal Bestzeit. Basketball-Nationaltrainer Mutapcic streicht einen prominenten Profi aus dem DBB-Kader. mehr... Sportticker

Aufregung um Doppelagent beim BND CIA-Chef ruft im Kanzleramt an

Versuch der Schadensbegrenzung? CIA-Chef Brennan hat direkt mit dem Kanzleramt Kontakt aufgenommen, wie Kanzlerin Merkel bestätigt. Gleichzeitig wird bekannt, dass der US-Geheimdienst Präsident Obama wesentliche Informationen verschwiegen haben soll - und das zu einem heiklen Zeitpunkt. mehr...

Bundestag setzt NSA-Untersuchungsausschuss ein Spionageaffäre Bundesregierung wirft obersten US-Geheimdienstler raus

Der Repräsentant der US-amerikanischen Geheimdienste in Berlin muss Deutschland verlassen. Die Bundesregierung zieht damit erste Konsequenzen aus der Spionageaffäre. Kanzlerin Merkel zeigt die Grenzen ihrer Geduld. mehr...

Reaktionen auf Spionageaffäre CDU-Politiker Bosbach will TTIP-Verhandlungen stoppen

Die Spionageaffäre sorgt auch unter Politikern der Regierungskoalition für schlechte Stimmung: CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach fordert, die TTIP-Verhandlungen auszusetzen. Auch aus der SPD gibt es Warnungen an die Amerikaner. mehr...

Umstrittene Reform bei DRadio Kultur So einfach ist das nicht

Solange an der Reform bei Deutschlandradio Kultur gearbeitet wurde, solange wurde darüber auch gestritten. An diesem Wochenende nun startet das neue Programmschema - ein klareres Profil mit weniger Stimmen soll Zuhörer locken. Von Stefan Fischer mehr...

Bundestag Streit um Gauck-Äußerungen Oppermann prangert "unglaubliche Entgleisungen" an

Ein Landtagsabgeordneter der Linken nennt Bundespräsident Gauck einen "widerlichen Kriegshetzer". SPD-Fraktionschef Oppermann ist empört. Linken-Fraktionschef Gysi distanziert sich - ein bisschen. Gauck selbst reagiert bedacht. mehr...

Spionageaffäre um NSA-Ausschuss Mutmaßlicher Doppelagent empört deutsche Politik

Der Untersuchungsausschuss soll die NSA-Spionage aufklären - und wurde anscheinend selbst ausspioniert. Der Fall eines mutmaßlichen Doppelagenten sorgt parteiübergreifend für Empörung. Kritiker sprechen von "Landesverrat". mehr...

Rechtsextremismus Rechtsextremismus Rechtsextremismus Danubia zieht die Notbremse

Die Danubia hat einen Journalisten eingeladen, den die Behörden als rechtsextrem einstufen. Nach einer SZ-Anfrage gibt sich die Münchner Burschenschaft unwissend - und lädt den Redner wieder aus. Von Sebastian Krass mehr...

Radiosendung "2254 Nachtgespräche" Petition gegen Absetzung

Die Hörer rebellieren gegen die Programmreform bei Deutschlandradio Kultur. Sie fordern in einer Petition die Rettung der Anruf-Sendung "2254 Nachtgespräche". mehr...

Umstrittener Deutschlandfunk-Redakteur Der Grenzgänger

Ein Redakteur des Deutschlandfunks steht dem rechtsextremen Milieu nahe. Darf so jemand bei den Öffentlich-Rechtlichen arbeiten? Von Sebastian Krass mehr...

Newsblog Ukraine-Krise Ukraine-Krise Separatisten in Donezk bitten Russland um Aufnahme

+++ Prorussische Separatisten erklären Donezk zur "souveränen Volksrepublik" +++ Gazprom will Ukraine ab 3. Juni kein Gas mehr liefern +++ EU-Außenminister beschließen Verschärfung der Sanktionen gegen Verantwortliche der Ukraine-Krise +++ Kreml stellt sich hinter Referendum in der Ostukraine +++ Die aktuellen Entwicklungen im Newsblog mehr...

NSA-Affäre Grüne und SPD wollen Range in Ausschüssen befragen

Der Generalbundesanwalt will im NSA-Skandal nicht ermitteln. Grüne und SPD verlangen eine Stellungnahme von ihm - vor dem NSA- oder dem Rechtsausschuss des Bundestages. Die Linke spricht von einem beispiellosen Akt der Rechtsbeugung. mehr...

Schriftsteller Jürgen Becker Büchner-Preis 2014 für Jürgen Becker Landvermesser, ganz Auge und Ohr

Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung vergibt den Georg-Büchner-Preis 2014 an den Autor Jürgen Becker. Das ist eine ungeschickte Entscheidung. Ungeschickt, weil verspätet. Aber: verspätet im Sinne von überfällig. Von Lothar Müller mehr...

Social Democrats (SPD) Hold Federal Congress SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi Chemikerin im Themenlabor

Die SPD-Generalsekretärin ist seit fünf Monaten im Amt. Doch außerhalb der Parteizentrale wird sie in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Das bringt ihr zunehmend Kritik der Genossen ein. Von Christoph Hickmann mehr...

Christian Wulff Medien-Reaktionen auf Wulff-Buch Fortsetzung eines verkorksten Krisenmanagements

Hätte er doch bloß geschwiegen. Das Buch "Ganz oben, ganz unten" von Christan Wulff war noch nicht gelesen, da wussten viele schon, dass es schrecklich sein würde. Was ist das für eine Medienlandschaft, die so unbarmherzig reagiert? Spurensuche in einem Land der Richter und Henker. Von Ralf Wiegand mehr...

File photo shows the Head of the All-Ukrainian Union Svoboda (Freedom) Party Tyagnibok attending an anti-government rally in Kiev Ukraine Der Westen entdeckt Swobodas hässliches Gesicht

Sie seien Faschisten und brandgefährlich, sagt der Kreml. Der Westen hat die ukrainische Regierungspartei Swoboda bisher hingegen als notwendiges Übel betrachtet. Dass ein Swoboda-Abgeordneter jetzt einen TV-Direktor verprügelte, könnte die Position ins Wanken bringen. Von Michael König mehr...

Mount Everest Hillary Step Nepal Himalaya Tourismus auf dem Mount Everest Am Problemberg

Wenn die Hoffnungen der Bergsteiger und Abenteurer auf die Probleme des Massentourismus und der Einheimischen treffen: Nach dem tödlichen Lawinenunglück rücken die Schwierigkeiten am Mount Everest in den Blick. Eine Bestandsaufnahme. Von Carolin Gasteiger mehr...

- Polizei in der Ukraine Korrupt, vernachlässigt, desertiert

Nach langem Siechtum ist der Ruf der ukrainischen Polizei so mies wie ihr Zustand. Kein Wunder, dass sich im Osten des Landes immer mehr Beamte den Separatisten anschließen. Nur eine Reform könnte helfen. Anderswo in der Region hat das bereits funktioniert. Von Michael König mehr...

Mariss Jansons dirigiert Symphonierorchester des Bayerischen Rundfunks in München, 2013 Klassik im Radio BR will Händel und Haydn verbannen

Der Bayerische Rundfunk plant, die UKW-Frequenz seines einzigen Klassiksenders für ein Jugendprogramm zu nutzen. Das wäre ein herber Verlust für die Radiolandschaft. Von Johan Schloemann mehr...

Bundestag Vizekanzler im Bundestag Gabriel spielt das Merkel-Echo

Spricht da der heimliche Kanzler? SPD-Chef Sigmar Gabriel wirbt im Bundestag für seine Energiewende. Die Grünen umschmeichelt er, ebenso CSU-Verkehrsminister Dobrindt. Aus seiner Partei muss er sich jedoch anhören, er betreibe Planwirtschaft. Von Kathrin Haimerl mehr...

Steuerhinterziehung Schärfere Regeln für Selbstanzeige geplant

Die SPD will die strafbefreiende Selbstanzeige am liebsten ganz abschaffen - doch Finanzsekretär Michael Meister widerspricht. Damit ginge dem Fiskus Geld verloren, meint der CDU-Politiker, verspricht aber schärfere Regeln. mehr...

Ex-"Armani-Rocker" im Vampirlook: Marius Müller-Westernhagen. Plattenkabinett Altherrending

Auf seinem neuen Album "Alphatier" redet Marius Müller-Westernhagen mit Gott, fordert Demokratie für alle und beschäftigt sich mit Dünnschiss auf dem Flatscreen. Der gealterte Deutschrocker will sich neu erfinden, klingt aber genauso wie früher. Neue Alben im "Plattenkabinett", der Musik-Kolumne von SZ.de. Von Thierry Backes mehr...

"Eine sehr gute Rede" Israels Ex-Botschafter Primor verteidigt Schulz

Europaparlamentspräsident Martin Schulz bekommt Rückendeckung: Der frühere israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor, hat Schulz' heftig kritisierte Rede im israelischen Parlament gelobt. Er habe nur einen "technischen Fehler" gemacht. mehr...

OSZE in der Ukraine Entführte OSZE-Militärbeobachter in der Ukraine Misstrauensbildende Maßnahme

Die in der Ukraine entführten Militärbeobachter waren offiziell und mit Diplomatenstatus im Auftrag der OSZE unterwegs, um das ukrainische Militär zu beobachten. Doch offenbar war die OSZE-Mission bei den Rebellen nicht angekündigt worden und nur unzureichend geschützt. Von Markus C. Schulte von Drach mehr...